Posts by GPu

    Hi,


    ich möchte über ein shellscript einzelne Aufnahmen konvertieren.


    Dazu möchte ich im Aufnahme-Menu "Befehle für Aufzeichnungen" zusätzlich zu
    1 Schnittmarken entfernen
    2 Werbung markieren
    3 Indexdatei entfernen
    noch einen oder zwei weitere Menupunkte hinzufügen, z.B.
    4 Aufnahme konvertieren


    Durch (4) soll dann ein shellscript gestartet werden und die zur Aufnahme gehörenden .ts Dateien konvertieren.


    Frage:
    1) (Wie) kann man das Aufnahme Menu erweitern (wie man das Menu System-Befehle mittels Templates erweitert habe ich verstanden)?
    2) Wie übergbe ich an ein shellscript die Parameter bzw. woher erfährt das script, welche Aufnahme / Pfad zu betrachten ist?


    Ich brauche keine genaue Beschreibung.
    Links würden auch schon helfen (habe nix gefunden, vielleicht aber auch einfach nur die falschen Suchbegriffe genutzt)


    GPu

    Hmmmm, funktioniert noch nicht ....


    Neue Datei erstellt: /lib/udev/rules.d/98-serial-lirc.rules
    Inhalt: DRIVERS=="lirc_serial", ACTION=="add", SYMLINK+="lirc_serial.%n"


    /etc/lirc/hardware.conf geändert:
    REMOTE_DEVICE ="/dev/lirc_serial.0"


    #rebot


    Nach dem Hochfahren läuft der VDR, reagiert aber nicht auf die FB.
    Die LED am IR-Empfänger bleibt dunkel -> der Homebrew-Empfänger hat keine Spannung -> Serieller port ist nicht initialisiert.


    # ls /dev/lirc*
    zeigt nix


    [edit]
    # ls /dev/lirc*
    zeigt "/dev/lirc0"


    müsste unter /dev/ nicht auch ein device "lirc_serial.*" zu sehen sein ??? - ist bei mir jedenfalls nicht vorhanden

    Heute funktionierte es nach nem reboot mal wieder nicht...


    # ls /dev/lirc* zeigte wieder zwei lirc devices: /dev/lirc0 /dev/lirc1,
    auch die hardware.conf war noch unverändert auf REMOTE_DEVICE ="/dev/lirc1"


    Nur war der seriele Hombrew Empfänger nun nicht mehr auf /dev/lirc1 sondern auf dev/lirc0 :-(


    Ich denke, ich werde also den Ansatz von seahawk1986 versuchen, habe aber als Nicht-Täglich-Linux-Konfigurierer
    ein kleines Problem:
    - Wo wird DRIVERS=="lirc_serial", ACTION=="add", SYMLINK+="lirc_serial.%n" eingetragen???
    - Muss ich neben der beschriebenen Änderung in der hardware.conf noch etwas anderes tun (z.b. templates verarbeiten)?

    War nicht ganz untätig.


    Habe versucht genauer zu analysieren, wann LIRC bzw. die FB nicht mehr funktionieren.
    Es sieht im Moment danach aus, dass die FB NICHT - wie bisher gedacht - während des laufenden Betriebs irgendwann "ausfällt".
    Vielmehr scheint es so, dass es sich beim / während des Bootens entscheidet, obs klappt oder nicht.
    Ich habe übersehen, dass der VDR sich immer mal wieder abschaltet und zum nächsten Timer wieder hochfährt (und dann das Problem auftritt).


    Habe weiterhin mit dem Webfrontend rumgepielt und auf ander FB/Empfänger umgestellt und dann wieder zurück auf Home-Brew.
    Das Ergebnis war, dass irgendwann LIRC nicht mehr startete: /etc/lirc/lircd.conf war nicht mehr vorhanden.
    Habe daraufhin folgendes getan:

    • Im Webfrontend: Einstellungen -> Einstellung der Fernbedienung:
      [x] LIRC Support
      Home-brew (16x50 UART compatible serial port)
      /dev/ttyS0 (COM1)
    • # stop eventlircd
    • /etc/lirc/lircd.conf aus Backup zurückgespielt (ja, mache Backups, auch wenn diese von anderen oft überbewertet werden :-) )
    • # process-template /var/lib/vdr/remote.conf
    • # start eventlircd (keine Fehler, LIRC startet auch wieder)
    • # stop eventlircd
    • # ls /dev/lirc*
      /dev/lirc0 /dev/lirc1
    • # mode2 -d /dev/lirc0 bzw
      # mode2 -d /dev/lirc1 und FB Tasten gedrückt.
      Eine Ausgabe gab es nur bei lirc1
    • /etc/lirc/hardware.conf:
      War: REMOTE_DEVICE ="/dev/lirc0"
      Geändert nach: REMOTE_DEVICE ="/dev/lirc1"
    • # start eventlircd

    Danach funktionierte die FB immerhin wieder. Obs nachhaltig ist bleibt abzuwarten.


    (siehe auch gelöst-0-4-lirc-mit-atric-und-hauppage-will-nicht)


    Ich werde beim nächsten Rumgezicke mal in die /etc/lirc/hardware.conf:schauen, ob da eventuell wieder lirc0 drin steht ....


    Anyway, vielleicht lohnt sich ja doch der Umstieg auf USB ....
    1) welche Geräte sind empfehlenswert und problemlos
    2) möchte gerne meine FB und die Tastenprogrammierung behalten. Gibt es ein How-To um die existierende FB an einen neuen USB-IR-Empfänger anzubinden (oder muss man da nichts machen?)

    Ich weiss zwar nicht so genau, wass ich da tue bzw. welche Erkenntnisse man daraus ziehen kann, aber angeregt durch andere Beiträge habe ich probiert:


    # irw /var/run/lirc/lircd


    Wenn man dann eine Taste auf der FB drückt, sollte eine entsprechende Ausgabe erfolgen, bei mir z.B.
    160 KEY_OK devinput
    ... zumindest dann, wenn auch der VDR auf die FB reagiert.


    Wenn man o.g. Kommando ausführt, wenn der VDR nicht auf die FB reagiert, dann erfolgt bei mir KEINE Ausgabe.


    Ich interpretiere das so, dass keine Signale zum VDR durchkommen und er daher natürlich nicht reagieren kann.


    Wo kann man als nächstes ansetzen, irgendwie muss es doch möglich sein herauszufinden, wo die Signale versacken...

    Hi,


    bis vor etwa 2 Wochen war meine VDR Welt in Ordnung. Alles funktionierte prima.
    Nun aber habe ich Probleme: Der VDR reagiert nach einiger Betriebszeit (oder von Bootzeitpunkt an) nicht mehr auf die FB.


    Wann das Problem genau auftritt, konnte ich noch nicht feststellen.
    Meist funktioniert nach dem Einschalten alles, erst nach einiger Zeit reagiert der VDR nicht mehr auf die FB.


    Das komplette System ist seit längerer Zeit unverändert (HW, SW, OS, Plugins)


    Habe ein Home-brew (16x50 UART compatible serial port) an COM 1 mit einem Selbstbau-Empfänger und dies auch so im yaVDR konfiguriert:
    Web Configuration Frontend -> Einstellungen -> Einstellung der Fernbedienung
    LIRC Support [x]
    Empfänger: Home-brew (16x50 UART compatible serial port)
    Serielle Schnittstelle: ( ) none (o) /dev/ttyS0 (COM1) ( ) /dev/ttyS0 (COM1)
    In dem IR-Empfänger ist eine LED, so dass man erkennen kann, wenn der Empfänger Strom hat und ein IR Signal von der FB empfangen wird.


    Eine weitere "Besonderheit" meines Systems: Ich habe bereits vor langer Zeit ein Paket zum "entprellen" der FB installiert.
    # wget http://dl.dropbox.com/.../even…0930-0.3s~natty_amd64.deb
    # dpkg -i eventlircd*0.3s*.deb
    # restart eventlircd
    Die Installation liegt aber mittlerweile >6 Monate zurück


    Was habe ich schon probiert:

    • Über AndroVDR (Android App) kann ich den VDR noch steuern
    • Über eine angeschlossene Tastatur kann ich den VDR noch steuern
    • Einen anderen, baugleichen Empfänger angeschlossen: kein Erfolg
    • Den Empfänger vorübergehend an COM2 angeschlossen: kein Erfolg
    • Neue Batterien für die FB: kein Erfolg
    • # restart eventlircd: kein Erfolg
    • # restart lircd: kein Erfolg
    • # restart vdr: kein Erfolg
    • Im Web Frontend unter Einstellungen -> Einstellung der Fernbedienung bei unveränderten Einstellungen auf "Speichern" geklickt.
      Manchmal / selten funktioniert die FB wieder
    • # reboot: hilft meist nicht !? - Es muss schon ein Aus- / Einschalten sein ???!!!

    Meist hilft nur ein Aus- und Einschalten des PCs damit die FB bzw. Lirc (oder wasauchimmer) wieder funktioniert.


    Im Log konnte ich nix Verdächtiges sehen (aber vielleicht habe ich nur nicht nach dem richtigen gesucht).
    Wonach kann / soll ich suchen ?
    Wie kann man debuggen bzw. herausfinden, woran es liegt?


    Syslog:



    # cat /proc/bus/input/devices (zu einem Zeitpunkt wo es mal wieder nicht funktioniert)


    # ir-keytable


    # restart eventlirc

    Stimmt!
    Hier muss man sich halt überlegen, wie sicher man den VDR haben möchte.
    Es ist ein Sicherheitsrisiko welches ich bewusst eingegangen bin, um mir auf eigfache Art Befehele / Funktionen hinzuzufügen.

    Hier mal zur Info was ich es gemacht habe. Vielleicht findet es der Eine oder Andere ja hilfreich...


    Ich habe mir in meinen VDR ein paar Extra-Befehle (z.B.) fürs Backup eingebaut.
    Das Backup benötigt allerdings root/sudo Rechte, wird aber aus dem VDR heraus nur mit den Rechten des "vdr" Users gestartet.


    So habe ich es gelöst:


    Ein Shellscript "/var/lib/vdr/vdrcmd.sh" erzeugt welcches aus dem VDR heraus gestartet wird und über Parameter die gewünschten Funktionen ausführt:
    -> vdrcmd.sh backup: Backup erstellen (starten eines weiteren Scripts mit sudo Rechten)
    -> vdrcmd.sh fullbackup: Vollbackup erstellen (starten eines weiteren Sripts mit sudo Rechten)


    /var/lib/vdr/vdrcmd.sh


    Damit die Befehle mit root/sudo Rechten ausgeführt werden, muss man visudo starten und die vdrcmd hinzufügen:
    # visudo
    und folgende Zeile hinzufügen:
    vdr ALL=NOPASSWD: /var/lib/vdr/vdrcmd.sh


    Menueinträge für die Backup Befehle per Template erstellen:
    Pfad erstellen: /etc/yavdr/templates_custom/var/lib/vdr/plugins/menuorg.xml/
    # mkdir -p /etc/yavdr/templates_custom/var/lib/vdr/plugins/menuorg.xml/


    Datei /etc/yavdr/templates_custom/var/lib/vdr/plugins/menuorg.xml/86_20_gpu erstellen mit diesem Inhalt:
    <command name="VDR Backup" confirm="yes" execute="sudo /var/lib/vdr/vdrcmd.sh backup" />
    <command name="VDR Full Backup" confirm="yes" execute="sudo /var/lib/vdr/vdrcmd.sh fullbackup" />


    Custom Template einbinden:
    # process-template /var/lib/vdr/plugins/menuorg.xml


    ... und dann VDR restart

    So, wie versprochen hier mein Script.
    Es basiert auf den Code Zeilen von steffen_b (auch wenn man davon nicht mehr viel sieht).


    Es tut folgendes:
    1. Alle info Dateien im angegebenen Pfad nach einem Kurztext durchsuchen
    2. Den Kurztext aufbereiten und daraus einen Ordnernamen / Pfadnamen generieren
    3. Wenn der Pfad nicht vorhanden ist, dann diesen Pfad erstellen und ...
    4. die Aufnahmen in diesen Pfad verschieben
    5. Rechte setzen
    Wenn kein Kurztext vorhanden ist, wird ein Kurztext / Pfad "Kein Kurztext vorhanden" genutzt (kann man auskommentieren)


    Natürlich muss man das script mit mit den ausreichenden Rechten starten (sudo), ggf. VIDEODIR anpassen.
    Auch RECDIR sollte man sinnvollerweise seinen Bedürfnissen anpassen und (nach einem testlauf) NURTEST auf 0 setzen.


    Und bevor sich jetzt die Linux / Bash Gurus über mein Script herfallen (weil man es besser, schöner, kürzer, usw. machen kann): Stimmt!


    (schade, es hat meine Einrückungen z.T. zerhauen...)

    Habe jetzt ein Script fertig, dass die Aufnahmen in nach der Kurzinfo benamte Folder verschiebt. War doch etwas mehr als ein Einzeiler und ich bin kein Bash Guru..... Ist also sicherlich verbesserungsfähig.


    Werde noch etwas testen und es dann hier einstellen.
    Da ich gerade beruflich recht busy bin, kann es aber noch einige Tage dauern.

    Hi
    steffen_b> Willst du nicht Serienaufnahme auf Ja setzen ?

    Ok, das ist ein Argument ... zumindest für neue Aufnahmen.
    Habe es jetzt mal bei den relevanten Timern aktiviert, mal schauen, ob es das gewünschte Ergebnis bringt.


    Bei den existierenden Aufnahmen muss ich dann wohl analog neue Ordner mit dem Kurztext als Namen erstellen und die Files dort hinen kopieren?!

    Hi,


    (weiss nicht, ob das Thema hier im yaVDR Bereich richtig afgehoben ist ... falls nicht bitte ggf. verschieben...)


    Ich lasse über einen Suchtimer regelmäßig eine bestimmte Sendung aufnehmen und in einem Verzeichnis ablegen - hier mal exemplarisch "Leschs Kosmos"
    In dem Verzeichnis smmeln sich im Laufe der Zeite viele Aufnahmen an - einige davon sind Wiederholungen die gelöscht werden können.
    Leider werden aber in der Aufnahme-Übersicht die Kurzbeschreibungen nicht angezeigt, so dass ein Aussortieren der doppelten Folgen am VDR sehr mühsam ist. Man muss sich die Info jeder einzelnen Aufnahme anzeigen lassen muss um den inhalt der Aufnahme/Folge zu sehen und über eine Löschung zu entscheiden.


    Kann man irgendwo einstellen, dass die Kurzbeschreibung auch in der Aufnahme-Liste angezeigt wird?


    [IMG:http://img855.imageshack.us/img855/760/003utc.th.jpg]

    Hi,
    nach einigen weiteren Tagen des Rumprobierens habe ich (glaube ich) eine Lösung gefunden.
    Anscheinend ist es nicht ganz egal in welcher Sektion die Options
    Option "ConnectedMonitor" "DFP-1"
    Option "CustomEDID" "DFP-1:/etc/X11/edid-denon.bin"
    in der /etc/X11/xorg.conf.yavdr untergebracht werden. Außerdem scheint die Option
    Option "CustomEDID" "DFP-1:/etc/X11/edid.0.yavdr"
    die deryaVDRautomatisch in die Screen Section reinschreibt einen teil meiner probleme zu verursachen.


    Falls andere irgendwann einmal ähnliche Probleme haben, hiermal die Liste derTemplates und die resultierende xorg.conf.yavdr.


    Für die Templates muss derPfad /etc/yavdr/templates_custom/etc/X11/xorg.conf.yavdr existieren.
    Diesen ggf. erstellen: mkdir -p /etc/yavdr/templates_custom/etc/X11/xorg.conf.yavdr


    In /etc/yavdr/templates_custom/etc/X11/xorg.conf.yavdr dann folgende Dateien mit Inhalt erstellen:


    0551_monitor0-body:

    Code
    1. # --- custom template 0551_monitor0-body ---
    2. Option "UseDisplayDevice" "DFP-1"
    3. # --- custom template 0551_monitor0-body end ---


    0751_device0-body

    Code
    1. # Custom template 0751_device0-body start
    2. Option "CustomEDID" "DFP-1:/var/lib/vdr/toshiba-edid.bin"
    3. Option "ConnectedMonitor" "DFP-1"
    4. Option "UseDisplayDevice" "DFP-1"
    5. # Custom template 0751_device0-body end


    0951_screen0-ignore-tv-off

    Code
    1. # --- custom template 0951_screen0-ignore-tv-off start ---
    2. # Option "ConnectedMonitor" "DFP-1"
    3. # Option "UseDisplayDevice" "DFP-1"
    4. # --- custom template 0951_screen0-ignore-tv-of end --


    0952_screen0-edid

    Code
    1. # --- custom template 0952_screen0-edid start ---
    2. # Option "CustomEDID" "DFP-1:/etc/X11/edid.0.yavdr"
    3. Option "CustomEDID" "DFP-1:/var/lib/vdr/toshiba-edid.bin"
    4. # --- custom template 0952 end ---


    Dann die Templates in die xorg.conf.yavdr einbauen (lassen):
    process-template /etc/X11/xorg.conf.yavdr


    Nun die xorg.conf.yavdr kontrollieren und ggf. ein Reboot damit die Änderungen auch wirksam werden.


    So sieht meine xorg.conf.yavdr jetzt aus (und funktioniert wunderbar, habe allerdings nur den TV angeschlossen, kein VGA oder DVI Monitor)

    Hi,


    habe ein Problem mit dem HDMI und meinem Toshiba TV


    Mit der std. xorg.conf.yavdr habe ich nur ein TV-Bild (und im VDR Live ein Live-Bild) wenn der TV eingeschaltet ist.
    Schaltet man den TV ein, nachdem der VDR gestartet ist, gibts manchmal kein Bild.
    -> Bekanntes Verhalten / "Problem".


    Also habe ich mit nvidia-settings ein eigenes edid File erzeugt und mittels custom Templates eingebunden (s.u.).
    Beim 0.3 hat das auch prima funktioniert, jetzt beim 0.4 bastele ich schon einige Tage erfolglos daran herum.


    Aktueller Zustand (mit getemplateter xorg.conf.yavdr):


    Wenn der VDR längere Zeit läuft und der Monitor aus ist, "vergisst" der VDR _teilweise_, dass er einen TV am HDMI Port angeschlossen hat.
    Teilweise deshalb, weil man das VDR eigene "No Signal" Bild auf dem TV sieht. Weiterhin fällt auf:

    • Der VDR reagiert nicht auf die Fernbedienung
    • im Live-VDR ist kein Fernsehbild zu sehen (grizzln)
    • Timer zeichnen aber problemlos auf (!)
    • Im Webinterface ist der Fernseher als DFB-1 Gerät und "Primär" DFP-1 ordnungsgemäß zu sehen

    Alles in allem scheint der VDR ganz normal zu funktionieren, auch das Syslog zeigt während der "Zeit des Vergessens" keinerlei erwähnenswerte Einträge.


    Ich schaffe es (meist) über das Webinterface dem VDR dem TV wieder "bekannt" zu machen, indem
    1) Einstellungen -> Anzeigeeinstellungen -> [Speichern]
    oder (wenn das nicht hilft)
    2) Einstellungen -> Anzeigeeinstellungen -> Auflösung ändern "auto select" nach "1920x1080" -> [Speichern]


    Ich möchte aber gerne, dass immer in Bild zum TV gesendet wird und dass im VDR Live unter "Fernbedienung" immer ein Livebild abgerufen werden kann.


    Was kann ich noch tun bzw. wo kann muss ich noch schauen?
    Ist die xorg.conf.yavdr soweit ok oder habe ich was falsch gemacht?


    So sieht meine getemplate xorg.conf.yavdraus:

    Code
    1. (...)Section "Monitor" Identifier "Monitor0" VendorName "Unknown" ModelName "Unknown" Option "DPMS" Option "ExactModeTimingsDVI" "True"EndSectionSection "Device" Identifier "Device0" Driver "nvidia" VendorName "NVIDIA Corporation" Screen 0 Option "DPI" "100x100" BusID "PCI:3:0:0" Option "NoLogo" "True" Option "UseEvents" "True" Option "TripleBuffer" "False" Option "AddARGBGLXVisuals" "True" Option "TwinView" "0" Option "DynamicTwinView" "0" Option "OnDemandVBlankinterrupts" "on" Option "FlatPanelProperties" "Scaling = Native"# Custom template 0751_device0-body start Option "ConnectedMonitor" "DFP-1" Option "CustomEDID" "DFP-1:/var/lib/vdr/toshiba-edid.bin"# Custom template 0751_device0-body endEndSectionSection "Screen" # --- custom template 0950 start --- Identifier "Screen0" Device "Device0" Monitor "Monitor0" DefaultDepth 24 SubSection "Display" Depth 24 Modes "nvidia-auto-select" "1920x1080" "1920x1080_24" "1920x1080_25" "1920x1080_30" "1920x1080_60" EndSubSection # --- custom template end --- # --- custom template 0951 start --- Option "ConnectedMonitor" "DFP-1" Option "UseDisplayDevice" "DFP-1" # --- custom template end -- # --- custom template 0952 start --- Option "CustomEDID" "DFP-1:/var/lib/vdr/toshiba-edid.bin" # --- custom template endEndSection(...)

    Da ich eher in die Kategorie "Linux-Anfänger" falle, habe ich mich für den YaVDR entschieden.


    Dies hat dann aber auch zur Folge, dass die Sourcen nicht installiert sind und ich es mir auch nicht zutraue, den VDR oder die Plugins neu zu compilieren.
    Somit kann ich die Frage, ob der Patch bereits appliziert wurde, nur insofern beantworten, dass ich es nicht getan habe, es aber eventuell bereits vom YaVDR Team getan wurde.


    Anyway, müssten bei einem nicht gepatchten text2skin die schmalen Balken nicht eigentlich bei jedem Skin auftreten?
    Die zwei Bilder oben sind beide von meinem VDR, will heissen: in dem einen Skin ist es ok, im anderen nicht....?!


    Guido

    Hi,


    ich bin gerade dabei, meinen ersten Skin mit Hilfe von text2Skin zu erstellen.
    Ich stehe vor einem kleinen Problem, bei dem ich nicht weiter komme und Hilfe benötige - alternativ auch gerne einen Link oder ein Buzzword zum suchen (meine Suche lieferte zwar einige Ergebnisse, die aber alle irgendwie auf einen Patch hinaus liefen, was bei mir - da es ja grundsätzlich funktioniert - wohl nicht nötig ist - oder?!).


    In vielen vorhandenen Skins, z.B. Anthra_1920 werden bei mir die Balken in der "Was läuft Jetzt" Übersicht "normal" dargestellt.
    In meinem Skin und z.B. auch in PearlHD sind sie allerdings sehr klein / flach.
    Woran liegt das bzw. wie kann man die schmalen Balken "breit" machen?


    Ich nutze Text2Skin 1.3.1


    [IMG:http://img691.imageshack.us/img691/404/balken01.png]



    Guido

    Ich hatte bei meiner GT240 ähnliche Probleme.
    aplay -l lieferte bei mir mehrere Geräte (ids 3, 7. 8, 9)
    Von den devices produzieren (bei mir) aber nur die 3 und 7 eine Soundausgabe.


    # speaker-test -c2 -twav -Dplughw:0,7
    # speaker-test -c2 -twav -Dplughw:0,3
    # speaker-test -c2 -twav -Dhw:0,7
    # speaker-test -c2 -twav -Dhw:0,3
    haben alle eine soundousgabe produziert.


    Konnte dann mit "options snd-hda-intel enable_msi=0 probe_mask=3" erreichen nur noch devices 3 und 7 aufgelistet zu bekommen, was mich schließlich ans Ziel brachte.


    Nachzulesen hier (ab Seite 2): http://www.vdr-portal.de/board/thread.php?threadid=97699&sid=


    Hatte dann noch das Problem, dass der Ton im Webinterface zwar auf "HDMI Stereo" stand, aber bei einigen HD Sendern nur Rauschen rüberkam.
    Lösen konnte ich es dadurch, dass ich im Webinterface nochmal auf "HDMI Passthru" (o.ä) udw wieder zurück auf "HDMI Stereo" gestellt hatte (beides wurde ohne Fehlermeldung ausgeführt).