Posts by master_red

    Ja wie gesagt... Für mich...
    Wer einen richtigen Server für 24/7 sucht ist der Microserver sicher nicht schlecht. Viele benötigen das aber einfach nicht, deshalb wollte ich auch mal die Nachteile aufzeigen.
    Und mit Standby meinte ich aus, also S5.
    Die Lautstärke hatte ich bei den Nachteilen noch ganz vergessen, meiner ist spätestens ab 3m nicht mehr hörbar.


    Weil die Frage schon aufkam(Bitte aber keine Diskussion darüber, sonst gibts Ärger von fnu)
    Gehäuse: Nanoxia Deep Silence 4
    Asus B150M-K D3
    Intel Pentium G4400
    4GB Ram
    64GB SSD
    4*2TB Festplatte


    Im Januar 2016 alles zusammen ähnlich dem Microserver ~230€ (ohne Festplatten)


    Gruß red

    Also ich habe letztes Jahr auch lange überlegt, mir einen microserver gen8 zu kaufen, habe mich dann aber doch dagegen entschieden, warum? Nunja, ich schalte meinen Server nur per Bedarf ein und lass ihn nicht immer laufen, dadurch ergeben sich bei Wahl des Microservers erhebliche Nachteile:


    - Hoher Standby-Verbrauch von ~5Watt?
    - Wahnsinnig lange Bootzeit von 2,5Minuten(!)


    Außerdem benötige ich keine Fernwartung und auch keinen ECC-Ram.


    Ich habe mir dann ein System selbst zusammengestellt, macht zwar etwas mehr Arbeit, aber hat folgende Vorteile:
    - Mehr Erweiterungsmöglichkeiten (HDD-Slots, Schnittstellen, Ram)
    - Höhere CPU-Leistung bei geringeren Kosten
    - Aktuellere CPU-Technologie
    - Standby Verbauch <1Watt
    - Bootzeit <20 Sekunden bis Login
    - Preis in etwa vergleichbar mit µServer bei mehr Leistung


    Gruß red

    Hi,
    früher hatte ich auch immer wake-on-call aber leider macht einem AVM das Leben ja immer schwerer (telnet, debug.cfg, signierte updates).


    Und da ich keine Zeit mehr habe nach jedem Update wieder rumzufrickeln, muss es halt ohne Boxmodifikationen gehen.


    Klar gehts auch direkt über webif, allerdings dauert mir das zu lange und ist zu umständlich...


    Gruß red


    PS: Falls du eine einfache Möglichkeit kennst, bei einer 7390 wieder wake-on-call zu ermöglichen, immer her damit :)

    Hallo,
    ich habe schon länger nach einer einfachen Möglichkeit gesucht, meinen vdr&fileserver von überall aufzuwecken.


    Habe mir dafür jetzt ein kleines php-script gebastelt, das man einfach auf einem Webspace ablegen kann und das nach Aufruf einen definierten PC weckt.


    Da mir das jetzt einiges an Zeit gekostet hat, habe ich es hier veröffentlicht, um Anderen die Sucherei zu ersparen.


    Nötig ist noch das externe Webinterface zu aktivieren und ein dyndns-account schadet auch nicht. Bei mir läuft das ganze auf einer Fritzbox7390 mit neuester (6.83) Firmware.



    Viel Spaß damit!


    Gruß red

    Hi,
    sorry meine Schuld, habe zwar überall die USE_SCREENSAVER Schalter mit eingebaut aber wohl nie getestet und einen vergessen :wand


    Also entweder mit SCREENSAVER =1 in der Makefile kompilieren, oder folgenden Patch verwenden:

    Früher hatte ich Unison-GTK verwendet, war sehr schick aber auf dauer zu mühsam zu konfigurieren.
    Jetzt verwende ich FreeFileSync, ist zwar nicht direkt in den Quellen, aber gibt ein PPA und es ist mit derselben Oberfläche auch für Windows verfügbar und herrlich einfach zu bedienen.


    Gruß red


    7270 ist ein veraltetes Modell und wird nicht mehr hergestellt. Dazu kein V-DSL (ok spielt bei Leuten die derzeit kein V-DSL haben im Moment noch keine Rolle), W-LAN nur im 2,4GHz Bereich und nur 100MBit/s LAN. Nicht wirklich empfehlenswert.


    Mag sein, aber spielt beides keine Rolle, wenn es am DSL scheitert. Und war auch nur ein Beispiel, weiß nicht wie ob die neueren Modems wieder besser geworden sind.
    Die 7390 war jedenfalls sehr schlecht und die 7270 eben bekannt für ihr gutes Modem.
    Gruß red

    Ich hatte dasselbe Problem mit DSL-RAM. Lief meist stabil mit 6000 aber manchmal brach es tageweise oder auch längere Zeit auf unter 1MBit ein oder war gar kein Sync mehr möglich.


    Abhilfe schaffte bei mir direkt an die TAE eine CAT5e Datendose(Pins 4/5, bzw Blau/Blauweiß nach TIA Farbcode) und mit einem geschirmten TP Kabel zur Fritzbox (7390). Seit einem kürzlichen Vertragswechsel laufen auch schon 10MBit stabil seit Monaten.


    Es lohnt auch sich andere Modems anzuschauen. zB ist die 7270v3 vom Sync wohl un Welten besser als meine 7390.


    Gruß red

    Windows-only wäre für mich auch nogo, verwendet Privat kein Windows :)


    Alfresco sieht auch sehr interessant aus, was mir dabei etwas fehlt ist die Scan/OCR Integration.
    Da gibts unter Linux ja leider nicht viel Auswahl.


    ecoDMS ist übrigens für 3 Nutzer privat kostenlos nutzbar, man muss nur auf ein paar (verzichtbare) Features verzichten und kann jederzeit updaten.


    Im Zweifel muss ich wohl doch beide einfach mal ausgiebig testen.


    Gruß red

    Hallo zusammen,
    beim Erstellen der Einkommensteuererklärung ist mir mal wieder aufgefallen wie umständlich doch Papier ist.


    Deshalb bin ich gerade auf der Suche nach einem Dokumentenverwaltungssystem (DMS) um die Papierberge in den Griff zu bekommen.


    EcoDMS(http://www.ecodms.de/) macht hier einen sehr ordentlichen Eindruck, verwendet das zufällig jemand und kann mir dazu Feedback geben ob es was taugt?



    Oder kennt jemand Alternativen?
    Wichtig ist mir in erster Linie Plattformunabhängigkeit und irgendwas Serverbasiertes, ob dann rein über Weboberfläche oder mit Client spielt keine Rolle.
    Brauche es auch nur privat zum Ablegen meiner Unterlagen, also Gruppen, Rechte, Projektkoordinierung und so Zeugs wird nicht gebraucht.


    Gruß red

    Ich habe schon öfter meine Radiplatten in ein anderes System gepackt, oder von usbstick gebootet.
    Hat alles problemlos funktioniert, heißt mdadm hat das raid erkannt und die entsprechenden devices angelegt.


    Ich sehe also kein Problem, auch wenn die natürlich trotzdem auftreten könenn :)


    Wenn du nur das MB tauscht, musst du denke ich nichts groß umkonfigurieren außer bootreihenfole und eventuell ethernet, da eth0 höchstwahrscheinlich zu eth1 wird.


    Gruß red

    Seit ich das erste mal Cinnamon getestet habt(Vorher gnome classic) läuft das bei mir überall, hat imho alles was man braucht:
    - snapping auf halbe desktopbreite oder viertel desktop :tup
    - Automount/ medieneinbindung
    - design gefällt mir sehr gut und es gibt keine sinnlosen effekte
    - läuft problemlos unter ubuntu


    Gruß red


    PS: Ich finds schade, dass aus cinnarch nichts geworden ist...