Posts by gromit

    Quote


    Hast du softhddevice nach dem Wechsel des ffmpeg-Pakets neu kompiliert? Die ffmpeg-Header ändern sich ja mit den Build-Optionen.


    Ja, habe softhddevice neu kompiliert, aendert aber leider nichts:


    Quote


    Nov 07 20:18:00 linux-k6n1 vdr[12067]: [12067] [softhddev]SetPlayMode: 1
    Nov 07 20:18:00 linux-k6n1 kernel: device 1 receiv[12085]: segfault at 28 ip 00007f0ed03401d0 sp 00007f0ec697dc98 error 4 in libvdr-softhddevice.so.2.3.1[7f0ed0314000+36000]
    Nov 07 20:18:10 linux-k6n1 kernel: saa7146: unregister extension 'budget_ci dvb'


    bei make install kommt am Ende eine Fehlermeldung, ich vermute mal die ist harmlos:



    cu
    gromit

    Das Grundproblem ist geloest, aber da war ich wohl etwas vorschnell, wenn ich den Kanal wechseln moechte stuerzt der VDR ab:


    Quote


    ./runvdr: Zeile 122: 6396 Speicherzugriffsfehler /usr/local/bin/vdr -w 60 --vfat -s /usr/local/bin/vdrshutdown -t /dev/tty8 -c /etc/vdr -E /var/vdr -v /video -g /tmp -L /usr/local/src/VDR/PLUGINS/lib -P 'softhddevice -D -f -a hw:1,7 -p hw:1,7 -g 1920x1080+0+0 -v vdpau '
    Mo 7. Nov 19:59:00 CET 2016 reloading DVB driver
    Mo 7. Nov 19:59:10 CET 2016 restarting VDR


    ...und im Log:

    Quote


    Nov 07 19:59:00 linux-k6n1 vdr[6396]: [6396] [softhddev]SetPlayMode: 1
    Nov 07 19:59:00 linux-k6n1 kernel: device 1 receiv[6445]: segfault at 28 ip 00007f6967ddb1d0 sp 00007f695e418c98 error 4 in libvdr-softhddevice.so.2.3.1[7f6967daf000+36000]



    Ich glaube ich teste doch nochmal den vdr-2.2.0
    :-/


    cu
    gromit

    Besten Dank fuer die Tipps, hat geholfen und funktioniert nun.



    Habe erstmal alle ffmpeg Pakete ueber yast deinstalliert.


    Dann mit dem vorgeschlagenen zypper Befehl neu installiert:


    Code
    1. zypper install ffmpeg-2.8 ffmpeg-2.8-debugsource libavcodec-2.8-devel libavformat-2.8-devel libavresample-2.8-devel libswresample-2.8-devel libswscale-2.8-devel


    Danach kam dann beim ATTA Befehl auch das Fenster mit TV-Bild wie erwartert.


    Fuers Protokoll hier die ffmpeg Version:



    Super und Danke nochmals! ;-)


    cu
    gromit

    Ich bekomme softhddevice auf einer neuen Suse 42.1 installation nicht zum laufen.
    Nach einiger Zeit ohne VDR wuerde ich gerne den VDR unter dem aktuellen Suse 42.1 wiederbeleben..


    Die Ausgabe soll ueber vdpau erfolgen, aktueller Nvidia Treiber NVIDIA-Linux-x86_64-367.57 ist installiert.
    vdpautest laeuft sauber durch.



    Die Eckdaten (wenn ich was wichtiges vergessen habe, einfach melden!):



    ffmpeg version:


    Ist es vielleicht eine Unvertraeglichkeit mit ffmpeg?
    Es wuerde mir auch helfen wenn mir jemand seine Versionen nennen koennte die funktionieren (vdr, softhddevice, ffmpeg).


    Hier nun was ich gemacht habe:


    softhddevice starte ich detached wenn der vdr started:


    VDRPLUGINS="-P 'softhddevice -D -f -a hw:1,7 -p hw:1,7 -g 1920x1080+0+0 -v vdpau ' "



    Wenn ich dann den Befehl attach sende,


    Code
    1. xhost +
    2. svdrpsend plug softhddevice ATTA


    blitzt ganz kurz ein schwarzes Fenster auf welches sich sofort wieder schliesst,
    der VDR beendet sich und startet neu.


    Quote


    access control disabled, clients can connect from any host
    220 linux-k6n1 SVDRP VideoDiskRecorder 2.3.1; Sun Nov 6 20:42:52 2016; ISO-8859-1
    900 SoftHdDevice is attached


    aber gleichzeitig:


    Quote


    linux-k6n1:/usr/local/bin # runvdr
    /usr/local/bin/runvdr: Zeile 122: 5390 Abgebrochen /usr/local/bin/vdr -w 60 --vfat -s /usr/local/bin/vdrshutdown -t /dev/tty8 -c /etc/vdr -E /var/vdr -v /video -g /tmp -L /usr/local/src/VDR/PLUGINS/lib -P 'softhddevice -D -f -a hw:1,7 -p hw:1,7 -g 1920x1080+0+0 -v vdpau '
    So 6. Nov 20:42:52 CET 2016 reloading DVB driver
    So 6. Nov 20:43:02 CET 2016 restarting VDR


    Bild bzw ein Fenster kommt leider keins.


    Hier das log (mit zwei VDR starts):


    Was mir sonst noch aufgefallen ist:

    Quote


    Nov 06 19:40:28 linux-k6n1 vdr[2673]: codec: codec ID 0x15000 not found


    Was ist das fuer ein Codec und wie kann das behoben werden?


    => Habe dies hier gefunden:
    AV_CODEC_ID_MP2 = 0x15000


    ...aber welches Modul fehlt mir hier?
    (libavcodec ist installiert, version siehe oben)


    Waere toll wenn mir jemand einen Tipp geben kann oder einfach seine funktionierenden Version posten koennte,
    um herausfinden, ob es an einer Versionsunvertraeglichkeit liegt.



    cu
    gromit

    Hi zusammen,
    ich stehe irgendwie auf dem Schlauch :


    OpenSuse 42.1 neu aufgesetzt. ffmpeg ist 2.8.6
    VDPAU Grafikkarte und installierter Nvidia Treiber.


    vdr-2.3.1 mit aktuellem softhddevice oeffnet kein Fenster:


    verwendete Parameter (wurden von einer frueheren Installation uebernommen) :


    -P 'softhddevice -D -f -a hw:1,7 -p hw:1,7 -g 1920x1080+0+0 -v vdpau '




    Quote


    linux-k6n1:/usr/local/bin # xhost +
    access control disabled, clients can connect from any host




    Jedesmal wenn ich jetzt


    Quote


    linux-k6n1:/usr/local/bin # svdrpsend plug softhddevice atta
    220 linux-k6n1 SVDRP VideoDiskRecorder 2.3.1; Mon Mar 28 16:10:02 2016; ISO-8859-1
    900 SoftHdDevice is attached
    linux-k6n1:/usr/local/bin #


    ausfuehre wird der vdr offenbar neu gestartet, diese Zeilen erscheinen dann :


    Quote


    ./runvdr: Zeile 119: 6105 Abgebrochen /usr/local/bin/vdr -w 60 --vfat -s /usr/local/bin/vdrshutdown -t /dev/tty8 -c /etc/vdr -E /var/vdr -v /video -L /usr/local/src/VDR/PLUGINS/lib -P 'softhddevice -D -f -a hw:1,7 -p hw:1,7 -g 1920x1080+0+0 -v vdpau '
    Mo 28. M�r 16:10:02 CEST 2016 reloading DVB driver
    Mo 28. M�r 16:10:12 CEST 2016 restarting VDR


    Wenn man dies das erste Mal macht, blitzt kurz ein Fenster auf um sich sofort wieder zu schliessen.


    Ich hab den Eindruck, dass der vdr oder softhddevice hier ein Problem hat. Wie finde ich nun heraus woran es genau liegt?


    cu
    gromit

    Hi !
    Nachdem ich softhddevice mit VDPAU nun zum Laufen gebracht habe frage ich mich nun, wie ich es konfigurieren muss
    um ein optimales Bild zu bekommen? (Annahme ist: die Hardware hat ausreichend Reserven).


    Manche Einstellungen sind bestimmt eindeutig zu nennen,
    andere sind vermutlich auch vom Quellmaterial abhängig und von den persönlichen Vorlieben.
    Da interessiert es mich aber trotzdem, welche Einstellungen ihr verwendet.



    Ich habe einmal folgende Parameter herausgesucht, die vermutlich wichtig sind.
    Falls ich welche vergessen habe schreibt mir das bitte hier hinein.



    Was könnte wichtig sein und welche Einstellungen gibt es überhaupt: (Doku)


    Code
    1. softhddevice.<res>.Scaling 0 = normal, 1 = fast, 2 = HighQuality, 3 = anamorphic
    2. softhddevice.<res>.Deinterlace 0 = bob, 1 = weave, 2 = temporal, 3 = temporal_spatial, 4 = software
    3. softhddevice.<res>.SkipChromaDeinterlace 0 = nicht verwendet, 1 = verwendet (für weniger leistungsfähige Grafikkarten, schlechtere Qualität)
    4. softhddevice.<res>.Denoise 0 .. 1000 Rauschreduzierung (0 aus, 1000 maximal)
    5. softhddevice.<res>.Sharpness -1000 .. 1000 Schärfeneinstellung (0 aus, -1000 maximal unscharf, 1000 maximal scharf)




    softhddevice.<res>.Scaling : Ist 2=HighQuality besser oder 3=anamorphic ?


    softhddevice.<res>.Deinterlace : Hier ist 3=temporal_spatial die Einstellung mit dem bestmöglichen Bild, richtig?


    softhddevice.<res>.SkipChromaDeinterlace : Ist wohl eindeutig "0=nicht verwendet" die Einstellung für die beste Bildqualität, steht ja dabei.


    softhddevice.<res>.Denoise : Das hängt vermutlich vom Quellmaterial ab. Welche Einstellungen habt ihr hier?


    softhddevice.<res>.Sharpness : Das ist vermutlich Geschmackssache, welche Einstellung verwendet ihr hier? Sieht 1000 überschärft aus? Wie ist es mit 500?


    => Hab ich noch Parameter vergessen die die Bildqualität beeinflussen?


    cu
    gromit

    Also alle Anleitungen bzgl. der hardware.conf kann ich unter Suse ignorieren weil diese nur unter debian funktioniert, richtig?


    #1 : selbstkompilierten lirc-0.9.2a


    Beim selbstkompilierten lirc-0.9.2a mit dem pythonpath Fehler bin ich nicht weiter gekommen,
    auch wenn ich dies momentan nicht brauche, da die andere Lösung funktioniert,
    interessiert es mich schon wie man den Python Fehler wegbekommt => Also wenn jemand die Lösung hat, bitte posten!
    -------------------------------------------------------------------------------------------------------
    #2 : Suse beiliegenden Lirc 0.9.0


    Habe es nun mir dem vorkompilierten bei Suse beiliegenden Lirc 0.9.0 geschafft,
    für alle Interessierten hier meine Lösung:



    SvenS hat schon recht, die Fehlermeldung "invalid argument" kommt weil verscheidene Lirc Module nicht zueinander passen.
    Ich verwende den original Suse Kernel (ist auch noch ein älterer drauf wie man sieht) und selbstkompilierte dvb-Treiber.


    Bei dem dvb-Treiber gibt es auch Bestandteile von Lirc, nachdem ich diese teilweise umbenannt habe (hätte sie natürlich auch löschen können)



    funktioniert nun


    modprobe lirc_dev
    modprobe lirc_serial



    Nach dem booten wird lirc_dev und lirc_serial bisher aber noch nicht automatisch geladen.


    Man muss ja bei einem seriellen Receiver verhindern, dass der serielle Port beim booten vom Kernel automatich
    belegt wird.


    In den (alten) Lirc Anleitungen steht dafür folgendes:


    Code
    1. Ein Eintrag in der /etc/modprobe.conf kann sinnvoll sein:
    2. alias char-major-61 lirc_serial
    3. options lirc_serial irq=4 io=0x3f8 #hier Standartwerte für COM1, an dem der Empfänger angeschlossen ist
    4. Bevor beim Booten die Module lirc_serial und lirc_dev geladen werden, muss der UART disabled werden:[1]
    5. setserial /dev/ttyS0 uart none


    Das muss man bei systemd wohl anders machen.
    Ich habe mir folgenden lircd.service geschrieben der funktioniert:


    /usr/lib/systemd/system/lircd.service



    :welle


    cu
    gromit

    #1 LIRC 0.9.2a selbst kompiliert


    Probleme mit python pfad:
    Also


    linux-pwt9:~ # python -c "import sys; print(sys.path)"


    liefert:


    Code
    1. ['', '/usr/lib/python27.zip', '/usr/lib64/python2.7', '/usr/lib64/python2.7/plat-linux2', '/usr/lib64/python2.7/lib-tk', '/usr/lib64/python2.7/lib-old', '/usr/lib64/python2.7/lib-dynload', '/usr/lib64/python2.7/site-packages', '/usr/local/lib64/python2.7/site-packages', '/usr/local/lib/python2.7/site-packages', '/usr/lib64/python2.7/site-packages/gtk-2.0', '/usr/lib/python2.7/site-packages']


    Wenn ich den neuen Pfad dann hinzufüge
    linux-pwt9:~ # export PYTHONPATH+=/usr/local/lib/python3.4/site-packages/lirc


    sieht so der Pfad aus:


    Code
    1. linux-pwt9:~ # python -c "import sys; print(sys.path)"
    2. ['', '/usr/local/lib/python3.4/site-packages/lirc', '/usr/lib/python27.zip', '/usr/lib64/python2.7', '/usr/lib64/python2.7/plat-linux2', '/usr/lib64/python2.7/lib-tk', '/usr/lib64/python2.7/lib-old', '/usr/lib64/python2.7/lib-dynload', '/usr/lib64/python2.7/site-packages', '/usr/local/lib64/python2.7/site-packages', '/usr/local/lib/python2.7/site-packages', '/usr/lib64/python2.7/site-packages/gtk-2.0', '/usr/lib/python2.7/site-packages']


    Es funktioniert leider immer noch nicht:



    Ich habe festgestellt, dass ich zwei python Versionen installiert habe,
    hat das vielleicht etwas mit dem Fehler zu tun?


    /usr/lib/python2.7
    /usr/lib/python3.4


    ???
    ------------------------------------------------------------------------
    #2: LIRC aus Suse 13.2 Kernel


    Ich erinnere mich, dass ich mit dem Suse beiligenden Lirc (hier 0.9.0) oder dem Lirc im Kernel schon einmal das gleiche Problem hatte: LINK


    Wenn ich nach lirc auf meinen System suche kommt folgendes:




    Sind zwei original Suse Kernel und selbst kompilierte dvb-Treiber.


    cu
    gromit

    Hi,
    inwiefern hat die hardware.conf etwas mit Lirc zu tun? In den Lirc Sourcen habe ich keinen Hinweis zur hardware.conf gefunden.


    Die Lirc installationsseite ist mir schon bekannt, ich habe auf einem älteren Kernel früher Lirc
    schon einmal erfolgreich mit


    modprobe lirc_dev
    modprobe lirc_serial


    installiert. Das funktioniert mir dem bei Suse 13.2 beiliegenden Lirc 0.9.0 nicht,
    das lirc_serial Modul scheint zu fehlen:



    Wie man sieht funktioniert das "modprobe lirc_dev" aber das "modprobe lirc_serial" nicht.




    Ich habe mal den neusten Lirc 0.9.2a manuell kompiliert, das hat zwar funktioniert,
    aber das lirc-setup bringt folgende (offenbar python-spezifische) Fehlermeldung:




    Die notwendigen Abhängigkeiten habe ich nach bestem Wissen und Gewissen installiert (u.a. python3),
    aber hier scheint etwas nicht zu stimmen, vielleicht mit der python Anbindung...


    Hat jemand eine Idee was das ist?



    Andere Frage:
    Hat jemand eine funktionierende serielle Anbindung eines seriellen Homebrew-Receivers gemacht?


    Wie und mit welcher Konfiguration?


    Es gibt wie ich gelesen habe jetzt auch eine Funktion im Kernel (3.17) die das handeln kann,
    habe darüber aber keine Infos gefunden wie man das einrichtet.



    cu
    gromit

    Ich versuche gerade LIRC mit einem seriellen Empfänger auf Suse 13.2 zum laufen zu bekommen.


    Nachdem ich den für den selbstkompilierten Lirc 0.9.2a keine Anleitung gefunden habe, habe ich den deinstalliert und
    den Lirc 0.9.0 der Suse 13.2 beiliegt aktiviert bzw. es versucht.


    Es kommen folgende Meldungen:


    Code
    1. 2015-04-13T21:45:33.471779+02:00 linux-pwt9 lircd[908]: lircd-0.9.0[908]: accepted new client on /var/run/lirc/lircd
    2. 2015-04-13T21:45:33.471850+02:00 linux-pwt9 lircd[908]: lircd-0.9.0[908]: could not get file information for /dev/lirc
    3. 2015-04-13T21:45:33.471915+02:00 linux-pwt9 lircd[908]: lircd-0.9.0[908]: default_init(): No such file or directory
    4. 2015-04-13T21:45:33.471979+02:00 linux-pwt9 lircd[908]: lircd-0.9.0[908]: Failed to initialize hardware



    der lirc.service sieht so aus:








    Hat jemand eine Idee was falsch ist?


    cu
    gromit

    So, hab's jetzt hinbekommen, Ton über HDMI funktioniert.


    Hier meine Lösung:


    Ich habe Pulseaudio deaktiviert und dann funktionierte es !


    Ich habe dann auch die interne Soundkarte wieder aktiviert, die ich zum Testen deaktiviert hatte, es läuft nun mit folgenden Einstellungen:


    -a hw:1,7 -p hw:1,7


    Danke an johns für die Hilfe!
    :prost2


    cu
    gromit



    P.S.
    Was ist denn der Hintergrund warum es mit Puseaudio nicht funktioniert? Unterstützt softhddevice die Pulseaudio Schnittstelle nicht?

    Also ich habe glaube ich das pulseaudio Paket installiert, aber ich war mir nicht sicher ob das auch aktiv ist
    bis ich im Log folgenden Eintrag gesehen habe:


    Code
    1. 2015-04-13T01:23:33.875476+02:00 linux-pwt9 pulseaudio[1527]: Daemon already running.



    Ich habe die Onboard Soundkarte auf dem Mainboard einmal ausgeschaltet um das zu vereinfachen.


    aplay -l ergibt dann:



    Dann bekomme ich mit


    speaker-test -c2 -D hw:0,7


    einen Ton über HDMI.



    Wenn ich die gleichen Parameter (0,7) bei softhddevice angebe, kommt leider kein Ton, sondern folgende Fehlermeldung:




    Soll ich das pulseaudio Paket nun deinstallieren? Kommt sich das in die Quere?


    cu
    gromit

    Beim Ton über HDMI stehe ich noch auf dem Schlauch:


    aplay -l



    Sounddämon Pulseaudio läuft.


    Wie gebe ich jetzt das HDMI Device bei speaker-test an ?
    (möglicherweise mit Parameter -D aber was kommt dahinter? Eine Nummer funktioniert jedenfalls nicht)


    => speaker-test ohne parameter höre ich nichts


    Bei
    speaker-test -Dplug:spdif
    leider auch nichts.


    cu
    gromit

    Hi!
    Ich versuche gerade einen neuen VDR aufzusetzen (mit OpenSuse 13.2) und scheitere gerade an der LIRC Anbindung.


    Ich verwende Kernel 3.16.7-7 und wollte den aktuellen lirc 0.9.2a selbst kompilieren und damit meinen seriellen Homebrew Receiver anbinden.
    Eine funktionierende lirc.conf habe ich noch von einem funktionierenden älteren vdr.


    Nun hat sich offenbar bei lirc >= 0.9.1 einiges verändert, es gibt kein setup.sh mehr und kein lirc_serial Treiber.


    Bei Suse 13.2 ist zudem jetzt systemd Standard welches eine andere Startkonfiguration erforderlich macht.


    Die Anleitungen im Netz beziehen sich auf den "alten" Lirc mit lirc_serial.


    Wie bekomme ich den lirc 0.9.2 auf meinem System richtig installiert? Hat jemand eine Anleitung was zu tun ist?



    Ich habe natürlich die Lirc Dokumentation durchgelesen, bin daraus aber nicht schlau geworden bzw.
    meine Konfig funktioniert nicht.


    Was habe ich bisher gemacht?


    Kompilieren funktioniert:


    ./autogen.sh
    ./configure
    make
    make install


    Was muss jetzt gemacht werden damit der serielle Empfänger angesteuert wird?


    Ich habe lirc-setup gefunden und ausgeführt, leider funktioniert das nicht:






    Ich hab gelesen, dass jetzt eine /etc/lirc/hardware.conf angepasst werden muss.


    Hier ist meine (die aber vermutlich falsch ist, da lirc_serial offenbar nicht existiert)





    /dev/lirc0 existiert nicht (/dev/lirc auch nicht), daher geht das auch schief:


    Code
    1. 2015-04-12T13:54:37.698212+02:00 linux-pwt9 lircd-0.9.2a[925]: Notice: accepted new client on /var/run/lirc/lircd
    2. 2015-04-12T13:54:37.698310+02:00 linux-pwt9 lircd-0.9.2a[925]: Error: could not get file information for /dev/lirc0



    Hat jemand einen Tipp/Anleitung für mich?
    Kann ich eigendlich auch einen alten lirc 0.9.0 auf dem Kernel einsetzen?


    cu
    gromit

    Der Tipp war gut, habe die beiden Kommandos in ein Skript gepackt werlches mit den KDE Autostat
    automatisch aufgerufen wird und es funktioniert. :-)
    D.h. das Bild am TV kommt nun automatisch. Bleibt jetzt nur noch der fehlende Ton (per HDMI).



    Ich hab eigendlich alle Einstellungen durch (1,3 1,7 1,8 1,9) und auch mit dem Alsa-Mixer
    kontrolliert ob kein MUTE aktiviert war, aber leider hab ich es noch nicht hinbekommen der Ton am TV auszugeben.




    Sind die Logeinträge nomal oder läuft hier etwas schief?



    cu
    gromit

    Auf "xhost +" bin ich ja selbst gekommen,
    da ganz oben aber "Man xhost +" stand, habe ich die man page wegen der Großschreibung halt ausgeschlossen ;-)
    Sorry.
    Auf der man-Page ist zwar die Bedeutung des Befehls erklärt, aber nicht wo er in einer vdr Konfiguration mit softhddevice hinkommt.
    Die softhddevice wiki Seite gibt darüber leider auch keine Auskunft.


    Wo gehören diese Zusatzbefehle sinnvollerweise hin?


    Code
    1. xhost +
    2. svdrpsend plug softhddevice ATTA


    In der runvdr an der Stelle nach dem vdr Start jedenfalls nicht:



    Das funktioniert nicht, :-(
    wo habt ihr das stehen?



    cu
    gromit