Posts by matrix79


    Dürfte schwierig werden. Da passen nur LowProfile-Karten.


    Danke für den Hinweis, wo hast du diese Info her? Irgend wie kann ich diesbezüglich nichts in der Beschreibung finden.



    Eigentlich ganz schick. Mit ner LowProfile Nvidia und dann die Tuner an USB sicher ne gute Basis.


    Hast du schon Erfahrungen mit SAT-USB-Tuner gemacht? Gibt es da Vor- und / oder Nachteile zwischen einem eingebauten Tunerkarte und einem externen USB-Tuner?




    DVB-S2 ist nur eine neue Modulationsart, bei DVB-S2 passen mehr Nutzdaten auf einen Transponder. Diese Nutzdaten sind einfach "Videodateien" (MPEG2/SD oder MPEG4/HD) die (so wie sie sind) auf der HDD gespeichert werden.
    BTW: Die TT S2-6400 kann nicht per MPlayer Plugin genutzt werden (so wie die alten FullFeatured DVB Karten). Wobei es einige Ansätze gibt das doch zu ermöglichen. Ist es dir wichtig suche mal die entsprechenden Threads.
    cu


    Danke für den Hinweis mit dem Mplayer.



    KlausiHH + Keine_Ahnung :
    Zwecks der Frage, ob man noch das "alte" DVB-S aufnehmen kann, hatte ich wohl einen Denkfehler.
    Sender die in HD ausgestrahlt werden, sind ja weiterhin auf einer anderen Frequenz in "normaler" Qualität vorhanden, richtig?
    Und somit kann ich beim Aufnehmen entscheiden, ob ich HD Qualität haben möchte oder nicht?



    Grüße
    matrix79

    Hallo,


    da leider mein ca 10 Jahre alter VDR so langsam am versagen ist, muß ein neuer her.


    Beim suchen nach einem passendem Gehäuse/PC bin ich auf den "JOY-IT SLIM2100T" gestoßen.
    Er hat einen PCI Express (x16) Steckplatz, wo ich dann eine TT Premium S2-6400 Twin HD einbauen möchte.


    Was ist eure Meinung dazu?


    Reicht die Rechnerleistung?


    Kann man mit einer DVB-S2 Karte auch die "alte" DVB-S Auflösung aufnehmen (zwecks Platzsparen)?



    Grüße
    matrix79

    Quote

    Original von MarkusE
    Hallo,


    die weiteren Einträge im LNB Menü sind beim LNB sharing Patch nur dann sichtbar, wenn Du mindestens zwei DVB-S Karten hast und vdr diese auch verwendet.


    Markus


    Hallo,


    ich habe zwei DVB-S Karten drin, die auch vom vdr benutzt werden
    Und wenn ich den vdr-extensions installiere, der diesen Patch beinhaltet, so ist auch das Menü vorhanden.


    Daher ist es mit nicht klar, warum die bei meiner eigenen Variante nicht auch auftauchen, wobei er ja Fehlerfrei kompiliert hat.



    HolgerAusB : Ich denke dass der . ein / sein müsste.
    also anstelle
    "debian/patches.00list.mypatchvariant" ----> debian/patches/00list.mypatchvariant
    das würde zur vorhandenen Struktur passen.



    Gruß
    matrix79

    Hallo,


    ich wollte den vdr-1.6.0 (multipatch) von e-tobi mit weiteren Patchen (lnb-Patch) neu kompilieren.


    Problem: nach dem kompilieren waren keine Menüs für die neuen Patche vorhanden.


    Meine /etc/apt/sources.list.d/vdr.list habe ich die folgende einträge drin:
    deb http://e-tobi.net/vdr-experimental lenny base backports addons vdr-multipatch
    deb-src http://e-tobi.net/vdr-experimental lenny base backports addons vdr-multipatch


    Beim kompilieren bin ich nach dieser Anleitung vorgegangen.


    Dabei habe ich die Datei 00list.multipatch zu 00list.mypatchvariant kopiert und habe den livepatch und den lnbpatch hinzugefügt. (00list.mypatchvariant -> siehe Dateianhang)


    Das kompilieren lief auch ohne Errors durch und ich erhielt ein Debian Packet.
    Das alte vdr Packet habe ich deinstalliert und mein eigene Variante installiert.
    Der VDR lief auch und zeigte mir unter
    Befehle -> VDR-Wartung... -> Informationen über das VDR-System
    die Patches an.
    Also der lnb und live Patch schienen im VDR zu sein, doch unter "Einstellungen und Einstellungen -> LNB" gab es keine Menüs für diese beiden Patches.


    Was habe ich beim kompilieren falsch gemacht?


    Wenn ich weiß welche Logfiles hilfreich sein können, würde ich diese dann nachreichen.



    Gruß
    matrix79

    Hallo,


    Quote

    Original von Mreimer
    Stimmt. In dem Fall wäre es möglich mit Gender Changer zu arbeiten. Ein kurzes Stück 40-poliges Kabel und zwei Wannenstecker wären da sicher die einfachste Lösung um nicht zig Drahtbrücken löten zu müssen. Oder eben gleich den Adapter, der hier vorgestellt wurde, der einfach hinten auf das SATA-Gerät gesteckt wird. Das SATA-Gerät wäre dann zwangsweise Master.


    So hatte ich das auch gemeint.


    Quote

    Original von matrix79
    [...]
    Meine Frage ist, ob es möglich ist, diesen Converter über einen Verbinder, direkt an dem Flachbandkabel anzuschließen?


    Meine Idee ist, dass ich zwei Wannenstecker auf ein Flachbandkable mache und somit den Converter über das "Adapterkable" mit dem normalen IDE-Kabel verbinden kann.
    [...]


    Wenn ich das jetzt richtig verstehen, dann müste das so funktionieren können, oder?
    Und das SATA Gerät wäre dann eben Master, richtig?



    Gruß
    matrix79

    Hallo,


    Quote

    Original von Mreimer
    Wäre denn eine PCI-Karte mit eigenem SATA-Controller eine Möglichkeit? Wenn der VDR nicht allzu eng aufgebaut ist, dann würde eine Karte, die auch eSATA beherrscht, ein echter Mehrwert!


    Leider ist dies keine Möglichkeit, da mein Barebone über eine Riser-Karte nur zwei PCI Steckplätze bereit stellt. Und diese sind mit DVB-S Karten bestückt.



    Quote

    Original von Razorblade
    Edit: Ich sehe gerade, dass die Pins natürlich andersherum sind wenn man den Adapter nicht direkt aufs Mainboard steckt sondern an einem IDE-Kabel mit 3 Anschlüssen betreiben will, dafür sollte sich aber ein einfacher Genderchanger auftreiben lassen.


    Genau das war was ich mit meiner Fragen wissen wollte. Ob dies geht, oder ob es damit dann Probleme gibt.



    Gruß
    matrix79

    Quote

    Original von linuxservice
    Nein, free shipping. Weltweit. (das kommt nicht aus USA, sondern aus Hongkong, und da ist Versand so stark subventioniert, dass die das gar nicht extra ausweisen)


    Wie läuft das mit dem bezahlen ab? Vorkasse oder Rechnung? Entstehen dann beim bezahlen ins Ausland hohe Gebühren?
    Und wie sieht das mit dem Umtausch der Währung aus?


    Sorry, dass ich frage, aber ich habe noch nie im Ausland irgend was bestellt.



    Gruß
    matrix79

    Hallo,


    linuxservice
    Meinst du so einen Konverter?


    So eine Lösung wollte ich bei einem zweiten VDR einsetzen. Der zweite VDR hat bisher noch keinen Brenner drin und sollte jetzt auch einen Brenner bekommen. Daher bietet es sich bei diesem VDr an gleich einen SATA Brenner zu kaufen.


    Mich macht nur die Beschreibung des Konverters etwas stutzig.

    Quote

    Hinweis: Es müssen 2 SATA HDD angeschlossen werden!


    Beim ersten VDR ist halt erst vor ca. 1/2 Jahr ein neuer Brenner reingekommen, deshalb wollte ich den nicht schon wieder entsorgen müssen.


    Dein Link zu dem Konverter, scheint wohl, dass der aus den USA versendet wird. Da hab ich bestimmt höhere Versandkosten, oder?



    kolibri
    Wenn du recht hast, dann ist die Arktikelbeschreibung total falsch.
    Dort ist es so beschrieben, dass das für eine SATA HDD ist auf IDE Kontroller.


    Ich denke mal, dass ich das mit dem Kontroller vom Conrad mal probieren werde. Muss mal noch nach schauen, ob der Platz in meinem Barebone überhaupt ausreicht.



    Gruß
    matrix79

    Hallo,


    ich stehe vor dem Problem, dass ich in meinen VDR eine größer Festplatte einbauen will.


    Die heutigen 1TB HDDs gibt es nur mit SATA Anschluß. Mein VDR hat aber nur einen IDE Anschluß.


    Das ist genau das Problem.


    Meine Frage ist, ob es möglich ist, diesen Converter über einen Verbinder, direkt an dem Flachbandkabel anzuschließen?


    Meine Idee ist, dass ich zwei Wannenstecker auf ein Flachbandkable mache und somit den Converter über das "Adapterkable" mit dem normalen IDE-Kabel verbinden kann.


    Eine weitere Möglichkeit wäre, den Wannenstecker direkt auf das Flachbandkabel drauf zu machen, welches momentan schon vom Mainboard zur HDD und DVD-Brenner geht, oder?


    Alternativ habe ich mir überlegt, die IDE Buchse duch einen IDE Stecker auszutauschen. Dann könnte ich mein normales IDE Kabel direkt auf den Converter stecken.


    Leider kann ich den Converter nicht auf das Mainboard stecken, da nur ein IDE Port vorhanden ist und an diesem eine Festplatte und ein DVD-Brenner angeschlossen sind.
    (Mein VDR ist ein Barebone)


    Könnte das so funktionieren?
    Oder könnte es Probleme geben, dass der DVD-Brenner nicht mehr funktioniert?


    Welche Lösung würdet ihr bevorzugen?



    Gibt es sonst noch eine bessere Lösung?



    Gruß
    matrix79

    Danke für eure Hilfe.


    Jetzt hat es funktioniert. Es lag am Videotreiber, er hat standart mäßig den opengl Treiber verwendet. Der einzigste Treiber der bei mir Funktioniert hat war der xshm Treiber.


    icle :
    die Option --post beim vdr-sxfe stehen zwar im Wiki, aber leider ohne Erklährung was das ganze bedeutet und ob es noch andere Parameter gibt.



    Ich würde gerne den Framebuffer benutzen, aber bei mir ist das Device /dev/fb0 nicht vorhanden. Wenn ich nach Framebuffer gegooglet habe,
    war Framebuffer immer im Zusammenhang, dass man beim Booten ein Logo anzeigen kann.
    Aber ein HowTo wie man einen framebuffer für die Videoausgabe konfiguriert habe ich nicht gefunden.



    Gruß
    matrix79

    Quote

    Original von icle


    du soltest mal den deinterlacer durchprobieren.
    denn gehts tut es ja.


    gruß


    Was meinst du mit deinterlacer?
    beim aufruf von vdr-sxfe oder Option vom xserver?


    Was komisch ist, wenn ich den Stream mit dem VLC Player abspiele habe ich ein normales Bild.
    Spiele ich den Stream mit Xine ab, dann habe ich so ein Bild wie mit vdr-sxfe.


    Beim VLC Player habe ich kein OSD bekomme. Ist das so richtig?


    vdr-sxfe hat simlich oft diese Meldung auf der Konsole ausgegeben. Was hat das zu bedeuten?
    [5249] [input_vdr] Fifo buffer still full after poll !


    Hier die Ausgabe, was vdr-sxfe auf der Konsole ausgegeben hat:



    Gruß matrix79

    Jetzt habe ich mal ein Bild bekommen, doch leider ist es noch recht grün und ein bisschen "verzerrt".


    Werde mal einige Option ausprobieren.


    Könnte es mit verschiedenen Versionen vom xineliboutput Plugin und dem vdr-sxfe zusammen hängen? Meinte irgen wo was gelesen zu haben.
    Wobei ich beide Version aus Debian lenny habe.



    Gruß
    matrix79


    Habe den VDR Server (1x Budgetkarte) mit den den Parametern wie icle angegeben hat gestartet.
    Ich kann diesen Stream auch schon über das Netzwerk mit vlc abspielen.


    Wenn ich jetzt den VDR Client (ohne DVB Karte) mit diesen Parametern starte, muss ich dann noch zusätzlich was starten, wie z.B. vdr-sxfe oder vdr-fbfe wie es wiki angegeben ist?
    Momentan habe ich auf dem PC keinen X-Server am laufen, deshalb weiss ich nicht, ob ich sonst ein Bild bekomme. Werde mal schauen, wie man einen Framebuffer einrichtet.



    Gruß
    matrix79

    Hallo,


    ich habe schon etliche Zeit mit Suchen verbracht, aber hab leider nichts gefunden was meine Fragen geklärt hätten.



    Folgendes Problem habe ich:
    Habe einen VDR mit Linvdr 0.7 mit einer Nexus-S 2.3 und Nova-S.
    Auch ich habe probleme mit der Nexus und habe sie zwecks Gewährleistung eingeschickt.


    Mein Problem:
    Ohne eine DVB-S FF Karte kann ich den VDR so nicht nutzen.


    Was ich haben will:
    Ich möchte gern den VDR so betreiben, dass ich auf einem Desktop PC das OSD und das Livebild zur Verfügung habe.



    Durch meine Suche bin ich auf einige Plugins gestoßen.
    Mit welchen Plugins kann ich so was realisieren?
    Das das mit Linvdr 0.7 warscheinlich nicht möglich ist, hätte ich auch kein Problem eine andere VDR Distri einzusetzen.



    Mir ist nicht ganz klar worin sich einige Plugins unterscheiden:
    Xine-plugin
    Softdevice-plugin
    Xineliboutput-plugin
    Ffnetdev-plugin


    Diese Plugins sind doch ein Softwareersatz für die FF Karten und für VDR Clients ohne DVB Karten, oder?



    Von der Beschreibung des Ffnetdev-plugin, hätte ich ja das was ich haben will, oder? (Livebild + OSD)
    Dazu hatte ich auch was gefunden:
    [ANNOUNCE] VLC-Player als Streaming-Client für das ffnetdev-plugin
    Doch leider bekomme ich mit dem VLC den stream nicht abgespielt.
    Das gleiche problem ist auch mit dem VLC Player auf Debian etch.


    Gestreamt wird aber, weil wenn ich in der konsole
    nc ip_vdr 20002 > datei
    aufrufe, wird die Datei größer. Sie läst sich nicht mit vlc aber dafür mit xine abspielen. Warum?


    Getestet habe ich das ganze mit dem Malzeit4.0beta2 per NFS boot



    Wie kann ich mein gewünschtes Ziel am einfachsten umsetzen?


    Wenn ich am Desktop PC noch nen VDR ohne DVB Karten und mit Softdevice-plugin installiere, kann ich dann auch ein OSD bekommen?



    Gruß
    matrix79

    Hallo,


    wie sieht es mit dem Scart Anschluß aus? Bringt der das Bild von der Grafikkrate auf den Fernseher? Kann man diesen Scart Anschluß für den VDR benutzen?


    Gruß
    matrix79