Posts by heinzelrumpel

    Hi,


    habe im Keller einen Raspberry PI, den ich mittels USB DVB-S2 Stick zum Aufnahmeserver machen möchte. Reichen da die normalen VDR-Pakete, die bei Raspbian dabei sind?Dies ist meine sources.list


    Code
    1. deb http://mirrordirector.raspbian.org/raspbian/ wheezy main contrib non-free rpi


    Gäbe es aktuellere Quellen, die ich einbinden könnte? Evtl. möchte ich den Raspberry auch zum streamen nutzen. Bin mir aber noch nicht ganz sicher.


    LG, Heinzelrumpel

    Hi,


    versuche gerade auf nem Ubuntu LTS 10.04 und dem VDR aus yaVDR die Cablestar HD2 zum laufen zu bekommen. Leider gibt es kein Bild. Ein frontend wird erstellt.



    bin laut disem Link vorgegangen, http://www.linuxtv.org/wiki/in…p/Technisat_CableStar_HD2 nachdem die Treiber aus dem Paktet s2-liplianin-dkms kein Bild erschaffen haben.


    Das merkwürdige an der ganzen Sache ist, dass ein paar EPG Daten reinwandern. Habe als channels.conf die von Cablecom Zürich genommen, obwohl der VDR in Basel steht. Mittels w_scan -f c -c CH > channels.conf
    gab es am Ende nur den Hinweis, dass keine Frequenz zum scannen gefunden werden konnte.


    Kann es sein, dass der Anschluss kein DVB-C liefert? Bin bei der Cablecom und habe dort meinen I-Netanschluss.


    Gruss, Heinzelrumpel

    Hi,


    vdrdevel-plugin-live lässt sich nicht installieren [edit] vdrdevel-plugin-svdrposd[/edit]



    Meine sources.list ist diese


    Code
    1. # e-Tobis VDR Pakete - testing / multipatch
    2. #deb http://e-tobi.net/vdr-experimental lenny base backports addons vdr-extensions
    3. #deb-src http://e-tobi.net/vdr-experimental lenny base backports addons vdr-extensions
    4. deb http://e-tobi.net/vdrdevel-experimental lenny base backports addons vdr-multipatch
    5. deb-src http://e-tobi.net/vdrdevel-experimental lenny base backports addons vdr-multipatch


    Code
    1. no2:~# apt-cache policy vdrdevel-plugin-live
    2. vdrdevel-plugin-live:
    3. Installiert: (keine)
    4. Kandidat: (keine)
    5. Versions-Tabelle:
    6. 0.2.0-7 0
    7. 100 /var/lib/dpkg/status
    8. no2:~#



    Lt. e-tobis website ist das Plugin auch für die neue vdrdevel Version vorhanden.


    Wo könnte denn hier der Fehler liegen?



    Gruß, Heinzelrumpel



    p.s


    KOmmando zurück. Meinte das vdrdevel-plugin-svdrposd


    Auch von mir einen herzlichen Glückwunsch und natürlich vielen Dank für die viele Arbeit, die Du in das Projekt VDR investiert hast. Das ist schon ein schöner Zeitvertreib :lovevdr

    Hi,


    naja, es ist mehr ein Frage des praktischen Denkens. Natürlich braucht der VDR viel weniger RAM, aber nun musste ich einen anderen Kernel installieren, so wie so manch ein anderer auch. Mir ging es eigentlich nur darum zu erfahren, welchen direkten Vorteil der Kernel bietet, wenn eben nicht mehr als 1GB addressieren kann, gebenüber einem, der es eben kann. Ich bin mit diesen Interna nicht vertraut. Aus meiner Sicht ist diese Beschränkung ,vorsichtig ausgedrückt, überflüssig.


    Gruß, Heinzelrumpel

    leider nur dies


    Hallo,


    habe auf meinem Server von 2x512MB auf 4x512MB RAM aufgerüstet. Im Bios wird auch alles erkannt, nur unter Lenny nicht.


    Hier werden nur 1GB angezeigt

    Code
    1. no2:/home/txxx# free
    2. total used free shared buffers cached
    3. Mem: 905508 769016 136492 0 5172 617408
    4. -/+ buffers/cache: 146436 759072
    5. Swap: 248996 16652 232344


    Hier aber stehen 4x512MB zur Verfügung.



    Unterschlägt Lenny die Nutzung der restlichen 1GB, oder ist dies nur ein Anzeigeproblem?


    Gruß, Heinzelrumpel

    Hi,


    es gibt ja immer auch etwas zu meckern (;-) nein, keine angst, nicht wegen vdr-hd vdpau oder so, sondern nur, dass du in deinem tutorial postfix vorschlägst,um systemmails zu verschicken. finde das etas übertrieben. für solche fälle gibt es den nullmailer. man trägt den externen mailrelay ein, wie gmx oder so und dann noch evtl. in /etc/aliases nen alternativen empfänger. ganz easy und man reisst sich nicht aus versehen ein loch ins system, weil postfix falsch konfiguriert wurde.


    Ansonsten, thx für deine Mühen mit dem Tutorial.


    Gruß, Heinzelrumpel

    Quote

    Original von heckmic
    Super, der wichtige Satz also:



    Ich müsste also einfach z.B. mit Acronis ein image der 160er machen können, das auf die 500er packen und dann die film Partition z.B. mit Knoppix löschen und neu anlegen (um auf die volle Größe zu kommen).
    Boot Partion und Systempartition bleiben dann ja gleich und meine Einstellungen und zusätzlichen Plugins brauche ich nicht neu kompilieren.


    warum so kompliziert mit acronis? neu platte zusätzlich einbauen, deine partitionen einrichten, die einbinden und das aktuelle system einfach rüber kopieren. danach noch den bootloader auf der neuen platte installieren und ggf. menu.lst, sowie devices.map konfigurieren.