Posts by mtron

    xserver-xorg-video-nouveau und/oder xserver-xorg-video-vesa würde ich drauf lassen, falls der binary blob von nvidia probleme macht.


    Nicht ganz sicher bin ich mir bei xserver-xorg-video-fbdev. Plymouth verwendet meines wissens den fbdev driver, aber ich könnte mich auch irren. Also falls du wert auf einen bootsplash legst solltest du dieses packet ebenso behalten

    Quote

    Kann man den Kanalscan abschalten


    Der Kanalscan selbst macht schon sehr viel sinn ;) Du kannst VDR so einstellen dass er nur die vorhandenen Sender aktualisiert und keine neuen Sender / Transponder hinzufügt.
    Im vdr-osd "Setup - DVB - Update Channels" auf "names and PIDs" => siehe VDR Benutzerhandbuch


    Quote

    und die Sender die man nicht möchte dauerhaft löschen?


    Einfach das VDR OSD verwenden oder vom Terminal den VDR stoppen und die channels.conf in einem Texteditor deiner Wahl bearbeiten.

    qt3 basierte kaffeine Versionen (bis incl. 0.8.8 ) haben eine plain text Kanalliste ~/.kde/share/apps/kaffeine/channels.dvb
    der qt4 basierte Re-write von kaffeine (ab 1.0) verwendet leider eine sqlite Datenbank ~/.kde/share/apps/kaffeine/sqlite.db



    mehr info dazu: http://wiki.ubuntuusers.de/kaffeine



    Keine Ahnung warum sowas Benutzer unfreundliches gemacht wurde.... Aber die Entwicklung von kaffeine scheint eh eingeschlafen zu sein. Im git gibt es seit fast einem Jahr keine nennenserte Änderung mehr.



    wenn du die Möglichkeit hast, nimm pci-e. Eine PCI VGA ist nur eine Notlösung für Mainboards ohne einen Pci-E Anschluss. Der große Nachteil der PCI VGA's ist dass sie alle nur ein memory interface von 64 bit haben. (die Regel heute ist aber min. 128 bit).


    Der PCI Bus ist aber auf jeden Fall schnell genug um einen h.264 Video-Stream noch komprimiert dahin zu schieben, für einen dekodierten HD-Bitstream dagegen reicht die PCI bandbreite sicher nicht.

    ich habe sie bei alternate geholt...

    Quote

    Produkt:GeForce GT 520 (NVIDIA GeForce GT 520) JBPT04 Einzelpreis:€ 56,90


    $ cat /proc/asound/version
    Advanced Linux Sound Architecture Driver Version 1.0.24.
    $ aplay -l


    **** List of PLAYBACK Hardware Devices ****
    card 0: NVidia [HDA NVidia], device 3: HDMI 0 [HDMI 0]
    Subdevices: 1/1
    Subdevice #0: subdevice #0
    card 0: NVidia [HDA NVidia], device 7: HDMI 1 [HDMI 1]
    Subdevices: 1/1
    Subdevice #0: subdevice #0
    card 1: V8237 [VIA 8237], device 0: VIA 8237 [VIA 8237]
    Subdevices: 4/4
    Subdevice #0: subdevice #0
    Subdevice #1: subdevice #1
    Subdevice #2: subdevice #2
    Subdevice #3: subdevice #3
    card 1: V8237 [VIA 8237], device 1: VIA 8237 [VIA 8237]
    Subdevices: 1/1
    Subdevice #0: subdevice #0


    $ cat /proc/asound/card0/codec#0


    Codec: Nvidia GPU 1c HDMI/DP
    Address: 0
    AFG Function Id: 0x1 (unsol 0)
    Vendor Id: 0x10de001c
    Subsystem Id: 0x19da1228
    Revision Id: 0x100100
    No Modem Function Group found
    Default PCM:
    rates [0x0]:
    bits [0x0]:
    formats [0x0]:
    Default Amp-In caps: N/A
    Default Amp-Out caps: N/A
    GPIO: io=0, o=0, i=0, unsolicited=0, wake=0
    Node 0x04 [Pin Complex] wcaps 0x407381: 8-Channels Digital CP
    Control: name="IEC958 Playback Con Mask", index=0, device=0
    Control: name="IEC958 Playback Pro Mask", index=0, device=0
    Control: name="IEC958 Playback Default", index=0, device=0
    Control: name="IEC958 Playback Switch", index=0, device=0
    Control: name="ELD", index=0, device=3
    Pincap 0x09000094: OUT Detect HBR HDMI DP
    Pin Default 0x185600f0: [Jack] Digital Out at Int HDMI
    Conn = Digital, Color = Unknown
    DefAssociation = 0xf, Sequence = 0x0
    Pin-ctls: 0x00:
    Unsolicited: tag=04, enabled=1
    Connection: 2
    0x08* 0x09
    Node 0x05 [Pin Complex] wcaps 0x407381: 8-Channels Digital CP
    Control: name="IEC958 Playback Con Mask", index=1, device=0
    Control: name="IEC958 Playback Pro Mask", index=1, device=0
    Control: name="IEC958 Playback Default", index=1, device=0
    Control: name="IEC958 Playback Switch", index=1, device=0
    Control: name="ELD", index=0, device=7
    Pincap 0x09000094: OUT Detect HBR HDMI DP
    Pin Default 0x185600f0: [Jack] Digital Out at Int HDMI
    Conn = Digital, Color = Unknown
    DefAssociation = 0xf, Sequence = 0x0
    Pin-ctls: 0x00:
    Unsolicited: tag=05, enabled=1
    Connection: 2
    0x08* 0x09
    Node 0x06 [Pin Complex] wcaps 0x407381: 8-Channels Digital CP
    Pincap 0x09000094: OUT Detect HBR HDMI DP
    Pin Default 0x585600f0: [N/A] Digital Out at Int HDMI
    Conn = Digital, Color = Unknown
    DefAssociation = 0xf, Sequence = 0x0
    Pin-ctls: 0x00:
    Unsolicited: tag=00, enabled=0
    Connection: 2
    0x08* 0x09
    Node 0x07 [Pin Complex] wcaps 0x407381: 8-Channels Digital CP
    Pincap 0x09000094: OUT Detect HBR HDMI DP
    Pin Default 0x585600f0: [N/A] Digital Out at Int HDMI
    Conn = Digital, Color = Unknown
    DefAssociation = 0xf, Sequence = 0x0
    Pin-ctls: 0x00:
    Unsolicited: tag=00, enabled=0
    Connection: 2
    0x08* 0x09
    Node 0x08 [Audio Output] wcaps 0x62b1: 8-Channels Digital Stripe
    Converter: stream=6, channel=0
    Digital: Enabled GenLevel
    Digital category: 0x2
    PCM:
    rates [0x7f0]: 32000 44100 48000 88200 96000 176400 192000
    bits [0xe]: 16 20 24
    formats [0x5]: PCM AC3
    Unsolicited: tag=00, enabled=0
    Node 0x09 [Audio Output] wcaps 0x62b1: 8-Channels Digital Stripe
    Converter: stream=0, channel=0
    Digital:
    Digital category: 0x0
    PCM:
    rates [0x7f0]: 32000 44100 48000 88200 96000 176400 192000
    bits [0xe]: 16 20 24
    formats [0x5]: PCM AC3
    Unsolicited: tag=00, enabled=0


    Config via PulseAudio
    In den Sound Preferences am Hardware Tab "HDA Nvidia" mit dem "Digital Stereo HDMI" Profile auswählen und am Output Tab auch "HDA Nvidia" aktivieren. Zum Schluss dann noch vom Terminal im alsamixer die Ausgänge des Nvidia Device unmuten.

    jo, ich habe die PCI Variante der Karte mit 1024 MB VRam & 48 CUDA Cores im Einsatz. Läuft einwandfrei (außer der bekannte ServusTV HD bug den alle 520er Karten haben) mit temporal spatial Deinterlacer für HD & SD ;) Auch Audio out via HDMI läuft mit alsa 1.0.23 & nvidia 290.10 ootb.


    Das einzige Problem ist, dass meine karte nur passiv gekühlt war und mir das dann doch zu heiß wurde. (Habe keine guten Erfahrungen mit passiv gekühlten VGA's gemacht). Mit einem zusätzlichen Lüfter auf den Kühlrippen wird die Karte jetzt max. 40° warm.


    -Computer-
    Processor : AMD Sempron(tm) Processor 3000+
    Memory : 1026MB (626MB used)
    Operating System : Ubuntu 10.04.3 LTS
    -Board-
    Name : K8M800-8237
    Vendor : NEC COMPUTERS INTERNATIONAL (ATI Technologies, www.ati.com)
    -Display-
    Resolution : 1920x1080 pixels 50 Mhz Refresh Rate
    OpenGL Renderer : GeForce GT 520/PCI/SSE2/3DNOW!
    Vendor : NVIDIA Corporation
    Version : 4.2.0 NVIDIA 290.10


    lscpi:


    VGA compatible controller : nVidia Corporation GF119 [GeForce GT 520] (rev a1)
    Audio device : nVidia Corporation Device 0e08 (rev a1)



    qvdpautest:


    AMD Sempron(tm) Processor 3000+
    NVIDIA GPU GeForce GT 520 (GF119) at PCI:2:0:0 (GPU-0)


    VDPAU API version : 1
    VDPAU implementation : NVIDIA VDPAU Driver Shared Library 290.10 Wed Nov 16 19:53:31 PST 2011


    SURFACE GET BITS: 81.4095 M/s
    SURFACE PUT BITS: 52.0613 M/s


    MPEG DECODING (1920x1080): 183 frames/s
    MPEG DECODING (1280x720): 399 frames/s
    H264 DECODING (1920x1080): 126 frames/s
    H264 DECODING (1280x720): 237 frames/s
    VC1 DECODING (1440x1080): 83 frames/s
    MPEG4 DECODING (1920x1080): 129 frames/s


    MIXER WEAVE (1920x1080): 208 frames/s
    MIXER BOB (1920x1080): 331 fields/s
    MIXER TEMPORAL (1920x1080): 134 fields/s
    MIXER TEMPORAL + IVTC (1920x1080): 97 fields/s
    MIXER TEMPORAL + SKIP_CHROMA (1920x1080): 127 fields/s
    MIXER TEMPORAL_SPATIAL (1920x1080): 58 fields/s
    MIXER TEMPORAL_SPATIAL + IVTC (1920x1080): 55 fields/s
    MIXER TEMPORAL_SPATIAL + SKIP_CHROMA (1920x1080): 70 fields/s
    MIXER TEMPORAL_SPATIAL (720x576 video to 1920x1080 display): 199 fields/s
    MIXER TEMPORAL_SPATIAL + HQSCALING (720x576 video to 1920x1080 display): 130 fields/s


    MULTITHREADED MPEG DECODING (1920x1080): 66 frames/s
    MULTITHREADED MIXER TEMPORAL (1920x1080): 58 fields/s


    Ausschnitt aus meiner ~/.xine/config_xineliboutput für vdr-sxfe:


    # number of audio buffers
    # numeric, default: 230
    engine.buffers.audio_num_buffers:800


    # number of video buffers
    # numeric, default: 500
    engine.buffers.video_num_buffers:2000


    # default number of video frames
    # numeric, default: 15
    engine.buffers.video_num_frames:40


    # vdpau: disable advanced deinterlacers chroma filter
    # bool, default: 0
    video.output.vdpau_skip_chroma_deinterlace:1


    # vdpau: HD deinterlace method
    # { bob half temporal half temporal_spatial temporal temporal_spatial }, default: 3
    video.output.vdpau_hd_deinterlace_method:temporal_spatial


    # vdpau: SD deinterlace method
    # { bob half temporal half temporal_spatial temporal temporal_spatial }, default: 3
    video.output.vdpau_sd_deinterlace_method:temporal_spatial

    Erstmal würde ich empfehlen das zu lesen: http://www.felix-schwarz.name/…/Linux_ist_nicht_Windows/


    Dann ist es sinnvoll eine Ahnung zu haben wie man Software installiert und das sogenannte "Packaging Tool" deiner Distro verwendet. Im Falle von debian basierten Distros ist das wichtigste Tool dpkg (mit all seinen Frontends wie apt-get, aptitude, synaptics ect.) http://wiki.ubuntuusers.de/Paketverwaltung


    Ich finde es auch sehr hilfreich eine Ahnung vom Bash scripting zu haben: http://tldp.org/LDP/Bash-Beginners-Guide/html/


    Eine tolle Sammlung von vdr spezifischen tipps hatte früher mal wbreu auf seiner Homepage. Da er aber anscheinend die Lust verloren hat ist da nix mehr zu finden. Ein ähnliches VDR Compendium hab ich noch nicht entdeckt. Kennt da jemand eine alternative?

    Hallo!


    Ich habe die TerraTec Cinergy S2 mit einem v4l-dvb snapshot ( git265621.214 20110912) auf 2.6.32-34-generic, i686 installiert.


    Patches sind die hier im thread geposteten:
    0000-incr-timeout.patch
    0001-Add-remote-control-support-for-mantis.patch
    fec34-fix.patch
    fixes_stb0899_not_locking.patch
    Refactor-Mantis-DMA-transfer-to-deliver-16Kb-TS-data-per-interrupt.patch


    Funktioniert soweit einwandfrei. Nur femon kann die Signalstärke nicht ermitteln. Daraufhin habe ich den "stb0899_signal_strength_v3.patch " eingespielt was aber keine Änderung brachte. Habe ich den falschen Patch erwischt , oder muss da noch was an femon geändert werden?

    Hallo!


    In der "SDTV scrambled" Kategorie fehlt noch

    Code
    1. ATV;ATV+:12692:HC56M2O0S0:S19.2E:22000:506=2:507=deu@3:509:D05,D95,648,1702,1833,9C4:13012:1:1117:0
    2. ATV2;ATV:11243:HC56M2O0S0:S19.2E:22000:2230=2:2231=deu@4:2235:648,D05,D95,1702,1833,9C4:13223:1:1003:0


    das sind noch 2 FTA Regionalsender (eventuell für die "Diverse" Kategorie)

    Code
    1. Tirol TV;-:12662:HC56M2O0S0:S19.2E:22000:2410=2:2411=deu@3:0:0:13141:1:1115:0
    2. LT1-OOE;-:12662:HC56M2O0S0:S19.2E:22000:1040=2:1041=deu@3:0:0:13104:1:1115:0

    Der Meinung bin ich nicht, da der ORF kein PayTV Sender ist.


    Grundsätzlich sendet der ORF in Österreich free to Air. Da sich aber über Sat das Ausstrahlungsgebiet nicht so einfach auf das Bundesgebiet beschränken lässt (wofür der ORF Rechte hat) muss er Sorge tragen dass bei deisem Broadcasting-Verfahren nur Staatsangehörige welche ein empfangsbereites Gerät besitzen in den "Genuss" des Programms kommen.

    also erstmal bitte doch google zu verwenden. yavdr = ubuntu basis (yavdr 0.3 = ubuntu lucid 10.04) also kannst du bei den meisten Fällen die nix mit dem VDR zu tun haben die generische ubuntu dokumentation verwenden.


    ganz kurz (jeweils mit root rechten):
    - Wlan device aktivieren: ifconfig wlan0 up
    - nach Netzen scannen: iwlist wlan0 scan
    - Mit Router verbinden (hier WPA2-PSK mit ascii Key): iwconfig wlan0 essid <NETZWERKNAME> key s:<KEY>
    - IP vom Router auf dem ein DHCP Server läuft holen: dhclient wlan0


    Damit kannst du dir ein einfaches Script basteln, oder falls es automatisch gehen soll schreibst du dir einen einfachen upstart job .

    Ich denke am Client hat das Einbinden funktioniert. VNSI Server habe ich zumindest Version 0.9.0 und das sollte ja xvdr sein, oder ?

    Nein. VNSI ist nicht xvdr. Nochmals: Am Server VNSI deinstallieren und XVDR installieren. Wenns geklappt hat siehst du im VDR OSD unter "Menu - Setup - Plugins" XVDR 0.9 - VDR Network Streaming Interface.


    Falls du kein VDR Output device am server laufen hast musst du im Syslog schauen welche Plugins geladen wurden.


    Am Server lief auch alles durch, jetzt muss ich nur noch den webserver oder dhcp server zum laufen bekommen. Wie kann ich die syslog auf einen usb Stick kopieren ?

    erstmal schauen wo der USB stick am system gemountet wurde (ich perönlich habe kein yavdr installiert, aber wenn die jungs sich in dem Fall an die ubuntu basis gehalten haben müsste der USB stick unter /media/<Zufalls-zahlen/Buchstaben> gemountet sein.


    kopieren dann mittels

    Code
    1. cp /var/log/syslog /media/<USBID>/syslog

    die installation von fakeroot kann unmöglich so etwas bewirken. Denke mal nach: sonst hast du wirklich nichts an deinem setup verändert?


    Hänge monitor und tastatur ran und boote das system. Dann logge dich auf der text shell ein und schau dir im syslog an was schief gegangen ist