Posts by P3f

    Hi,


    Du hast wirklich die MLD 5.5 (unstable) für den RPI4 installiert. Dort sollte ein Update vom Toolspaket angeboten sein und dann ist auch das iperf3 enthalten.


    Kannst Du sonst bitte ein Debuglog erzeugen und die Nummer hier darstellen, dann schaue ich es mir gerne an.


    Dein Weg mit der Konsole ist auf jeden Fall schon korrekt. es geht nur über die Konsole...


    Gruß,

    Pit

    Hallo Tatoosh,


    in der MLD 5.5 haben im tools Paket das "iperf3" eingebunden. Damit sollte man auch den Netzwerkspeed direkt messen können. Ich hoffe das der Link ok ist, wenn ich das als Erklärung mit hier reinhänge:


    http://www.nwlab.net/art/iperf/

    (Hinweis: der Link zeigt die Logik für das iperf, die neuere Version ist die iperf3. Diese ist auch eingebunden). Eine Englische Anleitung für iperf3 ist hier


    Gruß,

    Pit

    Hi,


    In der MLD 5.5 ist auch das Hyperion NG eingeflossen und das Webinterface sowie die Einstellmöglichkeiten dort ist ziemlich umfangreich. Das Pakte stellen wir allen Umgebungen bereits aktuell zur Verfügung und wurde bereits erfolgreich mit einem externen Grabber (Seduatmo), GPIO auf einem RPI3 sowie X11-Unterstützung getestet. Des Weiteren ist man im Hyperion sehr flexibel mit der Anbindung der Hardware (z.B. WLED, Adalight auf dem ESP8266 D1 WEMO Modul). Sehr klein, fein und via WLAN erreichbar.


    Ein Blick lohnt sich auf jeden Fall.


    Gruß,


    PIt

    Servus HelmutB,
    Servus Beinhart,


    Kann es sein, das noch etwas fehlt, wenn man den my_bol-Patch einsetzt (beim Plugin egp2vdr und auch beim epg-daemon) kommt es zu compilefehler.




    Und beim EPG-DÄMON sieht es ähnlich aus.



    Vielleicht habe ich aber auch einen Patch von Euch übersehen, oder?



    Gruß,


    Pit

    Servus HelmutB,
    Servus Beinhart,


    Kann es sein, das noch etwas fehlt, wenn man den my_bol-Patch einsetzt (beim Plugin egp2vdr und auch beim epg-daemon) kommt es zu compilefehler.




    Und beim EPG-DÄMON sieht es ähnlich aus.



    Vielleicht habe ich aber auch einen Patch von Euch übersehen, oder?



    Gruß,


    Pit

    Hallo Stefan,


    ich habe dieses Verhalten auch wenn diese Anpassungen noch NICHT enthalten ist. Nicht das wir hier falsch suchen. Dieses Fehlerbild habe ich erst mit dem 2.4.3 bekommen, vorher lief das ohne Probleme.


    @All: Wie kann man am besten mit der Suche beginnen. Im Log habe ich trotz hohen Loglevel bisher nichts gesehen....


    Gruß,


    Pit

    Ab dieser Version wird zusätzlich libavfilter-dev zum Kompilieren benötigt.

    Hallo kfb77,


    vielen Dank für Arbeit am MarkAd-Plugin und auch die Weiterentwicklungen.


    Wenn ich die Abhängigkeit "libavfilter-dev" hinzu füge, dann wird auch libavresample-dev und auch libpostproc-dev mit installiert. Zumindest bei Debian. Allerdings ist doch das libavresample-dev als deprecated definiert. Hast Du das auch gesehen?


    Gruß,


    Pit

    Läuft... Danke....


    Code
    1. VDRSuedHD> vt -o mp4
    2. /usr/bin/vdr
    3. [mpegts @ 0x55d54f1396e0] PES packet size mismatch
    4.     Last message repeated 1 times
    5. Input #0, mpegts, from 'concat:00001.ts':
    6.   Duration: 00:32:00.18, start: 74204.183144, bitrate: 5751 kb/s
    7.   Program 132 
    8.     Stream #0:0[0x1541]: Video: h264 (High) ([27][0][0][0] / 0x001B), yuv420p(progressive), 1280x720 [SAR 1:1 DAR 16:9], 50 fps, 50 tbr, 90k tbn, 100 tbc

    wäre es eine Alternative wenn man den "find"-Befehl verwendet?


    Vorschlag:

    Code
    1. VDRSuedHD> find *.ts -maxdepth 1 -printf "%M %n %-6u %-6g %6s %TY-%Tm-%Td %f\n"
    2. -rw-rw-r-- 1 root root 1380565028 2019-12-18 00001.ts
    3. VDRSuedHD>

    Dann hast Du wieder die Jahresanzeige, oder?


    des Weiteren habe ich nun das erste mal dein Script laufen lassen und wundere mich das der Dateiname scheinbar aus der "info" Datei aus der Zeile S genommen wird. Erwartet hätte ich das es aus der "info" mit der Zeile T genommen wird.

    Hallo jsffm,


    vielen Dank für interessante Projekt und deine kontinuierlichen Weiterentwicklungen.


    Ich bekomme aktuell folgende Fehlermeldung:

    Code
    1. vt -o mp4
    2. /usr/bin/vdr
    3. ls: unrecognized option '--time-style'
    4. BusyBox v1.25.1 (2019-10-10 20:45:34 CEST) multi-call binary.
    5. Usage: ls [-1AaCxdLHRFplinsehrSXvctu] [-w WIDTH] [FILE]...
    6. List directory contents

    Das wird sicher daran liegen, das wir in der MLD die den "ls"-Befehl aus der Busybox anwenden. Aber wofür nimmt man diesen "--time-style" Parameter?


    Danke, für eine Information.

    Servus Zusammen,


    heute hat Klaus die neue VDR Version 2.4.1 released. Vielen Dank an Klaus und alle Beteiligten...



    Gruß,

    Pit

    Hi utility,


    das lässt sich doch ganz leicht anpassen, somit ist der überarbeitete Patch:

    Code
    1. @@ -4900,7 +4900,8 @@
    2. LOCK_CHANNELS_READ;
    3. channel = Channels->GetByNumber(cDevice::CurrentChannel());
    4. }
    5. - ProcessKey(FirstKey);
    6. +if (processKey)
    7. + ProcessKey(FirstKey);
    8. }
    9. cDisplayChannel::~cDisplayChannel()

    Gruß,


    Pit

    Hallo Klaus,


    auch bei mir werkelt der VDR mit dem Patch ohne Probleme seit mehreren Stunden.



    Werte ohne Patch:

    Wiedergabe ohne Anzeige 2-3%

    Wiedergabe mit Anzeige 8-10%


    mit Ptach:

    Wiedergabe ohne Anzeige 0 -1%

    Wiedergabe mit Anzeige 1-2%


    Also äußerst Positiv,


    Gruß,

    Pit

    Hallo Zusammen,


    grundsätzlich finde ich das Unterfangen sehr gut und auch wichtig. Allerdings sollte IMHO nicht ein weiteres Informationsablage analog dem VDR Wiki angelegt werden. Schließlich gibt es schon Übersichten welche Plugins zu welcher VDR Version getestet sind WIKI. Dort sollten wir weiter die Dokumentationen vornehmen, wie schon von mehreren vorgeschlagen. Klar ist das auch eine Selbstdisziplin von uns selber.


    Das mit zusammengefassten Pluginablage und Weiterentwicklung im GIT macht Sinn.


    Pit

    Hallo,


    Frank hat nun das GIT-Repository aktualisiert. Dabei wurde leider ein Endif übersehen.


    Solange also nicht das im GIT korrigiert wird, braucht man noch diesen Patch



    ansonsten, danke das der obsolete Code entfernt worden ist.


    Gruß,


    Pit

    Hallo Zusammen,


    nun haben wir auch die MLD 5.4 mit 32-Bit online stellen können.


    Der Download kann natürlich direkt in gewohnter Weise von unserer MLD Homepageruntergeladen werden.



    Desweiteren ist nun auch das DVB-T2 mit softhddevice, sowie softhddevice-openglosd nun auch mit der DVB-T2 Ausgabemöglichkeit versehen. Nachdem der VDR 2.3.3 das ja schon im Core inkludiert hat, ist es sicherlich ein wichtiges Feature und passt schließlich zum Start der DVB-T2 Transponder.


    Viel Spaß und Freude an der MLD.


    Euer MLD Team

    Hallo,


    wir haben nun die neue VDR 2.3.3 in unsere Umgebung eingebunden und können somit die MLD-5.4 Unstable bereitstellen. Als erster Wurf ist die X86-Variante mit 64-Bit online, die 32-Bit Variante folgt in den nächsten Tagen. Eine Version für die weitere Hardware (RPI, RPI2/3, WeTek) ist auch in Planung. :]


    Die MLD-5.4 unstable beinhaltet nun neben der aktuellsten VDR 2.3.3 Version auch den aktuellen Linux 4.10.6 Kernel. Wir haben ebenfalls DVB-Treiber auf den aktuellen Stand angehoben und nebenbei die DVB Module in einem Paket zusammen gebracht, somit kann man nun auch viele verschiedene DVB-Hersteller parallel laden und aktivieren. Somit ist man flexibel falls man verschiedene DVB-Karten kombinieren kann bzw. muß. Natürlich sind auch alle Erkenntnisse aus der aktuellen MLD-5.3 Testing eingeflossen.


    Der Download vom aktuellsten ISO Image kann wie immer direkt von der MLD Homepage erfolgen. Man kann dieses Image auch als Liveversion starten und somit alles ausprobieren, testen und auch installieren ohne das man seine aktuelle Installation gefährdet.


    Sollten Euch beim Testen Fehler oder Probleme auffallen, dann erstellt bitte über das Webif ein Debuglog und Postet den Log Code zusammen mit der Fehlerbeschreibung im MLD Forum.


    Wir wünschen auch diesmal allen viel Spaß mit der neuen MLD.


    Euer MLD Team


    P.S: Vielen Dank an Klaus Schmidinger für die neue VDR-Version!