Posts by kanotixer

    Quote

    Original von Braumeister


    Es fehlt beim initialen Start jedoch die Tastatur. Erst nach einem erneuten Starten funktioniert die Bedienung über Tastatur wie gewohnt.


    Bis auf die Tastenkombination zum Abbrechen des xserver habe ich keine funktionierende Taste gefunden. Selbst die Tastaturkürzel zum Wechseln der Konsole z.B. mit Ctrl / Alt / F1 funktionieren nicht.


    Kenn ich! Das Problem hatte ich auch. Spiel mal ein bisschen mit der Reihenfolge innerhalb von SysV. Je später X und VDR gestartet werden, umso wahrscheinlicher ist, dass die Tastatur funktioniert.
    Warum das so ist, weiß ich auch nicht, wenn Du den Schuldigen hast, lass es uns wissen.


    Grüße
    kanotixer

    Moin,


    hab wieder was zu meckern :versteck


    1. Locate hätte gerne ein Verzeichnis /var/lib/locate um seine Datenbank anzulegen, dieses muss im Moment manuell erstellt werden.


    2. Installiert man von Binaries muss man die richtige Kernelversion angeben, weil Grub sonst nicht mag. Wenn man die Binaries von Dir lädt muss man also entweder raten oder nach dem ersten fehlgeschlagenen Boot nachsehen.


    3. Eine Sache mit den customscripts versteh ich nicht. Hab jetzt alles in prescripts gepackt, scheint aber auch wieder nicht richtig zu sein. Er sucht irgendwann in buildscripts und findet da nix.
    Warum denn überhaupt die verschiedenen Ordner und wie hängen die zusammen?


    Achja, soll ich die neuen Features mal irgendwie im Wiki howto'n? So langsam wird der Thread ja unübersichtlich...


    Achja2, soll ich die Addonscripte einfach gleich mal rüberschicken, oder warten bis customscript fehlerfrei durchläuft? Sind bestimmt noch einige Kinken drin.


    Grüße
    Marc

    Quote

    Original von hjs
    Schlägt das fehl , geh mal über Menü 8 - "Gesamte Einstellungen ansehen" - da kannste die Einträge direkt ändern .
    HJS


    Isset ja doch noch zu was nütze ;)


    Hab das jetzt so halbwegs hinbekommen (hatte was von customERscripts.tar.bz2 gelesen, das konnte natürlich nicht klappen),
    ein bisserl zickt er aber noch rum. Hab vermutlich wieder irgendwo ein Zeichen verdreht...
    Ich halt dich auf dem Laufenden.

    tjoo, irgendwie will dat net so mit den customerscripts.


    Wie müssen denn die Scripte im Tarball liegen? /hjslfs/prescripts/addons/?
    Und woran sehe ich, ob er das Tarball richtig geladen hat? Neu erstellte Dateien, Log-Einträge o.ä.?

    Quote

    PS kanotixer : Alle Klarheiten beseitigt ?


    jou!


    Klingt wirklich gut, das neue Feature.
    Habe gestern so an die 40 Addon-Skripts geschrieben, darunter Schmankerl wie X11R7.4, ffmpeg und xine-lib.
    Werd ich mich dann mal an dem Custom-Skript-System versuchen!


    Die Addons bekommst Du natürlich zugeschickt, allerdings wollte ich nochmal drüberschauen. Gibts eigentlich eine Alternative zu diesem nach-jeder-Zeile-echo-logging?


    Besten Dank und viele Grüße
    Marc

    Ist es eigentlich gewollt, dass man bei Script-Version auswählen nichts auswählen kann? Jeder Tastendruck bringt mich zum Hauptmenü zurück.


    Wo muss ich denn überall was eintragen, damit meine Addons akzeptiert werden?


    Und wie kann ich verhindern, dass meine Liste durch einen (versehentlichen) Aufruf von ./init wieder vom Server überschrieben wird?


    Fragen über Fragen...

    Jetzt löppts! :tup


    Allerdings ist die 1.3.39.6-Addon-Liste ja noch recht kurz...


    Wie bekomme ich denn am einfachsten neue Skripte darein, bzw. bereite Skripte vor und lasse sie automatisiert ablaufen?


    EDIT:
    Hab mich da mal versucht reinzufuchsen...
    - eigene Addonlist in /hjslfs/var erstellt und bei addons hinzugefügt
    - nun erstelle ich für jedes Addon in /hjslfs/buildscripts/addons einen Ordner und ändere die .conf, URL, Makefile, build nach meinen Wünschen
    - abschließend starte ich addon_setup, wähle meine Liste und lehne mich zurück.


    Hast ja strukturell einiges geändert, gefällt mir! Jetzt muss es sich noch in der Praxis bewähren... Und wenn das löppt bekommst Du einen ganzen Schwung addons reingereicht!



    Last but not least: Kann man für addons auch binaries erstellen? Muss ich da was beachten beim Skript-Schreiben?

    Hab mich für die 1.3.39.5 entschieden, allerdings mit den Binaries, die ich schon hatte. So ganz mag er aber noch net.


    Schonmal komisch. Dann geht er zwar ans builden der Addons, und fährt danach herunter, wenn ich hochfahre, gehts aber wieder von vorne los.

    Dann hab ichs halt mal gemacht, das mit der 1.3.39.4...


    Als einzige Änderung zum Default den Kernel dingens.30 statt 29.1.
    Durchlaufen und Kompilieren lassen, gleichzeitig Binaries erstellt, alles gut.


    Leider mochte Grub mein Bios und die Festplatte nicht (Grub geom error...),
    also nochmal von Binaries installieren. Alles super, tolle Sache das mit den Binaries!


    Aber dann:
    Er findet nach dem Reboot keine exe_doit, und springt nach dem Login wieder zum Login zurück. Man kann also innerhalb der Installation nichts fixen, nur über die CD.
    Hattest Du sowas auch schon? Schon ein komischer Fehler, gell. Und warum gibts da keine exe_doit?


    EDIT:
    Er versucht nach dem Auspacken der Binaries mkbin1 aufzurufen, es gibt allerdings nur mkbin.
    Ein manuelles Kopieren von hjslfs auf die lfs-Partition bringt leider auch nichts.



    Grüße
    Marc

    Wochenenden haben wieder einen Sinn...
    Ich liebe es ja optionale Dinge zu tun, während die wichtigen Sachen liegenbleiben!


    Also vielen Dank für die Hinweise, ich lasse grad mal wieder einen hjs-build durchrennen, mal schauen was passiert!


    Grüße
    Marc

    Quote

    Squashfs tuts , komprimiert etwas mehr als n ext2 mit zlib


    Klingt auch deswegen spannend, weils readonly ist. Mein (hj)LFS hats zerschossen, weil der IDE-Flash-Speicher beim Absturz irgendwas mit ins Datennirvana genommen hat. Seitdem startet der Rechner zwar, aber xine will net mehr...
    Wie auch immer, an der Umsetzung auf sqaushfs (vielleicht auch mit unionfs für setup.conf, etc?) wäre ich auch sehr interessiert.


    Schreib bitte mal zwei Sätze darüber, wenn Du's erfolgreich implementiert hast (Sonst natürlich auch!)


    Grüße
    Marc

    Ahja, also das mit der PLGVERSION <-> VERSION müsstest Du dann wieder rückgängig machen.
    Bei yaepghd hats wie gesagt daran gelegen, in diesem Fall bringts eher Probleme. Allerdings habe ich auch nicht automatisiert alles ersetzt, sondern da, wo es mir sinnvoll erschien. Vielleicht liegts auch daran. Ansonsten schau Dir mal die Zeilen an, bei denen er Fehler schmeißt. Vielleicht hat da ein Entwickler ne Idee?


    EXT-Patch ist drauf und yaepg ist aktiviert in der make.conf?


    Grüße
    Marc

    Ja, ich *meld*, yaepghd zwar, müsste aber das gleiche Problem sein.


    In der yaepg.c gibt es eine Variable "VERSION", die von einer anderen Bibliothek beansprucht wird.


    Einfach alle vorkommenden VERSION z.B. durch PLGVERSION ersetzen, dann sollte es löppen.


    Viele Grüße
    kanotixer

    Hallo zusammen,


    seit einigen Wochen bin ich stolzer Besitzer eines LFS mit, wie würde man in der Werbung sagen, "neuster Technologie".


    Kernel 2.6.29.1, vdr-1.6.0-2, xineliboutput 1.0.4, xine 0.99.5, X-Server 1.5.3, ffmpeg 0.5.


    Ist auch alles toll, abgesehen vom Abspielen von Mediendateien. Im besten Falle (DVD, Divx-Video, VDR-Video) kehrt er einfach zum TV-Bild zurück, im schlechtesten (Audio-CD) spielt er ein bisschen und verabschiedet sich dann ganz. Selbst der Watchdog hilft dann nicht mehr.
    Im Log findet sich nichts, das wundert mich am meisten.


    Ich hab auch schon manuell unter X mit dem xine-player versucht, z.B. Divx-Videos oder DVDs zum laufen zu bringen, dass mag er auch nicht.


    Hatte jemand schon ähnliche Probleme und heiße Tipps?


    Vielen Dank und Grüße
    kanotixer

    Hallo HJS,


    mein System läuft stabil mit der 1.2, da ist es natürlich schwierig sich zu überwinden, weiter zu bauen...
    Habe leider die nächsten 4 Monate auch überhaupt keine Zeit dafür. Im Sommer könnte ich mir aber durchaus vorstellen, nochmal ne 1.3 anzuwerfen.


    Viele Grüße
    Marc

    Moin,


    wenn Du viel Zeit und Geduld hast, nimm hjslfs. Damit kannst Du Dir eine Distribution nach Deinen Vorstellungen backen und bist hinterher direkt per Du mit Deinem System. Bei Fehlern weißt Du dann häufig worans liegt und wo man dran schrauben muss.


    Grüße
    Marc

    hängt von Deinem Bios ab, Legacy aktivieren, etc...



    Aber darum gehts mir hier gar nicht.


    Hatte heute mein lfs auf dem Usb-Stick, auch mit rootdelay=10, alles gut und schön, ist mir nur zu langsam, vor allem mit syslinux als bootloader.


    Jetzt hatte ich einen ähnlichen Gedanken wie henfri, mit dem Unterschied, nur die Teile, die vom VDR zum Fernsehen gebraucht werden auf den Stick auszulagern. Beim Starten/Herunterfahren/Aufnehmen ist die Platte eh in Betrieb.


    Jetzt dachte ich, müsste ja ohne rootdelay gehen, aber nix iss.


    Warum dauert das so lange? Kann man da nix machen?


    Hat jemand noch ne Idee?


    Angebote für IDE-CF-Adapter oder flash-module bitte per pn ;-)


    Grüße
    Marc