Posts by rmweiss

    Hallo


    Ich bin gerade dabei meinen alten VDR (P3+PVR350+PVR250) durch ein neues System zu ersetzen (ION330+PVR500), auf welchem ich auch XBMC einsetzen möchte.


    Nun frage ich mich jedoch wie das mit dem (automatischen-)Ausschalten des Systems funktioniert. Folgende Situationen:

    1.) Ich habe einen Film in XBMC zuende gesehen, und möchte das System nun herunterfahren. Ohne das ich es bemerkt habe ist der VDR jedoch gerade am Aufnehmen.


    2.) Der VDR ist mit seiner Aufnahme fertig und möchte das System nun herunterfahren, da die nächsten Stunden keine neuen Aufnahmen mehr anstehen. Ich bin jedoch gerade mitten in einem Film im XBMC.


    Werden diese Situation automatisch abgefangen, oder wie habt Ihr sie gelöst?

    Konnte das Problem inzwischen selbst beheben.


    Aus irgend einem Grund wird bei mir die Datei /etc/vdr/shutdown-hooks/S90.custom nicht mehr ausgewertet.


    Ich habe deswegen die Variable $SHUTDOWNCMD direkt in /usr/lib/vdr/vdr-shutdown auf mein Suspend2Ram-Skript gesetzt.

    Quote

    Original von findus
    Es scheint mir als wenn sich der ACPI-Modus geändert hat. ACPI kennt u.a. den S1 (Standby), S3 (Suspend to RAM) S4 (Suspend to Disk) oder S5 (SoftOffModus). Du hast in der Vergangenheit offensichtlich S1 oder S3 benutzt und jetzt steht er wahrscheinlich auf S4 oder S5. Hast du mal getestet ob er trotzdem aufwacht?


    Habe es getestet. Nein, er wacht nicht automatisch auf.


    Quote

    (S3 spart Strom/Geld). Welche Modi dein board unterstützt erhälst du mit:
    dmesg | grep ACPI
    und dann in der Zeile
    ACPI: (supports S0 S3 S4 S5)


    Code
    1. vdr:~# dmesg | grep "ACPI: (supports"
    2. ACPI: (supports S0 S1 S3 S4 S5)


    Ach ja:
    Wenn ich versuche den VDR "von Hand" per /sys/power/state in den Standby zu schicken kommt eine Meldung das die Resource nicht verfügbar sei (kann im Moment nicht sagen wie die Meldung genau lautet, da ich gerade etwas aufnehme)

    Ok, Ihr habt ja recht. Also:


    Wie macht sich das Problem bemerkbar?:
    - Gestern am Morgen ist mir aufgefallen das das Licht bei meinem VDR nicht wie sonst blinkt, sondern das Gerät ganz ausgeschaltet war.
    - Auch nach einem Neustart schaltete mein VDR wieder ganz aus.
    - Davor hat das herunterfahren/aufwachen über ACPI über mehrere Monate korrekt funktioniert.


    Hardware:
    - Compaq Deskpro P3 866MHz
    - 128MB RAM
    - Hauppauge PVR350 + PVR250


    Software:
    - Debian Etch / c't-VDR / E-Tobi.net
    - Kernel = "Linux vdr 2.6.18-6-486 #1 Sun Feb 10 22:06:33 UTC 2008 i686 GNU/Linux"
    - vdr = 1.5.18-1ctvdr1
    - vdr-addon-acpiwakeup = 0.0.6
    - vdr-plugin-pvr350 = 2008-01-26-2
    - vdr-plugin-pvrinput = 2007-11-29-1
    - diverses anderes (bitte kurz nachfragen)


    In den letzten Tagen angefasste Debian-Pakete:
    - e-tobi-keyring_2008.03.08_all.deb
    - vdr_1.5.18-1ctvdr1_i386.deb (gestern beim Versuch der Problembehebung)
    - vdr-addon-acpiwakeup_0.0.6_all.deb (gestern beim Versuch der Problembehebung)


    Sonstiges:
    - keine offensichtlich mit ACPI zusammenhängende Fehlermeldungen im syslog
    - Korrekte Aufwachzeit wird in /proc/acpi/alarm eingetragen (-2h durch Sommerzeit <> UTC)


    Inhalt weitere Dateien (Logfiles/Konfigurationen) liefere ich euch gerne wenn ihr mir sagt was ihr braucht.



    Grüsse
    René Weiss

    Hallo,


    Heute morgen habe ich gemerkt das mein VDR nicht mehr wie bisher in den Standby geht, sondern gleich ganz ausschaltet.


    Kann mir jemand bei der Diagnose helfen? Habe schon ein paar Dinge ausprobiert, aber ich befürchte, dass ich mein System bei weiteren Versuchen nur noch mehr "beschädige".


    Gruss
    René

    Komisch, die Anleitungen die ich gefunden habe verwenden doch alle die e-tobi Pakete...


    Nach einem apt-get update & apt-get upgrade sind noch neuere Pakete eingetroffen, die Versionsnummern haben sich aber nicht gross geändert (und das Verhalten ist auch noch gleich soweit ich bis jetzt sehe):


    pvr350: 0.0.4+0.0.5pre-11 -> 0.0.4+0.0.5pre-12
    pvrinput: 0.1.1-7 -> 0.1.1-8


    Die Plugin-Datei selbst haben immer noch die Nummer 1.4.5



    Haben wir hier noch andere Etch-Anwender die sich den Versionsnummern äussern können?

    Aus dem Logfile:


    Code
    1. May 10 20:51:55 vdr vdr: [2663] loading plugin: /usr/lib/vdr/plugins/libvdr-pvr350.so.1.4.5
    2. May 10 20:51:55 vdr vdr: [2663] loading plugin: /usr/lib/vdr/plugins/libvdr-pvrinput.so.1.4.5
    3. May 10 20:51:55 vdr vdr: [2663] initializing plugin: pvr350 (0.0.5): An output device for the PVR350
    4. May 10 20:51:55 vdr vdr: [2663] initializing plugin: pvrinput (0.1.1): use Hauppauge PVR as input device
    5. May 10 20:51:55 vdr vdr: [2663] starting plugin: pvr350
    6. May 10 20:51:55 vdr vdr: [2663] starting plugin: pvrinput


    Debian Pakete:



    Leider nicht.


    ivtv wird geladen, und die Einträge in dmesg zu ivtv(-fb) sehen (fast) gleich aus.


    Bei beiden Varianten:



    Bei der funktionierenden Version kommt am Schluss noch vom vdr:


    Code
    1. ivtv0: Stereo mode changed


    Habt ihr noch andere Ideen?

    Hallo,


    Habe hier einen Analog-VDR auf Debian Etch Basis mit Ein- und Ausgabe über eine PVR-350.


    Mein Problem ist nun, dass er nur Funktioniert wenn ich das ivtv-fb Modul von Hand lade (also einlogen per SSH und dann "modprobe ivtv-fb").


    Wenn ich das Modul in /etc/modules eintrage, dann bekomme ich kein Bild, sondern die Fehlermeldung "Transfer-Mode kann nicht gestartet werden!".
    Auch Versuche mit dem modprobe-Eintrag in einem der Startskripte brachte nur diese Fehlermeldung.


    Kann sich jemand dieses Verhalten erklären?