Posts by GTO

    Hallo,


    ich habe meinen Fehler gefunden, es war ein ganz dummer. Habe wicd installiert und dabei gesehen, dass wpasupplicant als Abhängigkeit installiert wurde. Dann war der Fall klar...
    Ich hatte die wireless-tools schon drauf und irgendwie habe ich wohl vergessen das Paket manuell nachzuinstallieren.
    Danach ging es dann sofort, habe wicd gar nicht mehr probiert.

    Hallo,


    ich verwende o.g. Wlan Stick und versuche das Wlan zum Laufen zu bekommen, leider bin ich nicht erfolgreich. Den Thread zur Konfiguration habe ich gelesen, aber es will nicht funktionieren. Ich probiere es auf yavdr 0.4.
    Folgendes Ergebnis ergibt iwlist scan:


    Daher gehe ich davon aus, dass der Treiber für den Stick korrekt funktioniert. Meine /etc/network/interfaces habe ich folgendermaßen angepasst:


    Code
    1. auto wlan0
    2. iface wlan0 inet dhcp
    3. wpa-driver wext
    4. wpa-ssid EineSSID
    5. wpa-ap-scan 1
    6. wpa-proto RSN
    7. wpa-pairwise CCMP
    8. wpa-group TKIP
    9. wpa-key-mgmt WPA-PSK
    10. wpa-psk EinKey


    Beim wpa-ap-scan habe ich die Werte 1 und 2 ausprobiert. Mache ich nun ein ifdown und ifup passiert leider nichts weiter, iwconfig gibt nur folgendes aus:


    Code
    1. wlan0 IEEE 802.11bgn ESSID:off/any
    2. Mode:Managed Access Point: Not-Associated Tx-Power=20 dBm
    3. Retry long limit:7 RTS thr:off Fragment thr:off
    4. Encryption key:off
    5. Power Management:off


    Kann mir jemand weiterhelfen?

    Ich habe dazu noch eine Anschlussfrage, wie kann ich denn auf Dateiebene auf den Inhalt einer DVD zugreifen.?
    /media/cdrom, /media/cdrom1 und /media/cdrom2 erscheinen immer leer, auch wenn ich die DVD in XBMC ansehen kann.

    Hallo,


    ich hatte das gleiche Problem, habe auch ein Cordless Mediaboard. Habe die /etc/bluetooth/main.conf editiert und wollte danach auch über hidd --connect verbinden. Nach ein bisschen Suche habe ich herausgefunden, dass man es mit

    Code
    1. sudo apt-get install bluez-compat

    installieren kann.
    Danach klappt die Verbindung einwandfrei.

    Hallo,


    ich habe heute erstmalig versucht yavdr zu installieren, leider komme ich über den Schritt Software auswählen und konfigurieren nicht hinaus, da die Installation immer beim Punkt vdrsymbols-ttf-installer abbricht.
    Manchmal bietet er mir auch eine Eingabezeile an, aber ich habe keine Ahnung was ich da eingeben könnte, vielleicht eine URL, woher er das Paket bekommt?

    Hallo,


    ich habe den 1.7.10 vom vdr-team laufen, ja.
    Diesen habe ich nicht gepatcht, vielleicht rühren ja daher auch die Probleme, die ich habe. Aufklärung kann hier wahrscheinlich nur jemand reinbringen, bei dem es besser läuft.
    Dass mcli läuft siehst du ja wenn du den vdr startest auf der Konsole, da werden alle Plugins angezeigt die geladen werden.
    Das Netzwerkinterface kannst du einstellen, indem du in /etc/vdr/plugins/plugin.mcli.conf die Zeile
    --ifname eth0
    einträgst.

    Hallo mal wieder.


    Ich melde mich nochmal zurück wegen der genannten Probleme.
    Den User vdr hab ich nun zur Gruppe root hinzugefügt. Laut Auskunft des Besitzers seien die Ruckler weniger geworden, aber nicht ganz verschwunden.
    Was aber leider noch mehr stört ist, dass der Netceiver auch mit der neuen FW immer noch Aufwachprobleme zeigt. Kann man den Schlafmodus vielleicht irgendwie verhindern? Oder könnte das am VDR liegen, dass der nicht aufwacht?

    Dein neuer Prozzi gehört zur neuen Generation mit K10-Kern und wird damit von cpupowerd in der Tat nicht unterstützt.
    Es gibt aber k10ctl, das es unterstützt.

    Habe jetzt das Update eingespielt. Ob die Probleme mit den notwendigen Netceiver Resets jetzt weg sind, wird man leider erst morgen wissen. Die Problematik mit den Aussetzern stellt sich leider immer noch. Der Switch scheidet aus, weil nicht vorhanden, ist per Crossover angeschlossen. Der vdr läuft als user vdr eingeschränkt, wie es ja meistens der Fall ist. Ist das denn so empfehlenswert den als root laufen zu lassen? Könnte man das nicht auch anders lösen?

    Hallo,


    ich habe heute das o.g. Plugin installiert, weil ich damit den Epg der Freesat-Sender auf 28,2° Ost empfangen möchte. Das Plugin habe ich fertig kompiliert vom the-vdr-team (bzw. von hepi) genommen.
    Leider hab ich keine Informationen, ob da noch etwas konfiguriert werden muss. Auf jeden Fall bekomme ich auf den BBC und ITV Sendern leider kein vollständiges EPG sondern weiterhin nur Now und Next angezeigt.
    In den Logs konnte ich nichts Auffälliges entdecken, außer dass EPG-Fehler für die auf der Festplatte befindlichen Aufnahmen angezeigt werden, ich denke aber nicht, dass das was damit zu tun hat.
    Hat jemand einen Tip für mich?

    Wenn man gerne bastelt, so wie ich es tue, würde ich zu einer X2 CPU mit 65 W greifen. Da gibt es als Alternative zum 240er auch noch den 215er, der nochmal etwas günstiger ist. Die CPU dann undervolten und evtl. auf 2000 MHz oder so festnageln. Dann hat man den besten Kompromiss meiner Meinung nach, ich hab noch einen Einkern Sempron und etwas mehr Parallelität würde dem nicht schaden.

    Hallo nochmal,


    nachdem jetzt die weitere Einrichtung soweit fortgeschritten ist, muss sich das System im Alltagsbetrieb beweisen. Dabei kommt es nun zu folgenden zwei Problemen, einerseits gibt es manchmal Klötzchen könnte das ein Problem des Dual-Core Prozessors sein?
    Ein anderes Problem zeigt sich beim Netceiver, das noch zu lösen sein müsste. Bleibt der VDR von einem Tag bis zum nächsten ausgeschaltet, so kommt kein Bild beim Start. Netceiver aus und an, dann gehts. Woran liegt das? Soweit ich mich erinnern kann, ist die neueste FW (aus dem Gedächtnis glaub ich Version 9A5) auf dem Netceiver drauf.


    edit: typos fixed

    Hallo,


    ich versuche den Onboard-Digital-Ausgang in Betrieb zu nehmen, habe aber leider keinen Erfolg.
    Habe auch schon diverse Threads gelesen, komme aber nicht weiter.
    Ich starte den vdr-sxfe mit Option --audio=hw:0,1
    In meiner config_xineliboutput steht folgendes drin:

    Code
    1. audio.device.alsa_default_device:hw:0,1
    2. audio.device.alsa_front_device:hw:0,1
    3. audio.device.alsa_passthrough_device:hw:0,1
    4. audio.synchronization.av_sync_method:resample


    Im Bios habe ich auf HDMI stehen, denn nur wenn es so steht bekomme ich mit speaker-test ein Rauschen. Der vdr ist aber weiterhin stumm...

    Die Anlage ist für drei Positionen eingerichtet. Ich wusste die ganze Zeit auch nicht genau, wie die Anschlüsse lagen. Da das Problem nun schon länger im Raum stand, habe ich alles nochmal von ganz vorne überprüft.
    Dabei fiel auf, dass die Positionen in dieser Reihenfolge vergeben waren: 19,2; 13,0; 28,2
    Dies entsprach aber nicht der Anschlussreihenfolge. Die war 19,2; 28,2; 13,0
    Ich habe nach dieser Feststellung dann mit netcvupdate die netceiver.conf runtergeladen und die Positionen editiert und dann wieder hochgeladen. Danach ging es dann.