Posts by _Cyber_

    hd als auch sd, das ist ja das fiese. mit AES kann ich SD genauso anschauen wie HD, nämlich in standbildern, alle 30sec.
    mit TKIP geht zumindest SD, HD ist zu viel Datenrate für 802.11g ...

    so, ich hab's jetzt zumindest mal eingrenzen können.
    verwende ich mein wifi mit AES verschlüsselung hab ich die probleme. verwende ich TKIP (was leider dann nur 802.11g zulässt) funktioniert das streamen. trotzdem geht auf 802.11g auch nur TKIP, AES hat wieder die gleichen probleme - es liegt damit nicht am 802.11n sondern definitiv am AES.
    systemlast, etc. sind unbeeindruckt von AES, ist schon recht komisch. werd dann mal ath9k debuggen anfangen. :-/


    >>>Cyber

    hiho!


    irgendwie habe ich ein ähnliches bis gleiches problem, aber: nur mt streamdev und auch nur über wlan.
    kurz die "topologie": system ist debin squeeze mit etobi-vdr 1.7.28 und custom 3.6.6-kern
    Terratec Cinergy 1200 DVB-C als einzige dvb-karte, pci
    wifi-karte ist eine Atheros AR5008 über minipci
    kabelgebundenes netzwerk über e1000e-karte eth1, pci-e


    lspci:
    01:00.0 Ethernet controller: Intel Corporation 82573L Gigabit Ethernet Controller
    02:00.0 Ethernet controller: Intel Corporation 82573L Gigabit Ethernet Controller
    03:00.0 Ethernet controller: Intel Corporation 82573L Gigabit Ethernet Controller
    04:00.0 Ethernet controller: Intel Corporation 82573L Gigabit Ethernet Controller
    05:00.0 Multimedia controller: Philips Semiconductors SAA7146 (rev 01)
    05:02.0 Network controller: Atheros Communications Inc. AR5008 Wireless Network Adapter (rev 01)


    interrupts:
    16: 439357 0 IO-APIC-fasteoi uhci_hcd:usb5, saa7146 (0)
    18: 1010019 0 IO-APIC-fasteoi uhci_hcd:usb4, ath9k
    19: 35185 0 IO-APIC-fasteoi uhci_hcd:usb3, ata_piix
    23: 0 0 IO-APIC-fasteoi ehci_hcd:usb1, uhci_hcd:usb2
    44: 220 134729 PCI-MSI-edge eth0
    45: 3540 0 PCI-MSI-edge eth1


    spiele ich nun mit vlc über streamdev über das verkabelte netz den stream ab tut das problemlos.
    spiele ich den stream über wifi ab habe ich im log ring buffer overflows.
    die bandbreite von wifi reicht für den stream (3MB/sec+ über 802.11n), abgesehen davon hab ich wegen powerlanadaptern über das verkabelte auch nur 3MB/sec.


    ich hab für die module folgende parameter:
    options budget_core bufsize=1410
    options saa7146_vv max_memory=255


    den pci-latency timer sehe ich beim boot auf 64 (budget_av 0000:05:00.0: setting latency timer to 64), irgendwie kann ich den manuell von der konsole aus nach dem laden des moduls nicht mehr ändern (setpci gibt keine fehlermeldung aus und ich hab aber nix entsprechendes im dmes stehn also geh ich davon aus dass es nach wie vor noch auf 64 ist) - vielleicht kann mir da jemand helfen, mit dem befehl zum setzen des pci latency timers kann ich nix anfangen, was macht install spezielles bzw. wie kann ich's von hand machen?
    ich hab die pci-ids natürlich meinen bedürfnissen entsprechend angepasst ...


    mit lspci -v sehe ch latency timer von 50 bzw. 168, woher die kommen weiß ich leider nicht:
    05:00.0 Multimedia controller: Philips Semiconductors SAA7146 (rev 01)
    Subsystem: TERRATEC Electronic GmbH Terratec Cynergy 1200C
    Flags: bus master, medium devsel, latency 50, IRQ 16
    Memory at fd7ff000 (32-bit, non-prefetchable) [size=512]
    Kernel driver in use: budget_av


    05:02.0 Network controller: Atheros Communications Inc. AR5008 Wireless Network Adapter (rev 01)
    Subsystem: Apple Computer Inc. Device 0087
    Flags: bus master, 66MHz, medium devsel, latency 168, IRQ 18
    Memory at fd7e0000 (32-bit, non-prefetchable) [size=64K]
    Capabilities: [40] #80 [0000]
    Kernel driver in use: ath9k


    danke!


    >>>Cyber


    //Edit: das mit der pci latency hab ich nun hinbekommen, unabhängig davon wie ich die setze gehts aber trotzdem nicht. auch die latency von der wifi-karte verändern bringt da keinen positiven effekt. ):
    irgendwann ist das ja mal gegangen, das war eine ältere kernelversion und eine ältere vdr-version. was davon aber jetzt eine rolle spielt weiß ich nicht ...

    wenn ich den angefügten patch anwende hab ich in xv keine umlaute mehr - es wird dann alles hinter dem umlaut abgeschnitten, inklusive umlaut. ;).
    mit der version von skiller klappt alles.


    verwendest du auch xxv oder nur osd? ich habe gar kein osd, kanns also nur aus der xxv-sicht sagen. ;)


    lg

    da gibts ein ausgebessertes marks2bytecode, das mit den großen files umgehen kann. schaue im Forum, das ist entsprechend gepostet worden, ansonsten suche in meinen beiträgen, da solltest das Problem auch finden. ;)


    LG

    hiho,


    ich verwende debian squeeze und das passende etobi-repo dazu.


    in meiner sources.list habe ich auch debian-multimedia.org, natürlich auch zu squeeze passend.


    nun funktioniert leider markad bei mir nicht richtig: header and library mismatch, decoding disabled


    vdr-markad --> 0.0.7-2 (e-tobi)
    libavcodec1d --> 0.cvs20070307-6 (debian-multimedia)
    libavcodec52 --> 5:0.6.1+svn20101128-0.2 (debian-multimedia)


    gibts da irgendwo was alternatives was zusammenpasst? unter debian lenny war das soweit wie ich mich erinnern kann noch stimmig.


    Danke!


    >>>cyber

    Quote

    Da bei den CF-Karten der Betrieb mit einem Slave zusammen ja offiziell nicht vorgesehen ist wollte ich etwaige Probleme so umgehen.


    woher ist das?
    soviel ich weiß muss die CF-karte immer als master sein, was du dann als slave ansteckst bleibt dir überlassen und sollte auch funktionieren.
    was ich allerdings schon gehabt habe: mit sandisk-CFs hat CF als master / 2.5" Hdd als slave nicht funktioniert. mit transcent CFs hatte ich da aber noch nie ein vergleichbares problem.


    LG

    ich glaube ich weiß warum das passiert.


    in der schema.tmpl rechnest du in zeile 152 die breite des EPG-tabellenfeldes aus.
    hier rechnest du in prozent, wo immer wieder die 3600 einfließen.
    deine ursprüngliche breite von 720 ergibt mit 3600 immer eine ganze zahl, während bei anderen tabellenbreiten hier rundungsfehler entstehen und folglich ab/aufgerundet wird.


    so kommts zustande dass die summe der width der einzelnen EPG-tabellenfelder zu breit sind und den umbruch erfordern.


    hast du eine idee wie ich das ganze konsistent bekomme? wenn ich in Zeile 152 beim berechnen der breite einfach 3 abziehe bekomme ich zwar fast keine umbrüche mehr, dafür schaut's teilweise recht dumm aus wenn zB alle sender um 20:15 einen film beginnen lassen und davor ein mal öfter / ein mal weniger oft die 3px abgezogen wurden.


    :D


    :lovevdr


    >>>cyber

    habe jetzt auf 1.6.1 upgedated und habe noch das gleiche problem. mit internet explorer, firefox und opera.
    das problem besteht nicht immer. mit dem kleinen pfeil nach rechts lässt es sich allerdings immer reproduzieren, irgendwann (meistens schon beim erste klick) ist die zeit so "ungelegen" dass umgebrochen wird. es kommt mir vor als ob der erste kanal ganz oben in der liste der entscheidente ist. treffe ich einen zeitpunkt wo der balken der ersten sendung nicht ganz links anfängt ist der fehler.
    mit 720 als breite definitiv nicht.
    ich hab das webinterface von extern freigeschalten: http://cableguy.no-ip.com:8001/ - user test als auch passwort test


    bezüglich neuem skin: ich vermute du zielst auf den jason skin ab? ich hab den mit dem update mitinstalliert.
    leider bleibt bei mir xxv damit komplett hängen. ich sehe das anfängliche bitte warten, ich sehe danach die maske und dann denke ich dass er die übersicht laden versucht. die übersicht bleibt leer.
    hier habe ich dann ca. 4 bis 5 Minuten 100% cpu-auslastung, zuerst xxvd dann mysql.
    die letzte logzeile:


    314 (200) [2010-11-13 13:13:22] HTTPD: 192.168.0.2 - - "GET /?compact=1&cmd=cl&ajax=json&_dc=1289650405647" 200 29212 "http://192.168.0.1:8001/" "-"


    xxvd lässt sich danach teilweise nicht mal mehr mit dem start-stop-daemon stoppen sondern braucht ein kill -9 auf die PID (kill alleine tut auch nicht).


    in phpmyadmin sehe ich dass die anzahl der abgebrochenen verbindungen steigt.


    einzelne kanäle kann ich anklicken, hier sehe ich dann als tab den entsprechenden kanal mit den epg-infos.


    ich hoffe das mit dem default-skin das hinzubekommen ist. der jason scheint wesentlich mehr last auf dem host zu verursachen, da hab ich ein recht schwaches system stehen. :-/


    >>>cyber

    hulk, ich hab damit leider ein problem eingeschleppt. xxv macht nun zeilenumbrüche bei den epg-daten.


    was muss ich anpassen, dass die balkenlänge der sendungen nicht über die tabellenbreite hinauswachsen versucht und damit den zeilenumbruch verursacht?


    im amgehängten screenshot habe ich von 720px auf 730px vergrößert. wenn ich den balken von unten raufschieben versuche sehe ich, dass der (wahrscheinlich) die 10px länger wird als die tabelle und vermutlich deshalb umgebrochen wird - oder?


    danke erneut. (:


    >>>Cyber

    hab nun nochmals alles neu gemacht (mit printchannels, danach nochmal die tvmovieIDs aus de datenbank rausgesucht, etc.), immer noch das gleiche problem.


    woher kommen denn die epg-einträge?
    sie sind auch nicht ständig, sondern nur teilweise - zB vor der hauptsendezeit um 20:15 habe ich einträge doppelt, es schaut so aus wie wenn die filme die um 20:15 anfangen verschoben sind. dafür sind die dann um 20:15 nicht drinnen.


    kann sein dass mit der dämlichen winterzeit zu tun hat?


    ich setze das tvmovie2vdr von skiller mit UTF8 ein.
    ich habe eben auch noch gesehen dass mein cronjob tvmovie2vdr nicht mehr korrekt auszuführen scheint. zumindest wird nichts heruntergeladen und nichts nach /var/log/tvmovie2vdr/ geschrieben. eventuell ein berechtigungsproblem, da der cronjob tvm2vdr als user vdr ausführt und ich das natürlich als root gemacht habe, folglich eventuell kein schreibrecht auf das logfile war ... mal schauen wie's nun über nacht tut.


    :-/


    >>>cyber

    Habe zuletzt mal anhand der klickfinder-datenbank die tvmovie2vdr-config aktualisiert um ein wenig mehr infos zu haben.


    aber irgendwas ist da scheinbar schiefgegangen, ich habe seither recht viele doppelte (zeitgleiche) einträge lt. xxv - sieh screenshot.


    ich find aber leider den fehler nicht, das mapping müsste eigentlich passen. die Sender mit dem "A"-prefix sind alle in der wanted auf 0, die sind falls ich mal wieder die analoge TV-karte einbaue.


    kann mir jemand helfen?


    meine channels.conf (begrenzt auf die relevanten einträge):


    meine channels.pl:


    meine channels_wanted.pl:


    danke. (:


    >>>cyber