Posts by patrick31698

    Zeit hat der VDR definitiv gehabt. Er ist die letzten drei Wochen durchgelaufen. Ich habe ja über das Live Plugin per Hand gelöscht. Aber die Dateien sind alle noch da.
    Nur das die Verzeichnisse hinten . del heißen. Also zum löschen frei gegeben sind. Aber irgendwas scheint zu fehlen, damit wirklich gelöscht wird.

    Hallo,
    ich weiß nicht recht, ob meine Frage im richtigen Unterforum ist. Ich weiß nämlich nicht ob das Problem ein VDR-Problem ist, oder ob das Betriebssystem oder Kodi das Problem verursachen.


    Ich habe VDR auf einer WetekPlay (OpenELEC Version) laufen.
    Als Frontend verwende ich Kodi.
    Alles aus den voreingestellten Quellen in der aktuellen Version.
    Als Aufnahme Platte habe ich eine USB Platte angeschlossen.
    Bis gestern abend lief alles recht gut, dann stürzte VDR oder Kodi immer wieder ab.
    Anscheinend liegt das daran, daß die HDD voll ist.
    Ich habe immer wieder Aufnahmen entweder über das Live Plugin oder aus Kodi heraus gelöscht.
    In einem der Info Screens heißt es auch, daß die Platte zu 50% frei ist. Das Live Plugin zeigt auch 50% Belegung an.
    In einem anderen Screen - ich weiß aus dem Kopf nicht in welchem- ist die Platte zu 98% voll.
    Anscheinend werden die Aufnahmeverzeichnisse durch das Löschen nur von *.rec nach *.del umbenannt aber nicht wirklich gelöscht.
    Wie stelle ich das an, daß die Aufnahmen, gerne nach einer gewissen Karenzzeit, wirklich gelöscht werden?


    Vielen Dank im Voraus


    Patrick

    Hallo
    Ich weiß, der Thread ist alt, aber ich habe etwas ähnliches vor und brauche mal Hilfe, bzw eine Einsätzung, ob mein Vorhaben machbar ist.


    Ich habe eine Wetek Play (OpenELEC 6.1 mit VDR) und spiele mit dem Gedanken auf meinem PC die Timer in Conky anzeigen zu lassen.
    Weil beide Rechner nicht unbedingt gleichzeitig angeschaltet sind, schwebt mir vor die Wetek über einen Cron Job (z.B. um 20 Uhr - da ist die Kiste meistens an) die Timers.conf auf mein "NAS" (Fritz-Box mit USB Festplatte) kopieren zulassen.
    Dann bräuchte ich ein Skript, das mir die Infos für Conky vom NAS aus der timers.conf herauspult.
    (Auf dem PC läuft kein VDR)



    Was meint ihr? Völliger Quatsch oder machbar und vor allem WIE ?


    Gruß
    Patrick

    Ich nutze die Box wie vorgesehen.
    Auch Softwareseitig ohne Modifikationen OpenELEC 6.0 mit Kodi 15.2
    Beide Tuner sind für Live TV angeschlossen, was auch die Hauptnutzung ausmacht.
    Ich habe für Aufnahmen eine 1 TB USB HDD angeschlossen.
    Zusätzlich habe ich squeezelite auf der Wetek laufen, so daß ich die Box auch als Client meines LogitechMediaServers über SPDIF nutzen kann.


    Im großen und ganzen bin ich mit dem Ding zufrieden. Es ging mir hauptsächlich darum das ganze Gewirr von Kabeln und USB Tunern weg zu bekommen.
    Das ist gelungen.


    Störend finde ich das pfiepen des Netzteils wenn die Box ausgeschaltet ist und das es keine Möglichkeit für ein Wakeup gibt. Irgendwie wiederstrebt es mir immer noch das Ding ständig laufen zu lassen.
    In letzter Zeit ist es mir ein paar Mal passiert, daß das Live TV Bild einfach stehen geblieben ist der Ton lief aber weiter. Da habe ich eine gleichzeitige Aufnahme im Verdacht. Ich werde aber ohne Not jetzt nicht rumexperimentieren

    Vielleicht kommen wir der Sache jetzt näher??


    Wie das immer so ist, jetzt läuft das veränderte Skript.


    ich habe nur die letzte Zeile geändert.



    allerdings ist das Live Interface immernoch englisch.


    ich abae nur die letzte Zeile ausgetauscht:


    eval LOCPATH=/storage/locale/locale LANG=de_DE.UTF-8 VDR_CHARSET_OVERRIDE="$VDR_CHARSET_OVERRIDE" exec vdr.bin $VDR_ARG
    --localedir=/storage/locale/locale-vdr --log=3



    ich kriege das ganze Skript bzw das Log nicht in die Nachricht , weil : Ihre Nachricht enthält folgende zensierte Wörter: soft-cam (2x), dvb-api

    Das Syslog spukt u.a. folgendes aus.

    irgendwo steckt anscheinend hier

    Code
    1. finally update the last line in the ~/.kodi/addons/service.multimedia.vdr-addon/bin/vdr.start script:
    2. eval LOCPATH=/storage/locale/locale LANG=de_DE.UTF-8 VDR_CHARSET_OVERRIDE="$VDR_CHARSET_OVERRIDE" exec vdr.bin $VDR_ARG --localedir=/storage/locale/locale-vdr --log=3


    auch ein Fehler.
    Wenn ich die letzte Zeile ersetze startet der VDR nicht mehr....

    Nein, geht immer noch nicht.