Posts by hbrg

    Nein, ich hatte zuvor keinerlei Änderungen an den Einstellungen vorgenommen.


    Allerdings hat Dein Vorschlag tatsächlich geholfen:

    Im Web-Interface habe ich den Ton von "HDMI-Passthrough" auf die Grundeinstellung "Alle" umgestellt, das Speichern der neuen Einstellung mislang mit einer Fehlermeldung, daß die Datei nicht gespeichert werden könne. Allerdings blieb die Einstellung im Webinterface dann doch auf "Alle". Noch lieferte der VDR weiterhin weder Bild noch Ton. Als ich dann den yavdr-PC heruntergefahren und erneut gebootet hatte, erschien der VDR wieder! Große Klasse!

    Und nun kann ich den Ton auch umstellen und speichern und bekomme eine positive Bestätigung im Webinterface.

    Offenbar war die Datei, in der die Einstellungen gespeichert sind - warum auch immer - fehlerhaft und konnte nun wieder korrigiert werden.


    Zwischenzeitlich habe ich den yavdr-PC testweise noch ein paarmal gebootet um zu sehen, ob das Ergebnis so stabil bleibt wie ich es von Linux und yavdr kenne. Sieht so aus, als wenn der Fehler wirklich beseitigt ist und es auch bleibt.


    Ich bin sehr froh, daß ich nun doch nicht sofort gezwungen bin, den VDR neu aufzusetzen. Vielen dank für die schnelle Hilfe!

    Gleich kann ich noch die von Dir genannten Logdateien und Infos vom yavdr-PC holen und hier zur Verfügung stellen.


    Gerade hatte ich nocheinmal versucht, xbmc aus dem Aufklappmenü des yavdr-Bildschirms aufzurufen, diesmal ist mir dies gelungen! Alle Funktionen inkl TV funktionieren im xbmc. Aber wenn ich xbmc verlasse lande ich wieder nur auf dem yavdr-Bildschirm, das VDR Frontend startet nicht (wie sonst gewohnt) bzw. kein Bild, nur der yavdr-Bildschirm bleibt.

    Vielen Dank für Eure Antworten. Die Platte ist nur zu 84% gefüllt, ich hatte extra einige GB gelöscht um sicherzustellen, daß sie nicht zu voll ist. Einige der Log-Dateien hänge ich an, vielleicht seht Ihr etwas, das nicht so ist wie es sein sollte.

    Noch ein Hinweis: nach dem täglichen Aufwachen schaltet sich das System nun nicht mehr automatisch aus - aber ich kann es sogar noch mit der Fernbedienung zum Abschalten bringen. Irgendetwas verhindert offenbar die Anzeige des VDR Frontends... aber in den Logs sehe ich einfach nichts, das mich auf die richtige Spur bringt.

    Falls Ihr noch Informationen benötigt, laßt es mich wissen. Über gute Tips würde ich mich sehr freuen.

    Files

    Hallo, nachdem mein yavdr seit Jahren in der Version 050 problemlos von mir genutzt wird, hatte ich mir vorgenommen, diesen mal weder in einer neuen Version und z.T. mit neuer Hardware neu aufzusetzen. Zumal seit geraumer Zeit keine System-Updates mehr erscheinen. Nun ist mir mein yavdr aber zuvorgekommen - seit gestern kann ich die Frontends von VDR und xbmc (starte ich normalerweise über den VDR-Befehl) nicht mehr starten.


    Kurz beschrieben: PC eingeschaltet, scheinbar normales Bootverhalten, aber anstatt dann den VDR mit TV-Empfang anzuzeigen sehe ich nur das yavdr-Logo und höre keinen Ton. Mit anderem PC kann ich über das Netzwerk auf die yavdr-Systemeinstellungen zugreifen usw. aber es gelingt mir nicht, die VDR- oder xbmc-Frontends zu starten.


    Ich kann im yavdr-Bildschirm das Menü aufrufen und dort z.B. Audacity oder die Konsole aufrufen - aber die Konsole läßt sich auch nicht mehr aufrufen, wenn z.B. Audacity wieder beendet wurde. Firefox läßt sich nicht starten, xbmx läßt sich von hier ebenfalls nicht mehr starten.


    Ich bin ratlos. So schnell sollte der "alte" yavdr 050 nun doch nicht durch neues ersetzt werden.


    Weiß jemand Rat, an welcher Stelle ich am besten suchen soll? Ich würde mich über ein paar Tips freuen.

    (Kubuntu-Linux mit KDE nutze ich seit über 12 Jahren als alleiniges System auf meinem Arbeits-PC, hoffe also die Problematik im yavdr mit Eurer Unterstützung lösen zu können)


    Gruß Ralph

    Vielen Dank für die schnellen Antworten!


    Nachdem das System wie geschildert im Terminalbildschirm hing und ich dann erstmal meine Frage hier gepostet hatte, habe ich einfach mal STRG+C eingegeben, um überhaupt wieder eingaben machen zu können. Interessanterweise ist danach das Update weitergelaufen und scheinbar abgeschlossen worden. Ein neuer Aufruf von "apt-get update" und "apt-get dist-upgrade" brachte jedenfalls "0" zu tun.


    Nach einem Neustart funktionierte das System offensichtlich wieder normal.


    Ich setze daher diesen Thread als gelöst.


    Gruß Ralph

    Hallo,


    mein yavdr läuft seit langer Zeit, immer wieder aktualisiert mittels "apt-get update" und "apt-get dist-upgrade", was seit jeher problemlos ablief.


    Heute Abend nun hat sich das System beim Update aufgehängt.


    An dem Punkt, wo er meldet "starting NFS Kernel daemon" kommt kein "OK" sondern - nichts.


    Konnte das System zwar über den neugestarteten VDR "normal" runterfahren, aber nach dem Hochfahren bleibt er beim Login stehen, login manuell, dann habe ich "apt-get update" neu gestartet, das wird abgebrochen mit der Meldung ich müßte "sudo dpkg --configure -a" machen. OK, das habe ich also eingegeben und es geht neu los und bleibt wieder an dem Punkt "starting NFS Kernel daemon" stehen.


    Was kann ich nun tun?


    Ich habe zwar schon seit Jahren Linux-Systeme in Betrieb, aber dieses Problem ist mir neu.


    Kann mir jemand helfen - würde mich über einen weiterführenden Tip sehr freuen!


    Gruß Ralph

    Mein aktuell gehaltenes Yavdr050 läuft bei mir gut - Dank an die Aktiven hier! - aber ich schlage mich noch mit ein paar Punkten herum. So läuft z.B. die Wiedergabe von CD/DVD-Medien in xbmc klasse, wenn es denn läuft. Und leider funktioniert der Auswurf in xbmc nicht.


    Mir ist aufgefallen, daß nach dem Hochfahren die devices /dev/cdrom und /dev/dvd usw vorhanden sind. Lege ich allerdings eine CD oder DVD ein, so verschwinden die devices unter /dev/, obwohl die devices unter /dev/disk/by path/... usw. , die auf sr0 verweisen, bestehen bleiben. Warum verschwinden die Devices unter /dev/ ?


    Ich habe mich bereits mit udev auseinandergesetzt, die /etc/udev/rules.d/70-persistent-cd.rules ist - wie bei meinem 12.04LTS-Arbeits-PC - ohne aktive Einträge und sie wird auch nicht neu erstellt, wenn man sie testweise umbenennt und dann neu bootet oder den service restartet. Scheinbar ungenutzt?


    Kurios genug, daß xbmc trotz fehlender Devices in der Lage ist, die CD/DVD abzuspielen. Die xbmc CD-Auswurffunktion kann ich anwählen, sie hat aber keine Wirkung. Ich muß die Auswurftaste am Laufwerk betätigen, das funktioniert.


    Warum verschwinden die /dev/cd... und /dev/dvd... devices sobald ich einen Datenträger einlese? Das läßt mir keine Ruhe.


    Hat dazu jemand eine Idee?


    Gruß an alle!

    Allright!


    Über apt-get... klappt dann auch das Update. Und natürlich ist man bei yavdr050 in testing dabei. (Dann werde ich mal Synaptic wieder deinstallieren)


    Und noch besser: alles was wir uns oben erarbeitet und getestet haben klappt nun sogar mit Bildschirm-Messages bei deaktiviertem Frontend und OHNE eine manuelle Nachinstallation des 30_softhddevice Templates! Sozusagen out-of-the-box.


    Das heißt:


    nach dem Update gibt es


    Bei Einschaltung über das tägliche acpi-wakeup ist das vdr-Frontend deaktiviert. Auf dem Bildschirm sehe ich das yavdr-Logo, den Mauscursor und lese die Nachricht:
    "Frontend detached. Press any key on your remote to continue..." und nach Ablauf der "Brückenzeit" schaltet sich der PC wieder selbsttätig aus. Perfekt.


    Bei manuellem Start ist das Frontend aktiviert und man kann fernsehen oder was auch immer tun, und auch Abschalten klappt mit Message und Eingriffszeit. Nochmal perfekt.


    Gute Arbeit!

    Danke für die Info. Das Update hatte ich über Synaptic gemacht, das ist sehr übersichtlich und damit hatte ich bisher immer gute Erfahrungen gemacht.


    werde mich morgen nochmal daran versuchen und ggf. im Terminal entsprechendes anstoßen, wie von Euch vorgeschlagen. Jetzt erstmal einen Guten Abend und Gute Nacht an alle unermüdlichen!

    Ist man bei Updates des yavdr050 im Moment automatisch in "testing"?


    Beim Update hat mir das System mitgeteilt, daß ein Paket für (ich glaube) Anthra_1920 nicht upgedatet werden konnte...


    Habe nur mal schnell getestet (ohne die 30_softhddevice _b.txt zu nutzen!) und konnte den PC nicht mehr über vdr herunterfahren, er sagt nun immer "ACPI not installed shutdown aborted".
    Sowas! Und was nun?


    Kommt von Euch bestimmt bald eine Korrektur (das hoffe ich!)

    Es klappt! Mit der neuen 30_softhddevice_b.txt läuft es jetzt!


    Bei manuellem Start erscheint das vdr-Frontend und man kann (inkl. gewohnter vdr-Warnungmeldung mit Reaktionszeit) manuell herunterfahren.


    Bei "täglichem Start" mittels acpi-wakeup bleibt das vdr-Frontend deaktiviert, man kann es falls gewünscht aber mit der FB aufrufen. Und wenn man das Frontend deaktiviert gelassen hatte, schaltet sich der PC selbsttätig nach Ablauf der "Brückenzeit zwischen Timern" aus.


    Wunderbar!


    Mir ist noch aufgefallen, daß bei einem manuellen Versuch genau nach Ablauf der Brückenzeit die TV-Wiedrgabe einfror, allerdings konnte man mittels FB normal umschalten und es hatte keine Folgen. Vielleicht nur Zufall wegen schwachem DVB-T-Empfang. Falls mir noch etwas auffällt, melde ich mich wieder...


    Dann kann ich ja endlich die Satellitenkarte aus meinem altersschwachen MythTV- in den neuen yavdr-HTPC umbauen und diesen verwenden.


    Vielen Dank für die freundliche Unterstützung hier im Forum, besonders natürlich @ seahawk1986!


    Falls jemand eine Zusammenfassung der Änderungen/Einstellungen für tägliches Einschalten des yavdr 0.5.0. mit acpi-wakeup unter softhddevice benötigt, einfach mal hier posten.


    Muß ich jetzt den Thread als "gelöst" markieren - und wie mache ich das? (Ich bin ja noch "Anfänger")

    Vorhin habe ich das neue Script 30_softhddevice_b.txt als neue 30_softhddevice installiert und aktiviert.


    Beim manuellen Start wird nun vdr-Frontend geöffnet. Gut!


    Leider wird aber nun auch beim Start über acpiwakeup:das vdr-Frontend geöffnet,
    das sollte ja deaktiviert sein bei automatischem Start, oder?


    Und auch diesmal leider keine selbständige Abschaltung.


    Im neuen Script habe ich gesehen, daß eine Wartezeit von 60000ms definiert ist,
    also 1 Minute. Ist das die Wartezeit die definiert wann vdr selbstätig
    abschalten soll? Habe das System länger laufen lassen, leider keine
    Abschaltung.


    Neu ist, daß nun auch bei Abschaltung mittels FB der Warnhinweis über das OSD
    erscheint. Das finde ich sehr gut!


    Ich habe nochmal die Log-Datei angehängt, mir fällt die Fehlermeldung bezüglich check_acpi auf, wobei wieder das Fehlen der Datei /var/cache/vdr/acpiwakeup.time festgestellt wurde, obwohl in Deinem Script die /var/cache/vdr/acpiwakeup.time.old verwendet wird.
    Offenbar nutzt die check_acpi-Funktion noch andere Dateien, in denen die /var/cache/vdr/acpiwakeup.time verwendung findet?? Dazu kenne ich mich aber nicht ausreichend aus.

    Sorry, hatte Dich falsch verstanden.


    Der acpiwakeup-start wird als user-start interpretiert? Aber darum ging es doch eingangs, den PC nach Timer-Nachlauf automatisch auszuschalten wenn es kein manueller Start war. Ich hatte nun vermutet, wenn das Frontend deaktiviert ist müßte auch der Timer-Nachlauf greifen???

    Wenn der PC nun mittels acpiwakeup für das tägliche Aufwachen gestartet wird, bleibt das vdr-Frontend aus, ich kann es aber mit der FB aktivieren falls gewünscht.
    Das klappt schon mal wie gewünscht Was aber nicht klappt: das selbsttätige Abschalten nach acpiwakeup-start nach der Timer-Nachlaufzeit. Leider bleibt der PC noch immer an.


    Ich hatte beim selbsttätig-Ausschalt-Test aber das Frontend deaktiviert gelassen... dann sollte er doch selber ausschalten, oder?

    Ja, Dein Vorschlag bringt einige Punkte voran. Ich habe in die /etc/init.d/vdr-addon-acpiwakeup die beiden neuen Zeilen hinzugefügt, nun erzeugt der vdr artig eine /var/cache/vdr/acpiwakeup.time.old die ja den Neustart dann auch unbeschadet überlebt. Ebenfalls habe ich Dein Script (das von gestern Abend) für die ...old-Datei angepaßt, das Script erwartet nun keine /var/cache/vdr/acpiwakeup.time sondern die (existente) /var/cache/vdr/acpiwakeup.time.old. um das zum Laufen zu bringen mußte der VDR einmal korrekt runterfahren.


    Jetzt kann ich manuell starten, und das vdr-Frontend erscheint.


    Wenn der PC nun mittels acpiwakeup für das tägliche Aufwachen gestartet wird, bleibt das vdr-Frontend aus, ich kann es aber mit der FB aktivieren falls gewünscht.
    Das klappt schon mal wie gewünscht Was aber nicht klappt: das selbsttätige Abschalten nach acpiwakeup-start nach der Timer-Nachlaufzeit. Leider bleibt der PC noch immer an.


    Aufgefallen ist mir, daß das Abschalten mittels FB nun einen sofortigen shutdown ohne Anwender-Eingriffsmöglichkeit auslöst, aber das Abschalten mit der Tastatur über Taste "P" die gewohnte Anwenderwarnung im OSD bringt. Warum wird das Beenden nun ohne Rückfrage ausgelöst? Wie Du Dir denken wirst, finde ich das Abschalten der vdr-Wiedergabe mit Vorwarnung schon anwenderfreundlicher.


    Obiges ist schon mal weitgehend erfreulich, der Rest sollte doch auch noch hinzubekommen sein, hoffe ich!

    Hallo - leider mußte ich mich hier zweimal anmelden, um den Beitrag schreiben zu können - seltsam.


    Den PC habe ich nochmal geprüft, bei mir gibt es tatsächlich ebenfalls keine Datei /var/cache/vdr/acpiwakeup.time


    Wenn ich den PC manuell starte (Script ist aktiviert!) wird das VDR-Frontend nicht gestartet, und auch nicht nach Ablauf des Timers heruntergefahren. Das VDR-Frontend kann ich (nur) mittels FB aktivieren und dann den PC normal runterfahren.


    Es wäre super, wenn es Ihr noch eine Lösung finden könntet die ohne die acpiwakeup.time funktioniert. Vielleicht muß man eine ähnliche Hilfsdatei einfach vom Script erstellen lassen?

    Hallo seahawk1986, danke für das überarbeitete neue Skript.Habe ich sofort installiert und aktiviert.
    Funzt leider noch nicht ganz. Jetzt ist bei jedem Start (auch bei manuellem Start) das Frontend deaktiviert. Ich sehe nur den schwarzen Bildschirm mit dem Mauszeiger...
    das Frontend kann ich durch Tastatureingaben NICHT aufwecken.
    Leider auch keine Abschaltung nach Ablauftimer (habe ich auf 15min gesetzt).
    Irgendwas macht da noch nicht so mit wie erwartet. Aber das ist bestimmt lösbar.