Posts by reever

    Hallo Dakilla !


    Des Motherboard iss grad mal 6 Mon. alt. Aber du hast recht , ich sollte die Systemzeit über NTP holen. Dann dürfte das hoffentlich Vergangenheit sein.


    Dank auch.


    Gruss reever

    Hallo zusammen !


    Nachdem ich früher immer den c't-VDR benutzte, und zwischen durch auf dem Desktop Kaffeine, reizte mich doch die schöne Umgebung u. die Empfehluing des YaVDR eines guten Freundes.


    Langer Rede klurzer Sinn, mittlerweile habe ich ein Problem mit der Uhrzeit. Scheinbsr ohne Rhythmus verstellt sich die Systemzeit im Bios. Heute waren es 15Std u. 38min.


    Ich kann mir leider nicht vorstellen, woran das liegen könnte, Besser gesagt, ich habe keinen blassen Schimmer.


    Gruss reever


    MB : ASROCK N68-GS3-UCC
    DVB-S/S2 Hauppaugge WinTV 400 Lite
    DVB-S Technisat Sky Star 2
    Digitainer - Gehäuse

    @don_gyros !


    Wenn du eh schon einen Ubuntu-Server am Laufen hast,. Warum installierst du dir nicht einfach die LTSP-ThinClient-Umgebung, die im Wiki sehr ausführlich erklärt ist.
    Das ganze funktioniert sogar auf einem Server ohne Desktop.
    http://wiki.ubuntuusers.de/LTSP?highlight=ltsp


    Hatte ich auch schon am Laifen. Der Nachteil ist nur, dass ja die CPU-Last bei Server liegt,was hier gleub ich nicht ganz Sinn der Sache ist.



    Gruss reever


    P.s: haabe leider jetzt schon seit Ubuntu 7.04 Probleme mit dem Schreiben von Thread-Antworten. Damals ging zuerst gar nix. Später hatte ich bei [/code]-Tags u.ä immer ellenlange Zeilen, obwohl sie korrekt eingefügt wurden.
    Heute ging beim Firefox unter Intrepid gar nix. Nur im Galeon-Browser gings jetzt.
    Dachte mir schon früher, dass das nur am Java liegen kann
    ????

    Hallo Leute !


    Der ThinEisVDR wäre auch für mich der passende Thinclient für mein VDR-Server (3*Budget).


    Nun dachte ich mir, man könnte das ganze vielleicht als domU im EisXen laufen lassen, da ich sowieso vorhabe einen 2. Xen-Server zu bauen. Bin natülrich jetzt am sondieren, ob sich das überhaupt ohne grösseren Aufwand realisieren lässt. Hoffnung habe ich ja, zumal es ja auch möglich sein soll ThinEisVDR mit EisFair zum laufen zu bewegen.


    Ein paar Info's für die ungefähre Vorgehensweise würden mir schon reichen.


    Danke schon mal.



    Gruss reever

    Tach !


    Also ich benutze jetzt schon seit über nem Jahr das vdr-plugin-xineliboutput auf dem Server und libxine1-xvdr + xineliboutput-sxfe für X11 auf den Clients und bin sehr zufrieden damit.
    Vor allem weil man da alles in einem "Stream" hat, incl. OSD.


    Im Moment hab ich Probleme mit dem Betrieb eines ThinClients am selben Xen-Server mit einer LTSP-domU. (Server u. Clients laufen alle mit Ubuntu 8.04.1).
    Der Thinclient startet bis zum Login korrekt durch. Danach habe ich einen verkrüppelten Desktop, der teilweise von einem X-Terminal überdeckt wird. Ab hier geht nix mehr ??


    Vielleicht hatte schon jemand so ein Problem !



    Gruss reever

    Moin !


    Also bei i mir läuft im Ubuntu 8.04 - Xen3.2-Server eine domU als VDR-Server ebenfalls als Ubuntu-Gast einwandfrei mit dem Xineliboutput-plugin. Damit hast am stressfreisten fast den selben Effekt als ob du ne FFKarte hättest auf nem beliebigen Linux-PC alles incl. OSD und das ohne streamdev-server nur mit Xineliboutput. (vdr-plugin-xineliboutput)


    Auf den Clients brauchst du dann das remote Frontend in deiner Desktop-distri + libxine-xvdr damit Xine o. mein Favorit Gxine den Stream und das OSD korrekt öffnen kann.


    USB-DVB-Karten haben keinen Encoder sondern sind reine Empfangs-Karten. Encodiert kommt es ja schon vom Satelliten.
    Genauso wie die Budget-Karten für PCI. Nur eine Full-featured-Karte hat einen Decoder. Nicht nur deshalb solltest du es nur als Budget-Server aufziehen, da du ja auch die Clients übers Netzwerk booten willst.


    Also ich versteh jetzt nicht ganz !!
    Du willst einzelne USB-Ports an verschiedene domU durchreichen ?


    Also des kannst getrost knicken.


    Das Problem dabei ist sicherlich, dass USB-2.0 ja nomal einen eigenen Interrupt hat + die jeweils 2 USB-1.1-Ports, die wiederum eigene Interrupts haben.
    Und in der Interrupt-Behandlung ist Xen ein wenig eingeschränkt. Bei Interrupt-sharing liegt der grosse Schwachpunkt von Xen.
    Es kann sein, dass es jemand geschafft hat, einzelne USB-Ports bzw in 2er-Gruppen an domU's durchzureichen. Aber dann hättest wieder nur USB-1.1 - Speed (12Mbit), was dann wohl etwas knapp für 2 Karten wird.


    Es macht doch viel mehr Sinn wenn du 1 DVB-Server mit allen Karten als domU aufziehst anstatt mehrere domU's einzurichten.
    Wenn du jetzt 2-3 Tuner einbaust + Bluetooth, dann ist eine domU damit (mit kpl. USB-Controlller) relativ schnell aufgesetzt.
    Wie gesagt, die Probleme, die hier im Xen-Artikel besprochen werden, habe ich jetzt seit Ubuntu 8.04.1 nicht mehr.
    Leider habe ich jetzt auch nur Erfahrungen mit PCI DVB-S-Karten, mit denen die Durchreicherei einwandfrei funktioniert. Man kann z.B. 2 Karten, die sich einen Interrupt teilen an eine domU durchreichen, aber splitten lässt sich das nicht.



    Gruss reever

    Tach !


    Ich hatte als erstes einen "ZX81" von Sinclair aus dem Jahre .. na ?, .. .. .. 1981. Mit sagenhaften 1024Byte RAM und Z80 1Mhz Proz.


    Hab den aber leider damals bald verkauft, nachdem ich feststellen musste, dass ich beim Disassemblieren des System-ROMs an die Grenzen des RAM gestossen bin.


    Ja und die Folien-Tastatur erst !!
    5-fach belegt und ging nie beim 1. Tastendruck.



    Gruss reever

    Tach


    Bei mir läuft die VDr-domU und der Xen-Server mit Ubuntu 8.04.1 einwandfrei.


    Kamikaze :
    Ich hab auch so nen Sil 680-Controller (fake-raid). Da hab ich zwar auch das Problem dass der Controller hda-hdd anspricht, aber ist bei jedem booten gleich, so dass man nur anders mounten muss.


    Ansonsten rennt der Ubu 8.04.1 Xen3.2-Server recht gut, mal von gelegentlichen Netzwerkproblemen abgesehen.



    Gruss reever

    Tach !


    sk8ter !


    Wenn der Server mit Xen betrieben wird, hätte ich da n paar Tipps.


    1. Wenn du DVB-C - USB2.0-Karten verwendest und der VDR läuft als Server in der domU dann sollte die VDR-domU Kontrolle über den gesamten USB-Controller haben.
    Also in der dom0 ändern:
    /etc/boot/grub/menu.lst

    Code
    ## ## End Default Options ##
    
    
    title Xen 3.2 / Ubuntu 8.04.1, kernel 2.6.24-19-xen
    root (hd0,1)kernel /boot/xen-3.2.gz
    module /boot/vmlinuz-2.6.24-19-xen root=UUID=efaa9b0a-2bb0-49ac-96de-cfd4ad2521b2 ro console=tty0 pciback.hide=(01:10.0)(01:10.1)(01:10.2)(01:10.3)
    module /boot/initrd.img-2.6.24-19-xenquiet


    Damit sperrst du den USB-Controller in der dom0, der die PCI-IDs 01:10.0 bis 01:10.3 hat, für die dom0.


    evtl. musst du noch die USB-Module blacklisten, je nach verwendeter Distri.


    Dann in der Konfig-Datei von der Xen-VDR-domU:
    /etc/xen/vdr


    Damit übergibst du den USB-Controller an die VDR-domU.
    In der Zeile zwischen den # übergibst du noch ne grosse Parttion o. mehrere für die Aufnahmen, die dann in der domU als /var/lib/video.00 gemountet wird. (/etc/fstab)


    2. Empfehle ich dir die Anwendung von ThinClients u. eine Extra-domU zum booten der Clients vllcht mit LTSP.Mit ner Ubuntu domU geht das am einfachsten.Dann kannst beliebige ThinClients einsetzen.
    Für das Handy gibt es so n Java-Applet, ich glaube "jremote" o. so. Mit dem könntest dann über Bluetooth (wenn das Haus/Wohnung nicht zu gross ist :monster2 ) den Server steuern, USB ist dann eh schon an der vdr-domU, dort kannst auch gleich die Blutooth-utils usw. installieren.



    Gruss reever

    Tach !


    Habe letztens beim kramen in meiner Hardware-Kiste eine RageII +DVD gefunden. Nach Recherchen ist das eine Ragr II- Karte. die nur selten gebuat wurde, mit eingebautem DVD-Decoder. Mein erster Gedanke war natürlich diese Karte in meinen 2.VDR einzubauen.


    Aber es stellt sich natürlich die Frage, wie das bewerkstelligen ?


    Weiss jemand ob dies überhaupt realisierbar ist ?


    Meine Idee dazu wäre aus der Kiste einen VDR zum "flotten" Schnitt und Umwandlung zammenzubauen.


    Vielleicht hat jemand den richtigen Tip dafür .


    Wäre sehr dankbar.


    Der 2. VDR ist ein PIII-1000, 256 MB RAM, 40 + 320 GB HDD, mit einer Pinnacle PCTV Pro unf FB über RS232,
    Alternativ könnte man zusätzlich noch eine BT878-Karte einbaun, und damit einen Videotelefonie-VDR (quasi TV läuft normal, VideoTelefon läuft in der Ecke ala osd-pip-Plugin) für den Fernseher realsieren.



    Gruss reever

    Hi Leut !


    Ich hab hier noch so'n Eizo 15"-Thin-Client rumfliegen. eClient 620L.


    Nach div. Versuchen , das Ding als Thin-Client mit einem LTSP-Server zu verwenden, die jedoch alle nicht fruchteten, kam mir die Idee, Ihn als GraphTFT-Display zu misbrauchen, bzw. das EPG schön darzustellen. Es ist ja auch erstmal nur ne Idee, weshalb ich hier mal nachfrage,
    was ihr von meiner Idee haltet ? :hilfe


    Es ist auf alle Fälle ein Citix-Client,was natürlich einen RDP-Server voraussetzt.
    Ein Update für den Urlader hab ich gefunden, aber genau, der geht js ab,
    Zu allem Unglück, ist mir die opriginal-Compac-Flash-Karte mit dem Urlader abhanden gekommen.


    Ich denk mal, das das nen genz schönen Stress ergeben könnte.


    Aber vllcht gibts ja irgend nen kernel, der so ne Kiste booten kann.


    Es ist ein RISC2000 irgendwas-Prozessor, mit RTL-10/100MBit-NIC, RS232, 2*USB, und Audio (kopfhörer,Micro) Anschlüssen ausgestattet.


    Als kleine Zusatzidee könnte man doch versuchen über den RS232-Anschluss, das Ding evtl als Terminal misbrauchen, wenn es so ne Art Not-Terminsal-.Funktion hat.
    Nur leider hab ich mit so RS232-Terminal-Geschichten gar keine Ahnung.


    Gruss reever

    Grosse Konfusion !!!:haehaehae


    aber ich hab da noch so n seltsames Problem. Immer wenn ich nen neuen Post schreiben will, dann kommt doch die Java-Applikation mit dem Editor. Am Anfang kann ich nicht schreiben, keine Taste geht. Dann klick ich im Firefox auf "zurück" und wieder auf "vorwärts", auf einmal kann ich tippen. Des hab ich aber nur mim Ubuntu. Als ich noch Windows hatte , war des nicht so . Nur mal als Hinweis. Und wenn ich das Ubuntu neu aufsetz z.B. letztens mit dem Laptop, da muss man doch beim ersten Aufruf vom VDR-Portal die Java-Applikation bestätigen, in dem Dialog heisst es dann immer es sei ein Fehler in der Applikation.


    Gruss reever

    kuul danke !!!!
    Es kommt einfach gar nix lässt sich nich anklicken . Keine Fehlermeldung kein Link zum kopieren.
    Ich hab des Feisty erst vor kurzem neu aufgesetzt. Vorher war CentOS auf dem Laptop, aber es iss ja mit dem PC dasselbe
    Sehr seltsam.


    Gruss reever

    Ojeh ojeh !!!!! :doof


    Da hab ich mich ja voll in die Nesseln gehockt, und von meiner Paranoia leiten lassen. Umpf :schiel


    Aber der Link geht leider irgendwie nich. (Dadurch gleich die Reaktion)
    Sorry wilderigel, ich hab echt gedacht du willst mich verarschen oder so.
    Derweil hast es ja nur gut gemeint.


    Gruss reever

    Hmmmmm


    Versteh ich jetzt nich ganz in einem Post schreibst du, die Pakete wären in deinem Webspace
    im nächsten schreibst du ich soll doch im Inet schauen, wo ich sie mit Sicherheit nicht einfach so finde.
    Oder iss dein Webspace im Google oder Altavista verlinkt?


    glaub ich jetzt weniger.


    Im Internet findest du des Paket auf jeden Fall nicht
    Höchstens hier im Forum.


    Auf jeden finde ich das reichlich unproduktiv. Du hast doch die Pakete in den Webspace gestellt, damit andere sie runterladen können, oder hab ich da nen Denkfehler ?


    Du weist mich auf die Lösung hin, und gleichzeitig machst du es mir schwer es zu lösen.
    Ich dachte ich bin hier in einem Forum, in dem man sich gegenseitig hilft.
    Ich kann dich ja verstehen, wenn du deinen Webspace für dich haben willst.
    Aber dann weis mich nicht bitte nicht auch noch drauf hin.
    Ich weiss du hast Spass an solchen Spielchen, deshalb hoffe ich wir können uns heute noch so richtig unschöne Begriffe an den Kopf werfen. Ich versteh dich, ich bin auch so einer.


    So jetzt kannst mich auch guten Gewissens als Looser bezeichnen, hab bestimmt ein paar deiner Klischee's erfüllt.


    Und bitte nicht nachdenken, was ich eigentlich damit gemeint hab in diesem Post, bzw. was ich eigentlich am Anfang gefragt habe. Iss nich so wichtig. Ich frag immer so zum Spass. Und im Forum hab ich auch schon mehrmals gesucht


    Gruss reever

    Hallo !


    Ich würde gerne direkt am VDR-Server mit Budget-Karte über den Gnome-Desktop von Feisty Fawn, das Burn-Plugin bzw. Schnittfunktionen über eine GUI fernbedienen.
    Habe leider vergeblich versucht, das xinelibout-sxfe Paket auf Feisty Fawn zu installieren.
    Zuerst meckerte der apt, dass die libc6 zu alt wäre. Ich versuchte eine neuere aus dem Debian-Repository. jedoch verlangt der apt von Feisty dann eine neue Version von tzdata.
    Da ich jedoch davon ausgehe, dass mein Ubuntu instabil wird, durch ein fremdes tzdata-Paket, hab ich das sein lassen.


    gibt es da vielleicht eine GUI für ProjectX damit ich die VDR-Aufnahmen direkt im Server schneiden kann, auf meinem Ubuntu-Desktop ?
    Ich konnte nach mehrmaliger Suchge bis jetzt nichts dazu finden.


    Gruss reever

    Hallo !


    Habe jetzt für meinen VDR-Server (Budget-Karte) einen VDR-Client gebaut, in dem eine Win TV PCI von Hauppauge steckt. Die Fenrbedienung der Win TV krieg ich schon irgendwie zum laufen. Mich interessiert jetzt, wie ich das TV-Bild der Win TV für PiP (Bild im bild) nutzen kann, ohne die rechenintensive Komprimierung und Rekomprimierung des AnalogTV-Plugins verwenden zu müssen. Also direkt ohne Komprimierung einfach das Analog-TV-Bild als kleines Bild im Bild über das Overlay des DVB-Streams drüberlegen.
    Das wäre eine optimale Lösung für eine Bild in Bild - Vorschau über Analog-TV
    Das Problem bei dem Client ist, dass er nur eine PIII-866 CPU hat,und wahrscheinlich mit 2 MPEG2-Streams überfordert wäre.


    Gibt es da eine Möglichkeit, das AnalogTv-Plugin so zu konfigurieren ?
    Oder vielleicht gibt es ja auch ein Plugin, das genau dies erledigt ?


    habe leider im Forum und im Wiki nichts dazu gefunden.


    Gruss reever

    Irgendwie schade, dass sich keiner mehr für des Xen-Thema interessiert.
    Hatte jetzt nach mehreren Kontakten mit den Xen-Entwicklern auf dem IRC-Channel ##xen
    entnervt aufgegeben.
    Einer hatte zwar mal nen funktionierenden X-Server in der domU, konnte mir aber auch nicht weiterhelfen. Eine andere Info besagt, dass das ohne Software o. Hardware IOMMU nicht gehen würde. Da es IOMMUs (noch) nicht gibt, war das das Ende meiner Bemühungen.
    auf jeden Fall wollte meine Nvidia Quadro PCI kein Bild raus rücken. Eine Creative Voodoo Blaster brachte nur ein regelmässiges Pixelmuster.


    Also installierte ich den X-Server in der dom0. Funginiert jetzt recht gut mit Xfce4 und xine mit vdr-sxfe. Aber leider braucht dann die dom0 ca. 43% CPU und ich hab manchmal Artefakte im Bild.
    die VDR-domU braucht nur ca. 3%
    Und das mit einem P4 2.4Ghz ???
    Wenn ich auf nem andern Rechner schaue geht's einwandfrei.


    Muss ich vielleicht noch n bissi frickeln


    Gruss reever