Posts by ikerliker

    Hallo liebe VDRler,

    ich habe die Feiertage genutzt und meinen VDR mit einem neuen yaVDR 0.6.2 beglückt. Funktioniert soweit prima, also Danke für eure Arbeit. Ich habe ein Problem bei dem ich keinen Ansatz finde.

    Ich würde die Kanäle gerne über das Web-Frontend konfigurieren. Leider sind die Ordner im linken Bereich der Channelpedia leer (konkret ab Channelpedia/DVB-S/S19.2E/de aber auch alle anderen Unterordner). Muss man noch irgendeine Konfiguration anpassen, damit die Kanäle von Channelpedia verfügbar werden?


    Tausend Dank vorab und viele Grüße - Eik

    Hallo J.


    ich kann mich erinnern vor Jahren auch mit dem Display gespielt zu haben. Ich hatte auch zunächst Pixelmüll. Das Problem damals war die Verkabelung ... Du brauchst gute Verbindungen, kurze Wege evtl. Schirmung ... ich würd an dieser Stelle ansetzen. In meinem VDR hab ich jedoch auf Display verzichtet ...


    lg - Eik

    Hallo Reinhold,


    bei mir arbeitet die K400 normal (Installation selber funktionierte jedoch nur mit Standard-Tastatur). Habe testweise die beiden Befehle (rmmod und modprobe) mal laufen lassen, erhalte daraufhin aber keine Meldungen im Syslog und anschließend ist die K400 auch bei mir tot. Nach Reboot geht sie wieder normal. Ich habe bei mir yaVDR 0.5.0a installiert und bin momentan aktuell bezügl. update und dist-upgrade. Leider hört mein VDR-Latein hier schon auf, da ich relativ neu dabei bin. Funktionieren denn andere USB-Geräte?


    Viele Grüße - Eik

    Hallo Michael,


    die 60W Grenze, die Du anführst, bezieht sich auf einen Komplett-VDR mit Ausgabe am Bildschirm. Bei reinem Serverbetrieb entfällt das Decodieren des DVB-Streams, weswegen man dort auch auf NVIDIA-Grafik verzichten kann. Für's Decodieren ist der Client zuständig. Ich selber habe keine Server/Client-Lösung, würde mich ggf. aber für einen HP-Proliant Microserver entscheiden. Ich habe hier schon öfter gelesen, dass einige so etwas einsetzen. Die DVB-Karte mit gewünschter Anzahl Tuner muss natürlich dort noch rein.


    LG - Eik

    ... ist zwar nicht yaVDR-spezifisch, ich würd's trotzdem gern hier lassen. Ich hab die IR-Positionierung nun so gelöst, dass der TSOP hinter dem ausgebauten Resettaster sitzt (mir ist so als hätt ich's schon mal im Portal gelesen, aber ich finde den Thread nicht mehr). Anstatt des Tasters habe ich ein Stück Plexiglas (Black&White truLED®), das ich mir mal als Muster hab schicken lassen, eingepasst. Mit Sandpapier ließ es sich ganz gut rund schleifen ... passt ... guckt Ihr Bilder :)


    Bis bald - Eik

    Als erstes mal ein dickes Danke an die vielen Leute, die dieses Projekt mit freiwilliger Arbeit ermöglichten und die dieses Portal informativ und lebendig halten :tup .


    Ich möchte Euch meinen VDR vorstellen und die Hürden dokumentieren, die zu überwinden waren. Offene Probleme möchte ich auch festhalten, evtl. kann mir der eine oder andere bei deren Bewältigung helfen. Die Hardware rekrutiert sich aus Teilen, die alle im Portal diskutiert wurden. Die Informationen im Portal sind sehr vielfältig. Letztlich hab ich mich in einer Mischung aus Information und Gefühl für die folgende Zusammenstellung entschieden (Anfang September 2013).


    Hardware:
    Gehäuse: Silverstone ML03B PC-Gehäuse ATX schwarz ... EUR 64,60
    Motherboard: MSI C847MS-E33 ... EUR 64,49
    Grafikkarte: Zotac NVIDIA GeForce GT 630 ZONE Edition ... EUR 52,00
    DVB-S Karte: Digital Devices Cine S2 V6.5, PCIe, Dual DVB-S2 ... EUR 173,00
    Netzteil: 300W Be quiet! BN140 System Power 7 ... EUR 35,69
    SSD: SanDisk SDSSDP-064G-G25 64GB ... EUR 51,48
    HDD: Western Digital WD10EFRX Red 1TB ... 69,52
    RAM: Corsair 4GB (2x2GB) DDR3 1333 MHz (PC3 10666) ... EUR 35,98
    Lüfter: BeQuiet Silent Wings Pure Lüfter (80x80x25) ... EUR 9,44
    Fernbedienung: Harmony 650 ... EUR 59,99
    Tastatur: Logitech K400 ... EUR 30,99
    IR: Homebrew in der Sparvariante so wie hier vorgestellt ... Krabbelkiste



    Zusammenbau:
    War Problemlos. Jedes Teil hat seinen Platz. Der Gehäuselüfter sitzt an einer der 4 vorgesehenen Plätze am rechten Gehäuserand ... mit diesem bin aber nicht zufrieden. Der klingt in meinen Ohren ziemlich laut. Hier muss ich also noch entkoppeln, oder gleich auf einen größeren Lüfter mit geringerer Drehzahl in Richtung Gehäusedeckel umschwenken ... :?: (Kommentare, Empfehlungen?)


    Installation yaVDR:
    Unter Win7 habe ich mit dem Universal-USB-Installer-1.9.4.1 das ISO-Image yavdr64-0.5.0a.hybrid.iso auf einen USB-Stick gebracht und damit die Installation auf dem VDR durchgeführt.


    1.Hürde - Logitech K400 Tastatur
    Die Funktastatur verträgt sich nicht mit dem Ubuntu precise Installer, weshalb die Installation bei der Standortwahl einfriert. Abhilfe hat nur die Verwendung einer Standard-Tastatur gebracht. Danach läuft die Installation problemlos. Das obligatorische update und dist-upgrade habe ich anschließend durchgeführt. Nach der Installation kann man die Funk-Tastatur wieder verwenden.


    2.Hürde - IPTV-Kanäle gehen nicht
    Da die SAT-Verkabelung am Schreibtisch noch nicht fertig war, hatte ich zunächst auf die IPTV-Kanäle gehofft, auf die in der Doku hingewiesen wird. Leider funktionieren diese nicht mehr. Das visuelle Erfolgserlebnis blieb also zunächst aus ... wegen Hürde Nr.3, wäre mir das aber auch so verwehrt geblieben.


    3.Hürde - Treiber für GT 630
    Die GT 630 funktioniert nicht out of the box. Hier hat mir der Thread von wofritz [link] weitergeholfen. Hier nochmal zusammengefasst, die komplette Befehlshistorie, die bei mir den Erfolg gebracht hat.


    1. Kernelupgrade

    Code
    1. apt-get update
    2. apt-get install linux-generic-lts-raring-eol-upgrade linux-tools-lts-raring
    3. update-grub


    2. Nvidia Treiber

    Code
    1. apt-get purge nvidia-current
    2. apt-get purge nvidia-settings
    3. apt-get install nvidia-319
    4. apt-get install nvidia-settings-319
    5. apt-get purge nvidia-304
    6. apt-get purge nvidia-settings-304


    4.Hürde - Treiber für Cine S2 V6.5
    Auch für die Cine S2 V6.5 gilt, sie funktioniert nicht ootb. Die Installation des Media-Builds brachte den Erfolg.

    Code
    1. apt-get install media-build-experimental-dkms


    5.Hürde - Nur ein SAT-Kabel an der Dual-Tuner-Karte
    Beim Betrieb mit nur einem SAT-Kabel an der Dual-Tuner-Karte kommt es ohne weitere Vorkehrungen zu undefiniertem Verhalten. Man muss yaVDR mit Hilfe einer udev-Regel
    beibringen, nur ein DVB-Gerät zu verwenden. Das hat mir geholfen [link]: Dazu kann man sich zunächst die Infos zum fraglichen Tuner ausgeben bei mir ...

    Code
    1. udevadm info --query=all --name=/dev/dvb/adapter0/frontend0


    Mit der Information {DEVPATH} hab ich dann die folgende udev-Regel erstellt:

    Code
    1. /etc/udev/rules.d/11-dynamite-prevent.rules
    2. SUBSYSTEM=="dvb", ENV{DVB_DEVICE_TYPE}=="frontend", ENV{DEVPATH}=="/devices/pci0000:00/0000:00:1c.1/0000:03:00.0/dvb/dvb0.frontend0", ENV{dynamite_attach}="no"


    6.Hürde - Aufwachen per ACPI
    Mit den Informationen von hier, habe ich im Bios "Resume By RTC Alarm" deaktiviert (was mir zunächst unlogisch erscheint aber damit geht's)


    7. Hürde - Sound über HDMI an TV
    noch offen ... to be continued


    8. Hürde - IR
    Ist eine kleine Hürde. Den TSOP, den Kondensator und den Widerstand hatte ich in der Krabbelkiste. Das Kabel ist am internen USB (Stromversorgung) und an der internen COM-Schnittstelle (COM1-Data) angeschlossen. In der yaVDR Configuration den LIRC - Support aktivieren (COM1) und als Profil "Home-brew KLS 1.6 profile "16x50 UART compatible serial port" auswählen. Mit dem Gerät KLS 1.6 aus der Logitech-Datenbank ist der VDR sofort fernbedienbar. Positionierung TSOP siehe Post 2.

    Hallo Michael,


    ich bin zwar auch neu in der Materie, aber so hab ich das verstanden ... Das Aufwachen ist natürlich ein Grundfeature. Primär muss es von Deiner Hardware (Motherboard) unterstützt und durch die entsprechenden Einstellungen im BIOS aktiviert werden. Ferner solltest Du beim Probieren beachten, dass der Timer beim Runterfahren nach der Brückenzeit liegt (standardmäßig 30min).


    Wenn Du das Problem lösen willst, musst Du wohl erst mal die einschlägigen Beiträge im Wiki oder im Portal (Suche) durcharbeiten und ggf. nähere Informationen zur Hardware preisgeben.


    LG - Eik

    Mein syslog sah genau so aus. Das anfängliche purge (nvidia und nvidia-settings) entfernt scheinbar nicht alles. Da ich nicht gleich drauf gekommen bin, hier nochmal die Zeilen die bei mir zum Erfolg führten:

    Code
    1. apt-get purge nvidia-304
    2. apt-get purge nvidia-settings-304


    Dankeschön und liebe Grüße - Eik

    So ich bins nochmal,
    nachdem ich mir schon Gedanken über Frontplatte und Display gemacht habe, bin ich nun vorerst wieder auf dem Boden der Tatsachen gelandet :gap .
    Habe mir bei ebay eine FF Fujitsu Siemens DVB-C Karte ersteigert(Leider ohne Verbindung an die Media-Außenwelt) --> eingebaut --> LinVDR installiert --> Betrieb am Monitor --> kein Bild --> nur OSD funktioniert.
    Ursache?
    Kommen bei KD (das ist nach Aussage meines Vermieters unser Kabelanbieter für das ganze Haus) alle Kanäle auf QAM256?
    Sind das Funktionieren des OSD und das Fehlen von Fehlermeldungen Indizien, dass mit der Karte alles i.O. ist?
    Wie könnte ich checken, ob mit der FuSie alles stimmt?
    Als Anhang noch ein Bildchen der Ausgabe von femon ... bei Antenne raus ---> manchmal kurzes Aufleuchten in der Mitte des Bildschirmes "Carrier" oder ähnlich ... sonst keine Änderung.
    Vielen Dank schonmal für Eure Hilfe,
    Eik

    Hallo liebe VDRler,


    ich treib mich seit ca. 2 Wochen hier im Forum rum und hatte nun den Entschluss gefasst einen COMPAQ DESKPRO EN (6266\3.2 mit 400Mhz PII aufgewertet) wieder zu beleben.
    Momenan ist Suse9.3 (alles noch ohne VDR) installiert und ich habe die Kommandos:
    # echo 2007-04-02 21:30:00 >/proc/acpi/alarm
    # echo -n "mem" >/sys/power/state
    ausprobiert. Leider scheint der Rechner den S3 Modus nicht zu unterstützen. Ich habe deshalb noch die beiden zur Verfügung stehenden Modi "disk" und "standby" probiert, die dann auch ausgeführt werden, jedoch ohne dass der Rechner aus seinem Schlaf wieder aufwachen würde.
    Laut dem Manual sollte der Rechner RTC-Wakup unterstützen, nun weiß ich nicht an welcher Stelle ich ansetzen kann. Das Bios habe ich auf den neuesten verfügbaren Stand gebracht (Family ROM 686T3 - Stand 1999), es lässt sich jedoch lediglich "Energiespar-Modus" --> "Deaktiviert" oder "Erweitert" einstellen. Hat evtl. schon jemand von Euch mit dieser Hardware gearbeitet?
    Besten Dank für Eure Antworten
    Eik

    Hallo Michi,


    Danke Dir. Es sind tatsächlich 2mm tiefe Sacklöcher. In meiner festgefahrenen Denkweise hatte ich - ausgehend von Deinem Foto - gedacht, dass nur noch auf der anderen Seite eine Bohrung ist. An sowas absolut Abgefahrenes ;) wie eine Kreuzanordnung hatte ich nicht gedacht.:prost2 Auf Dein Wohl


    Eik

    Hallo skiller2k1,


    vielen Dank für den wirklich inspirierenden und so detailliert beschriebenen Umbau. Ich stehe noch ganz am Anfang und habe erst mal versucht durch die Technik durchzusteigen und bin aber jetzt richtig heiß auf's basteln.
    Das Display ist preislich sicher unschlagbar, die LED-Lösung und die Frontplattenbefestigung gefallen mir außerordentlich gut. Nun meine Frage.
    Für die Front hast Du doch von hinten Gewindesacklöcher eingefügt. Kannst Du mir sagen wie tief Du diese gemacht hast, damit es einerseits an der Bohrung nicht "zu dünn" wird und andererseits die Gewindestangen genügend greifen? Und bist Du mit den 2 Stangen zufrieden oder hätten es vielleicht doch 4 sein sollen?
    Danke vielmals auch allen anderen hier im Portal. :vdr1
    Eik

    Hallo MajestylV,


    ich liebäugle auch mit diesem Angebot von Neuhold, da der Preisunterschied beträchtlich ist. Kannst Du mir genau sagen was Du gemacht hast um das Display an den Parallelport zu bekommen. Aus der Anleitung von Neuhold werd ich nicht ganz schlau. Trau mich aber auch nicht einfach zu bestellen um es dann hinterher nicht hinzubekommen.
    Hoffe Du kannst mir helfen :idee
    Besten Dank, Eik.

    prima ...
    Danke für die wirklich wertvollen Informationen, die Zusammenhänge waren mir bisher so nicht bewusst.
    Ich denke ich werde nun erst mal versuchen mir eine der DVB-C Karten zu besorgen und mit den freien Programmen testen. Als für mich neue Option steht nun entweder eine Hardware Dekoder Karte (dxr3) oder eine zusätzliche FF DVB-C Karte, die dann aber wahrscheinlich Probleme mit QAM256 hat.
    Gibt es da aus Eurer Sicht eine Vorzugsvariante (auch preislich gesehen)?
    lg Eik

    Hallo felu999,


    besten Dank für die Infos, das Bild wird schon etwas klarer und die Cinergy 1200C immer sympatischer, ein zwei Fragen hab ich trotzdem noch... ?(
    Kannst Du mit der FF Karte dann die Digitalsignale der Cinergy fernsehtauglich umwandeln (sprich den mpeg-Datenstrom) oder hast Du eine zusätzliche Dekoderkarte?
    Und wie hängt der Erwerb einer der D-Box mit der Lieferung einer SD-Karte von KD zusammen? Hast Du evtl. einen Link auf einen anderen Thread, das passt vielleicht nicht 100 % hier rein?


    Danke nochmal :)

    Hallo :portal4


    auch ich schleiche schon seit einigen Tagen hier im Forum herum :ghost. Da für mich auch bloß DVB-C / QAM256 in Frage kommt, trifft dieser Thread genau meinen Wissensdurst.
    Ich verstehe noch nicht ganz, nach welchen Kriterien finde ich zu den genannten Karten
    (TT DVB-C Rev. 2.1, Cinergy 1200C, KNC-One V1, TT 1500) die passenden CI+CAM. Gilt es da auch auf Kompatibilität zur DVB-C Karte und auf Kompatibilität zum Kabelanbieter (bei mir KabelDeutschland) zu achten?


    Wie gestaltet sich das platzmäßig, bei 2 DVB-C Karten + 2 CI/CAM(liefert KabelDeutschland denn auch 2 SD-Karten) + Hardware Decoder + ...


    Bedeutet "Achtung Treiber muss gepacht werden", dass ich lieber die Finger davon lassen soll, oder ist das relativ problemlos möglich (ca. 2 Jahre Linux-ANWENDER)?


    Besten Dank für eure Antworten