Posts by bgumble

    Vielen Dank für die Antworten!


    Man kann einen Raspberry nicht "schlafen legen". Zumindest nicht so, dass er ohne externe Hardware über LAN wieder aufwacht.


    Im Prinzip reicht es absolut wenn du die LEDs dunkel geschaltet bekommst. Den Raspberry dann einfach leer laufen lassen.


    Darüber habe ich auch nachgedacht, quasi als letzte Lösung, falls alles andere nicht funktioniert. Evt. könnte der Raspberry dann noch andere Aufgaben übernehmen, wie z.B. VPN-Gateway



    Man könnte den Raspberry an einen USB-Port bzw. eine 5V Leitung des Rechners hängen, damit er sich mit ihm einschaltet. Alternativ könnte man z.B. auch einen günstigen Microcontroller (z.B. sowas plus Optokoppler) nutzen, um den Raspberry gezielt vom großen VDR aus anzuschalten. Eventuell lohnt sich auch sowas, wenn man auch mal einen Taster dafür nutzen können will: http://eliteinformatiker.de/20…ter-fuer-den-raspberry-pi



    Zum Ausschalten kann man sonst auch über SSH oder die JSON-RPC API von KODI gehen (mit kodi-send (bei einigen Paketen heißt das eventuell noch xbmc-send) lässt sich das bequem in die Shutdown-Hooks des VDR hängen). Wenn der Raspberry vom VDR mit Strom versorgt wird, sollte man da noch eine ausreichende Pause einbauen, damit der Raspberry sauber herunterfahren kann.


    Also, wenn der VDR in Standby geht, kann er per SSH den Raspberry runterfahren, USB schaltet ab. Schaltet sich der VDR ein, wird der Raspberry über USB mit Strom versorgt und fährt hoch. Darüber hatte ich noch nicht nachgedacht, ist mir die Lösung.




    Auch eine gute Lösung, wenn der Raspberry ausschließlich dazu dient!

    Hallo,


    ich habe mir ein Amiblight mit einem OpenElec auf Raspberry Pi für meinen VDR gebaut Guckst-Du-hier


    Ich möchte gerne, dass der VDR beim Aufwachen auch den Raspberry Pi aufweckt und beim schlafen gehen ihn mitnimmt.


    Leider habe ich null Plan, wie die Befehle dazu aussehen und wo ich sie einbinden kann.


    Kann mir bitte jemand helfen?


    Danke & Gruß,
    bgumble

    ach so. Ich möchte gerne den Text rechts ein bissl größer haben. Ggf, und da bringst Du mich ja erst auf die Idee, den ganzen Bereich weiter nach links ausdehnen. Also beides.

    Liebe Leute - VIELEN DANK!


    Bin gestern auf die neue Version gestoßen und bin begeistert!



    Kleinere Probleme lassen sich (bisher) durch die SuFu lösen. Dass das System rund läuft lässt erahnen, wie viel Arbeit hinter diesem riesen Paket Software steckt. Danke Euch, weiter so!

    Ich möchte an dieser Stelle auch einfach mal ein Danke an alle Macher des YaVDR und der benutzten Software einwerfen.
    Bei mir lief seit 7 Jahren ein c't vdr. Dann kam ein neuer Fernseher der HDTV kann, also war der c't vdr nicht mehr ganz zeitgemäß. Also muss ein neuer her, allerdings hab ich heute nicht mehr so viel Zeit zum basteln wie vor 7 Jahren.
    Ergebnis: Hardware aus dem Empfehlungsthread zusammengekauft, YaVDR installiert, löppt. Das Leben kann so einfach sein.


    Also: ganz großes Lob von mir! :lovevdr :portal1


    Fast dieselbe Situation bei mir, mit demselben Ergebnis - löppt.
    Allerdings ist auch einwenig das Feuer wieder entfacht, am System rumzuwerkeln :mua


    Vielen Dank und weiter so!

    Einfach ein passendes Rechteck oben rein gefeilt, USB-Verlängerungskabel mit der Buchse dort festgeklebt, Mit Klettband am Regal befestigt.Das ist alles. Zum Staubputzen kann man den eben abziehen, also passiert auch nichts.
    Vielleicht löte ich mir auch irgendwann die 3 Bauteile zusammen, dann habe ich das noch kleiner. Hier mal das Bild:


    [Blocked Image: https://lh6.googleusercontent.com/-noMnaJG_S1g/UJe_pOPq9DI/AAAAAAAABZ8/MG5zzI6Bydg/w296-h222-n-k/CIR-Stick.jpg]



    Ja. Horizontal ist eine Platine drinnen mit einem IR-Empfänger oben und unten


    Vielen Dank, das waren die entscheidenden Hinweise.
    Ich habe den Empfänger jetzt senkrecht direkt unter dem TV gehängt (Frauenfaktor FB Richtung TV zielen) und er funzt einwandfrei selbst bei ca. 6m Entfernung.


    ein bissl OT: wie ist bei Euch /etc/init/eventlircd.conf eingestellt, um doppelte Tastendrücke zu vermeiden?


    eventlircd.conf

    Code
    1. exec /usr/sbin/eventlircd -f --repeat-filter --max-repeat-delay=100000 --socket=/var/run/lirc/lircd


    Ich habe es mal so umgesetzt, jedoch ohne gewünschten Erfolg.



    hiermit ergänzt für auch nicht zum gewünschten Ergebnis



    Kann mir bitte jemand weiterhelfen?

    vllt liegts ja an dem komischen Plasitkdongle - also mein CIR selbstbau ist mega Epmfangsstark!


    Christian


    Ich habe mir aus einem ausrangierten Lippenstift-Gehäuse eine Einsteckvorrichtung gebaut, die steht in Höhe vom Fernseher und der Stick steht senkrecht dort drin und ich muss nicht genau zielen. Als der vorher im USB-Port drin steckte, war die Erkennung sehr schlecht, jetzt bin ich zufrieden. Fernbedienung ist die Harmony 300.


    Bye, Klaus


    Könntet Ihr bitte Fotos posten?
    Mit einer alternativen FB hatte ich nun auch keinen Erfolg.

    Hallo,


    ich habe ein Asrock H67M-GE/HT und genau wie Du dasselbe Problem, dass ich sehr genau zielen muss, um es mit der originalen Fernbedienung bedienen zu können. Der VDR steht ca. 6 m vom Sessel entfernt und ca. 10 cm über dem Boden.


    Gerne würde ich wissen, ob es hier eine Verbesserung durch einen Umbau oder eine leistungsstärkere Universalfernbedienung geben könnte.


    Danke & Gruß,


    bgumble


    Ich sitze ca. 6 Meter von dem VDR entfernt, der ca. 10cm über dem Boden steht.
    Der Empfang ist mässig, man muss genau zielen, aber immer noch besser, als wenn das Gerät höher steht.


    Im Frontanschluß habe ich den Empfänger, und einen für eine drahtlose Tastatur.
    Da ich selten etwas über USB anschließe, habe ich den rückseitigen USB 3.0 Anschluß per Kabel, das hinter dem VDR verstaut wird, verlängert.

    test.it hat mir in einer PN das Verfahren in etwa wie folgt beschrieben:


    Heatpipe abbauen,
    große, abgerundete Tischkante (min. 2 cm) o.ä. finden,
    mit Bierdeckel oder dünnem Stück Holzplatte gleichzeitig beide Heatpipes über die Tischkante drücken.


    Er merkt noch an, dass sich die Heatpipes relativ leicht verbiegen lassen, und man langsam drücken soll.



    bgumble

    Nein, die Karte passt auch nicht in den anderen PCIe Slot.


    Es müsste aber in etwa so lauten:
    Achtung: Kühler auf der anderen Seite, deshalb passt ein Sparkle GeForce GT 430 Passiv nicht in ein ASRock H67M-GE/HT, H67 (B3) (dual PC3-10667U DDR3)
    (außer, man verbiegt die Heatpipe).


    bgumble


    der Cine oder dem Chipsatz KK ist es egal, es sind die OnBoard Audio Anschlüsse die mit der Heatpipe "kollidieren" können ...
    Ich habs so gelöst: :rolleyes:


    [Blocked Image: http://img502.imageshack.us/img502/3793/img0807x.jpg]
    [Blocked Image: http://img594.imageshack.us/img594/3978/img0806ma.jpg]

    Leider fehlte im OP der Hinweis, dass die Heatpipe der Sparkle GeForce GT 430 gegen die Audioanschlüsse des ASRock H67M-GE/HT stossen.


    @ test.it
    Wie hast Du die Heatpipe gebogen? Per Hand? vorher erwärmt?
    Kannst Du das bitte erklären, oder einen Tipp geben?


    Danke.


    bgumble

    Quote

    Original von gda
    mach mal "apt-cache policy" mit den beiden Paketen.


    Gerald


    gleiches problem


    Code
    1. apt-cache policy vdr-plugin-streamdev-server vdr-plugin-streamdev-server:
    2. Installiert: (keine)
    3. Kandidat: 0.5.0~pre20090706+cvs20091108.2341-1
    4. Versions-Tabelle: 0.5.0~pre20090706+cvs20091108.2341-1 0
    5. 700 http://e-tobi.net lenny/vdr-multipatch Packages
    6. 0.3.4+cvs20090830.1810-1 0
    7. 100 /var/lib/dpkg/status 0.3.3~cvs20080406.1321-4 0
    8. 500 http://ftp2.de.debian.org lenny/main Packages


    Code
    1. vdr-pundit:~# apt-cache policy vdr-plugin-streamdev-client vdr-plugin-streamdev-client:
    2. Installiert: 0.5.0~pre20090706+cvs20091108.2341-1
    3. Kandidat: 0.5.0~pre20090706+cvs20091108.2341-1
    4. Versions-Tabelle: *** 0.5.0~pre20090706+cvs20091108.2341-1 0
    5. 700 http://e-tobi.net lenny/vdr-multipatch Packages
    6. 100 /var/lib/dpkg/status 0.3.3~cvs20080406.1321-4 0
    7. 500 http://ftp2.de.debian.org lenny/main Packages