Posts by Darkstar

    Hi,

    die ESP8266 boards sind ziemlich genau das, was Du suchst. Aber warum einen Webservice laufen lassen? Ich verwende hier mehrere schnellen Arduinos um serielle Geräte 1:1 über TCP-IP erreichbar zu machen.

    Wenn Du Dir z.B. einen Wemos D1 Board kaufst, dann bekommst Du einen ESP8266 mit schönen Stiftleisten und geregeltem Eingang im Arduino Uno Format, für den es dann auch ein schönes Hutschienengehäuse gibt. Da passt dann auch gleich der Pegelwandler und der passende serielle Stecker bzw. Buchse mit rein. Programmiert wird das ganze über die Arduino IDE oder wenn Du ein komplizierteres Projekt hast über Eclipse oder Visual Studio Code, die dann den vollen Komfort einer modernen IDE bieten, aber erstmal eingerichtet werden wollen.

    Nachdem Du in der jeweiligen IDE das ESP8266 Board und die passenden Libraries installiert hast findest Du bei den Beispielen für die ESP8266Wifi Bibliothek das Beispiel WifiTelnetToSerial, was Deine Aufgabe eigentlich ziemlich genau erfüllen sollte.

    Wemos D1 Board

    Passendes Gehäuse

    Pegelwandler mit 9-pol Buchse (vorausgesetzt, das Messgerät spricht RS-232. Ansonsten einen mit dem richtigen Ausgangspegel)

    Viel Spaß beim Basteln.


    Gruß Darkstar.

    Ich wollte Tasmota nicht. Habe mir eine Firmware geschrieben die mit Alexa zusammen funktioniert.


    Da empfehle ich die Release Notes:

    * Add 2nd Gen Alexa support to Wemo emulation discovery (#1357, #1450)

    ...

    * Fix Alexa detection and Hue App Update Request (#698, #854)


    Ich habe die Firmware inzwischen auch auf generischen ESP-03 Modulen laufen: einfach als Wemos D1 einrichten, dann kommt man auch an alle GPIOs ran.

    Und ein OTA Update geht auch ohne Probleme, wenn denn das WLAN nicht zu langsam ist, da der Upload abgeschlossen sein muss, bevor der Watchdog nach 30 Sekunden zuschlägt.

    Das einzige, was noch fehlt ist die WLAN-Mesh Funktion, bei des leider noch keinen wirklichen Standard gibt, aber vielleicht könnte man ja dieses Projekt mit integrieren: ESP8266MQTTMesh


    Gruß Helge.

    Einfach geht es auch mit einem Fileserver von Synology: den brauch man sowieso und der hat die ganze Funktionalität schon eingebaut (Stichwort CloudStation). Die Konfigurationsoberfläche ist schön übersichtlich und wenn man ein x86 Modell wählt, kann man auch beliebige Dienste in einem Docker Container laufen lassen. Bei mir läuft z.B. der VDR mit satip in einem Container auf meiner DS710+.
    Für die CloudStation gibts auch apps wie bei Dropbox und wenn man will auch eine Erreichbarkeit aus dem Internet. Eine detaillierte Beschreibung gibt es hier.

    Sorry, ich hab die Suchfunktion falsch benutzt... Wenn man innerhalb eines threads die Suche benutzt werden auch nur Treffer aus genau diesem Thread angezeigt...

    Hi,
    hat schon jemand Erfahrung mit den SAT>IP Flachantennen von Selfsat?
    Sehen eigentlich nicht so schlecht aus und haben für unter 400 Euro einen 8-fach Tuner integriert!?! Es steht zwar nicht explizit "Tuner" in der Beschreibung, sondern "8 Channels simultaneously", aber an anderer Stelle steht auch "8 clients simultaneously". Und dafür werden ja dann wohl auch 8 Tuner benötigt.


    Gruß Darkstar.

    Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich mich mit dem Satip Thema noch nicht groß beschäftigt habe. Anscheinend läuft es ja zufriedenstellend mit dem VDR.
    Ich wollte nun wissen, ob ich an meinen Multischalter einen Satip-Server hängen kann, der dann für vorhandene VDRs und raspi- Clients die Kanäle liefert.


    Kann man. Ein Sat>IP Server hat normalerweise 2 bis 24 Tuner eingebaut, so dass ab 4 Tunern 4 Eingänge benötigt werden. Auf SAT>IP gibt es eine gute Übersicht über die verschiedenen Server. Standardmäßig sind in den günstigen Servern 4 Tuner verbaut.


    Da ich auch einen Panasonic TV mit Satip-Client habe, wäre das ganz praktisch.
    Was ich noch nicht verstanden habe:
    - Kann man mit dem VDR dann auch verschiedene Kanäle auf einem Transponder gleichzeitig aufnehmen, so als ob direkt eine Karte im VDR hängt?


    Der Sat>IP Server stellt seine Tuner über Ethernet zur Verfügung. Da ein Tuner alle Kanäle eines Transponder empfangen kann hängt es von der jeweiligen Implentierung des Client ab, ob dieser für verschiedene Kanäle eines Transponders den gleichen Tuner verwendet. Die verfügbaren Implementierungen um mit dem VDR SAT>IP Server zu nutzen belegen für verschiedene Kanäle auf einem Transponder nur einen Tuner.

    - Sind auch mehrere Transponder möglich


    Jeder Client benötigt mindestens einen Tuner um einen Transponder zu empfangen. Bei VDR kann man einstellen, wie viele Tuner auf dem SAT>IP Server belegt werden sollen (sofern auch verfügbar). Die SAT>IP Tuner sind im Prinzip nichts anderes als lokale Tuner (z.B. PCI DVB-S Karte oder USB Dongle). Wieviele Tuner der Panasonic Fernseher nutzen kann weiß ich allerdings nicht.

    - Wenn nun der TV und der VDR gleichzeitig ein Signal brauchen, geht das?


    Wie gesagt, jeder Client benötigt mindesten einen Tuner. Auch die App auf dem iPhone oder Desktop PC.

    - Welchen SATIP Server würdet ihr empfehlen?


    Das ist nicht ganz so einfach...
    Ich habe einen sehr günstigen SAT>IP Server (GSS.Box DSI 400) mit der ich eigentlich ganz zufrieden bin. Baugleiche Geräte mit 4 Tunern gibt es ab etwa 120 Euro. Server mit 2 Tunern gibt es auch schon für unter 90 Euro. Ob die etwas taugen weiß ich aber nicht.
    Es gibt aber hier im Forum eine ganze Reihe Nutzer die auf den Octopus Net von Digitaldevices schwören, der aber schon mit 4 Tunern 400 Euro kostet. Dafür kann man den bis auf 8 Tuner erweitern.


    Darkstar.

    Es gibt mal wieder ein Update auf satip-axe-201605311610-12:


    Und auch Inverto hat mal wieder eine neue Version rausgegeben: V1.25.0.157


    Und auch ein Update der GPL sourcen ist sein einigen Tagen bei github verfügbar: idl4k GPL source


    Meine bisherigen Erfahrungen:

    • Inverto 1.25.0.157: Das Bild ist eigentlich ganz gut und VLC oder VDR melden keine Fehler im Stream, aber leider habe ich massive Probleme beim Umschalten von "Das Erste HD" auf "ZDF HD". Keine Ahnung warum, aber VDR startet auf ARD und alles sieht prima aus. Wenn ich dann weiter schalten will auf ZDF bleibt alles dunkel und vdr-plugin-satip meldet einen Fehler: "SATIP: Detected 1 RTP packet errors [device 0]". Tuner sind auf jeden Fall nicht alle belegt und der Fehler liegt auch nicht am Zusammenspiel plugin und SAT>IP Server, da auch die iPhone App beim Umschalten Probleme macht.
    • satip-axe-201605311610-12: Hier bekomme ich nur ein stabiles Bild, wenn ich mit ethtool die Netzwerkgeschwindigkeit auf 100MBit herabsetze. Und auch dann habe ich regelmäßig Bildstörungen. Vielleicht liegt es auch an meiner Netzwerkhardware (Switch etc.) aber das werde ich nochmal testen. Komischerweise habe ich die Fehler nur mit RTSP Streams, wenn ich über HTTP (z.B. mit VLC) streame, ist das Bild vollkommen störungsfrei.

    Damit ging dann ttyS0. Bei der ttyUSB0 heisst es immer noch keine Berechtigung, da darf ich nur als root drauf.
    Macht das Sinn?

    Ob das Sinn macht weiß ich nicht, aber mit welcher Berechtigung wird denn /dev/ttyUSB0 angelegt? Bei mir wird auch ttyUSBx mit den gleichen Berechtigungen wie ttyS0 angelegt:

    Code
    1. crw-rw---- 1 root dialout 4, 64 10. Mär 09:09 /dev/ttyS0
    2. crw-rw---- 1 root dialout 188, 0 10. Mär 12:50 /dev/ttyUSB0


    Und nicht vergessen nach dem Hinzufügen eines User zu einer Gruppe aus- und wieder einzuloggen...


    Also initialisieren der seriellen Schnittstelle, Aufruf der seriellen Konsole für ttyUSB0 und senden eines Textes über das Nullmodemkabel. Problem ist: ab dem Moment wo ich picocom im Shellscript starte, werden die darauf folgenden Befehle nicht mehr ausgeführt.
    Wie lässt sich sowas realisieren?

    Also, dass nach einem Aufruf von picocom (oder irgendeinem anderen Befehl) das Script so lange nicht weiter läuft, bis der Befehl beendet ist, ist doch wohl klar, oder? Ich verstehe noch nicht ganz, was Du vorhast, aber vielleicht solltest Du picocom (oder auch ein einfaches "cat /dev/ttyS0") in einem neuen Terminalfenster mit z.B. "&" starten, dann öffnet sich halt ein neues Fenster und das Script läuft einfach weiter. Initialisieren der Schnittstellen kannst Du im Script einfach mit "stty -F /dev/ttyXXX".


    Ich hoffe das hilft Dir weiter. Ansonsten musst Du mal genauer erklären, wass Du denn vorhast.


    Gruß Darkstar.

    Hi,
    ich hätte hier noch eine Seagate Dockstar zusammen mit einem Pinnacle USB Receiver in einem Gehäuse verbastelt. Das ganze hat lange Zeit ziemlich erfolgreich als DVB-S2 Server funktioniert und Aufnahmen auf meine NAS geschrieben. Parallele HD Aufnahmen gingen mit einem Receiver sowieso nicht... Das Ding ist erst ausgemustert worden, als ich auf SAT>IP umgestellt habe. Für 'nen 10ner plus Porto hättest Du was zum rumspielen. Ansonsten hab ich auch noch eine Seagate GoFlex Net mit dem gleichen Prozessor aber zwei SATA Anschlüssen um direkt Festplatten zu betreiben. Da könntest Du dann den besagten Sundtek USB Stick anschließen und fertig wäre der Netzwerk Receiver. Wenn Du willst, mach ich mal ein paar Fotos von den Teilen.


    Aber ist vielleicht SAT>IP und ein langes Netzwerkkabel bzw. Funkstrecke nicht auch eine Möglichkeit?


    Gruß Darkstar.

    Ok,
    wenn ich mir meinen Posteingang so ansehe, war der Preis wohl doch etwas niedrig... Aber egal, das Gehäuse und die Komponenten sind längst abgeschrieben und bei mir läuft das Teil schon ziemlich lange nicht mehr. Bisher ist das Gehäuse für Reiner reserviert und wenn er es nicht nimmt gibt es noch eine Liste mit vier weiteren Interessenten. Ich würde sagen, das Teil ist bereits verkauft.


    @Mods: Sorry, ich wollte das hier nicht zum Verkaufthread machen.


    Gruß Darkstar.

    Das ist ziemlich genau mein Setup. Wäre simpel zu machen, wenn du nicht so ein neues Ubuntu benutzen würdest. Mit Trusty wären nur ein paar Pakete aus unseren PPAs zu installieren.


    Auf den Clients verwende ich aber eher OpenELEC, oder Android mit Kodi und Plex. Sehe aber keinen Grund warum das mit MLD nicht auch gehen sollte.


    Gerald


    Hi Gerald,
    wie sind Deine Erfahrungen mit den Umschaltzeiten auf den Clients und welches Plugin nutzt Du auf dem Server, um die Clients zu versorgen (vnsi, xvdr oder noch etwas Anderes)? Ich nutze im Moment noch SAT-IP sowohl auf dem Server (Synology DS-710, Atom, VDR im docker container) als auch auf dem Raspberry Pi2 und überlege aber auf dem Client keinen eigenen VDR mehr laufen zu lassen.


    Gruß Darkstar.

    Hallo Reiner,
    hier ein paar Bilder vom Gehäuse.
    https://www.dropbox.com/sh/bk8…W-1gsHxEHJj7XPeOiHAa?dl=0
    Preisvorstellung für Gehäuse mit Netzteil, Display und Fernbedienung, Board (Asus P5A7N-VM) mit CPU und RAM, 2,5" HDD (ca 250GB), SATA BluRay Slotin Laufwerk, PCI-Riser Karte und Budget DVB Karte sind 80 Euro plus 5 Euro Versand. Das Gehäuse hat seitlich ein paar Kratzer, da es einige Zeit hochkant gestanden hat, ansonsten alles top. Falls Du Fragen hast schick mir eine PN.


    Gruß Darkstar.


    Hi Chris,
    ich hab seit ein paar Wochen eine Synology DS-710 (Atom based) NAS und einen VDR im docker container laufen, allerdings ohne epg-Datenbank. SAT-IP habe ich über vtuner/satip-daemon eingebunden, wobei ich den satip-daemon nicht im container laufen lasse sondern im System, da sonst die nötigen control-devices unter /dev/ nicht richtig angelegt werden. Mein System baut auf einem einfachen Ubuntu Trusty auf, wobei ich einen Container mit allen Tools zum kompilieren erstellt habe und dort den VDR aus source-debs vom Frodo PPA komplett selbst kompiliert habe. In einem weiteren Container läuft dann ohne weitere Services der VDR. Über remote-timers erstelle ich von meiner Raspberry-Pi aus Timer auf dem Server, kann dies aber über das live-Plugin auch über den Webbrowser. Bisher läuft der Server sehr rund und hat keine Probleme.


    Gruß Darkstar

    Hallo Reiner,
    ich habe hier noch ein wunderschönes Gehäuse in schwarz, Hifi-Breite, ca 7-8cm hoch, mit Display (USB, 128x64 Pixel, Farbe, mit Einschaltfunktion), Slot-In Blu-Ray Laufwerk, DVB-Karte, Mini-ATX Mainboard, passivem Netzteil usw. Leider sind die hier im Forum verlinkten Bilder nicht mehr vorhanden, aber der Thread selber ist noch da: Mein neues Gehäuse. Wenn Du willst, könnte ich Dir ein paar aktuelle Fotos machen. Es ist ein komplett lauffähiger VDR Rechner, der nur mal ein Software-Update bräuchte. Da ich ihn seit längerer Zeit nicht mehr nutze würde ich ihn günstig abgeben.


    Gruß Darkstar.

    Hallo,
    ich hab endlich einen USB-Stick gefunden, den die Box mag. Jetzt läuft zwar die neue Software aber ich bekomme kein Bild. Ich habe die Box an Eingang 1 mit einem Unicable Switch verbunden. Die Optionen habe ich aus dem README kopiert, wobei ich mir nicht ganz sicher bin, warum dort die Adapter und Slots nicht einfach identisch sortiert sind. Der minisatip Prozess wird auch mit den richtigen Optionen gestartet und wenn ich das logging etwas erhöhe bekomme ich immer sowas:


    Die unicable Frequenzen stimmen alle (sind die gleichen wie in der Originalfirmware) und auch die Input-Zuordnung mit "-X 0" stimmt. Wenn ich da etwas anderes eintrage siehts komisch aus im log. Was micht etwas wundert is das schlechte Signal/Rauschverhältnis (snr). Muss ich für unicable sonst noch etwas konfigurieren?


    Gruß Darkstar.

    I suspect that a similar hardware is used in the gss.mux (you can buy this box for about 1200 Euros...). This box receives encrypted channels on 4 tuner, decrypts them with a CA module and modulates the encrypted channels into a new transponder that can be distributed via an existing SAT installation. If the box really uses similiar hardware then there should be the proper kernel modules and card reader software in the firmware.

    perex can you compile (integrate) vdr or tvh into you image?


    Hi X23,
    I think the CPU has by far not enough resources to run vdr or anythink like that. And for what? As recording server you need a fast hard disk interface (the box has only USB) and any other services (streamdev etc) need a client vdr anyway. So why not use satip-plugin or vtuner/satip? I am happy with the box as it is now, even with the original firmware. I will give the satip-axe alternative firmware a try and see if some of my issues goes away. Although I expect them to be on the client side, but who knows...


    Darkstar.