Posts by Doc

    Hallo Jan,

    Quote

    Original von JanR
    Hi Peter,


    danke erstmal fuer deine geduldige Hilfe!

    Nix zu danken, ich möchte ja schliesslich auch, dass die DVDs auf ALLEN (naja, fast allen) Playern laufen ;)

    Quote


    Ich habe gerade begonnen, schrittweise die Punkte deiner Mail bzw. aus der dvd-menu-Webseite durchzutesten und habe dabei getreu diesem Tip
    <<SCHNIPP>>
    mit Xine getestet, da das ja das Brennen und Hin- und Herrennen mit der DVD+RW erspart. <<SCHNIPP>>
    Siehe da - es ging problemlos! In Xine kann ich in den Menues rumklicken, und es passiert genau das, was passieren soll, egal, ob jetzt ein oder zwei Filme auf der DVD sind, auch der Szenenselektor geht problemlos.


    Alles andere wäre auch eine Überraschung gewesen, allerdings eine, die uns evt. weiter gebracht hätte ... Ich habe fast alle Features während der Entwicklung mit xine getestet.

    Quote


    Dann habe ich exakt das Teil gebrannt und in die PS2 geworfen... es wurden keine Buttons angezeigt und das Rumdruecken auf den Tasten brachte nichts - also genau mein bekannter Fehler.
    Von daher liegt der Verdacht nahe, dass es hier eine Inkompatibilitaet zwischen der PS2 und den durch dvd-menu.pl erzeugten Menues gibt, die genau diesen Effekt zur Folge hat. Ich habe leider keinen anderen Player zum probieren, aber da es mit xine problemlos tut, wuerde ich das fuer recht sicher halten, dass es sich so verhaelt.


    Ich bin absolut Deiner Meinung, mein Player ist (glücklicherweise?) in etwa so tolerant wie xine. Da das Tool wohl keine grosse User Gemeinde hatte, sind auch solche Phänomene nicht aufgefallen - umso besser, wenn Du mithilfst, dass Programm zu verbessern :].


    Ich würde weiterhin versuchen, einfachste Menüs mit den dvd-menu.pl xmls zu erzeugen, sowohl mit mplex als auch mit tcmplex als mplexer. Vielleicht fällt da schon auf, was schief läuft, evt sind auch die MPEGs, die per yuv2jpeg erzeugt werden nicht "gut". Mein grösstes Problem ist wie immer die Zeit, die ich nicht habe ;).

    Quote


    Von mir aus ists alles andere als eilig... mit vdrconvert gehts ja erstmal (wenn auch mit enormen temporaeren Platzbedarf weil ohne Pipes, und ohne Szenenselektor). Falls sich rausstellt, dass ich nicht der einzige bin und die Menues auf anderen Playern auch nicht tun, kann ich dich da gerne bei der Fehlersuche unterstuetzen bzw. Tests machen.


    Darauf komme ich sehr gerne zurück! Leider muss es allein aus Zeitgründen eine Pause geben, denn spätestens übermorgen bin ich ja nicht mehr am Compi (bis Anfang Januar) :(.

    Quote


    Haeltst du es fuer realistisch, dass wir hier eine Inkompatibilitaet haben, oder kann es sein, dass du in dvd-menu.pl Dinge benutzt, die quasi optional fuer den Player sind und eventuell von der PS2 nicht implementiert werden?


    Ich würde relativ überzeugt davon ausgehen, dass entweder

    • dvdauthor Dinge tut, die die PS2 nicht frisst, (also die dvd-menu.pl xmls nicht ganz astrein sind und dvdauthor nicht motzt)
    • oder wirklich was an den MPEGs zu bemänglen ist, und zwar an den MPEGs, die dass Menü darstellen (yuv2jpeg wäre dann der "Schuldige").


    Mit anderen Worten ist entweder die PS2 oder die Menüs nicht ganz Standard- konform, aber wer nun "Schuld" ist, ist jä müssig - wenn es einen Weg gibt, mit dem es funktioniert, würde ich den gern finden ;).


    @all:
    Kleines Update:
    Ich bin beim VDRsync-GUI mächtig vorangekommen, man kann mehrere Aufzeichnungen auf eine DVD packen, Patzbedarf und requant Faktor werden angezeigt, 100 kleine Bugfixes, 100 neue Bugs...
    Beim Testen sind mir ein paar Aufnahmen untergekommen, die mit der aktuellen VDRsync Developer-Version nicht verarbeitet werden können - und zwar so viele, dass es total genervt hat. Also habe ich noch eine VDRsync Session eingeschoben, und siehe da - alle Aufnahmen laufen jetzt bei mir durch, und sind nachher synchron. Das sind bisher ca 210 getestete GB, Ausnahmen sind 2 Aufnahmen, die mittendrin das Audioformat wechseln.


    Ich bin also mittelschwer euphorisch, dass sich die ganze Sache mal in die richtige Richtung bewegt, will aber zum einen noch die letzten 100 GB durchtesten, und zum anderen schaffe ich heute kein Web-Update und kein Release mehr. Morgen wird es wohl was geben, so hoffe ich, allerdings tauche ich anschliessend für den Rest des Jahres in den Urlaub ab.


    Cheers


    Peter

    Hallo,


    wie man unschwer bemerken konnte, habe ich gestern keine neuere Version mehr ins Web gestellt. Vielleicht wird es heute was.


    Quote

    Original von JanR
    Hi,


    als Featurevorschlag vielleicht folgendes: Alle Ausgaben, die jetzt nach /dev/null laufen, konfigurierbar in ein Logfile umlenkbar machen (default dann eben /dev/null), so dass man Fehlerursachen per tail -f auf fragliches File viel leichter mitbekommen kann, ohne dass die Debug-Ausgaben die Konsole "verwaessern".


    Ich möchte das auf Dauer schon so lösen, wie Du es vorschlägst, nur im Moment möchte ich wirklich nichts an den andren Skripten ändern, ich bin nämlich Weltmeister wenn es darum geht, sich zu verzetteln ;)

    Quote


    Auf die Weise sieht man dann vor allem auch Warnungen und Fehler der aufgerufenen Tools, was z.B. bei mir vermutlich hilfreich waere, denn bei mir stimmt trotz mehrerer Versuche mit der neuen Version jetzt zwar die Schrift (siehe dein Tip weiter oben), aber es entstehen immer noch keine navigierbaren Menues auf der DVD (Trivialursachen sind ausgeschlossen... auch Tempspeicher gibts jetzt genug und mit vdrconvert 0.1.1 sind lauffaehige Menues erzeugbar - dvdauthor tut also prinzipiell schonmal). Ich werde mir das ueber die Feiertage aber nochmal vornehmen (es sei denn, jemand hat noch eine Idee oder hatte das Problem auch), vielleicht hilft es dann spaeter auch anderen...


    Ich würde eigentlich dringend empfehlen, die Tools einzeln zu debuggen. Wenn also ein Problem mit den DVD-Menüs besteht, dann nimm am besten wirklich nur ein kleines MPEG File und füttere dvd-menu.pl damit, so wie hier beschrieben.


    Ich sehe folgende potentielle Ursachen:

    • Die Menü-Mpegs ist mit einem anderen Mplexer erstellt worden, bzw mit einem anderen mpeg-encoder als bei vdrconvert
    • Die xml-Dateien, welche dvd-menu.pl erzeugt, sind "anders"
    • Der Aufbau der DVD ist grundsätzlich anders (also Anzahl der Mpegs pro Menü / Titleset)


    Vielleicht wäre es auch mal eine Versuch wert, nur ein "Haupt"-Menü zu erstellen. Konkret: den ersten Titleset von Hand anlegen, und dann dvd-menu.pl nur mit dem root Parameter hinterher, oder umgekehrt, nur titleset Menüs, und dann von Hand die DVD "schliessen".

    Code
    1. dvd-menu.pl -title vob=vdrsync1.mpg -run-dvdauthor -o ./TDIR
    2. dvdauthor -T -o TDIR/

    Mit dem obigen Beispiel springt Du direkt ins Titleset Menü, also kein Haupt-Menü


    Code
    1. dvdauthor -o TDIR2 vdrsync1.mpg
    2. dvd-menu.pl -root title=" " -o TDIR2 -run-dvdauthor

    Hiermit erzeugt Du nur ein Hauptmenü, allerdings funktioniert das dann nicht, da die Knöpfe zu den Titleset Menüs springen wollen (und die gibt es ja nicht...)



    Ohne die -run-dvdauthor Option werden übrigens nur die xmls erzeugt, vielleicht willst Du ja mal an denen rumschrauben....


    Für mich ist es logischerweise fast nicht möglich, dieses Problem zu debuggen, denn bei mir tun es ja die Menüs.


    BTW: Hast Du mal mit Xine geschaut, ob die Menüs richtig erschienen?

    Code
    1. xine dvd://Pfad/zu/VIDEO_TS


    Ich würde gern nach der nächsten GUI Version mal genauer reinschauen, dann auch gleich die Temp-Verzeichnisse und die Consolen Ausgaben per CL-Parameter konfigurierbar machen - aber wegen meiner "Verzettelsucht" eben erst nach der nächsten GUI Version.
    Was die Feiertage angeht, so werde ich wohl gar nichts machen können, ab dem 23.12. ist bei mir Schicht bis ca 10 Januar...

    Quote


    Viele Gruesse,


    Jan


    Beste Grüsse


    Peter

    Quote

    Original von slime


    hi,


    da stimmt was nicht.
    schinebar gehärt hinter das "nice -19" noch ein programmname, evtl. gerade das mplex.


    Hallo,


    ja, da fehlt der muxer, entweder mjpegtools (mplex) oder transcode (tcmplex) oder tcmplex-panteltje.


    Cheers


    Peter


    PS: Ich würde dringend die Version vdrsync-0.1.2.2dev2 empfehlen.

    Quote

    Original von PeterMones
    Wie zum Geier bekomme ich jetzt aus diesen beiden Dateien wieder eine die ich entweder in irgendeinem Player abspielen kann oder auf DVD brennen kann?


    Hallo Peter,


    Code
    1. mplex -o remuxed%d.mpg -f 8 file.mpv file.mp2


    oder

    Code
    1. tcmplex -i file.mpv -p file.mp2 -m d -o remux.mpg


    Zum Brennen einer VideoDVD wird es nicht gerade reichen, aber zum Anschauen mit vielen Playern.


    Die schnellste DVD kriegst Du meiner Meinung nach mit VDRsync:

    Code
    1. vdrsync.pl -master-dvd /Aufnahme/Datum


    Das beinhaltet sämtliche Schritte, die notwendig sind (auch demuxen).
    Siehe auch:
    http://vdrsync.vdr-portal.de


    Aber da bin ich natürlich voreingenommen ;)


    Cheers


    Peter

    Hallo Christian,



    Ok, da werde ich wohl nochmals nachsehen müssen... Ich habe jetzt bei mir den Dialog soweit repariert, dass ich so wie erwartet damit auswählen kann - allerdings nur, wenn die "Verzeichnistiefe" stimmt, also wenn die Aufnahmen in einem Verzeichnis liegen, welches direkt im Root-Verzeichnis liegt. Das werde ich aber auch auf jeden Fall noch fixen



    Ok, dann liegt es wohl nicht am Windowmanager, sondern irgendwo anders.
    Am meisten verwundert mich allerdings, dass Du Teile des Gui gegeneinander verschieben kannst, das geht bei mir gar nicht.
    Wird Dein Mausrad ebenfalls als Taste 4 und 5 definiert, bzw was hast Du für eine Maus? Ich habe es mit einer Microsoft Wheelmouse an PS/2 und einer Logitech Cordless Infrared an USB ausprobiert.

    Quote


    Kleine Anmerkung am Rande: Es müsste 'view cut movie' heissen, nicht cutted


    Ja klar, peinlicher Fehler. Vielen Dank für den Hinweis, ich achte oft nicht so genau auf den Text, der ausgegeben wird, wenn ich an einer Programmiernuss knacke. Später übersehe ich dann solche Fehler. Hinweise auf Typos und andere Fehler im GUI und der Doku sind mir also herzlich willkommen :].

    Quote


    Gruss & Danke
    Ich finde das Program wirklich super!
    Christian


    Danke für die Blumen!


    In der nächsten Version.....

    • wird es wahrscheinlich möglich sein, mehrere Folgen auf eine DVD zu packen,
    • und die DVD-Erstellung will ich an ein kleines Helfer-Skript abgeben. Das soll den Fortschritt anzeigen, und ausserdem ist das GUI damit sofort wieder verfügbar.
    • Ist die DVD-Page wieder umgestellt / erweitert worden, um fast alle DVD Optionen verfügbar zu machen und
    • Ballon Hilfe-Texte sind zT hinzugefügt worden
    • Der Auswahl-Dialog wird dann verbessert sein
    • Und Cutted ist durch cut ersetzt


    Mit etwas Glück kann die nächste Version schon morgen Online stellen.
    Wenn ich soweit bin, dann würde ich mich wahrscheinlich erstmal wieder dem dvd-menu.pl Skript und VDRsync zuwenden, es sei denn es kommen noch "must-have" Vorschläge.


    Ich freue mich natürlich weiterhin über jeden Vorschlag / jedes Lob / jede Kritik :].


    Cheers


    Peter

    Hallo,


    die unterschiedlich Grösse ist wahrscheinlich auf unterschiedliche Bitraten zurückzuführen, der Drift entweder mit einem VDRsync Bug oder mit Fehlern in der Aufnahme. Du kannst es evt. einfach mal mit der letzten, experimentellen VDRsync Version versuchen, die funktioniert entweder sehr gut (bei mir fast immer), oder gar nicht (bei mir selten). Die Version findest Du hier


    Cheers


    Peter

    Quote

    Original von floyd777
    Hab die letze Version unter Debian/Sarge getestet, läuft sehr gut, die requant funktion tut auch bestens.
    Das Problem, das chrigi2 beschrieben hat, dass bei Verwendung des Mausrades das Filmfenster rauf- und runterscrollt habe ich allerdings auch.


    Cool wär jetzt natürlich noch per GUI mehrere Filme zur DVD hinzufügen zu können.


    Hallo floyd777,


    Prima, freut mich zu hören, dass es gut läuft :). Allerdings finde ich das "Fensterwackeln" ziemlich blöd, verschiebt sich das gesamte Programmfenster, oder nur das Vorschau-Bildchen innerhalb des Programmfensters? Das Mausrad ist nämlich ziemlich cool zum navigieren...


    Mehrer Filme auf eine DVD ist definitiv geplant, zuerst soll die Grundlage stehen, also Marken setzten, Schneiden. Momentan klickt man ja "nur" eine VDRsync Kommandozeile zusammen, also könnte man das alles auch ohne GUI machen (bis auf Marken setzen eben). Das Ziel wäre schon, zusätzliche Funktionen reinzubringen (mehrere FIlme auf eine DVD gehen übrigens jetzt schon problemlos - auf der Kommandozeile).


    Was mit vorschwebt ist folgendes:


    • Man legt (auf Wunsch) ein Projekt an, welches letztlich eine DVD erzeugt
    • Nun kann man Titlesets erzeugen, das entspricht dem, was wir normalerweise eine Film nennen
    • Man kann dann eine, oder mehrere Aufnahmen (oder Teile davon) in beliebiger Reihenfolge zu den Titlesets hinzufügen, und Layouts wählen bzw definieren


    Soweit die Idee / das Ziel / der "Traum"


    Vorher ist es wahrscheinlich einfacher, noch 2 andere Ausgabeformate einzubauen: SVCD und DIVX, weil da wiederum "nur" Helferprogramme aufgerufen werden müssen. Da muss ich mich aber nochmals schlau machen....


    Jo, dann soll das ganze natürlich MacOS-X und Windows laufen. Und schliesslich Kaffee kochen können (und Bier brauen ;)).


    Cheers


    Peter


    Hallo,


    @chrigi2: Kannst Du nochmals ein paar genauere Infos durchgeben? Nutzt Du die neuste Version von gestern? Liegen Deine Aufnahmen unter /video, und liegen da auch noch andere (nicht VDR) Dateien? Hast Du im Tutorial gelesen, dass man unbedingt die gewünscht Aufnahme anklicken muss, da leider noch ein Bug drin ist?
    Auf jeden Fall deutet Deine Beschreibung darauf hin, dass die Dateiauswahl bei Dir nicht funktioniert. Starte doch mal mit einer Aufnahme als Parameter:

    Code
    1. vdrsync-gui.pl /video/Aufnahme/Datum


    Was das scrollen angeht, so wäre es sehr interessant zu wissen, welchen Window Manager / welche Desktop Umgebung Du nutzt, und ob andere User dasselbe Problem haben. Funktioniert es denn bei Tastenbedienung korrekt?


    matthias : Ich habe gestern auch ein wenig rumgespielt, und das GUI unter Windows zum Starten überreden können (ohne JPEG lite und ohne ffmpeg/gop2jpeg), also recht nutzlos ;). Kannst Du uns Deine Arbeit schon mal irgendwie zur Verfügung stellen? Evt. kann ich dann euch schon ein paar Test fahren. Insbesondere das Schneiden, das Du Dir vornehmen wolltest, könnte ich ws recht schnell implementieren. Weisst Du schon, ob das "PIPEN" in create_indexvdr.pl ein Problem macht, oder liegt der Hase woanders? Evt. ist es am effektivsten, create_indexvdr.pl zu einem Stand-Alone Schneide-Skript auszubauen, dass will ich sowieso. Dann müsste das GUI nur noch das Schneide-Skript aufrufen, und nix mehr pipen.


    Django : Wirklich weg war ich nie, nur halt ein wenig stiller ;). Allerdings kommt mir das Board jetzt wirklich supervoll vor, ein Posting bleibt gerade mal 10 min auf der Portal Seite aufgelistet, bis es von neueren Postings verdrängt wird. Da verliert man ja fast die Lust,was längeres zu posten.... Ich freue mich auf jeden Fall schon auf Deine Kommentare ;) Und zum Thema Schneiden: Es sollte eigentlich genauso einfach sein wie am TV, sogar die Tasten auf dem 10er Block kannst Du nutzten wie an der FB. Danach einfach nur auf "Cut" klicken, dass ist so einfach wie "2" drücken :D


    Cheers


    Peter

    Hallo zusammen,


    ich schon wieder :D:


    Auf dem Webserver liegt eine neue Version von vdrsync-gui.pl, die insbesondere den Bug beheben sollte, der "ungültige" marks verursacht hat.



    Darüber hinaus gibt es aber einen ganzen Sack weiterer Änderungen, die meisten kleinerer Art. Hier eine ws unvollständige List:

    • Die Sortier-Kriterien im Datei-Auswahl Dialog sollten jetzt i.O. sein
    • Einstellungen können jetzt gespeichert werden (~.vdrsync/vdrsync-gui.conf)
    • Dabei kann man auch das tmp Verzeichnis angeben, aber VORSICHT: das gilt momentan nur für die Dateien, die das GUI ablegt, nicht für dvd-menu.pl und vdrsync.pl. Da muss ich später nochmals ran
    • Die DVD Page ist überarbeitet worden, es gibt ein paar Optionen mehr:Screenshot
    • Dabei funktioniert auch das Abwählen einzelner Tonspuren
    • Und es gibt ein Eingabefeld für den Titel im DVD-Haupt-Menü (später gibt es dann ws für alle DVD Optionen Felder)
    • Nach den Hilfsprogrammen wird nun im Pfad gesucht
    • Zusätzlich habe ich noch die Mini-Webseiten mit Kurzbeschreibung der Helfertools online gestellt:Helfer


    Viele DVDs habe ich mit dem neuen GUI nicht zusammengestellt, mit anderen Worten ist es nicht gut getestet. Aber weil es ohnehin "nur" eine CL zusammenflickt, stelle ich das Paket jetzt ins Web:


    Das ganze Paket
    Das VDRsyncGUI-Paket
    Nur vdrsync-gui.pl


    So, dass war es erstmal.


    Happy Testing, Ich freue mich auf Kommentare ;)


    Cheers


    Peter


    Hallo Matthias,


    das sind ja klasse Nachrichten! :)


    Wir sollten allerdings schnellstmöglich unsere beiden Entwicklungszweige wieder mergen, damit man in zukünftige Änderungen gleich auf beiden Plattformen nutzen kann.
    Ich denke, man kann am Anfang des Skripts so etwas wie eine Abfrage nach der Plattform einbauen, und an den kritischen Stellen dann einfach eine plattform-spezifische Routine anspringen.


    Achja, der ganze decode Teil des Skripts sollte ein einfaches Austauschen der Voehensweise erlauben. Wenn es also unter Win was besseres all ffmpeg / gop2jpeg geben sollte, so kann man das relativ einfach einbauen.


    Was die binmodes angeht: Sorry, da habe ich mal wieder gepennt.


    Eine gop2jpeg.pm wäre natürlich oberklasse, das ganze Initialisieren und sonstiger Programm-Start SchnickSchnack wäre damit eingespart :)


    Was hängt eigentlich beim Schneiden?


    Cheers


    Peter


    Hallo,


    ich hab leider gerade überhaupt keine Zeit, nur soviel:


    - Ich bin tstsächlich schon ein gutes Stück weitergekommen als gedacht, vielleicht wird es morgen was mit einer neuen Version.
    - Die kleine Schrift ist ein ziemlich sicheres Zeichen dafür, dass die default Schriftart nicht gefunden wird (Arial). Dann unbedingt einen Font per Parameter angeben bzw. in dvd-menu.pl den default Font ändern. Evt. hat Deine GD lib auch keinen Support für TrueType eincompiliert.


    Cheers


    Peter


    PS: floyd : Mit der Geschwindigkeit bin ich auch sehr zufrieden, bei mir wird das ganze durch die Festplatte bzw. das Netz limitiert ;)

    Hallo Jan,




    Uffuffuff


    Das ist jetzt recht viel auf einmal:
    Mehrere Filme auf eine DVD funktioniert bei mir einwandfrei (per Command line, nicht per GUI!). Unter Debian (weiss nicht mehr ob Woody oder Sarge) beendet sich VDrsync manchmal nicht anständig, bzw dvd-menu.pl. Das habe ich noch nicht gross weiter verfolgt, da es mit einzelnen Aufnahmen immer durch lief. Unbedingt vor dem nächsten Start mit ps nach Leichen suchen. Der Hase liegt wohl im DVD Menu Skript...


    Quote


    Mit nur einem Film laeuft es problemlos durch und das Produkt laesst sich abspielen. Im Menue navigieren kann ich aber nicht, was vermutlich an der Playstation 2 als DVD-Player liegt.


    Ich sehe zwar die Text-Menuepunkte (ohne Bild hinterlegt, siehe Kommandozeile), aber die Cursor-Tasten bewirken im Gegensatz zu Kauf-DVDs nichts. Von daher kann ich zu der animierten Szenenauswahl leider nichts sagen :-( Oder erfordert diese Funktion zwingend eigene Angaben zu den Menues und Bilder?


    Die Playerabhängigkeit ist ein Problem, irgendwo habe ich gelesen, dass die Auswahlrahmen erst nach 4 Sekunden erscheinen sollen, sonst könnten manche Player Probleme bekommen... Das kannst Du in dvd-menu.pl in Zeile 1037 und 1216 anpassen. Ich hatte noch nie Probleme, seit der Wert auf 00:00:1.0 steht, allerdings schon, als er noch auf 0 stand. Man braucht auch weder eigene Bilder noch Texte.

    Quote


    Fuer die naechste Version haette ich noch einen Wunsch: Eine Variable TEMPDIR im Script, ueber die man an einer Stelle das Tempverzeichnis setzen kann. Mein /tmp ist naemlich ein shmfs auf einer diskless Maschine (ist noetig wegen vdrxine), was natuergemaess nicht sehr gross ist und damit fuer temporaere Videodaten (im wesentlichen wohl die extrahierten Bilder) nicht so ganz passt. Gut waere in diesem Zusammenhang auch, wenn das Script am Ende im Tempverzeichnis wieder aufraeumen wuerde, denn da bleibt ja einiges liegen (was bei nur 64 MB /tmp recht fatal ist).


    Ok, das Aufräumen sollte Verwendung von --use-pipe relativ sauber sein, allerings nicht, wenn einer der Prozesse abschmiert :( Ohne --use-pipe bleiben Temp Daten im Ausgabe Verzeichnis, das werde ich mir dann auch mal vornehmen.



    Mittlerweile ist ja schon eine rechte Liste an Bugs und Verbesserungen zusammengekommen, es wird also nicht ganz so schnell gehen.


    Cheers


    Peter

    Quote

    Original von JanR
    Hi,


    zumindest starten tut es bei mir (Debian Woody mit selbstgebautem Transcode und manuell aktualisiertem Perl) sofort, nach Anpassen der Pfade tut es auch soweit, dass man per transcode Bilder sieht.


    Von daher also: Grosses Lob dafuer!


    Hallo Jan,


    erstmal vielen Dank für das Lob :)

    Quote


    Da Kritik vermutlich mehr nutzt als Lob, hier noch ein paar Anmerkungen zu Problemen:


    gop2jpeg tut nicht, weil das Binary HART die GLIBC 2.3 haben will, die bei deinem SuSe wohl dabei ist. Von daher waere es eine gute Idee, den oben gelinkten Source-Code einfach in den Tar-Ball mit reinzupacken, dann kann jeder sich das selbst kompilieren, was zumindest dieses Problem loesen duerfte.


    Oooch, Lob war auch ganz schön ;)
    Klar hast Du recht, den Source Code hatte ich einfach vergessen, weil das gop2jpeg wirklich ein grausiger Hack ist. Vielleicht kann ja ein C-Progger was nettes daraus basteln...

    Quote


    Ebenfalls "kritikwuerdig" finde ich, dass die Outputs von z.B. gop2jpeg "weggeflitert" werden - es wird nur angemeckert, dass es nicht geht, man sieht aber auch auf der Konsole keine Meldung zum Warum, die kommt erst, wenn man es mal per Hand direkt aufruft.


    Jein, natürlich ist es zum Debuggen schlecht, allerdings will ich auch nicht die ganze Flut der Meldungen aktivieren. Ein debug Mode wäre von Nöten, aber soweit bin ich noch nocht. Ich bereite gerade ein paar kleine Webseiten vor, auf denen die Helfer-Tools kurz beschrieben werden, und wie man sie testen kann.

    Quote


    Eigene Scripte/Programme in /usr/bin sind nicht so mein Geschmack - ich wuerde da /usr/local/bin bevorzugen oder gleich eine Variable PREFIX definieren, wo man das an EINER Stelle angeben kann, dann laesst sich das ganze naemlich deutlich leichter anpassen.


    Völlig einverstanden, eigentlich wollte ich einfach den Pfad nach den vorhandenen Binaries absuchen lassen, aber auch dass steht noch auf der TODO Liste.

    Quote


    Die "erzeuge DVD" Option klappt bei mir nicht, aber das liegt vermutlich daran, dass dvdmenu.pl bei mir aussteigt, weil die Perl-Libs nicht alle aktuell genug sind (Woody ist recht konservativ), aber das werde ich noch hinbasteln (hier auch wieder das Problem, das man den direkten Fehleroutput nur mit ein wenig Basteln zu sehen bekommt).


    An woody habe ich mir mal die Zähne ausgebissen, als ich das dvd-menu-pl Skript ans laufen kriegen wollte. Man kann auch einfach mit --master-dvd eine Menü-lose DVD erzeugen (anstelle der --dvd-menu oder --dvd-chapter-menu VDRsync Option). Ausserdem muss bei Woody UNBEDINGT die --use-pipe Option deaktiviert werden. Perl ist erst > 5.8 Thread-fähig

    Quote


    Alles in allem aber: Sehr gut!


    Viele Gruesse,


    Jan


    Nochmals Vielen Dank!


    Und weil ich gerade dabei bin:


    Ich habe einen Bug gefunden, den ich kurz vor dem Release eingebaut habe: Die vom GUI erzeugten Schnittmarken sind jeweils um einen Frame gegenüber denen vom VDR versetzt, also nicht i.O. (ich zähle ab 0, VDR ab 1). Beim Schneiden und DVD erzeugen per GUI ist das völlig OK, aber der VDR mag die Marken nicht mehr. Ich gebe möglichst bald einen Bugfix-Release raus.


    Cheers


    Peter


    Hallo,


    prinzipiell ja, der Teufel steckt aber gehörig im Detail.


    Prinzipiell könntest Du einfach einen Streaming Client schreiben, der die Daten gleich durch VDRsync leitet, also in etwa so



    Code
    1. /-> Audio \Streaming Server-> Client -> VDRsync --> Audio -mplex-> dvdauthor \-> Video /



    Der rechte Teil der Grafik ist schon realisiert, wenn Du VDRsync mit der --use-pipe Option aufrufst. Per STDIN kann man auch schon Daten an VDRsync pipen, fehlt nur noch der Streaming Client, und dass die --use-pipe Option auch mit STDIN funktioniert....


    Ausserdem kommt dann das Problem hinzu, wenn sich plötzlich das Audioformat ändert, oder die Auflösung, etc pp.


    Überlegt habe ich das auch schon länger, allein die Zeit fehlt.


    Cheers


    Peter

    Quote

    Original von floyd777
    als ich gestern Nacht ein wenig herumprobiert habe ist es mir nicht gelungen mit dem "Cut" - Button einen Schnittprozess anzustossen.


    Schnittmarken setzen und spreichern funkt (marks.vdr wird erzeugt), wenn ich dann aber auf "Cut" Clicke verschwindet vdrsync-gui einfach. Das einzige was beim Schneiden passiert ist, dass das entsprechende Verzeichnis angelegt wird. Es bleibt aber leer.


    Hallo,


    wahrscheinlich hat Dich auch diesmal erwischt, dass create_indexvdr.pl in /usr/bin liegen muss. Hier läuft es einwandfrei. Alternativ kannst Du natürlich den Pfad in Zeile 3621 ändern.


    Cheers



    Peter


    PS: Während des Schneidens NICHT weiter editieren, erst wenn der Fortschrittbalken rechts unten wieder auf Null springt.

    Quote

    Original von hubermat
    Hallo Peter,
    habe gerade gesehen, daß gop2jpeg auf der libavcodec basiert. Ich hab noch keine Ahnung, ob die für Windoof übersetzbar ist...
    Vielleicht kann ich ja tatsächlich aus gop2jpeg eine Perl-Bibliothek machen. Ich schau mir das mal an.
    Gruß,
    Matthias



    Hallo Matthias,


    wie gesagt, eine Perl-lib wäre super, aber ich habe ffmpeg bzw libavcodec auch deshalb ausgewählt, weil die (lt Website) unter Windows lauffähig sind:


    Quote

    2.3 Can I use FFmpeg or libavcodec under Windows ?



    Yes, but the MinGW tools must be used to compile FFmpeg. You can link the resulting DLLs with any other Windows program. Read the Native Windows Compilation section in the FFmpeg documentation to find more information.


    Viel Erfolg, ich fände eine lauffähige Windows-Version wirklich eine Super-Sache ;)


    Cheers


    Peter


    Hallo Matthias,


    das sind ja klasse News! Ich halte mich jetzt erst mal aus dem Windows-Port raus, ich habe jetzt schon das Gefühl, dass einfach zuviel Zeit für zuviel Dinge fehlt. Aber falls Du irgendwelche Fragen hast, dann will ich Dir gern helfen. Natürlich bin ich brennend an (Zwischen-) Ergebnissen interessiert!


    Zum Thema gop2jpeg:


    Ich muss mal ein wenig in der Erinnerung kramen, das Ganze lief ungefähr so:


    ffmpeg und transcode waren mir nicht schnell und zuverlässig genug. Am liebsten hätte ich also eine Perl-Schnittstelle zu einer decoding lib gehabt, und da ffmepg schon um Längen schneller ist als transcode, wäre libavcodec meine Wahl gewesen. Nur: Ich kann sowas nicht :(. Meine Versuche mit smoke oder swing oder so waren nicht sehr erfolgreich, also habe ich in den Beispielen zu ffmpeg rumgestöbert (apiexample.c und output_example.c).
    Schliesslich habe ich irgendwas aus apiexample.c in output_example rüberkopiert, und das ganze übersetzt - zu meiner grossen Überraschung hat es funktioniert. Den Quellcode zu dem grauslichen Gebilde findest Du hier:


    http://vdrync.vdr-portal.de/releases/output_example.tgz


    Dazu noch ein paar Dinge:
    - Ich habe nichts weiter in Richtung Optimierung unternommen, da einige Benchmarks ergeben haben, das der Flaschenhals nicht mehr in der Dekodierung, sondern in der Darstellung des dekodierten JPEGs liegt. Der Zeitbedarf ist bei mir in etwas so geordnet:
    GOP auslesen < gop2jpeg < JPEG darstellen
    Alles zusammen benötigt ca 0.3 Sekunden. Da ein GOP meist 12 Bilder hat, ist die Abspieldauer 0.48 Sekunden, und somit funktioniert der Vorlauf bei mir schneller als Echtzeit, auch wenn jede GOP mit einem Bild dargestellt wird. Mit anderen Worten: Kein Grund zur weiter Optimierung.
    - Wenn man das Ding optimieren will, dann würde ich mir folgendes wünschen: Anstatt das Programm immer wieder neu zu starten wäre natürlich ein Dekoding-Dämon sehr hilfreich, oder am besten Perl-Bindungen.


    Falls Du nur versuchen willst, es unter Windows zu übersetzen, dann viel Glück und die Bitte, das Binary zur Verfügung zu stellen.



    @ floyd777
    Danke für den Tipp! Beim Abschalten der überflüssigen Konfig-Optionen habe ich auch gleich diejenigen abgeschaltet, mit der man den Pfad angeben kann ?(. Das werde ich dann wieder fixen...



    Cheers


    Peter


    Hey redeye,


    das freut mich :D
    Bis auf den gop2jpeg part natürlich :(
    Was nutzt Du denn für eine Distro?


    @all:
    Damit man sich etwas leichter zurecht findet, habe ich ein kleines Tutorial ins Netz gestellt:
    VDRsync Studio Tutorial


    Wie immer sind Kommentare / Ergänzungen dringend erwünscht ;)


    Cheers


    Peter

    Quote

    Original von x-stefan
    Jepp, habe ich inzwischen so gemacht, die geaenderten werte im Config werden auch waehrend des programmlaufs nicht uebernaommen (nur als Info fuer alle User).




    Hallo,


    ich habe gerade den nächste Snapshot auf die Website geladen, folgende Dinge habe ich geändert:


    - Wie von x-stefan bemerkt gab es viele Konfig-Möglichkeiten, die keinen Effekt hatten. Ich habe sie deaktiviert.
    - das Helferlein "vdrplayer.pl" sollte jetzt funktionieren, und zwar auch bei Filmen, die keine Schnittmarken haben. Damit kann man jetzt also die Aufnahme abspielen lassen, die gearde bearbeitet wird.


    Ich habe die folgenden beiden Tar-Bälle angepasst:


    http://vdrsync.vdr-portal.de/r…DRsyncStudio-PR041212.tgz
    http://vdrsync.vdr-portal.de/releases/VDRsyncGUI-041212.tgz


    Wer ohnehin schon alles installiert hatte, der muss nur aus dem untern Paket vdrsync-gui.pl und vdrplayer.pl installieren.


    Lasst mich wissen, ob es funktioniert.


    Cheers


    Peter

    Quote

    Original von x-stefan
    Gibt es die Moeglichkeit die geaenderte Configuration zu speichern? Ich habe bei jedem Start die Defaults in der Config stehen.


    Hallo,


    @ x-stefan,


    das ist in dieser Version noch nicht drin, das soll natürlich noch kommen. Bis dahin kannst Du einfach im Skript vdrsync-gui.pl die Werte in den Zeilen 105 bis 184 anpassen. Allerdings ist ein wenig ausprobieren angesagt, etliche der Werte sind momentan deaktiviert.



    achim :


    Ich habe auch ein paar weitere Bugs gefunden, ich bin gerade dabei, vdrplayer.pl deutlich zu überarbeiten. Sobald ich was habe, poste ich es hier.


    Thomas : Vielen Dank für den Smilie :D


    @ All: Hat das Installieren funktioniert? Irgendwelche Stolperfallen gefunden? Läuft gop2jpeg bei Euch? Und wie ist die Performance? Bei mir ist der langsamste Vorlauf (also zB mit dem Jog-Dial eingestellt) etwas schneller als das Original, während ich über ein 100 MBit Netz per NFS auf die VDR-Box zugreife (2.4 GHz P-IV). Das ist absolut im grünen Bereich, aber wie sieht es bei Euch aus?


    Cheers


    Peter