Posts by gehlhajo

    Hallo


    Wollte heute mal cec auf meinem Raspberry ausprobieren. Konnte aber das Plugin nicht installieren:


    Code
    1. (4/4) Prüfe auf Dateikonflikte
    2. Fehler: Konnte den Vorgang nicht durchführen (In Konflikt stehende Dateien)
    3. vdr-cecremote: /var/lib/vdr existiert im Dateisystem
    4. Fehler sind aufgetreten, keine Pakete wurden aktualisiert



    Dieses Verzeichnis ist bei mir ein symbolischer Link mit dem ich aus meinen ro rootfs in ein rw fs verlinke, damit die gemachten Einstellungen im VDR beim Neustart nicht verloren gehen.


    Einen schönen Sonntag Euch allen

    Hallo


    Ich stelle gerade meine Systemlandschaft von Gentoo auf Arch um. Habe in diesem Zuge mal VDR2ARCH (x64_86) probiert und bin schwer angetan. Habe es dann auch gleich auf meinem Raspi Zwo probiert . Ich hätte nicht, gedacht das Copperhead hier für schon Pakete bereitgestellt hat, stand er doch schon seit dem Raspi 1 mit der ARM Architektur auf "Kriegsfuss".
    Es hat mir viel Zeit erspart, die Copperhead vorher investiert hat.
    Dafür möchte ich einfach mal "Danke" sagen.


    Viele Grüße


    gehlhajo

    Ein anderer Ansatz wäre , vielleicht doch über "shutdownhooks.d" zu gehen.


    In dem Script wird zuerst geprüft, ob heute schon Scan stattgefunden hat. (Testdatei oder ähnlich) Falls nicht, wird ein svdrsrp SCAN ausgfeführt ( gegebenfalls in den HIntergrund schicken ) und das Script wird mit exit <>0 verlassen. Sprich der Shutdown wird abgebrochen. Eventuelle vorher mit TRY_AGAIN=<minutes to wait before next shutdown request> neue Shutdown Zeit festlegen.


    Wird beim nächsten Shutdown-Versuch festgestellt, dass heute schon ein SCAN statgefunden hat, das Script einfach mit <exit 0> verlassen.


    Quelle

    Es geht nicht mit einem Script (sei es nun Upstart oder systemd) weil das System zu dem Zeitpunkt schon im "Shutdown" ist.


    Dann halt früher: Hummy's "gentoo-vdr-scripts" hat das schon seit Jahren so implemiert. Da wird neben dem EPG-Scan der Autotimer des EpgSearch-Plugins angestoßen. Funktioniert bei meinm Futro ohne Probleme.

    Na zum Glück wissen wir jetzt alle, wie es NICHT funktioniert.
    Das ist wieder so ein Thread, wo ich mich beim Schreiben auf die Finger setzten muss. :§$%


    Der User hat nach einem Workaround für ein Problem gefragt. Vielleicht einfach aus dem Grund, weil er keine Lust/Zeit/Wissen hat die wahren Gründe zu erkunden und/oder zu lösen. Er möchte ( oh Wunder), mit dem VDR Fernsehen schauen und nicht seinen Lebensinhalt füllen. Es ist ja eventuell nicht nur der geneignete VDR-User hier betroffen, sondern vielleicht auch eine Familie, die sehr schnell "sauer" gefahren wird, und das war's dann mit dem VDR.
    Mein VDR-Landschaft besteht ebenfalls aus vielen Workarounds. Allein schon deshalb , weil ich gerade nicht die Erwartung habe, dass die Entwickller 100% aller Scenarien abdecken können.
    Ich kann mir einfach nicht vorstellen, daß es bei dem ganzen geballten Fachwissen hier nicht einen gibt, der mal eben 3 Minuten Zeit nimmt und ein Upstart Script raushaut, in dem soche Wartungssachen vor Beenden des VDR's erledigt werden können . Stattdessen verwendet man die Zeit dafür den User zu belehren, er möge sich doch bitte um die "Treiberproblematik" kümmern.

    Versuche mal unter /etc/init das Upstart VDR StartScript ausfindig zu machen ( Ich habe kein yaVDR mehr, so kann ich Dir leider auch nicht mehr genau sagen, wie das heißt) Irgend etwas mit *.conf.
    Dann suche mal nach dem Abschnitt :


    Code
    1. pre-stop script
    2. blabla
    3. end script


    Wenn es den nicht gibt, dann füge ihn ein. Ersetze "blaba" mit svdrsrpsend SCAN ( am besten voll qualifizierten Pfad angeben)
    Kannst ja mal so probieren. Alles ohne Gewähr :D


    Am besten wäre aber ein eigenes Upstart-Script, welches dann auch nicht beim Update des Systems überschrieben würde......


    Edit: Das Ding heißt vdr.conf und lässt sich wohl auch "templaten" damit die Änderung dann auch das nächste Update übersteht... ;D

    In welches Script muss ich das einfügen?


    yaVDR richtig ? Dort wird Upstart benutzt, und da kenne ich mich leider nicht so aus. Am besten die yaVDR/Debian Experten fragen ( wo ist den gda wenn man ihn mal braucht :§$% )


    In /etc/vdr/shutdown-hooks/S90.custom kann ich den Scan anstoßen, wird der aber auch noch durchgeführt bevor der VDR runtergefahren ist?


    Das , so glaube ich, klappt so nicht. Man müssete dann im Shutdown Script solange warten , bis der Scan fertig ist. Ich mache sowas immer in einem eigenen Maintenance Service (OpenRC/Systemd)

    Und sofort waren die Artefakte wieder da!


    Schon klar. Aber darum ging es mir nicht. Der EPG Scan muss nicht permant laufen. Einmal am Tag reicht doch aus. Und wenn Du den SCAN per Script vor demm Runterfahren ( sprich beim Ausschalten ) ausführst, schaut doch keiner mehr und die Artefakte stören nicht... ;D

    Also WLAN ist echt die "Kür". Absolut nicht für Anfänger geeignet. Ich habe es am Raspberry jetzt nach 3 Wochen elender Rumfummelei hinbekommen, einigermaßen ruckelfrei Fernsehen schauen zu können. Und das auch nur dank der neuen Kernel-version 3.18, die meinen 5 GHz(!) USB Stick besser unterstützt.

    Habe ihn gerade eben auch mal installiert. Bei mir arbeitet er fast zu gut. Hast Du vorher mal ins log geschaut, ob der wdog auch fehlerfrei initialisiert wird? Ich harre nämlich ein paar Fehlermeldungen drin, so daß ich noch einige Parameter nachstellen musste......

    Schon, aber der interen Watchdog hat schon seine Schwächen. Es ist halt immer ein Problem ( egal wo), wenn der zu Kontrollierende sich selbst kontrolliert.
    Wer auf Nummer sicher gehen will , sollte einen externen Watchdog in Erwägung ziehen. Kostet ja nicht die Welt......