Posts by Matzetronic

    Hi,


    es gibt eine neue Client-Version.


    Gestern war mir beim Herunterfahren meines Wohnzimmer-VDRs aufgefallen, dass der Server wohl einen ungültigen Timestamp empfangen hat und infolgedessen keine Aufwachzeit gesetzt wurde.
    Nachdem ich eine Weile den vermeintlichen Fehler gesucht habe, fiel es mir wie Schuppen von den Augen - ich hatte keinen Timer ;-)
    Dem Server wurde also 0 als Zeitstempel übergeben, was dieser logischerweise mit einer entsprechenden Fehler-Meldung quittierte.


    Das hat mich auf die Idee gebracht, dass noch ein wichtiges Feature fehlt - das Aufwachen zu regelmäßigen Uhrzeiten, um z.B. die EPG-Daten zu aktualisieren - so wie es sich auch für nvram-wakeup einstellen lässt.


    - Timer=0 (also kein Timer) wird nun abgefangen
    - regelmäßige Aufwachzeiten sind genauso wie bei nvram-wakeup einstellbar
    - Eigentümer und Gruppe des Shutdown-hooks wird nun auf vdr gesetzt (war vorher root)


    Gruß,
    Matze



    ToDo:
    - Server mit Switch "-T" (Tainted-Mode) laufen lassen
    - User/Group des Servers nach dem Start auf nobody:nogroup setzen
    - zweiten Zeitstempel übermitteln, um Zeitabweichungen zwischen Server und Client zu korrigieren (optional)

    Hi,


    ich habe das Ganze nun mal "debianisiert" :-)


    Folgende Vorgehensweise beim Installieren ist empfohlen:


    Server:

    Code
    1. apt-get update && apt-get install libgetopt-mixed-perl libsys-syslog-perl at net-tools perl wakeonlan
    2. dpkg -i wakemeup-server_0.4_i386.deb


    Dann noch "/etc/default/wakemeup-server" anpassen (ENABLED auf 1 setzen) und den Dienst mittels "/etc/init.d/wakemeup-server start" starten.


    Client:

    Code
    1. apt-get update && apt-get install netcat
    2. dpkg -i vdr-addon-wakemeup_0.3_i386.deb


    Dann noch "/etc/default/vdr-addon-wakemeup" anpassen (Server-IP eintragen und ENABLED auf 1 setzen).


    So sollte es laufen :-)
    Bei mir läuft auf dem Server und einem VDR ein Debian testing (lenny) und auf dem anderen VDR ein Debian stable (etch).


    Gruß,
    Matze



    PS.: Bin zwar kein Debian-Maintainer, hoffe jedoch, dass die Pakete der Policy entsprechen.

    Hmm, außer Phill scheints ja bisher keiner zu brauchen :-(


    Nunja, ich habe das Script nun doch mal noch etwas erweitert und verbessert.
    Unter Anderem hat es jetzt einen lokalen Cache, diverse Kommandozeilen-Optionen, Syslog-Support und kann als Dämon im Hintergrund laufen...


    Im Paket sind folgende Dateien:


    1. /etc/default/wakemeup (Client)
    2. /usr/share/vdr/shutdown-hooks/S99.wakemeup (Client)
    3. /usr/local/bin/wakemeup.pl (Server)


    Auf dem Server-Rechner sind - sofern noch nicht vorhanden - folgende Pakete einzuspielen:
    libgetopt-mixed-perl, libsys-syslog-perl, at, net-tools, perl, wakeonlan


    Auf dem Client ist in der Datei /etc/default/wakemeup noch IP und Port des Servers einzutragen und ENABLED=1 zu setzen.
    Testen kann man das dann z.B. so:


    Code
    1. /bin/bash /usr/share/vdr/shutdown-hooks/S99.wakemeup $[`date +%s`+900]


    Viele Grüße,
    Matze



    PS.: Läuft bei mir bereits seit einigen Tagen sehr zuverlässig :-)



    Edit: neueste Version im ersten Posting...

    Hi,


    da mir das nvram-Gefummel mit diversen bereits betagten Boards mittlerweile ziemlich auf die Nerven ging, habe ich mir jetzt meine eigene Lösung gebastelt.


    Im Prinzip ist es ein kleiner TCP-Server, der bei einer TCP-Anfrage vom Client einen gültigem Timestamp übergeben bekommt und diesen dann benutzt, um den jeweiligen Rechner aufzuwecken.
    Ein einfaches

    Code
    1. echo $[`date +%s`+600] | nc -n 10.1.1.6 9999


    genügt, um wenige Minuten später ein Wake-on-Lan-Paket zu empfangen :-)


    Die VDR-Rechner bekommen einen Shutdown-Hook, welcher o.g. Kommando mit dem nächsten Timer absetzt, der Rechner mit dem Server kümmert sich ums Aufwecken.
    Das Ganze setzt natürlich voraus, dass man einen Rechner im Netz hat, der immer läuft - bei mir ist es z.B. die Linux-Firewall...


    Das Script habe ich mal eben in einer Stunde hingefrickelt, also keine Wunder erwarten ;-)
    Vielleicht kanns ja jemand gebrauchen...


    Entsprechendes allgemeines Interesse vorausgesetzt, würde ich das natürlich mal noch ordentlich machen - für mich allein lohnt der Aufwand nicht.


    Gruß,
    Matze



    Edit:
    Es gibt wieder eine neue Version.
    Da das Projekt mittlerweile dem anfänglichen "Frickelstatus" entwachsen ist, gibts diesmal auch ein Announcement dazu: [Announce] WakeMeUp - Server / Client.


    Stand: 17.02.2008

    Hi,


    das o.g. Board funktioniert bei mir mit nvram-wakeup. Vielleicht halt ja noch jemand so ein Board und kann die Daten verwenden:


    /etc/nvram-wakeup.conf


    /etc/vdr/vdr-nvram-wakeup.conf


    Gruß,
    Matze

    Hallo Walter,


    der Korrektheit wegen muss ich noch hinzufügen, dass das Plugin mit Deinem Patch bei mir bereits einmal zufriedenstellend lief - allerdings mit selbstkompiliertem Kernel/VDR/Plugins.
    Aufgrund dessen, dass ich jedoch zuwenig Zeit habe, immer alles selbst zu kompilieren, bin ich irgendwann wieder zurück auf Debian + e-tobi-Pakete. Ich hatte mir vorhin mal kurz die Sourcen des Paketes angesehen - der Patch ist drin, ohne Zweifel - aber wie bereits beschrieben, der Fehler ist dort scheinbar wieder drin.


    Gruß,
    Matze


    PS.: Ja, ich habe die Telnet-Session immer mit STRG+C beendet.

    Hallo,


    ich habe dasselbe Problem wie maf - das Plugin ist somit für mich völlig unbenutzbar :-(
    Leider habe ich von C/C++ zuwenig Ahnung, um selbst den Fehler suchen bzw. finden zu können (in Perl ließe sich das was machen :-)
    Gibt es vielleicht noch andere ähnliche Möglichkeiten, um von der Konsole z.B. per Telnet/netcat auf das VDR-Menü zuzugreifen ?


    Gruß,
    Matze

    Hi,


    mit CIFS sollte es eigentlich keine Probleme geben, allerdings kannst Du auch mal folgendes auf dem Client probieren:

    Code
    1. mount -t smbfs //10.1.1.23/daten /mnt -o lfs


    also einfach die Option "lfs" anhängen.


    Gruß,
    Matze

    Hi,


    hier mal ne Lösung, wie man es mit wget machen könnte:

    Code
    1. wget -q --header='Accept: */*' --post-data='getpage=..%2Fhtml%2Fde%2Fmenus%2Fmenu2.html&errorpage=..%2Fhtml%2Findex.html&var%3Alang=de&var%3Apagename=home&var%3Amenu=home' http://192.168.11.5/cgi-bin/webcm -O - |grep '<script type="text/javascript">document.write(StateLed("1"));</script>'|wc -l


    Die IP-Adresse muss natürlich noch entsprechend angepaßt werden...


    Gruß,
    Matze

    Danke für die Erklärung - das klingt plausibel. Den EPG-Scan habe ich ebenfalls bereits deaktiviert, mal sehen, wie er sich in nächster Zeit verhält.


    Mittlerweile habe ich hier einen aktuellen plain-VDR ohne jegliche Patches bzw. Plugins und dem neuesten Kernel laufen - so verzweifelt war ich mittlerweile. Ansonsten halte ich mich ja eher an den Grundsatz "never touch a running system" :-/


    Gruß,
    Matze



    PS.: Bei mir war es bereits so schlimm, dass über einen Zeitraum von fast 2 Wochen keine einzige Aufnahme mehr klappte.


    Du hast recht, ich hatte mich doch glatt um eine Kommastelle vermacht :-( - 9 Sekunden sind mehr als genug.


    Tja, das war wohl nix - heute früh hatte ich wieder das Problem :-(
    Scheinbar tritt es bei Anderen zu selten auf, da man hier im Forum bzw. über google nix verwertbares dazu findet.


    Ich habe jetzt mal die Option "Neue Kanäle / Transponder hinzufügen" deaktiviert und mir mit w_scan eine neue channels.conf erstellt - ansonsten bin ich echt am Verzweifeln, ich habe sonst schon wirklich alles versucht :-(


    Gruß,
    Matze

    Hi,


    nachdem ich nun schon eine ganze Weile massive Probleme mit o.g. Fehler (DVB-T Köln/Bonn) hatte, habe ich eine bis jetzt für mich funktionierende Lösung gefunden. Selbst nach excessivem Rumschalten, Aufnehmen etc. blieb der Fehler bisher aus.
    Vielleicht hilft es ja auch anderen...



    Gruß,
    Matze

    Hallo,


    ich habe heute meinen VDR seit langem mal wieder geupdated (auf die tobi-Pakete) und dabei auch vdradmin durch XXV ersetzt.
    Gefällt mir sehr gut, allerdings habe ich noch ein kleines Problem: Bei manchen Aufnahmen erschienen diese nicht in der Übersicht. Ich habe herausgefunden, woran es liegt. Dadurch, dass bei einem Spielfilm im Subtitel bzw. Episodentitel Sonderzeichen auftauchten, konnte XXV diese nicht finden - Beispiel:



    Gibt es bei XXV die Möglichkeit, dass der Subtitel nur bei Serien mit in die angelegte Verzeichnisstruktur einfließt (BTW, bei vdradmin war das so) ? Wenn ja, wo finde ich die entsprechende Einstellung in XXV ? Wenn nein, dann stelle ich hiermit mal nen offiziellen Feature-Request :-)


    Gruß,
    Matze



    PS.: Brauche ich das Telnet-Modul in XXV ? Weil bei allen möglichen anderen Diensten erscheint unter dem Feld Interface der Hinweis:

    Code
    1. IP: Entschuldigung, aber das Modul TELNET ist inaktiv! Aktiviere es mit TELNET:Preferences:active = y

    Hallo,


    ich benutze sehr häufig den Suchen-Button im VDR-Admin.
    Leider weiß ich nicht, wie ich zum Beispiel nach "Jackie Chan" suchen kann, also sprich als EIN Such-String. Ich habe schon einfache und doppelte Anführungszeichen sowie Backslash probiert - ohne Erfolg.
    Beispielsweise matcht o.g. "Jackie Chan" auch auf Roseanne, weil das Wort "Jackie" im Text vorkommt. Gibt es da einen Trick, oder geht das gar nicht ?


    Gruß,
    Matze