Posts by Sweet-Kim

    die jetzt verbaute Grafikkarte ist nicht ganz baugleich.
    Es ist eine GT630 (Zotac passiv)

    Sagtest Du nicht 730? Es war Gestern recht spät, da habe ich gar nicht mehr drauf geachtet ...


    So oder so, das Grafik-Problem scheint gelöst. So merkwürdig wie es klingt, aber es scheint ein Interupt-Problem gewesen zu sein. Ich habe jetzt die Max S8 und die zusätzliche LAN-Karte getauscht, und schon läuft es auch mit der 730er Zotac. Gleichzeitig ist dann auch gleich ein leichter Versatz von Ton & Bild verschwunden.



    Fazit: Skylake mit einem Z170er Chipsatz läuft abgesehen vom Onboard-Lan nach einem Kernel-Update auf 3.13.0-71 (trusty) mit yaVDR 0.5.0a ootb. Der Pentium läuft auf 750 bis 1.000 MHz und wird mit dem großen Kühler nicht wärmer als 30 Grad. Die Leistungsaufnahme muss ich noch testen.

    Hast Du da mal im Webfrontend überprüft ob auch die richtigen Anzeigeparameter eingestellt sind: 1920 x 1080 x 50Hz

    Ja, das hatte ich in beiden Fällen getestet. Beide Karten liefen mit den exakt selben Einstellungen auf dem gleichen Treiber. Und sie liefen auch vorher mit dem alten Boaed.



    Eine Chance, die Intel® I219V-Netzwerkkarte einzubinden, gibt es aktuell nicht, oder?

    So, beim Board habe ich mich dann doch noch mal umentschieden. Ich habe jetzt ein Asus Z170M-Plus verbaut. Das hat zwar eine Intel-Netzwerkkarte (Intel® I219V), aber leider wird die noch nicht unterstützt. Oder kennt jemand eine Lösung?


    Viel merkwürdiger verhielt sich aber meine Grafikkarte (Zotac GeForce GT 730 4GB). Die Installation lief problemlos durch. yaCDR 0.5.0a mit Udate auf Ubuntu 12.04.5 LTS (GNU/Linux 3.13.0-71-generic x86_64) und den nvidia 340 installiert. Und dann liefen Bild und Ton nur in Zeitlupe. Wenn ich sie gegen eine andere (baugleich, selber Hersteller und gleicher Chip, aber nur 1GB) tausche, läuft alles auf Anhieb. Hat das schon mal jemand gehabt?

    Erstmal Danke für die vielen Tipps!


    Ich war tatsächlich doch recht hin und her gerissen, ob ich es nun mit dem Skylake probiere, oder auf Nummer sicher mit dem Haswell gehe. Fakt ist, ich brauche neue Hardware. Und da die yaVDR 0.6. ja schon vor der Tür steht (und irgendwer muss ja auch neue Sachen testen), habe ich mich für den 1151er entschieden. Konkret sieht das Setup nun so aus:


    Mainboard
    - Skylake, Sockel 1151
    - Chipsatz Intel Z170


    CPU
    - Intel Pentium G4500


    RAM
    - 2x DDR4-2400 4GB


    VGA
    - GeForce GT 730 4GB


    Tuner
    - Digital Devices Max S8


    HDD
    1x SSD
    1x 3TB HDD


    Leider hab ich beim Onboard-LAN jetzt nicht aufgepasst und eine Realtek erwischt :wand ... das kann ich aber mit einer Intel-LAN-Karte überbrücken, falls die Onboard nicht erkannt wird.


    Ich halte Euch hier mal auf dem laufenden, wenn ich die Sachen zusammen geschraubt habe.

    Da mein VDR (yaVDR 0.5.0) langsam aber sicher in die Jahre gekommen ist, und den Anforderungen kaum noch nachkommen kann (besonders die vielen IOs durch HD machen ihm zuschaffen), möchte ich in Kürze mal etwas Geld in neue Hardware investieren.


    Das gewünschte neue Setup würde wie folgt aussehen:


    Mainboard
    - Skylake, Sockel 1151
    - Chipsatz Intel B150
    - LAN Intel® I219 Gigabit
    CPU
    - Intel Pentium G4400T
    RAM
    - 2x DDR4-2133 4GB
    VGA
    - GeForce GT 730 4GB
    Tuner
    - Digital Devices Max S8


    Grafik- und SAT-Karte sind bereits vorhanden. RAM ist mit 8GB sicherlich überdimensioniert, aber DDR4 geht erst bei 4GB-Riegel los. Der 4400er Prozessor ist aktuell der kleinste für den LGA1151, die T-Version wiederum die 35-Watt-Variante. Beim Board bin ich noch am schauen. Aber Intel-LAN sollte es ja schon sein.


    Nun die Frage: hat schon jemand ein yaVDR auf einem Skylake-Board am laufen? Wenn ja, mit welchem Kernel? Wegen der Max S8 muss ich eh auf min. 3.13.0-62 oder höher (trusty). Falls bei der Installation die Netzwerkkarte (onboard) nicht erkannt wird, könnte ich zur Not mit einer PCIe (ältere Intel) nachhelfen.


    Oder sollte ich lieber die 0.6.er-yaVDR abwarten?


    Vielen Dank für alle hilfreichen Tipps!

    nur mal ein Tipp an alle die, die so wie ich über Wochen am verzweifeln sind ..


    bei mir lag es am Mainboard (MSI P6NGM) und dem dort verbauten HDMI Anschluss. Auch mit der 0.4er war hier kein Ton zu bekommen, da der Onboard-HDMI-Port trotz deaktivierter Grafikkarte (nvidia onboard) immer vom VDR gefunden wurde und so den Alsamixer durcheinander brachte.


    Lösung: neues Board ohne HDMI, yaVDR 0.4 und alles läuft ootb. :wand

    Teste es gerne gleich mal aus .. nur eine kurze Frage vorab:


    - ich muss einfach nur die drei Dateien wie geschrieben ändern und dann iMON-LCD bzw. VFD einrichten, ohne vorher die letzten 12 Seiten im Forum durchzuarbeiten?
    - was ist mit updates?


    mein aktueller Stand: yaVDR 0.4 heute frisch aufgesetzt, noch nix konfiguriert, keine updates oder sonst irgendwas verändert ...


    [update]:


    kann ich diese Config auch für eine Soundgraph IMON FB (RM200) benutzen?

    Hallo und (leicht verspätet) ein frohes Neues!


    Ich habe Gestern aus Testzwecken eine zweite Festplatte an meinen VDR gehängt und parallel ein zweites yaVDR installiert. Leider wurde dabei wohl Grub auf der ersten Platte verändert.


    Hardware-Config:
    SATA1: HD mit yaVDR1
    SATA2: DVD-RW
    SATA3: frei
    SATA4: temporär zweite HD mit yaVDR3


    Sobald die temporäre Festplatte nicht mehr angeschlossen ist, kann ich nicht mehr booten (Grub rescue).
    Mit der temporären HD kann ich über den Grub-Loader das System auswählen (10 Sekunden Pause über Webfrontend eingestellt).


    Ich komme also auf beide Systeme, schaffe es aber nicht, die SATA1 wieder selbständig booten zu lassen. Zusätzlich zu den yaVDRs hätte ich noch die yaVDR Install-CD und eine aktuelle ubuntu-DVD. Was mir fehlt wäre eine kleine Hilfe, wie und wo ich was machen muss. Und bitte bitte, keine Antworten wie "musste mal Grub config googeln", denn das mache ich seit sechs Stunden und komme nicht weiter! (Wie Ihr merkt, bin ich auch nicht wirklich ein Linux-Profi) :(


    Was ich ernsthaft vermisse, ist die im Inet überall angegebene Möglichkeit, über den Rettungsmodus Grub wieder herzustellen ... ?( oder mache ich was falsch?


    Vielen Dank für Eure Hilfe!

    Hallo,


    ich habe seit zwei Tagen eine neue (clean) Installation mit yavdr 0.4. laufen, bekomme aber die FB (RM200) nicht zum laufen. Tipps & HowTo´s aus den Foren haben leider auch nicht weiter geholfen.


    Das Soundgraph Display im Antec Fusion läuft dank des Plugins ootb und ohne Probleme. Sogar der Drehknopf am Gehäuse bedient die Lautstärke.
    Das Einschalten des VDRs über die Fernbedienung (reine Hardware) funktioniert ebenfalls, auch die Tasten für Lautstärke, Timer, Untertitel, Mute und Menü im VDR Betrieb .. und das sogar ootb OHNE die Aktivierung von Lirc im Webfrontend!
    Leider war es das dann auch schon .. denn egal was ich mache, ich bekomme den Rest der Tasten nicht zum laufen.


    Über die Suche hier kam ich auf den Hinweis, Lirc im Webfrontend auf "Soundgraph iMON Antec Veris" zu setzen, allerdings ändert sich dann bei mir gar nichts.


    Auch das anschließende Löschen bzw. Umbenennen der remote.conf unter etc/vdr/ startete keinen Anlernprozess beim Neustart (was ich schon sehr merkwürdig fand).


    Hat jemand von Euch eine Idee, was ich mit meinem Halbwissen falsch mache? Vielen Dank!

    Ich traue Dir durchaus zu, meinen Kommentar richtig verstanden zu haben. Daher brauchst Du Dich jetzt auch nicht hinter dem Forum und anderen hilfsbereiten Usern zu verstecken. DU warst es, der sich nicht einmal die Mühe gemacht hatte, die vorher gegangenen Posts anzusehen, sondern hast einfach einen sinnfreien Kommentar gepostet. Und dieser zusammen mit Deiner freundlichen Einstellung "ich wollte auch nicht helfen" ist auch mit "eine echte Bereicherung für das Forum" gemeint.
    Anstatt zu helfen und damit auch anderen (wie z.B. neptunvasja) Unterstützung zukommen zu lassen, verschwendest Du Zeit und Kapazität mit diesem nonsens. Es wäre weitaus netter gewesen, Deine Energie in das Suchen nach einer Lösung zu investieren, wobei ich damit nicht mich als Einzelperson anspreche. Jeder Fehler, und wenn er noch so selten ist, hilft bei der Weiterentwicklung einer Lösung. Klugscheissen wie "bei vielen anderen läuft es" hat noch nie zu einem Erfolg verholfen.
    Und um Deinen Vorwurf "ich sei egoistisch" noch mal aufzugreifen: bis heute Mittag waren hier alle sehr hilfsbereit. Einzig alleine DU hast zumindest in diesem thread weder mir noch irgendeinem anderen, der vielleicht hier zufällig über Google mit dem gleichen Problem landet, in irgend einer Art und Weise weiter geholfen, sondern nur Zeit und Energie verschwendet. Und damit dies in Bezug auf meine Freizeit ein Ende hat, klinke ich mich jetzt hier aus. Du wirst uns alle sicherlich noch mit weiteren gesitigen Ergüssen erfreuen, allerdings habe ich wirklich besseres zu tun als diesem vorpubertären Geplänkel zu folgen. Als letztes eifach nur mal ein Tipp: Wenn man nichts zu sagen hat, dann einfach mal die Klappe halten!


    Schönes Wochenende.

    Quote

    Ich verstehe nicht ganz was du mit dieser Aktion bezwecken wolltest. Du
    hast versucht alsa-dkms zu löschen, was aber gar nicht installiert war.
    Natürlich geht dann auch der 2. Versuch das Paket zu löschen daneben.

    Nach unzähligen fehlgeschlagenen Versuchen, Gerald, hält der Nicht-Profi sich dann einfach mal an die Anleitung. Korrigier mich, wenn ich was falsch interpretiere, aber zum einen steht da:

    Quote

    Sollte sich wider erwartend eine weitere, mit Nvidia gekennzeichnete
    Karte melden (z.B. bei Umstieg von einer G210 o.ä.) so ist nun alsa dkms
    bzw. die Backports zu deinstallieren.

    und wenn man dann weiter liest kommt:

    Quote

    Quellcode


    apt-get remove alsa-dkms
    apt-get remove alsa-dkms
    apt-get install linux-backports-modules-alsa-lucid-generic

    warum da der remove-Befehl zwei mal steht, kann ich Dir auch nicht beantworten, aber geschadet haben wird es wohl auch nicht.



    Quote

    Generell möchte ich nochmal anmerken, dass ich schon wiederholt darauf
    hingewiesen habe, dass die 0.4pre1 für erfahrene Tester gedacht ist, die
    uns helfen wollen die Version zu verbessern. Wenn man keine Ahnung hat
    und beim kleinsten Problem auf die 0.3 zurückgeht ist das nicht
    sonderlich hilfreich.

    Da hast Du sicherlich recht, wie Du Dir aber evtl. schon anhand meines geringen Linux-Wissens denken kannst, bin ich auch nicht daran interessiert, hier den Entwickler zu spielen. Dennoch habe ich gerne Sambo´s Rat befolgt und es einfach mal mit der 0.4 versucht. Hättest Du Dir kurz mal Zeit für eine Frage genommen, hätte ich Dir auch gerne erzählt, was ich alles ausprobiert habe und das ich für diese Installation eine zweite Platte genommen habe, und somit in drei Minuten auch wieder auf der Test-Version sein kann.


    Sorry, aber Deine Antwort war zumindest für mich auch nicht hilfreich.

    Bin wieder zurück auf 0.3 und muss auch hier feststellen, es gelingt mir schon nicht, am Anfang des HowTos die Nvidia-Karte aus dem aplay -l zu bekommen:

    versuch mal mit yavdr04pre1 da müsste sofort der sound da sein weil bei yavdr03 müsste ich auch sound nachträglich installieren aber bei yavdr04pre1 geht sofort mit der sound. ja ich weiß
    das pre1 noch alpha test ist.


    Hi Sambo,


    ich denke ich weiß langsam, wo das Problem liegt. Der Reihe nach:


    - Gestern habe ich ja nur mit der Onboard-Grafik yaVDR 0.3 installiert und nach den Updates über den Onboard-HDMI sogar Bild & Ton bekommen. Allerdings war die Bildqualität nicht so toll. Mit der GT520, die ich nachträglich eingebaut habe, gab es dann keinen Ton mehr.


    - Heute habe ich zuerst ein Bios-Update für das Motherboard gemacht und dann die Onboard-Grafik wieder deaktiviert und yaVDR 0.4 installiert. Nach den Updates habe ich jetzt auch ein Bild, aber wie immer ohne Ton. Ich habe bis jetzt das How-To für Bild & Sound noch nicht durchgeführt! Aber schau Dir doch mal bitte meine Alsa Geräte-Liste an:


    Code
    root@VDR-WZ:/home/vdr-wz# aplay -l
    **** Liste der Hardware-Geräte (PLAYBACK) ****
    Karte 0: NVidia [HDA NVidia], Gerät 3: HDMI 0 [HDMI 0]
      Sub-Geräte: 1/1
      Sub-Gerät #0: subdevice #0
    Karte 1: NVidia_1 [HDA NVidia], Gerät 3: HDMI 0 [HDMI 0]
      Sub-Geräte: 1/1
      Sub-Gerät #0: subdevice #0



    ich befürchte, dass der Onboard-HDMI, auch wenn er deaktiviert ist, immer vom System gefunden wird .. was sagst Du dazu?

    Ich habe heute die GT520 Grafikkarte ausgebaut, die onboard VGA (NVIDIA® MCP73U), welcher ja auch einen HDMI Ausgang besitzt, aktiviert und das System neu installiert.
    - nach dem ersten Reboot

    Code
    root@VDR-WZ:/home/vdr-wz# aplay -l
    **** Liste der Hardware-Geräte (PLAYBACK) ****
    Karte 0: NVidia [HDA NVidia], Gerät 3: NVIDIA HDMI [NVIDIA HDMI]
      Sub-Geräte: 1/1
      Sub-Gerät #0: subdevice #0


    ob das zu Problemen führt?

    in aller Kürze:
    - zusammen mit Rossi das System von grundauf neu installiert
    - wieder einmal ohne Erfolg, allerdings konnten wir folgendes feststellen: beim Step im HowTo

    Code
    Für den der auf Ton über hdmi verzichten kann ist hier schluss!
     
     Alle anderen fahren mit einem beherzten aplay -l fort. Die erhoffte  Ausgabe wäre leer oder eine aktivierte onboard Soundkarte wie z.B diese  hier:


    erscheint bereits die NVidia Karte. Da es an dieser Stelle aber kein Ton gab, haben wir laut Anleitung weiter gemacht. Am Ende erschienen wieder zwei Souindkarten (beide NVidia), keine davon macht einen Ton.


    Hat noch wer eine Idee ???

    Versuchs-Protokoll:


    - asaound.conf über MC angepasst:

    Code
    vdr-wz@VDR-WZ:~$ sudo aplay -l
    [sudo] password for vdr-wz:
    **** Liste der Hardware-Geräte (PLAYBACK) ****
    Karte 0: NVidia [HDA NVidia], Gerät 3: HDMI 0 [HDMI 0]
      Sub-Geräte: 0/1
      Sub-Gerät #0: subdevice #0
    Karte 1: NVidia_1 [HDA NVidia], Gerät 3: HDMI 0 [HDMI 0]
      Sub-Geräte: 1/1
      Sub-Gerät #0: subdevice #0


    Code
    pcm.!default {
    	type hw
    	card 1
    	device 3
    }


    - AlsaMixer v1.0.24.2 gestartet und mit F6 Soundkarte "1 HDA NVidia" ausgewählt
    - über Taste M Status "S/PDIF" auf "Aus" bzw. "MM" gestellt
    - Status Soundkarte "0 HDA NVidia" ist auf "00"
    - Status Soundkarte "- (Standard)" ist auf "00"
    - mit Esc beendet und


    Ergebnis nach Neustart: kein Ton


    - Ton Konfiguration im Web geändert .. ohne Erfolg .. wieder zurück auf "HDMI Pass Through" gestellt.
    - AlsaMixer gestartet und Soundkarte "0 HDA NVidia" auf "MM" und Soundkarte "1 HDA NVidia" auf "00" gestellt.
    - "alsactl store" & "reboot"


    Ergebnis nach Neustart: kein Ton


    ... mehr Ideen hab ich im Moment nicht .. keine Ahnung, was da nicht hinhaut ..


    Edit 1: irgendwas hat die asound.conf auch wieder geändert ..

    Code
    pcm.!default {
    	type hw
    	card 0
    	device 3
    }


    Edit 2:

    Code
    apt-get remove alsa-dkms
    apt-get install linux-backports-modules-alsa-lucid-generic


    Code
    root@VDR-WZ:/home/vdr-wz# aplay -l
    **** Liste der Hardware-Geräte (PLAYBACK) ****
    Karte 0: NVidia [HDA NVidia], Gerät 3: NVIDIA HDMI [NVIDIA HDMI]
      Sub-Geräte: 0/1
      Sub-Gerät #0: subdevice #0


    - Alsamixer Soundkarte "0 HDA NVidia" ist auf "00"
    - alsactl store
    - asound.conf

    Code
    pcm.!default {
    	type hw
    	card 0
    	device 3
    }


    - reboot


    Ergebnis nach Neustart: kein Ton


    Edit 3:

    Code
    vdr-wz@VDR-WZ:~$ cat /proc/asound/version
    Advanced Linux Sound Architecture Driver Version 1.0.23.
    Compiled on Jun  1 2011 for kernel 2.6.32-33-generic (SMP).


    Durch Zufall grade gefunden: Treiber-Version steht auf 1.0.23 .. AlsaMixer ist 1.0.24.2 .. habe nochmals das Update auf 1.0.24 probiert .. konnte dabei auch keine Fehler entdecken .. trotzdem bleibt er auf der vorletzten Version. :wand


    Edit 4:
    mit Hilfe von Thread und mehreren Updates:

    Code
    vdr-wz@VDR-WZ:~$ cat /proc/asound/version
    Advanced Linux Sound Architecture Driver Version 1.0.24.
    Compiled on Aug 15 2011 for kernel 2.6.32-33-generic (SMP).


    dadurch:

    Code
    **** Liste der Hardware-Geräte (PLAYBACK) ****
    Karte 0: NVidia [HDA NVidia], Gerät 3: HDMI 0 [HDMI 0]
      Sub-Geräte: 0/1
      Sub-Gerät #0: subdevice #0
    Karte 1: NVidia_1 [HDA NVidia], Gerät 3: HDMI 0 [HDMI 0]
      Sub-Geräte: 1/1
      Sub-Gerät #0: subdevice #0
    Karte 1: NVidia_1 [HDA NVidia], Gerät 7: HDMI 1 [HDMI 1]
      Sub-Geräte: 1/1
      Sub-Gerät #0: subdevice #0


    - im Alsamixer unter Soundkarte "1 HDA NVidia" zwei S/PDIFs gefunden, beide waren auf "MM", geändert auf "00",
    nach "sudo alsaconf":

    Code
    Soundcard Selection
    Following card(s) are found on your system.
    
    
    aw2	Philips Semiconductors SAA7146 (rev 01)
    legacy Probe legacy ISA (non-PnP) chips


    - die obere war markiert, mit ok bestätigt
    - alsactl store
    - reboot
    asound.conf angepasst:

    Code
    pcm.!default {
    	type hw
    	card 1
    	device 3
    }


    - reboot


    ... und immer noch kein Ton !!! :wand