Posts by RALF#

    Hallo,


    also das mit msi=0 hat nichts gebracht, am nächsten Tag hagelte es auch wieder Aussetzer.


    Die letzten 2 Tage gab es keine Störungen mehr, alle Aufnahmen sauber erfolgt (auch mit Überschneidung von timern). Das passt dann wieder zu meinen Beobachtungen das der Fehler sehr selten vorkommt.


    Egal, heute das Asrock J4105 mit 8 GB RAM eingebaut => läuft alles unverändert mit der gleichen SSD :), das war schon mal super. Gleich mal mit 4 parallelen Aufnahmen plus markad laufen lassen => keine Aussetzer. Die Gesamtperformance hat ja als Nebeneffekt zugenommen. Natürlich kein Beweis das die I2C timeouts nicht wieder vorkommen, das muss jetzt die Zeit zeigen.


    Mag jemand das ASRock Q1900M kaufen wollen, für 10 Euro plus Versand geht es raus. Nur nicht mit der Cine S2 nutzen, die Kombination ist blöd.


    Das J4105 kann ja auch eine M2 vertragen. Bin am überlegen die Systemplatte darauf umzuziehen. Bootet sicher noch schneller und ein SATA-Anschluss wäre frei mit der ich für die Ausfallsicherheit die Platte als Softraid spiegeln könnte. Macht das Sinn? Allerdings war die 8 TB-Platte kein Schnäppchen...


    Gruß Ralf

    Ich noch mal.


    In einem Beitrag von 2014 hier im Forum und dann noch auf 2 weiteren Seiten habe ich jetzt folgendes gefunden:


    "Falls I2C-Timeouts in Verbindung mit ddbridge auftreten, bitte MSI für ddbridge durch Modulparameter msi=0 deaktivieren. Dazu Datei /etc/modprobe.d/ddbridge.conf anlegen mit Inhalt:"


    Code
    1. options ddbridge msi=0


    Versuche ich morgen. Steht auch noch beim Hersteller in der Anleitung, aber wer schaut da auch schon rein...

    Wenn das hilft, habe ich es 2 Stunden zu spät gefunden.


    Gruß Ralf

    Hallo zusammen,


    ich nutze den neusten Treiber den Wolfgang vor paar Wochen zur Verfügung gestellt hat: 0.9.38


    Ich habe noch so einiges zu dem Thema gelesen und komme zu dem Schluss: Hardwareproblem in dieser Kombination. Habe ich zwar schon ewig, aber bisher war mein jetziger Server mein "Nebenrechner" und fast nie in Betrieb, daher ist es mir nie aufgefallen oder es war nicht tragisch. Meine ab und zu gab es Probleme mit fehlenden Aufnahmen.


    Ich habe jetzt ein Asrock J4105 bestellt, hoffe damit hört das auf. Das hat meiner Frau heute gleich 4 Aufnahmen zerlegt...nicht gut.


    Ich hoffe ich kann mit der jetzigen SSD einfach umziehen (ohne Neuinstallation).


    Gruß Ralf

    Hallo,


    ich nutze easyVDR 5.0 und hatte jetzt schon zum dritten mal dieses Problem das kein Bild da war.


    Hardware auf dem Server:

    ASRock Q1900M, CINE S2 (V6.5) + DuoFlex S2 (recht neu gekauft).


    Neustart und es war kein Bild auf dem Client. Nach einem weiteren Neustart war das Problem behoben. Das kommt wirklich sehr sporadisch, ist aber für den WAF fatal.


    Im Log fand sich dann heute dieses hier => für mich ein Problem mit den 4 Cine-Tunern




    Ich habe einen älteren Thread gefunden mit einem Asus J3455M und einer Cine => ebenfalls I2C-Timeouts. Wenn ich da auch eine blöde Kombination habe =>


    Das hier aus den Log-Dateien nach dem Neustart (ich kann auch mehr liefern wenn mir jemand sagt was):

    Code
    1. 01:00.0 Multimedia controller [0480]: Digital Devices GmbH Octopus DVB Adapter [dd01:0003]



    Gruß Ralf

    Hallo Sim5000.


    lass dich nicht von der Bezeichnung "Alpha" abschrecken, das läuft eigentlich recht gut und die Experten hier basteln trotzdem immer fleißig weiter bei Fehlermeldungen.

    Und wenn es mit 5.0 nicht läuft, dann halt doch etwas später die 3.5 nehmen.


    Gruß Ralf

    Hallo,


    haben update gemacht und das ganze 2x mal geprüft => vdr wird sauber gestoppt und startet auch wieder.


    Das Fritzbox-plugin ist auf dem Test-VDR überhaupt nicht eingerichtet, habe ich einfach am Anfang installiert und nichts mit gemacht (glaube ich zumindest).


    Auf den anderen 2 in Verwendung befindlichen VDRs habe ich es auch mal ohne vorher/nachher Prüfung upgedatet. Wird schon funktionieren :-)


    Da ihr alles immer so schön schnell in den Pakete fixt werde ich auch so kleine Fehler weiter melden.


    Danke jedenfalls.


    Gruß Ralf

    Hi,


    Version 5.0 auf meinem Test-VDR und Screenshot mit easyInfo im Anhang.

    Gerade noch mal probiert => es kommt das nächste Bild das VDR gestoppt wird. Passiert aber nicht und man ist wieder beim ersten Bild mit der Option VDR anhalten. Auf Konsole und weg ist der VDR


    Gruß Ralf



    Files

    • easyinfo.zip

      (110.54 kB, downloaded 12 times, last: )

    Hallo zusammen,


    ich konnte den laufenden vdr gerade über das Menü im Terminal nicht stoppen (Aufnahmen liefen keine, auch keine Timer am Start). Aus dem Menü raus und dann mit


    Code
    1. sudo stopvdr


    war der vdr sofort gestoppt.


    Gruß Ralf

    Hallo euch beiden,


    vielen Dank. Schaue ich mir bei Gelegenheit an.


    kfb77 : vielleicht magst du das in das Readme mit ein paar erklärenden Sätzen schreiben? Dann hätte ich es vielleicht ohne Fragen selber gefunden :-). Und danke das du dich des Plugins angenommen hast. Das "markieren" der Werbung zählt für mich zu den Killerargumenten für den vdr.


    Gruß Ralf

    Hallo,


    ich nutze easyvdr5.0 und habe hier schon mal ein markad 2.6.7 installiert, scheint also sehr aktuell zu sein.

    Mein Server hat 4 SAT-Kanäle und läuft auf einem ASRock Q1900M (Celeron Prozessor J1900, denke das ist nicht sonderlich schnell :-).


    Daher denke ich es macht Sinn den Server, wenn keine Aufnahmen anstehen, per Script markad durch den Aufnahmeordner zu schicken.


    Ich habe den Server jetzt schon 2 Monate im Betrieb und da haben sich einige Aufnahmen angesammelt da ich markad erst mal nicht installiert hatte um eine Baustelle nach der anderen anzugehen. Jetzt soll als nächstes die Werbung weg.


    Hat jemand so ein Script oder kann man so etwas herunter laden von den Profis hier?


    Gruß Ralf

    Hallo,


    einfach in /etc/systemd/system/easyvdr-systemstart.service eine Verzögerung eintragen (60 Sekunden ist sicherlich zu lang, muss ich jetzt noch anpassen):


    Code
    1. ExecStartPre=/bin/sleep 60

    Sehr hilfreich um die Zeiten beim booten zu verfolgen:

    sudo systemd-analyze plot > /tmp/systemstart.html


    Gruß Ralf

    Hallo Wolfgang,


    irgendwie kämpfe ich immer noch damit. Da der Server sehr häufig was aufnimmt, fällt es kaum auf und dann hat das wol des Servers auch nicht zuverlässig funktioniert. Habe auch den Tipp von davi2000 berücksichtigt und 3x hintereinander das magig packet. Hat auch nicht zuverlässig geholfen. Von meinem Desktop war es genau so, mal gestartet und mal nicht. Ich hatte noch eine 2. Intel-Netzwerkkarte übrig weil ich vor Jahren bei meinem NAS keine vernüftige Netzwerkperformance hatte. Die habe ich jetzt mal eingebaut, die letzten 5 Testläufe waren ok (nur 1x magic packet). Und die Netzwerkperformance war gleich auch noch etwas höher. Da jetzt alles auf dem Server passiert ist zuverlässiges und schnelles Netzwerk das wichtigste. Denke da macht man mit der Intel-Netzwerkkarte keinen Fehler.


    Im Error-log steht folgendes:

    Code
    1. Apr 5 20:44:56 easyVDRWohnzimmer easyvdr-runvdr: Starting VDR
    2. Apr 5 20:44:56 easyVDRWohnzimmer vdr: [1568] ERROR (tools.c,441): /video0: Datei oder Verzeichnis nicht gefunden
    3. Apr 5 20:44:56 easyVDRWohnzimmer easyvdr-runvdr: VDR died within 10 seconds, this happened 1 time(s).
    4. Apr 5 20:44:56 easyVDRWohnzimmer easyvdr-runvdr: Terminating by error level 2
    5. Apr 5 20:44:56 easyVDRWohnzimmer easyvdr-systemstart[1261]: Sending 1 processes the TERM signal.terminated.

    Logge ich mich dann ein, dann ist das /video0-Verzeichnis des Servers gemountet. Ein startvdr und die Kiste läuft. Ist jetzt nicht so anwenderfreundlich :-)


    Wo trage ich einen späteren Start des vdr in der 5.0 sauber ein?


    Ich habe einige Varianten mit Zeitverzögerung in der /etc/vdr/easyvdr/easyvdr-systemstart.conf durchprobiert.


    Gruß Ralf

    Hallo Matt,


    suche in google nach OctopusCI S2 und Linux ergibt ein ja. Zum CI kann ich nichts sagen, habe ich nicht.


    Zur eigentlichen Frage: das geht beides problemlos, da gibt es diverse Möglichkeiten. Mein Frau programmiert die Aufnahmen am liebsten am Tablet mit VDR-Admin (Android).

    Am besten hier im Forum mal bei den Distributionen rein schauen und sich dann für eine entscheiden und einfach mal installieren und probieren.


    Gruß Ralf

    Hallo Aaron,


    habe noch mal neu angelernt.


    Ganz toll => nach Neustart immer noch ok. Genau was man brauchen kann...glaubt mir ja jetzt keiner. Es hat 3 mal nicht funktioniert, ich schwör :-)


    Keine Ahnung warum es jetzt gerade geht. Fasse ich heute nicht mehr an, Kodi wird gleich gebraucht und der WAF ist wichtig.


    Mache einen neuen Beitrag auf wenn ich morgen wieder auf dem gleichen Stand zurück bin. Sonst einfach zu den X-Akten legen.


    Gruß Ralf


    Hallo,


    ich habe jetzt auch wie bereits berichtet am NUC unstable und others installiert und dIe Zeile 118 habe ich bereits manuell auskommentiert => sah gestern sehr gut aus (TV über VNSI in Kodi und die Fernbedienung funktioniert in Kodi und VDR)


    Ich habe wie von Helmut vorgeschlagen die löschen-Taste auf der SMK RC MCE für den Pchanger belegt und kann durch 2-3 Sekunden drücken vom VDR über den P-Changer zum Kodi und auch wieder zurück.


    Aber dann heute morgen: Pchanger kann ich mit "löschen" nicht mehr aufrufen. Außer einem Neustart habe ich nichts geändert.


    Dann habe ich heute Nachmittag das ganze noch mal verifiziert und Taste wieder neu angelernt => wieder da und nach Neustart wieder weg.


    Dann mal upgrade gemacht => Pakete mit easyvdr... wurden upgedatet. Danach war die Fernbedienung ganz weg. Neu eingerichtet und dann auch wieder Pchanger neu angelernt. Funktioniert, mehrfach zwischen VDR und Kodi hin und her. Neustart => Pchanger-Taste wieder "vergessen".


    Kodi kann ich auch nicht über die Fernbedienung aus dem VDR starten, bei mir ist das Punkt 6 / Extras. Es passiert einfach nichts. Dann habe ich es vom easyVDR-Portal mal gestartet (Eingangsseite) => passiert auch nichts, siehe Anhang. Es rotiert, aber er hängt dann, kann auch sonst nichts mehr drücken. Dann Browserfenster geschlossen => es kommt nichts mehr, keine Fehlermeldung, keine Rückmeldung => tot.

    Aber auf dem Fernseher ist kodi gestartet. Dann wollte ich am TV aus kodi wieder raus => geht nicht. Werde wohl per ssh neu booten müssen.


    Im Anhang noch die easy-vdr des NUC (war bevor ich über EasyPortal herum gespielt habe.


    Dann ist mir noch was im Kodi aufgefallen:

    kodi-audioencoder-lame ist installiert und auch aktiviert, mp3 werden aber nicht abgespielt. Ogg und flac und wav-plugins funktionieren alle. Eine andere Baustelle...


    Fernbedienung: SMK RC6 MCE 50GB (Auswahl Nr. 50)

    Empfänger: ITE8708_CIReceiver laut easy-info


    Ich hoffe es ist halbwegs verständlich.


    Gruß Ralf

    Hallo Helmut,


    danke, habe es am NUC probiert => funktioniert.


    Gruß Ralf

    Hallo Wolfgang,


    ich war gerade in Experimentierlaune und habe auch 5-vdr-unstable aktiviert. Dafür ist es ja der Test-VDR :-)


    Code
    1. sudo add-apt-repository ppa:easyvdr-team/5-vdr-unstable
    2. sudo apt-get update
    3. sudo apt-get reinstall vdr-plugin-softhddevice-vaapi
    4. sudo apt-get reinstall vdr-plugin-markad-ng
    5. sudo apt-get reinstall vdr-plugin-epgsearch


    Dann ein reboot.


    Sieht im ersten Test mal gut aus. Timer-Konflikt hat er erkannt. Für markad-ng habe ich mal Casino Royal auf RTL programmiert, da erwarte ich Werbeblöcke :-).

    Habe im plugin mal logging im Aufnahmeverzeichnis eingestellt.

    Schaue morgen mal ob da was erscheint. Markad brauche ich nämlich unbedingt noch auf dem Server, das hatte ich in der 3.5 auch immer und vermisse es.


    Jetzt ist Schluss mit vdr-Experimenten.


    Gruß Ralf