Posts by Ulrich Eckhardt

    Ich habe etwas mit der customdata rumgespielt. Da scheint es noch einen Bug zu geben, wenn man nur eine Datei im Verzeichnis plugins/osd2web/customdata hat. Wenn man diese letzte Datei löscht gibt es kein Update im OSD.

    Das CEC Remote Plugin hat drei neue Konfigurationsoptionen für das <Player> Tag. Damit lassen sich bei einem aktivierten Player Kommand-Lists (ich verwende das hauptsächlich zur Ausführung von ein paar Scripten) für Keycodes und die Lauter/Leiser Taste erstellen:


    <onkey>

    Der <onkey> Tag benötigt das code Attribute. Code ist ein VDR-Keykode Name.

    <onkey code="VDR KEY"> wird verwendet um eine Kommando-Liste für einen VDR-Key für diesen Player zu definieren. Es können mehrere <onkey> Tags verwendet werden. Das folgende Beispiel führt das Script volume_up.sh aus wenn der rote Knopf gedrückt wird:

    Code
    1. <onkey code="RED">
    2. <exec>volume_up.sh</exec>
    3. </onkey>


    <volumeup>
    Der <volumeup> Tag kann dazu verwendet werden eine Kommando-Liste für die Lautstärke + Taste zu definieren. Die Lautstärke wird aber weiterhin auch an das Ausgabe device geschickt.

    <volumedown>
    Der <volumedown> Tag kann dazu verwendet werden eine Kommando-Liste für die Lautstärke - Taste zu definieren. Die Lautstärke wird aber weiterhin auch an das Ausgabe device geschickt.


    Doku gibt es unter https://www.uli-eckhardt.de/vdr/cec.de.shtml.

    Download der aktuellen Version unter https://www.uli-eckhardt.de/vd…d/vdr-cecremote-1.5.0.tgz


    Bugreports, Anmerkungen, Tippfehler oder Verbesserungen zur Doku werden gerne genommen.

    Das kommt dann auch den VAAPI Nutzern zugute die dann auch ohne libplacebo evtl. mit den "schwachen" GPUs wieder ausgeben können

    Toll:thumbup:. Dein Plugin macht aber auch schon auf schwachen GPUs einen besseren Job (abgesehen von UHD aber das brauche ich derzeit ohnehin noch nicht) als die anderen Plugins.

    Lediglich ein Problem gibt es noch wenn der VDR mit einem Radio-Programm und Radio-Plugin startet. Das Standbild vom Radio-Plugin wird nicht angezeigt, ich muss dann erst mal auf ein TV-Programm schalten und dann wieder zurück.

    Du musst wohl die drirc als .drirc ins Homedirectory kopieren damit die shader übersetzt werden.

    Im Homeverzeichnis wird das zumindest bei Ubuntu scheinbar nicht gefunden. Der Trick war die drirc als 01-vdr.conf nach /usr/share/drirc.d zu kopieren.

    Jetzt habe ich zumindest Bild + Ton:thumbup:. Mal sehen wie das im Langzeittest funktioniert.

    Ich versuche gerade das Plugin auf meinem ASROCK J4105 (Intel UHD 600) ans Laufen zu bringen. Ich nutze ein Ubuntu 19.04.


    Ich bekomme da aber kein Bild und keinen Ton, im Log findet sich folgende Ausgabe:

    Und habe da schon folgende Pakete aktualisiert, fehlt da noch was?

    petra-W65-67SZ ModemManage

    Bei dir läuft auf alle Fälle der Modem-Manger. Den sollte man auf alle Fälle abschalten, der bringt den CEC-Adapter durcheinander: https://www.uli-eckhardt.de/vdr/cec.de.shtml (ganz unten auf der Seite). Das Modul cdc-acm muss geladen sein damit /dev/ttyACM0 angelegt wird.

    /usr/lib/gdm3/gdm-x-session[1141]: (**) Pulse-Eight USB-CEC Adapter: (accel) selected

    Und dein X-Server "klaut" den Zugriff auf den CEC-Adpater und bindet den als X-Input Device ein. Hast du meine U-Dev-Regel bei dir eingerichtet?

    Ich denke alles unter einer GT 1050 ist nicht optimal geeignet für das Plugin, auch wenn es evtl. läuft.

    Die Bildqualität der GT630 ist zumindest bei HD mit libplacebo sehr gut. Ohne Libplacebo startet das Plugin leider öfter mal nicht und der VDR braucht mehrere Anläufe bis er wirklich startet.


    Gibt es für vulkan irgendwo Testprogramme für die Overlays? Möglicherweise ist da ja tatsächlich irgendwo nur ein Bug den man nur mal nachvollziehen und dann melden müsste.

    Ich habe sowohl eine GT630 und eine GT640 mit 1GB. Die hatten bisher problemlos funktioniert. Mit softhdcuvid ohne libplacebo werden da bei HD lediglich ca 150MB gebraucht.


    Ich kämpfe derzeit mit dem Update von Vulkan. Als NVIDIA-Treiber nutze ich derzeit auch den 418.43.