Posts by funker

    Hallo,


    ich habe die Mahlzeit 3.2 am laufen und frage mich, in welchem Verzeichnis die webseite liegt, da ich ein cgi-script auf dem vdr ausführen möchte. Ist dies möglich? Wenn ja, in welches Verzeichnis muss ich es kopieren, damit der webserver drauf zugreifen kann?

    ich habe es jetzt mit IfoEdit und dvdauthor probiert und anschließend mit Nero als Video-DVD gebrannt. Geht mit beiden Programmen wunderbar. Die 16:9-Sendung wird nun richtig dargestellt.
    Wobei ich dvdauthor wegen der einfachen Bedienung bevorzuge.


    Vielen Dank für eure Hilfe.

    Wenn ich das burn-plugin benutze, dann wandelt er mir die Aufnahme ja direkt um, damit ich sie auf eine DVD brennen kann oder?
    Aber vorher muss ich ja erstmal die vdr-Dateien auf meinen Windowsrechner kopieren, damit ich die Werbung mit ProjectX rausschneiden kann.
    Dann müsste ich die geschnittene Aufnahme ja wieder auf den VDR laden und dann mit dem plugin umwandeln. Gibt es ein Tool mit dem ich unter Windows eine DVD mit einfachem Menü erstellen kann?

    ich habe es jetzt so gemacht, wie KGM11 es geschrieben hat. Habe eine 16:9 Sendung mit ProjectX demultiplexed und mit ImagoMPEG in eine mpeg2 Datei umgewandelt. Wenn ich diese dann auf eine DVD brenne und dann im DVD Player anschaue, zeigt er mir wieder ein gestrecktes Bild. Auch das umwandeln in eine vob-Datei brachte keine Besserung.
    Ich brenne die mpeg2 Datei einfach auf die DVD. Mit 4:3 Sendungen klappt es immer.
    Oder geht das so gar nicht, da DVD-Player die mpeg-Dateien gar nicht auswerten?
    Gibt es da eine bessere Lösung? Ich will die mpeg Datei nicht immer mit NeroVision Express in eine Video-DVD umwandeln, da das ewig lange dauert.

    also ich lade die vdr-Dateien vom VDR runter (Mahlzeit 3.2) und schneide sie dann mit ProjectX. Danach wandle ich die mit ProjectX entstandene vdr-datei mit PVAStrumento in eine mpeg2 datei um.

    Hi !
    Wenn ich Sendungen, die im 16:9 Format ausgetrahlt werden aufzeichne und diese dann als mpeg2 Datei auf eine DVD brenne und dann auf meinem DVD-Player anschaue, dann wird das Bild gestreckt und alle Köpfe sehen aus wie Eierköpfe. Wandle ich die mpeg2 Datei aber vorher mit NeroVision Express um und brenne sie als Video DVD, dann geht es.


    Am PC geht alles wunderbar. Es scheint wohl am DVD PLayer zu liegen, der das Format nicht richtig umschaltet.


    Kennt jemand das Problem und hat eine Lösung dazu?

    vielen Dank für die schnelle Antwort.
    Es lag wie du gesagt hast an einem Timer.
    Da ich aber eine neue channels.conf mit dem neuen Transponder für Kabel1 eingespielt habe, konnte er den Sender nicht finden.


    Nach dem ich den Timer gelöscht habe gehts wieder.

    Wo find ich das shutdown skript?
    Das Runterfahren funktioniert doch. Ich darf nur nicht, wenn ich ne Aufnahme programmiert habe, die in weniger als einer Stunde beginnt, den Rechner runterfahren, über die Fernbedienung im vdradmin - das macht er dann nicht.


    Als Aufweckmethode soll ACPI verwendet werden.

    also es scheint mit dem ME6000 bei mir nicht zu funktioniern. Ich löse das Problem jetz so, dass der Rechner per Zeitschaltuhr hoch und runterfährt.


    Macht das was aus, wenn ich den Rechner nach ner Aufnahme einfach "abwürge" ? Also einfach den Strom nach der Aufnahme abschalten.


    Bei ext3 darf das ja nichts ausmachen, is ja ein journalling Filesystem.

    in welchem log meinst du?


    habe jetzt bemerkt, dass wenn ich solange warte, bis der Rechner runterfährt,
    dann startet er die Aufnahme nur wenn ich ihn selbst runterfahre, wacht er nicht mehr auf.

    Hi !


    ich habe die Mahlzeit 3.2 auf nem VIA-EPIA ME6000 Board mit ner Skystar2 am laufen. Ich bediene den VDR über VDR-Admin.


    Wenn ich eine Aufnahme programmiert habe und den Rechner dann mithilfe der Fernbedienung im VDR-Admin runterfahren möchte, tut er dies nicht.
    Wenn ich mich via SSH einlogge un den rechner dann versuche mit halt herunterzhufahren, fährt er nur in den Standbymodus, d.h. HDD fährt runrter, aber Lüfter usw. bleiben noch an.


    Was mach ich da falsch? Muss ich vielleicht im BIOS noch etwas umstellen?
    Hat das was mit nvram zu tun?


    Auf meinem EPIA VE5000, das ja meines Wissens nach keine nvram-Unterstützung hat, lies sich der Rechner über VDRadmin herunterfahren. Nur beim ME6000 bekomm ich das nicht hin.


    Edit:


    Wenn ich den Taster direkt am PC drücke, fährt er ganz runter, aber wacht bei einer aufnahme nicht mehr auf.

    jetz hab ich grade die Meldung im vdradmin bekommen:


    Can't connect to VDR at localhost:2001


    Please check if VDR is running and if VDR's svdrphosts.conf is configured correctly.



    woran kann das liegen? hat seither immer funktioniert...


    Edit:


    nach ein paar Minuten gings dann wieder..
    achja ich muss noch dazu sagen, dass ich den VDR davor während einer Aufnahme mit reboot versehentlich neugestartet habe, danach kam dann die meldung.

    aber was macht ein HDD-Rekorder dann noch für einen Sinn, wenn man viele Sendungen gar nicht mehr aufzeichnen kann? Dafür ist ja ein HDD-Rekorder da, um Sendungen, die man aus Zeitgründen (z.B. nachts) nicht sehen kann, aufzuzeichnen.

    wird denn der vdr in der Lage sein, den CPCM-Kopierschutz zu umgehen?
    Soweit ich das verstanden habe, werden Sendungen, die nicht aufgezeichnet werden dürfen, mit einem copy-bit versehen, sodass herkömmliche DVD und HDD-Rekorder die Aufnahme verweigern.


    Aber da der vdr ja open source ist, lässt sich das bestimmt umgehen, falls es überhaupt soweit kommen sollte.