Posts by fraenk

    Hallo und danke für die schnelle Reaktion.


    Remote-Timer benutze ich bereits, wenn es möglich ist, allerdings ist dann die Aufnahmekapazität des Servers (1xFF DVB-S und 1xDVB-S2) schnell ausgeschöpft und Timer-Konflikte werden auf den Clients imho nicht angezeigt. Außerdem schmiert mir dieses Plugin beim Verschieben eines Timers auf den Server öfters mal ab (Muss ich wohl mal auf den neuesten Stand bringen)


    Zur Zeit sind die Laufwerke als Samba-Shares eingerichtet, weil es dort weniger Probleme mit mehreren Videoverzeichnissen auf einem Rechner gab (/video0, /video1, etc), bzw. es ist in der smb.conf einstellbar, ob Symlinks auch dann gefolgt werden soll, wenn diese nicht innerhalb der exportierten Verzeichnisstruktur liegen. Es gibt somit genau einen Video-Share pro Rechner, auch wenn dieser seine Aufnahmen auf mehrere Platten aufteilt.


    Außerdem möchte ich vermeiden, auf jedem VDR jeden anderen einzubinden, weil dann auch bei Hinzufügen eines weiteren VDR alle anderen umkonfiguriert werden muessten, während das bei der jetzigen Lösung lediglich auf dem "Server-VDR" der Fall wäre.

    Hallo Board !


    Kurz zu meinem Problem: Da ich zuhause mehrere VDR-Systeme habe, würde ich gerne von allen VDRs auf die Aufzeichnungen aller anderen zugreifen können. Bisher habe ich das dadurch gelöst, dass alle VDRs als Video-Verzeichnis den Ordner auf dem "Haupt-VDR" eingebunden haben, welcher wiederum als Unterordner die einzelnen "Client-VDRs" einbindet. Das hat zur Folge, dass Aufnahmen alle auf dem "Haupt-VDR"-Laufwerk erfolgen, also im Zweifelsfall übers Netzwerk geschoben werden. Das funktioniert zwar, aber erstens sind dann die "Client"-Platten unbenutzt und zweitens müssen viel mehr Geräte eingeschaltet sein und funktionieren, damit die Aufnahmen auch wirklich auf der Festplatte des Servers landen. Und wenn mal eine Katze ein Netzwerkkabel als Opfer verwendet und durch die Gegend zieht sind plötzlich keine neuen Aufnahmen auf der Platte zu finden.
    Wenn ich dagegen nur auf lokalen Platten aufzeichne auf jedem VDR alle anderen VDR-Videoverzeichnisse als Unterordner einbinde, kommt es zu Endlos-Schleifen.


    Perfekt wäre es, wenn die Wiedergabefunktion den Netzwerkpfad und die Aufnahmefunktion die lokale Platte benutzen würde.


    Kann man das irgendwie hinbekommen?


    Grüße von der Nordseeküste ! :lovevdr

    Nochmal moinmoin !


    Ich habe jetzt in der Gen2VDR 3 das noad mit emerge --unmerge noad deinstalliert, die plain noad-0.6.0 gezogen, den TS-Patch angewendet (eine Wanung, dass die config.h bereits existiert wurde angezeigt), ./configure, make und make install ausgeführt. Bis dahin sah alles gut aus.


    Allerdings wird das noad nicht fertig.


    Es laufen jetzt inzwischen (nach ca 20 Stunden Betriebsdauer) 4 noad-Prozesse mit je ca. 20% CPU-Last.


    Fehlt mir noch ein Patch?

    Moinmoin !
    Ich weiss nicht, ob mein Problem auch damit zusammenhängt, aber bei meiner vdr-1.7.8 Version funktioniert die Eingabe einer 2 beim Springen zu einer bestimmten Position in der Aufnahme (Taste rot) nicht.
    Ein Sprung zu z.B. 1:59 funktioniert einwandfrei, wenn man aber zu 2:00 springen möchte, wird sofort der Schnitt gestartet, wenn man die Taste 2 drückt.

    Moin moin !


    Bekomme mit der Version 0.0.2 folgende Fehlermeldung beim kompilieren


    Hallo @ all !


    Tolle Idee, ein noad-Plugin. Wird den WAF für die 1.7.x gewaltig erhöhen :)


    Bekomme unter Gen2VDR 3 Beta allerdings nach der erforderlichen SYS_DVBS2-Umbenennung ebenfalls folgende Fehlermeldung:

    Code
    recv.cpp: In member function âvirtual void cNoadReceiver::Action()â:
    recv.cpp:222: error: âAVPacketâ was not declared in this scope
    recv.cpp:222: error: expected `;' before âavpktâ
    recv.cpp:225: error: âavpktâ was not declared in this scope
    recv.cpp:225: error: âav_init_packetâ was not declared in this scope
    recv.cpp:243: error: âavpktâ was not declared in this scope
    recv.cpp:245: error: âavcodec_decode_video2â was not declared in this scope
    make: *** [recv.o] Error 1

    Die FFMPEG-Version ist 0.5-r1 mit der avcodec-Version 52.20.0

    Bei mir gabs beim easyvdr mal das problem, dass beim runterfahren eine dateisystemüberprüfung auf einer noch gemounteten Partition stattfinden sollte.
    Durch Drücken der Taste N für Nein (evtl. öfter) wurde das Herunterfahren dann irgendwann fortgesetzt.

    Das funktioniert (zumindest mit verschiedenen IR-Fernbedienungen)


    :)


    Wenn in der /etc/lircd.conf beide Fernbedienungen auf die gleiche Art hinterlegt sind, gibt es da zumindest auf meinen Rechnern kein Problem.


    Getestet mit Topfield, Humax und einer Samsung-Fernbedienung.


    Eine X10 habe ich leider nicht ;)


    Hatte das gleiche Problem, aber mit N24 (ist aber wohl der gleiche Transponder.)


    Es gibt da wohl irgendein Problem, wenn die von TVMovie geholten EPG-Daten vom aktuellen EPG überschrieben werden. Ich denke, daß dieses Problem mit den neuen Premiere-Star Kanälen zusammenhängt. Dort habe ich zahlreiche Timer-Neuprogrammierungen und Propgrammänderungen in den letzten Tagen beobachtet und immer wenn nach dem Schalten auf z.B. N24 die EPG-Änderungen auf die Timer angewendet werden sollten, kam es zu einem Absturz.


    Habe daraufhin für den gesamten Transponder das TV-Movie-EPG abgeschaltet. Jetzt scheint es wieder zu funzen. Werde jetzt noch testen, ob auch schon ein Abschalten des TVM-EPGs für Sat1-Comedy und kabel1-classics ausreicht.

    Hiho !


    Du kannst auch versuchen, einfach ein paar Mal die Tasten Strg+Alt+Plus zu drücken.
    Das sollte die in der X-Konfigurationsdatei eingetragenen Bildschirmauflösungen durchschalten.


    Grüße vonner Küste


    FraenK