Posts by hera

    So, ich hab die Kiste heute mal etwas rumackern lassen ohne allerdings genau zu wissen welche Schalter bei iozone besonders interessant oder nützlich sind.
    Den verwendeten Aufruf könnt Ihr im ersten Bild unter "command line...." sehen. Hab dann nach knapp 10h abgebrochen.


    Nun wäre ich sehr erfreut wenn mir Jemand sagen könnte wie das nun aussieht oder aber welche genutzten Optionen evtl. totaler Quatsch sind und welche man vielleicht besser nutzen sollte.
    Ich habe diesen beispielhaften Aufruf im Netz gefunden und nur die Größe der 6 genutzten Dateien auf 15GB hochgesetzt weil das System ja 64GB Ram hat.


    Bin jetzt wieder für jede Beurteilung oder Tip's für weitere Test's sehr dankbar :D


    Gruß!


    Bild 1:
    [Blocked Image: http://s7.directupload.net/images/140923/temp/7q3p7u54.jpg]


    Bild 2:
    [Blocked Image: http://s14.directupload.net/images/140923/temp/bt3yr87k.jpg]

    Hallo!


    Ich habe jetzt mal mit einem Raid-Z2 ohne Kompression rumgetestet.


    Mit einem

    Code
    1. dd if=/dev/zero of=/mnt/test/testfile bs=1m count=150000


    komme ich auf ca. 580MB/sec.


    Nun bin ich mir nicht sicher wie aussagekräftig dieser Test ist. Experimente mit iozone scheitern leider ständig an einer tmp-Datei die angeblich nicht angelegt werden kann.
    Und das obwohl ich als root und an allen möglichen Stellen versucht habe das auszuführen.


    Habt Ihr einen Vorschlag für einen aussagekräftigen Test auf einem frischen Volume?


    Wie würdet Ihr die lokale Performance des Systems testen?


    Gruß!

    ;) Daumen drücken! Ich gebe Euch Feedback wie es hier läuft.


    Danke!


    Tante edit1:
    fnu : Der hat bei mir jetzt etwas länger gebraucht mit dem Gbit-Netzwerk.......hab ja schon nen Wochenend-Bier weg....... ;)


    Tante edit2:
    Aber wißt Ihr was? Ich finde das einfach nur GEIL wie einem hier geholfen wird!!!!!!! Da kann man in diversen Foren von HP und Co. oder sonstigen ausgewiesenen Netzwerk-Foren noch so viele Anfragen posten - nix passiert.
    Dafür liebe ich einfach seit Jahren die vdr-Community!!!!

    Abwarten, der Vergleich mit deutlich besserer Hardware wird da hoffentlich für weitere Erkenntnisse sorgen.
    Ich glaube eigentlich nicht das ein freeNAS das neue System zu bisherigen "Leistungen" ausbremsen kann.


    Wir werden sehen und ich werde Euch berichten.


    Gruß!


    edit: Das ZFS selbst braucht ja eigentlich schon enorme Resourcen um überhaupt richtig in die Gänge zu kommen. Ich denke das es bei vielen Nutzern eher daran hapert.
    Also viel viel RAM, UPS, und CPU-Leistung...ich hoffe das kommt jetzt bei uns auf der neuen Hardware erst so richtig ins rennen...;)


    Bisher hat das Einlesen der Dateistruktur mittels freefilesync über das Gbit-Netz locker 45-60 Minuten gedauert - nur das Einlesen, da wurde noch keine Datei kopiert!

    Ja, da sind die aktuellen stromspar-i3 mit ihren 16GB Ram bei einem netto je 12TB-Raid-Z2 wahrscheinlich unter freeNAS an ihren Grenzen.


    Staune sowieso das die Dinger (stink normale PC-Hardware) schon fast 2 Jahre non-stop durchhalten. Lediglich 2-3 Platten mußte ich ersetzen ( die WD-Green ) bevor ich auf die Red gekommen bin.
    Nun ist seit Monaten Ruhe ;)

    Hmmm...diese 10Gbit....ich weiß ja nicht....glaube ich verstehe da irgendwas falsch.


    Meine Gedanken:


    1. Der Server wird wahrscheinlich, vorsicht - meine aktuelle persönliche Meinung OHNE reale Tests, irgendwas um die 250-300MB pro Sekunde liefern können.
    2. Das sollte reichen um bei großen Dateien mind. 2-3 User zu bedienen - mehr werden wohl wirklich nicht zeitgleich zugreifen.
    3. Der Backup-Server wird irgendwo außerhalb stehen und eher per VDSL abgeglichen werden. Dafür sollte der Speed vom Ersten auch ausreichen.
    4. Die einzelnen Workstations haben nur Gbit-Adapter verbaut.


    Dann brauch ich doch eigentlich nirgends diese 10GBit-Anbindung, oder steh ich auf dem berühmten Schlauch?
    Das würde ja auch die Kosten nicht unerheblich in die Höhe schnellen lassen.


    Bin dankbar für alle weiteren Informationen, Meinungen und Erfahrungen.


    Danke Euch!


    ps: was bisher auch immer elendig lange dauert ist das schlichte Anzeigen von Verzeichnisinhalten mit vielen Verzeichnissen/Dateien - woran kann das liegen?
    Ihr merk es sicherlich, ich bin kein Netzwerkspezi :D :D

    fnu : Was meinst Du jetzt? Es gibt jetzt demnächst einen richtigen Server, wie oben beschrieben, und ich will nun dafür sorgen das dieses Gerät eben möglichst gut ausgelastet werden kann.
    Es ist schon richtig das nicht den ganzen Tag parallele Zugriffe erfolgen, es wäre aber auch unschön wenn sich die aktuelle Situation nicht etwas verbessern lassen würde.


    Ich werde übers WE mal Tests mit dem neuen Gerät machen um die Leistung des Raid-Z2 zu prüfen. Es wäre schon toll wenn wenigstens 2-3 User gleichzeitig vollen Gbit-Speed bekommen könnten.
    Ich denke das sollten die Platten schaffen.

    Ich sag mal so, unsere normalen durchschnittlichen Dateigrößen liegen irgendwo zwischen 200 bis 1500MB ;) - vorwiegend psd-files.
    Bei einer Anbindung per einzelnem 1Gbit-Kabel, so war das bisher, merkt man einen gemeinsamen Lese- oder Schreibvorgang von mehreren Rechnern sehr deutlich.
    Bisher wurde immer rumgebrüllt "Achtung, ich schreibe oder lese jetzt....;) "


    Bin auch schon bei der Überzeugung für ein 48-Port-Modell angekommen.....sonst wäre echt keine Reserve mehr vorhanden.

    Hallo und besten Dank für eure Antworten!


    Mir ist schon klar das ich mit LACP keine Erhöhung der Geschwindigkeit bei einzelnen Dateien erhalte. Das bleibt bei max. 1Gbit.


    Lassen wir mal den zweiten Server außen vor, der sollte ja letztlich eh nicht im gleichen Büro/Gebäude stehen und wird dann eh per Internetanbindung synchronisiert, oder per externer Platte oder wie auch immer. Momentan ist das nicht die wichtigste Baustelle.
    Ich muss einfach sicherstellen das ich mit dem zu kaufenden Switch, an den alle Workstations direkt mittels Gbit angeschlossen werden, das Maximale herausholen kann.


    Heute sind 6x6TB WD Red angekommen und ich bin sehr gespannt auf die Performance im Raid-Z2 unter freeNAS. Im Server steckt ein SM X9DR7-LN4F mit 2x XEON 6-Core E5-2620, 64GB ECC-Ram und evtl. noch eine SSD zur Beschleunigung von häufigen Zugriffen.
    Es sollten doch dann bei mehreren gleichzeitigen Zugriffen verschiedener User auch alle Verbindungen mit LACP genutzt werden - oder verstehe ich das noch immer nicht richtig? ;)


    Gruß!

    Hallo Forum!


    Nachdem ich sonst nicht wirklich hilfreiche Informationen gefunden habe und mich selbst leider nicht genug auskenne hoffe ich mal wieder auf fundierte Hilfe aus dem guten alten vdr-Forum :)


    Situation:
    Firma mit aktuell 13 Workstations und einigen Laptops. 2 Server mit jeweils 4x Gbit-Netzwerkkarten.


    Der 2. Server ist eigentlich nur ein Backup des ersten und sollte immer über Nacht abgeglichen werden.


    Mein Problem:
    Ich suche einen guten Switch mit mind. 24 Ports an den ich die beiden Server jeweils über 4 Kabel anschließen kann. Der Switch muß also technisch dazu in der Lage sein
    2x 4 Ports mit LACP zu betreiben. Auf beiden Servern läuft schon seit Jahren freeNAS.


    Ist ein Switch der Reihe HP-1910 dazu technisch in der Lage?


    Danke und Gruß!

    Hallo und besten Dank für Eure Antworten!


    Ich scheine aber eine defekte Karte zu haben.
    Weder mittels lspci oder irdendwo in dmesg ist was von der Karte zu sehen.


    Gegencheck mit Windows zeigt nichtmal ein unbekanntes Gerät nach dem Einstecken.
    Und auch nach Installation der Treiber und TBSviewer zeigt das Programm in den
    Einstellungen keinen Empfänger an.


    Die scheint einfach mausetot zu sein, egal ob ich den 6er-PCI-E-Stromstecker noch anschließe oder nicht.


    Pech gehabt :(


    Danke nochmal!

    Hallo Forum!


    Obwohl ich seit Jahren hin und wieder einen neuen vdr baue, habe ich nun erstmals das Problem das ich einfach kein Bild bekomme.


    Situation:


    Test-vdr mit folgenden Teilen:


    GA-Z87M-D3H
    Xeon E3 - nur jetzt zum Testen ;)
    16GB
    Asus Nvidia GT630 passiv
    TBS-6981


    Installation per USB-Stick läuft fehlerfrei durch.
    Nach Neustart habe ich dann noch den Nvidia-319 und nvidia-settings-319 installiert.
    Xserver läuft danach auch korrekt in voller Auflösung.


    Ich bekomme aber nach Neustart nur einen schwarzen Bildschirm und kann per Maus das
    Menü am linken Bildrand erreichen. Kein vdr-osd....nix.


    Nach meiner Recherche sollte eint Treiber doch eigentlich schon im Kernel sein, oder etwa nicht?


    Was muß ich hier Besonderes beachten? Es kann doch nur an der neuen DVB-S2-Karte liegen.
    Mit der guten alten WinTV Nova HD-S2 gab es ja nie solche Probleme.


    Ich bitte Euch mal um einen Schubs in die richtige Richtung.


    Danke!

    Hallo!


    Hab mal noch etwas gesucht und dabei folgendes pdf gefunden: http://www.antec.com/pdf/manuals/Fusion_430_&_Fusion_Black_430_EN_manual.pdf


    Die einzige Stelle die zu diesem Stecker passen würde ist die folgende:

    Sollte dann doch eigentlich unwichtig sein, oder?
    Da mein IR-Empfänger noch nicht erkannt wird habe wohl scheinbar noch ein anderes Problem welches nichts mit diesem Anschluß zu tun hat.


    Also nochmal Alles checken......


    Danke für Eure Antworten!

    Hallo Forum!


    Ich habe mir nach vielen Jahren mal wieder neue Hardware für den vdr zusammengebaut und bin ganz am Ende auf folgendes Problem gestoßen:


    Vom VFD-Display im Antec kommen drei Kabel zu einem sehr kleinen 3poligen Stecker welcher bisher direkt mit einem passenden Gegenstück
    am alten Netzteil verbunden war. Damals gab es also keine Probleme.
    An meinem neuen Netzteil fehlt dieser kleine 3polige Stecker nun aber.


    Der Stecker am alten NT ist auf den beigefügten Bildern hoffentlich gut genug zu erkennen, sorry für die Qualität. Auf dem letzten Bild ist auch
    zu sehen wo die Kabel am Mainboardstecker angeschlossen waren.


    Ich habe jetzt schon mehrere Läden abgeklappert, aber bisher keinen passenden Adaper bekommen.


    Vielleicht kann mir hier Jemand weiterhelfen und mich auf die richtige Spur bringen.