Posts by nschmidt-dd

    Kann ich nur empfehlen auch zu tun ... der Skin läuft auf einem Raspi2 fast so smooth wie die originalen Skins.


    Ich wiederhole mich zwar, aber dennoch "Daumen hoch und DANKE !"

    Für mich gehört dieses Thema definitiv zu VDR. Nur mittels meiner Heizung bin ich in der Lage, meinen VDRs einen Teil der benötigen Umweltbedingungen bereit zu stellen. Namentlich eine vernünftige Zimmertemperatur.

    Mein Verständnis ist, dass ich über Wunschtemperatur an der Therme bei hydraulisch ausgeglichenem System in jedem Raum die Wunschtemperatur gleichmässig erreichen kann.


    Da ich das aber nicht will, regle ich im Bad auf 23 Grad (analog Thermenwert, also offen, wärmster Raum) und in den Schlaf-/Kinderzimmern bspw. leicht geschlossen den Warmwasserdurchfluss und erreiche nutzungsabhängige Wohlfühltemperaturen.


    Inwieweit das Einbinden von Ventilen dann jedoch wieder das hydraulisch ausgeglichene System stört, ist mir unklar :D

    Wenn das alles zuverlässig funktioniert, kannst du daran gehen die Therme zu optimieren, vorher nicht.

    Daß das System korrekt eingestellt und kalibriert ist und im Prinzip funktioniert, habe ich letztes Jahr unterstellt. Würde ich hier auch empfehlen, um die Komplexität nicht zusätzlich zu erhöhen. Wie kann ein Laie auch wissen, ob alles OK ist.


    Annahme, es funktioniert. Wunschtemperatur in den Räumen einstellen. An der Therme mit der Heizkurve arbeiten. Aber nur minimal. Bei letzterem habe ich zudem unterstellt, dass die 3-Minuten-Einstellung, die mein Heizungsbauer machte, in Ordnung ist.


    Wenn die Heizkurve jetzt arg von empfohlenen Mittelwerten abweicht. Oder sich trotzdem die gewünschten Temperaturen nicht einstellen, dann wäre ich an meinen Heizungsbauer herangetreten.


    Und wie Du auch sagst: Gefühlte Temperatur und real gemessene sind zwei verschiedene Paar Schuhe :)

    Hi,


    ich hab das Gleiche letztes Jahr mitgemacht. Gasbrennwerttherme und Fussbodenheizung. Meine Findings:


    1) Die Brennwerttherme ist ziemlich doof. Sie stellt dem gesamten System im Haus das nötige Warmwasser (Vorlauftemperatur) zum Heizen zur Verfügung. Abgeleitet aus Erfahrungswerten des Herstellers, die ich mit den Einstellungen triggere. That's it.


    2) Der Verbrauch dieses Warmwassers wird in den Räumen geregelt. Zu Kalt, Ventil auf, Warmwasser wärmt. Zu Warm, Ventil zu.


    ad 1)


    Wie Du richtig geschrieben hast, bestimmen Außentemperatur, Heizkurve und Komforttemperatur, wie die Therme überhaupt arbeitet.


    Meine Heizung bspw. startet ab 15 Grad Außentemperatur. Die Heizkurve habe ich ein paar mal angepasst: Ich habe die Temperatureinstellung in den Räumen konstant gehalten und die Kurve in kleinsten Schritten solange verschoben, bis die Temparatur in den Räumen tatsächlich passte. So wurde es am Anfang bspw. nicht wirklich 21 Grad.


    ad 2)


    Ob die Räume ausreichend warm werden, solltest Du anhand der Temperatur messen (!). Räume mit vielen Fenstern fühlen sich oft viel kälter an, als sie tatsächlich sind. Will sagen, kein Raum gleich dem anderen, auch wenn in allen die Temperatur gleich ist.


    Empfehlenswert ist m.M.n. in jedem Raum an einer Stelle die Temperatur zu messen und mittels dieser Temperatur den Heizbedarf im Raum zu steuern. Und wenn sich ein Raum dann zu kalt anfühlt, muss dieser eben stärker beheizt werden. Sprich statt 21 Grad auf 22 oder mehr gehen. Das muss dann aber im Raum und nicht an der Therme gesteuert werden.


    Cheers

    Firmware
    =======
    - "OctopusNet 1.0.55" = Firmware Version 1.0.55
    - "Datum 3.Oktober 2015" = Datum der o.g. Firmware
    - Eine neuere FW gibt es nicht, wobei ich sagen muss, diesbezüglich auch keinen Bedarf zu verspüren, es läuft alles ziemlich rund :)


    Betrieb
    ==========

    Dauerbetrieb macht meine ohne Probleme seit 8 Monaten (ungefähr). Die fertige Box von DD. Und die bietet den Bauteilen weniger Luft zum Atmen und Kühlen, als Dein Chieftec-Gehäuse.
    An-/Ausschalten mache ich so, wenn ich mal weg bin, ohne Probleme :)



    zu 2.) SAT>IP Geräte verhalten sich hier exakt so wie physische Karten, einzige Vorraussetzung im Plugin-Setup von satip "EIT Scan" einschalten.
    zu 3.) SAT>IP Geräte verhalten sich hier exakt so wie physische Karten, einzige Vorraussetzung im Plugin-Setup von satip "EIT Scan" einschalten.

    Hi fnu. Bist Du da sicher?


    In meinem VDR habe ich im SATIP Plugin EPG scan mit "nein" ausgeschaltet und im VDR System/DVB "Kanäle aktualisieren - neue Kanäle hinzufügen" ausgewählt. Und genau das macht der VDR bei mir auch. Grad mit einer drastisch verkleinerten channels.conf getestet. Zappen und neue Kanäle werden eingebunden.


    Cheers


    In dem Moment wo ein Stream abgegriffen wird, läuft der verbaute 40mm Lüfter an und beginnt die Ohren seines Besitzers zu quälen.

    Interessant ... bei mir läuft kein Lüfter an und die Temparatur ist lt. HW-Temparatur Anzeige zwischen 60 und 70 Grad. Das Gehäuse ist deutlich mehr als handwarm!


    Drei Clients greifen immer auf den Octopus zu. Mein MLD-Aufnahme-Server und meine MLD-Raspi-Clients. Dem Server hab ich den EPG Scan abgewöhnt (abgeschaltet). Damit sind auch nicht ständig 4 oder so Streams von ihm auf dem Octopus aktiv. Am Server schalte ich per Script ein mal pro Stunde (oder so) alle für mich relevanten 50 Programme durch.

    Wenn im Webinterface des Octopus die Tuner auf der Homeseite (rechts neben Daten zur Firmware, Boot ID, etc.) NICHT aufgeführt werden, dann am besten den Support anrufen und nicht weiter rum probieren. Wenn die Tuner da nicht stehen, werden sie vom Octopus nicht erkannt.


    Ich hatte das Gleiche Problem und einige Stunden verschwendet. Dann die Jungs von DD angerufen, die haben dann via TeamViewer mal drauf geschaut, mir ein Rücksendeticket gesandt und 4 Werktage später hatte ich mein Gerät zurück und seit dem wuppt es (Daumen drück :D).

    Nur zur Info:


    Für Synology *14+ gibt es eine recht simple und ausreichend performante Alternative zum CHROOT, zumindest, wenn man mit SatIP als Tuner-Quelle arbeitet: Die Installation von VirtualBox und darin eine VM, mit bspw. MLD 5.0 mit SatIP.


    Ich habe mich auch am CHROOT versucht, es ist aber nicht unbedingt "simpel" bzw. fehleranfällig. Das war mir dann irgendwann zu viel Aufwand, auch wenn das HowTo eine riesengrosse Hilfe für meine Versuche war :) :tup


    Für VirtualBox@Synology hingegen habe ich ganze 15 Minuten gebraucht: Download des VirtualBox-PKG und INSTALL, Download eines MLD 5.0 X86 und INSTALL, Programmierung der ersten Timer nach eben 15 Minuten.

    So ... ich bin jetzt auch auf den Zug aufgestiegen. Mittlerweile ist der Octopus Net ja in der S2 Max Version als Fertiggerät erhältlich.


    Leider hatte mein Gerät einen Defekt. Die Tunerkarte wurde nach zwei Tagen nicht mehr erkannt. Kurzer Anruf bei DD, freundlicher Support am Telefon, Gerät zurück an DD, Wiederinbetriebnahme daheim ... alles innerhalb von 4 Werktagen ... Cool :tup


    Ich löse mittels RaspiClients zwei PCs mit TT 6400 S2 ab. Das Konzept, die Tuner aus den Clients heraus und ins Netz zu stellen, ist ein echter Fortschritt. Kann ich mit entsprechenden Apps auch iPads, Lappies, etc. zum TV (nebenbei) nutzen.


    Was mir aufgefallen ist:

    1) Umschalten geht sehr zügig
    2) Qualität / Stabilität absolut WAF-tauglich
    3) Einige Programme laufen nicht (Tele5/DMAX/Sport1) - kennt das jemand oder ist das nur bei mir ?

    Cheers

    Einer hier im Forum hatte geschrieben das es mit diesem Mainboard wohl geht.


    Folge mal dem Link von UFO und poste da nochmal. Wir sollten dieses Artefakteproblem nicht in 10 Threads verteilen.


    Dieses Mainboard läuft auch nicht gerade rund? sewn4 hat dies in seiner Musterkonfiguration, für die auch das Ubuntu 6400 How-To zur Verfügung steht. Von ihm kamen auch schon Fehlerberichte, ggf. nicht so gravierend, wie zuletzt oben beschrieben?!?


    Ich habe das AT3IONT-I auf dem Postwege und werde das hier mal vorsichtig beobachten. Glücklicherweise hat der Osterhase eine Lieferung zum WE verhindert, war wohl zu viel Postverkehr ;-)