Posts by zagadka

    Guten Morgen!


    Nach einer kompletten Neuinstallation (Linux, VDR und Plugins übersetzt) funktioniert LIRC leider noch nicht mit dem VDR. LIRC selbst funktioniert einwandfrei.



    Die remote.conf habe ich gelöscht und den VDR dann neu gestartet. Egal welche Taste auf der FB gedrückt wird, der VDR erkennt sie beim Anlernen nicht. Wo liegt der Fehler?

    Quote

    Original von ctvdrnoob
    Aber die Kanalliste möchte ich gerne übernehmen, da sie mich sehr viel Zeit gekostet hat.


    Sicher die Kanalliste einfach auf einem USB Stick/Diskette oder schick sie Dir per Email. Die Datei heisst "channels.conf" und liegt im gleichen Verzeichnis wie remote.conf, setup.conf ... (z.B. unter /etc/vdr).


    Quote

    Original von ctvdrnoob
    Eine Neuinstallation könnte ich mir auch vorstellen.


    Hast du eine Empfehlung für eine Homepage, wo man nachlesen kann, was mindestens installiert werden muß?


    Ich habe ein ähnliches Gerät mit IMON und da es damals noch keine (für mich) brauchbare Anleitung gab habe ich das komplett zusammengefasst und zwar hier. Das ganze beruht auf einer einfachen Debian Installation mit allen Dateien die man so braucht.


    Gruß, zagadka

    Das Log gibt ja nicht viel her..


    Wenn es erst seit kurzem ist kann es an dem LIRC IR Empfänger liegen. Ich hatte das gleiche Problem(chen) vor kurzem. Austauschen und fertig.


    Gruß, zagadka

    Quote

    Original von Georgius
    Also mit

    Code
    1. test2: echo "/usr/local/bin/vdr-change-to-vdr.sh 1.3.36BP" | at now

    geht es bei mir.


    Funktioniert erstklassig. Besten Dank dafür!!


    So, das Skript fängt jetzt noch fehlende Verzeichnisse und Parameter ab. Neue Version s. ganz oben.



    Gruß, zagadka

    Quote

    Original von Georgius
    Wie kann man 2 Files zusammensetzen. Will die Liste der VDR-Versionen global pflegen und eine command.conf lokal für jede Version pflegen. Beim VDR start werden die 2 Files dann zusammengesetzt. Nur wie?


    cat commands1.conf commands2.conf > commands.conf


    Man könnte auch einen Ordner /etc/vdr-all erstellen, wo die die channels.conf, command.conf, diseqc.conf etc. drin sind. Die Links werden dann im vdr-change.. Skript gesetzt. Das lief bei mir auch mal so. Ist aber umständlicher, als eines der Skripte im tools Ordner zu nehmen (vdr-verteiler ...sh), dass z.B. eine neue commands.conf in alle VDR Konfigurationsverzeichnisse verteilt.


    Quote

    Original von foobar42
    Ging das nicht mal mit
    echo "blalubb" | at
    ?


    So gehts leider nicht. Mit ",`,' und ohne getestet. Noch 'ne Idee foobar?



    Im Anhang das Einzelskript, für den Fall, dass die Parameterübergabe mit at noch klappen sollte.


    vdr-change-to-vdr-all.sh arg1 arg2 arg3


    arg1: vdr-version
    arg2: DVB-Treiber Verzeichnist (optional, kernel=../media/dvb) oder reboot (optional)
    arg3: reboot (optional)


    vdr-change-to-vdr-all.sh vdr-1.2.6 convergence reboot



    Gruß

    Quote

    Original von Georgius
    Warum machst Du eine reboot wenn du den Treiber änderst?

    Hi Georgius,
    weil das zu unangehmen Nebenwirkungen führen kann. Das Skript läuft bei mir schon seit ein paar Jahren. Und bei Treiberwechsel ist es öfter vorgekommen, dass der Rechner sich aufgehängt hat


    Quote

    Original von Georgius
    Wäre es nicht einfacher die VDR und Treiberversionen als Parameter zu übergeben?

    Klar kann man auch machen. Das hat auch den Vorteil, dass man nur ein Skript hat. Das schnelle ran(TAB)en an die installierten Versionen ist dann aber in der Shell vorbei.


    Code
    1. # vdr-change-to-vdr-para.sh
    2. vdrversion=$1
    3. dvbversion=$2


    Parameterübergabe, so gehts noch nicht ...

    Code
    1. # /etc/vdr/commands.conf
    2. VDR 1.5.2 : at -f /usr/local/bin/vdr-change-to-vdr-all.sh vdr-1.5.2 linuxtv now


    Gruß, zagadka

    ich habe gerade das lcdproc Plugin für Imon (2*16) angepasst, was jetzt auch gut funktioniert.


    Jetzt möchte ich noch ein paar Kleinigkeiten einbauen, und dazu eine Frage:


    Wenn eine Taste auf der Fernbedienung, Tastatur etc. gedrückt wird. Z.B. ok, links oder rechts. Wo lässt sich das Abfragen? Z.B. innerhalb von lcd.c


    Es kommt auch gar nicht unbedingt darauf an zu wissen welche Taste gedrückt wurde nur eben, das eine gedrückt wurde bzw. ein entsprechendes Ereignis auslöst wurde.


    Gruß

    Quote

    Original von Luckyboy75
    Bis kurz vor deinem Mail dachte ich, dass beides an einem USB hängt.
    Dann hab ich einfach mal versucht den Steckverbinder auf die USB Steckverbinder zu setzen. Leider bei mir schlecht beschriftet, hab aber beide Richtungen versucht.
    Wie gesagt, dann kommt die Fehlermeldung.


    Kann es sein, damit alles richtig initialisiert und erkannt wird, dass ich den VDR nochmals von vorne neu aufsetzen sollte?


    Das ist nicht nötig, da die Knöpfe als USB-Tastatur erkannt werden, das sollte im Kernel bzw. bei den Modulen dabei sein.


    Vielleicht mal den Rechner mit einer aktuellen LiveCD wie Kanotix booten und schauen, ob die Knöpfe dort erkannt werden. Das geht schnell und man muss nichts installieren/zerstören.


    Quote

    Original von Luckyboy75
    Könntest Du mir bitte auch noch Deine RunVDR als Attachment posten, damit ich sehe, wo Du welche Einträge gemacht hast.


    Hängt dran, nur müssen die Knöpfe erst bei dmesg auftauschen bevor der VDR damit arbeiten kann. Ich denke Du hast ein Problem mit der Hardware bzw. dem Anschlusskabel. Hier noch einmal die Farben zum Stecker:


    Vcc USB1- USB1+ GND USB0c


    rot weiss grün schwarz (leer lassen)


    x x x x x


    x x x x


    rot weiss grün schwarz


    Vcc USB1- USB1+ GND



    Im Bios alle USB Controller/Ports aktiviert?


    Quote

    Original von Luckyboy75
    Welche Version verwendest Du? Mir ist aufgefallen, dass die RunVDR beim MahlzeitISO 4.02beta anders aussieht, als die 3.2. Mit diesen beiden experimentiere ich herum. Nur bei 3.2 wird trotz nachladen des remote plugin nicht richtig initialisiert und es ist bei den plugins auch nicht zur Auswahl. D.h., im Gegensatz zu meiner Fußzeile war mein letzer Versuch mit Mahlzeit 4.02 beta.


    Debian 4.0 (Etch)


    Gruß

    Files

    • runvdr.tgz

      (1.08 kB, downloaded 332 times, last: )

    Knöpfe und der Drehknopf hängen nicht am selben Gerät! Der Drehknopf wird über den lirc-imon Treiber betrieben. Schau mal in die remote.conf oder lirc.conf von oben (lc16.tar.gz). Da habe ich den Drehknopf auf rechts/links und ok (reindrücken) gelegt.


    Code
    1. button-pressed 0x000001F7
    2. button-right 0x000100F7
    3. button-left 0x010000F7


    Code
    1. LIRC.Ok button-pressed
    2. LIRC.Left button-left
    3. LIRC.Right button-right



    > hub 1-0:1.0: Cannot enable port 3. Maybe the USB cable is bad?


    Da kann ich nur raten. Das Kabel vielleicht falsch drauf? Beschriftet ist es ja.



    Vcc USB1- USB1+ GND USB0c


    x x x x x <- Hier steckt es bei mir von Vcc bis GND


    x x x x <- Cardreader(Lc16MR)


    Vcc USB1- USB1+ GND


    Gruß

    Quote

    Original von Luckyboy75
    Ich weiß nicht genau warum, aber heute funktioniert zumindest evtest /dev/input/event0 und auch event1 (zumindest als Befehl).
    Einziges Problem, wenn ich die Tasten am Frontpanel drücke, dann passiert nichts.


    Wenn die Knöpfe (erkannt als USB-Tastatur) richtig angeschlossen sind bzw. erkannt werden sieht das mit demeg so wie unten aus. Wichtig ist nur der markierte Teil "USB HID v1.10 Keyboard [US..:" vorhanden ist. Der Rest sieht bei Dir warscheinlich (ganz) anders aus (anderes Mainboard, USB Controller etc.)


    dmesg | grep USB



    Gruß

    Quote

    Original von Luckyboy75
    bei mir gibt evtest immer aus:
    "no such device"


    Mit evtest mal sämtliche events durchprobieren,


    evtest /dev/input/event0
    evtest /dev/input/event1
    evtest /dev/input/event2
    usw.


    bis es eine Reaktion auf die Knöpfe unten gibt. Der Drehknopf wird ja über lirc gesteuert.


    Angenommen evtest /dev/input/event2 reagiert auf Knopfdruck dann fügst Du


    Code
    1. -P 'remote --input=/dev/input/event2' \

    in die runvdr ein.


    Quote

    Original von Luckyboy75
    was muss ich denn sonst noch machen? Habe vorher nichts kompeliert.
    Nur bei den Plugins "remote" aktiviert und dann versucht in der runvdr folgendes einzutragen, vdr -P"remote -l /dev/lircd"
    select LIRC remote control


    Lirc läuft ja parallel dazu, mit oder ohne remote Plugin. Hat damit also nichts zu tun und die kommen sich auch nicht ins Gehege.


    Ich häng mal die remote.conf und lirc.conf an.


    In der remote.conf muss aber remote-event angepasst werden. Also wenn es bei dir z.B. 2 ist heissen die Zeilen entsprehend:


    Code
    1. remote-event2.Up 00000001000100A5
    2. remote-event2.Down 00000001000100A3
    3. remote-event2.Menu 00000001000100A6
    4. remote-event2.Ok 00000001000100A4
    5. remote-event2.Mute 0000000100010071
    6. remote-event2.Volume+ 0000000100010073
    7. remote-event2.Volume- 0000000100010072



    Ansonsten bin ich mit den Silverstone fast durch. Es funktioniert soweit alles, bis auf den Cardreader, der dank udev nur mit gesteckter Karte beim Booten funktioniert. Aber das bekommt man auch noch hin ... Wiki folgt, wenn es soweit ist.


    Gruß

    Files

    • lc16-vdr.tgz

      (2 kB, downloaded 372 times, last: )

    Es funktioniert mit dem Remote Plugin.


    Also runterladen, übersetzen wie immer.


    # event Device rausfinden, auf welches die Tasten reagieren (hier event3)


    vdr> evtest /dev/input/event3


    # runvdr editieren
    -P mp3\
    -P 'remote --input=/dev/input/event3' \ # <----- hier für event3!
    -P dvd \


    # remote.conf, um die folgenden Einträge erweitern (nur SS LC16M(R))


    Code
    1. remote-event3.Up 00000001000100A5
    2. remote-event3.Down 00000001000100A3
    3. remote-event3.Menu 00000001000100A6
    4. remote-event3.Ok 00000001000100A4
    5. remote-event3.Back 0000000100010071
    6. remote-event3.Volume+ 0000000100010073
    7. remote-event3.Volume- 0000000100010072)


    VDR starten, für LC16M wars das. Alle anderen lernen wie gewohnt die Tasten im Dialog mit dem VDR jetzt an.


    Im Prinzip kann also jedes mit evtest funktionierendes "Gerät" auf diese Weise in den VDR integriert werden.


    Gruß, zagadka



    Was ich mir wünsche? Nicht immer den Pionier spielen zu müssen, nur weil andere Leute zu faul sind mal eben ein paar Zeilen ins Board zu hacken, oder ein Wiki zu erweitern.

    Erst den Sound starten, dann die Message - in der Reihefolge:


    Code
    1. svdrpsend.pl PLUG mp3 PLAY /video/medien/audio/vdr/temp-alarm/timer_beep-lost1.mp3;
    2. svdrpsend.pl -d localhost MESG "CPU zu heiß! ($cpu_temp°C) Laufen die Lüfter? VDR fährt runter!"


    VDR MP3 Plugin Wiki


    SVDRP Befehle MP3 Plugin:


    PLAY <filename> Triggers playback of file 'filename'.