Posts by atgis

    pbg4 Danke für deine Hilfe. Aber mit LIRC bekomme ich es nicht hin.
    Ich habe

    Code
    1. /usr/share/X11/xorg.conf.d/10-evdev.conf


    Code
    1. /lib/udev/rules.d/98-lircd.rules

    (inkl. KERNEL=="hiddev[0-9]*", SUBSYSTEM=="usbmisc", SUBSYSTEMS=="usb", GOTO="begin")

    Code
    1. /usr/share/yavdr-remote/remotes/zotac.conf

    (zur Sicherheit auch /etc/lirc/lircd.conf)


    angepasst.
    Mit der gepatchten Kernelversion klappt es allerdings! Hier muss ich nur irgendwie eine "Zurücktaste" und "Hauptmenü" Taste "mappen".


    Wenn es nichts anderes (einfacheres) gibt, als den Kernel zu Patchen, bin ich zufrieden.


    Der Kernelpatch muss sicher nach jedem Ubuntu Upgrade ausgeführt, Kernel neu gebaut und installiert werden?

    Yes! :]
    Das Kernel bauen hat funktioniert! Alle Tasten (auch die Farbtasten) werden mit

    Code
    1. xbmc@esprimo06:~$ sudo irw
    2. [sudo] password for xbmc:
    3. 18e 0 KEY_RED devinput
    4. 18f 0 KEY_GREEN devinput
    5. 190 0 KEY_YELLOW devinput
    6. 191 0 KEY_BLUE devinput

    erkannt!


    Jetzt startet KODI allerdings nicht mehr :(

    Code
    1. Apr 24 15:34:18 esprimo06 kernel: [ 84.433586] kodi.bin[2104]: segfault at 8 ip 00007fb5de06e458 sp 00007ffe5218cc20 error 4 in libstdc++.so.6.0.19[7fb5ddfb3000+e6000]
    2. Apr 24 15:34:18 esprimo06 kernel: [ 84.448903] init: kodi main process (2101) terminated with status 139
    3. Apr 24 15:34:18 esprimo06 Kodi: Kodi exit with exit status 139, , ENV: TERM=linux#012EXIT_STATUS=139#012PATH=/usr/local/sbin:/usr/local/bin:/usr/bin:/usr/sbin:/sbin:/bin#012PWD=/#012JOB=kodi#012RESULT=failed#012SHLVL=1#012HOME=/var/lib/vdr#012PROCESS=main#012UPSTART_INSTANCE=#012UPSTART_EVENTS=stopped#012UPSTART_JOB=kodi-exit#012INSTANCE=#012DISPLAY=:1#012_=/usr/bin/env .

    Hi, hier die Ausgaben:

    Code
    1. xbmc@esprimo06:~$ /usr/sbin/lircd -v
    2. Warning: cannot open /usr/local/etc/lirc/lirc_options.conf
    3. lircd 0.9.4d


    LIRC ist also schonmal die richtige Version. Ich habe aber kein sudo make install gemacht. Ich habe nur die beiden Dateien lircd und lircmd nach /usr/sbin kopiert und einen Symlink nach /usr/local/sbin erzeugt.


    Code
    1. xbmc@esprimo06:~$ /usr/sbin/lircd -H help
    2. Warning: cannot open /usr/local/etc/lirc/lirc_options.conf


    Code
    1. xbmc@esprimo06:~$ sudo irw /var/run/lirc/lircd-usb~hiddev0
    2. connect: No such file or directory


    In dem Verzeichnis ist aber auch nichts zu finden...

    Code
    1. xbmc@esprimo06:/var/run/lirc$ ls -l
    2. insgesamt 0


    Das mit SUBSYSTEM=="usbmisc" habe ich eingetragen bringt "noch" nichts.


    Es gibt auch einen Kernelpatch. Ich habe den versucht im Kernel zu integrieren:

    Code
    1. mkdir /home/xbmc/kernel
    2. cp /usr/src/linux-3.13.0.tar.bz2 /home/xbmc/kernel
    3. cd /kernel/linux-source-3.13.0


    Code
    1. patch -p1 < linux-053-spinelplus-remote-0.2.patch



    Code
    1. cp /boot/config-`uname -r` .config


    Code
    1. make oldconfig


    Code
    1. make menuconfig


    Code
    1. make clean


    Code
    1. make -j `getconf _NPROCESSORS_ONLN` deb-pkg LOCALVERSION=-custom

    Neue Erkenntnis: LIRC wird bei yaVDR 0.6.1 garnicht mit den entprechenden Parametern gestartet.


    So sieht es bei yaVDR 0.5 aus:

    Code
    1. xbmc@esprimo:~$ ps aux | grep lirc
    2. xbmc@esprimo:~$ ps aux | grep lirc
    3. root 994 0.0 0.0 10700 904 ? S<s 08:06 0:00 /usr/sbin/eventlircd -f --socket=/var/run/lirc/lircd
    4. root 1024 0.0 0.0 6376 580 ? Ss 08:06 0:00 /usr/bin/irexec /etc/lirc/lircrc
    5. root 1043 0.2 0.0 14776 436 ? Ssl 08:06 0:00 /usr/sbin/lircd --driver=zotac --device=/dev/usb/hiddev0 --output=/var/run/lirc/lircd-usb~hiddev0 --pidfile=/var/run/lirc/lircd-usb~hiddev0.pid /usr/share/yavdr-remote/remotes/zotac.conf
    6. vdr 1097 2.3 0.4 2193500 35264 ? S<sl 08:06 0:02 /usr/bin/vdr --lirc=/var/run/lirc/lircd -v /srv/vdr/video.00 -c /var/lib/vdr -L /usr/lib/vdr/plugins -r /usr/lib/vdr/vdr-recordingaction -s /usr/lib/vdr/vdr-shutdown.wrapper -E /var/cache/vdr/epg.data -u vdr -g /tmp --port 6419 -w 0 -Pxineliboutput --local=none --primary --remote=127.0.0.1:37890 -Pdbus2vdr --shutdown-hooks=/usr/share/vdr/shutdown-hooks --shutdown-hooks-wrapper=/usr/share/vdr-plugin-dbus2vdr/shutdown-wrapper --upstart -Ptext2skin -Pconflictcheckonly -Pskinpearlhd --epgimages=/var/cache/vdr/epgimages -Pstreamdev-server -Pwirbelscan -Pchannellists -Pepgsearch -f /usr/bin/svdrpsend -Plive --port=8008 --ip=0.0.0.0 --log=INFO --epgimages=/var/cache/vdr/epgimages -Pextrecmenu -Pxvdr -t 10 -Pquickepgsearch -Pepgsearchonly -Pmarkad -Pmenuorg -Pfemon -Prestfulapi --port=8002 --ip=0.0.0.0 --epgimages=/var/cache/vdr/epgimages --channellogos=/usr/share/vdr-channellogos -Piptv -Pdynamite
    7. xbmc 2544 0.0 0.0 10904 948 pts/5 S+ 08:08 0:00 grep --color=auto lirc


    bei yaVDR 0.6.1

    Code
    1. xbmc@esprimo06:~$ ps aux | grep lirc
    2. root 697 0.0 0.0 19476 1020 ? S<s 08:16 0:00 /usr/sbin/eventlircd -f --socket=/var/run/lirc/lircd
    3. root 707 0.0 0.0 6412 568 ? Ss 08:16 0:00 /usr/bin/irexec /etc/lirc/lircrc
    4. xbmc 2038 0.0 0.0 13264 904 pts/6 S+ 08:16 0:00 grep --color=auto lirc


    Ein manuelles aufrufen von:

    Code
    1. sudo /usr/sbin/lircd --driver=zotac --device=/dev/usb/hiddev0 --output=/var/run/lirc/lircd-usb~hiddev0 --pidfile=/var/run/lirc/lircd-usb~hiddev0.pid /usr/share/yavdr-remote/remotes/zotac.conf


    funktioniert allerdings nicht.


    Wie kann ich sicherstellen, dass LIRC mit den entsprechenden Paramtern gestartet wird?

    Hi,
    ich habe neulich meinen PC mit yaVDR 0.6.1 neu aufgesetzt. Leider bekomme ich es nicht hin meine Fernbedienung zum laufen zu bekommen.

    Code
    1. xbmc@ubuntu:/$ lsusb
    2. Bus 003 Device 002: ID 0471:20cc Philips (or NXP)


    Die Fernbedienung ist ein HID-Device. Einige Tasten gehen, außer Farbtasten und noch ein paar andere.


    Früher habe ich es über eine gepatchte LIRC Version hinbekommen. Die Lösung funtkioniert aber nicht mehr. Das hier hatte ich bereits probiert. Unter yaVDR 0.5 geht es noch.


    Laut FernetMenta ist der Patch nicht mehr notwendig, da die Änderungen ab LIRC 0.9.2 enthalten sind.


    Nur wie bekomme ich die Version installiert? Ich habe mir von hier: https://sourceforge.net/projects/lirc/files/LIRC/ die Version 0.9.2 heruntergeladen und mit:

    Code
    1. sudo ./configure
    2. sudo make
    3. sudo make install


    installiert.


    Ein:

    Code
    1. sudo dpkg -l | grep lirc


    Zeigt mir jedoch immer noch an, dass die LIRC Version von yavdr 0.9.0 läuft.


    Also wie bekomme ich eine neue LIRC Version installiert, oder gibt es eine andere Möglichkeit die Fernbedienung zum laufen zu bekommen?

    Hi,
    Ich dachte erst es liegt an yaVDR 0.6.1 aber mit yaVDR 0.5a funktioniert es auch nicht.
    Habe das LIRC gebaut, die neuen Dateien entsprechend kopiert und die conf-Dateien angepasst. Die Fernbedienung geht nicht mehr sobald ich in 10-evdev.conf:


    Code
    1. Section "InputClass" Identifier "PHILIPS MCE USB IR Receiver- Spinel plus" MatchProduct "PHILIPS MCE USB IR Receiver- Spinel plus" MatchIsKeyboard "true" Option "Ignore" "true"EndSection

    eintrage. :rolleyes:


    EDIT: habe jetzt 2x Systeme parallel aufgesetzt. yaVDR 0.5a und yaVDR 0.6.1.
    1. Im System yaVDR 0.5a funktioniert die Fernbedienung wenn ich folgende Links noch zusätzlich setze:

    Code
    1. sudo ln -s /usr/bin/lircrcd /usr/local/bin/lircrcd
    2. sudo ln -s /usr/sbin/lircd /usr/local/sbin/lircd
    3. sudo ln -s /usr/sbin/lircmd /usr/local/sbin/lircmd

    :wow


    Steht auch so im /var/log/lircd:


    2. System: yaVDR 0.6.1 alles genauso gemacht. Hier musste ich allerdings noch in der Datei configure.ac folgendes ändern, sonst läuft das autogen.sh nicht durch.

    Code
    1. AM_INIT_AUTOMAKE

    zu

    Code
    1. AM_INIT_AUTOMAKE([subdir-objects])


    Fernbedienung geht nicht. Liefer auch keinerlei LOG unter /var/logs.


    Bin ratlos. Was ist bei yaVDR 0.6.1 anders als früher?




    EDIT: Ich bin etwas weiter...
    Ich habe unter /lib/udev/rules.d/98-eventlircd.rules

    Code
    1. ENV{ID_VENDOR_ID}=="0471", ENV{ID_MODEL_ID}=="20cc", \
    2. ENV{eventlircd_enable}="true", \
    3. ENV{eventlircd_evmap}="spinelplus.evmap"


    und unter /etc/eventlircd.d/spinelplus.evmap folgendes angelegt


    Jetzt gehen zumindestens wieder ein paar Tasten. Aber wie bekomme ich die nicht funktionierenden Tasten zum laufen?

    Imsadi
    Hi, danke für deine Anleitung. Habe mit der gepatchten Lirc Version die Fernbedienung unter XBMC/Kodi immer zum laufen gebracht. Es funktionieren ja sonst immer nur ein paar Tasten (wie bei einem HID Gerät). Nur leider funktioniert das nicht mehr unter yaVDR 0.6.1 mit Kernel 3.19, wie in der Anleitung beschrieben.
    Hat jemand einen Tipp für die Fehlersuche? Habe den 1. Post 1:1 befolgt. Die Fernbedienung funktioniert garnicht mehr.

    Hi,
    ich habe das Log vom setzen des Timer an, über das aufwachen, aufnehmen und automischen Suspend bei pastebin gepostet.
    Der Timer lief ab 19:35 - 19:45...5 Minuten vor dem Timer wacht der VDR auf und um 19:51:39 fährt er sich wieder in den Suspend.
    https://pastebin.com/QaxJsLmf


    Der Sundtek Stick wird gefunden:

    Code
    1. Apr 20 19:30:14 Esprimo vdr: [2371] sundtek: enumerate devices: found id 0, frontend /dev/dvb/adapter0/frontend0
    2. Apr 20 19:30:14 Esprimo vdr: [2371] sundtek: new Sundtek device, id = 0, frontend = /dev/dvb/adapter0/frontend0
    3. Apr 20 19:30:14 Esprimo vdr: [2371] sundtek: monitor started


    Dynamite kann den Adapter aber nicht finden, oder wie ist das zu deuten?

    Code
    1. Apr 20 19:30:16 Esprimo vdr: [2371] udev: no devices found for dvb/DVB_DEVICE_TYPE=frontend

    Hi,
    ich habe gestern frisch yaVDR 0.6.1 installiert (ESPRIMO E5625 | 4096 MB Ram | GeForce 8200 | AMD Sempron LE-1250 | Sundtek MediaTV Digital Home), da ich mit KODI alleine keinen Standby und automatisches Aufwachen bei gesetzten Timern hinbekommen habe.
    Bei yaVDR habe ich im Webfrontend "Suspend to RAM" eingestellt. Das klappt auch. Der PC lässt sich in den Standby schalten und wacht auch wieder auf.
    Nur habe ich danach kein Bild, keinen Tuner (Stick leuchtet zwar, jedoch ist das DVB-Signal weg) und das "Onscreen Menü" ist extrem lahm. Nach einem Reboot habe ich wieder Bild.
    Wo kann ich ansetzen um den Fehler zu finden?

    Bei der H81/Celeron würde vmtl. noch der CPU Kühler dazukommen oder ist die CPU eine boxed Version ... ?


    Ja hast recht! An die Boxed Variante komm ich nicht so günstig ran. Danke für den Hinweis. Ein leiser Kühler kostet imho auch 20€.


    effizientes Stromversorgen per PicoPSU etc. KODI läuft gut auf dem J1900 ...


    Gibt es denn irgendeine alternative zur PicoPSU mit 4x Sata Strom?


    Ab einer bestimmten Anzahl an verbrauchern sind ja auch wieder die ATX Netztteile effizient: http://www.technikaffe.de/anle…power_7_300w_im_vergleich


    Du machst mir das q1900m grade schmackhaft :]

    Schwierige Entscheidung. Ich bräuchte mal bitte eure Meinung...ich würde mittels Gutschein das:
    - Asrock H81M-DGS R2.0 (90-MXGSR0-A0UAYZ) 26,33 €
    - Intel Celeron G1840 20,01 €
    für Zusammen also: 46,34€ bekommen.


    Das q1900m auch wieder mit Gutschein für: 48,36 €. Da müsste ich aber die SATA Ports nachrüsten für ca. 20€.


    Dann fehlt mir ein Netzteil, sowie Gehäuse und SSD. Geforce GT720, 4GB DDR3 1333 RAM und einen DVB-C Sundtek (1. Generation) habe ich da liegen.


    Ich möchte gerne ein möglichst günstiges System bauen, was nicht sehr viel mehr als eine Wetek Play 2 kosten sollte. Mit der habe ich auch schon geliebäugelt, weiß aber nicht wie gut und flüssig das funktioniert mit z.b. alternativen Kodi-Skins. VDR möchte ich eher als "Backend" für Timer/Aufnahmen nutzen. Primär möchte ich Kodi als Frontend nutzen.

    Hi,
    schade ist, dass bei den beiden Boards nur 2x Sata Anschlüsse vorhanden sind. Ich habe auch mit dem Q1900M oder eben dem neuerem Board geliebäugelt.
    Brauche aber:
    1x Sata für das System (SSD),
    1x DVD Laufwerk
    1x 1TB Video
    1x 1TB Musik


    Ein Asrock H81m + G1840 kosten ähnlich viel, bietet aber mehr Anschlüsse.


    Gibt es für die Sata Problematik eine Lösung? Sind die PCIe 1x Sata Nachrüstkarten schnell genug?