Posts by spitzb

    Eigentlich nicht. Du beziehst dich da wohl auf diese Einträge:


    Code
    1. Aug 24 23:02:35 vdrwozi vdr: [4981] dbus2vdr: de.tvdr.vdr.remote.HitKeys: get key 'menu'
    2. Aug 24 23:02:35 vdrwozi vdr: [4981] dbus2vdr: de.tvdr.vdr.remote.HitKeys: get key 'back'
    3. Aug 24 23:02:36 vdrwozi vdr: message repeated 4 times: [ [4981] dbus2vdr: de.tvdr.vdr.remote.HitKeys: get key 'back']


    woher die kommen, ist mir schleierhaft. VDR bleibt aber ein paar Sekunden auf der meldung "VDR schaltet später aus...."


    Der Inaktivitätstimer ist tatsächlich deaktiviert. Es nervt, wenn man den ganzen Abend einen Sender schaut und VDR dann plötzlich runterfährt.

    Hier noch der Auszug vom Ausschalten:


    Code
    1. Aug 24 23:02:20 vdrwozi vdr: [1415] Power button pressed
    2. Aug 24 23:02:20 vdrwozi vdr: [1415] warning: VDR schaltet später aus - Power zum Erzwingen
    3. Aug 24 23:02:35 vdrwozi vdr: [4981] dbus2vdr: de.tvdr.vdr.remote.HitKeys: get key 'menu'
    4. Aug 24 23:02:35 vdrwozi vdr: [4981] dbus2vdr: de.tvdr.vdr.remote.HitKeys: get key 'back'
    5. Aug 24 23:02:36 vdrwozi vdr: message repeated 4 times: [ [4981] dbus2vdr: de.tvdr.vdr.remote.HitKeys: get key 'back']
    6. Aug 24 23:02:36 vdrwozi vdr: [4981] [softhddev]SetPlayMode: 0
    7. Aug 24 23:02:36 vdrwozi vdr: video: decoder buffer empty, duping frame (5691/133250) 0 v-buf
    8. Aug 24 23:02:36 vdrwozi vdr: video: --:--:--.--- +0 0 0/\ms 0+5+4 v-buf
    9. Aug 24 23:02:36 vdrwozi vdr: [4981] [softhddev]SetVideoDisplayFormat: 1
    10. Aug 24 23:02:36 vdrwozi vdr: [4981] [softhddev]GetSpuDecoder:

    Habe mal einen Auszug aus dem Log gemacht, der nach dem Ende der letzten Aufzeichnung beginnt.



    Danach wiederholen sich im halbstündlichen Rhythmus die Suchtimer-Updates und Konfliktprüfungen.


    Falk

    Ich mache in letzter Zeit häufiger Aufzeichnungen am späten Abend/Nachts. Wenn ich meine AV-Anlage ausschalte, läuft deshalb häufig eine Aufnahme. VDR meldet dann auch korrekt "VDR schaltet später aus....".


    Das Frontend wird detached, und die Anzeige von Graphtft wechselt in den Timer Modus. So weit, so gut.


    Blöderweise fährt der VDR aber nicht herunter, wenn die letzte Aufnahme komplett ist. Wenn VDR sich für eine Aufnahme selbst einschaltet, fährt er nach der Aufnahme auch wieder herunter. Wo kann ich mit der Fehlersuche anfangen?


    Falk


    Hat das einen speziellen Grund warum der 2 Jahre alte G4400 empfohlen wird ?
    Ich frag nur weil der aktuelle Intel G4560 (der 10€ teurer ist) wesentlich besser in der P/L ist und nebenbei noch eine ordentliche GPU mitbringt die auch HEVC kann (auch wenn das im Augenblick noch kein Thema ist). Nebenbei spart der auch noch bisschen Strom.

    Der G4560 war in den letzten Monaten kaum zu bekommen.


    Falk

    Ich kann nicht für andere Player sprechen, aber meiner bietet den vollen Funktionsumfang, auch wenn ich die .TS - Dateien als Datendisk auf eine BD-R brenne. Man sollte die .ts nur vorher zusammenführen zu einer Datei und ihr einen sprechenden Namen verpassen. Wenn ich mich recht entsinne, geht das Brennen mit cdrecord.


    Ein Problem sind die info - Daten. Da weiß ich keine Lösung.


    Falk

    Problem gelöst. Die Ursache war ein hängender cec-daemon. Da ich den sowieso nicht gebrauchen kann, habe ich ihn einfach deinstalliert. Nun fährt der Raspi auch wieder herunter (auch aus VDR)


    Danke für den Tipp mit der Konsole.


    Falk

    Ich habe MLD 5.0.0 auf einem Raspberry Pi 2 installiert. Läuft auch prima, nur herunterfahren kann ich das System nicht. Egal, ob ich es über Poweroff im VDR probiere, oder über das Webinterface oder auch über ssh.


    Habe ich was übersehen?


    Falk

    Hallo,


    ich habe auf einem raspberry pi 2 folgende Installation gemacht:


    - raspbian wheezy Stand 5.5.2015
    - VDR 2.2
    - rpihddevice plugin aus dem git
    - streamdev plugin ebenfalls aktuell


    Ich bin bei der Installation nach dem wiki hier im Forum vorgegangen.


    Die Installation läuft auch stabil. Als streamdev server fungiert ein yavdr.


    Nun zu meinem Problem: Die HD - Kanäle der öffentlich rechtlichen mit 720p laufen sauber und ohne ruckeln. Auch über längere Zeit. Sämtliche 1080i Kanäle ruckeln permanent sehr stark, als würde nur jeder 2. oder jeder 3. Frame angezeigt.


    Die Anbindung an den Server erfolgt über Kabel. Also kann ein Engpass beim Netzwerk ausgeschlossen werden.


    Ich meine mich auch erinnern zu können , dass ich vor ein paar Monaten mit einer Installation auf einem Raspi B+ diese Probleme nicht hatte.


    Kann mir jemand einen Tipp geben, wo ich suchen muss?


    Vielen Dank
    Falk

    Du kannst es auch mal mit den folgenden Parametern für softhddevice probieren:


    -p hw:1,7 -a hw:1,7


    Die erste zahl steht für die Nr. der Soundkarte, die zweite für das Gerät. Im zweifelsfall kannst du das mit aplay -l überprüfen.


    In den Einstellungen von softhddevice musst du noch ac3 passthrough und pcm passthrough einstellen.


    Bei allen anderen Varianten, die ich mit der asound.conf probiert habe, hatte ich das Problem, dass entweder gar nicht vernünftiges herauskam oder das es beim Wechsel des Soundformats, oder beim Kanalwechsel Störgeräusche gab. Mit dieser Variante ist es egal, was in asound.conf steht.


    Falk

    Hallo,


    ich habe eine yaVDR - Installation, die seit einigen Monaten ohne Probleme lief. Heute habe ioch mich entschlossen, ein Upgrade zu wagen, was ich wohl besser gelassen hätte.


    Der Upgrade ist ohne Fehler durchgelaufen, aber seitdem stürzt meine Cine S2 reproduzierbar nach ein paar Minuten ab. Im Syslog kommt diese Meldung:



    Dec 22 14:42:27 vdrwozi kernel: [ 159.316655] DDBridge I2C timeout, card 0, port 0
    Dec 22 14:42:27 vdrwozi kernel: [ 159.316664] ddbridge 0000:04:00.0: DDBridge IRS 00000f03


    Laut femon haben alle 4 Tuner Empfang, aber yaVDR bekommt offensichtlich kleine Daten mehr:



    Dec 22 14:29:34 vdrwozi vdr: video: decoder buffer empty, duping frame (43/11684) 0 v-buf
    Dec 22 14:29:34 vdrwozi vdr: video: 3:46:03.276+8888 0 0/\ms 0+5 v-buf


    Was kann ich tun?
    Falk


    Zusatzinfo: Ich habe erst einmal manuell einen älteren Kernel gebootet (3.2.0-57) und damit natürlich einen älteren Treiberstand. Damit läuft die Karte wieder stabil.