Beiträge von joachim-h

    IIRC muss man dem vaapidevice mit -a pulse mitgeben (oder wie in der README beschrieben die Umgebungsvariablen setzen), da es die /etc/asound.conf ignoriert.

    Das werde ich auch mal ausprobieren. Unter Verwendung von Softhdevice ist es mir inzwischen gelungen, das Ausgabedevice in Pulsecontrol (Desktop, nicht Pugin-Interface) auszuwählen. Jetzt habe ich Ton (Bei Passthrough funktioniert DD nur in Stereo, bei Mehrkanalton bekomme ich nur Rauschen).


    Das Plugin-Interface von Pulsecontrol scheint keine Einstellungen ändern/speichern zu können. Stelle ich dort die Passthrough-Einstellungen alle für den aktiven Ausgang auf Ja und rufe es wieder auf, stehen sie wieder auf nein. Oder ist der Punkt "Skript-ausführen" sowas, wei ein "Apply-Button", den man nach jeder Änderung betätigen muss?

    Ich hatte ähnliches, hab dann in Pulsecontrol alle Einstellungen verstellt, gespeichert und wieder zurück. Dann ging es, wo letztendlich das Problem war kann ich dir nicht sagen, war eher Methode "Holzhammer" :)


    Werde ich versuchen, wenn ich den Testvdr das nächste mal starte.


    Edit: Die Forensoftware oder ich hatten zuerst den falschen Beitrag zitiert.

    Wie sieht denn die Konfiguration für das vaapidevice aus?

    Da habe ich, bis auf den "60 Hz Modus" nichts dauerhaft umgestellt. Die oben genannte Fehlermeldung kommt aber auch erst, seit ich das Vaapidevice-Plugin durch Softhdevice-vpp ersetzt habe.

    Ich habe immer noch das Problem, dem VDR keinerlei Sound entlocken zu können. Das Pulsecontrol-Plugin und die Desktop-App sagen beide, mein HDMI sei "unplugged", was ja nun mal eindeutig nicht stimmt, sonst könnte ich da ja gar nicht auf dem Fernseher sehen. ;)


    Im Log steht dauernd: "audio/alsa: broken driver 0 state 'RUNNING'" seit ich von VAAPIdevice auf Softhdevice-vpp gewechselt habe.

    Ich habe das gerade mal in das Paket eingebaut (vdr-plugin-cecremote - 1.4.0+git20171003-2-c3d10df-5yavdr0~bionic), bitte probier mal, ob es damit passt.

    Funktioniert.

    (Soll heißen: Ich habe den User "vdr" wieder aus der Gruppe "dialout" geschmissen und dann das Paket upgegradet. Dabei wurde der user "vdr" wieder der Gruppe "dialout" hinzugefügt.)

    Danke Seahawk, cecremote geht jetzt, aber hilft mir nicht so sehr weiter, wie ich gehofft hatte. Ich hoffte mir damit den ganzen LIRC-Kram amt Homebrew-Empfänger sparen zu können, aber anscheinend überträgt mein Fernseher nicht genug verschiedenen Tasten per CEC.


    Ich muss mich mit Ansible erst noch anfreunden, ich kenne mich bisher nur mit Puppet aus.

    Deshalb nur mal so viel: Für das cecremote-Plugin sollte der VDR-User MItglied in der Gruppe dialout sein.

    Bei Kodi 17.6 brauchst Du wahrscheinlich auch noch einen Eintrag in Kodis eigner smb-Konfiguration. Dafür musst Du in ~/.kodi/.smb/user.conf zB folgendes eintragen:

    Code: ~/.kodi/.smb/.user.conf
    1. [global]
    2. client min protocol = SMB2
    3. client max protocol = SMB3
    4. client NTLMv2 auth = yes
    5. server min protocol = SMB2

    Damit lief es zB mit dem Kodi 17.6 von MLD 5.4 und meinem Samba-Server, der nur noch SMB3 akzeptiert.

    Bei Intel-Grafikkarten erfolgt noch keine automatische Vorkonfiguration des X-Server, d.h. man muss sich eine eigene xorg.conf erstellen, sonst läuft alles mit 60Hz, was zu Rucklern führen kann .


    Ich bin das Ruckeln größtenteils losgeworden, indem ich Vaapidevice auf "60 Hz-Modus" gestellt hatte, die Anleitung von Fnu habe ich mal kurz durchgespielt ohne allerdings das gewünschte Ergebnis zu bekommen. Das müsste ich auch noch mal gründlicher angucken.


    CKone hat den zapcockpit-Patch in seinem PPA für den VDR 2.4.0 eingebaut, aber ich weiß nicht, wie gut das funktioniert hat: https://launchpad.net/~ckone/+…84/+listing-archive-extra


    Danke, werde ich mir mal angucken.

    Mir ist wichtig erst mal ein brauchbares (möglichst stabiles) Basis-System hinzubekommen, bevor ich zusätzliche Patches mit potentiellen unerwünschten Nebenwirkungen in den VDR aufnehme. Es bleibt aber natürlich jedem freigestellt ein eigenes PPA mit nach Wunsch gepatchten VDR-Paketen aufzumachen - yavdr-ansible kann man ja leicht entsprechend anpassen.


    Klar, das geht vor.

    Ich hänge mich mal hier mit dran, dies scheint ja der generelle yavdr-bionic-ansible-Thread zu werden.

    Ich habe das Playbook nach Anweisung installiert, sieht schon sehr gut aus.


    Außerdem habe ich vaapidevice anstatt softhdevice und skindesigner installiert.


    Manchmal habe ich Ruckler (softhdevice ruckelte dauernd) und das Umschalten dauert ungewöhnlich lange. Ich werde nochmal genauer das Log studieren.


    Derzeit habe ich noch keinen Ton, obwohl in Pulsecontrol alles OK aussieht (Ton über HDMI). Da der VDR an einem Verstärker hängt, habe ich in der Pulsecontrol und im vaapidevice alles auch mal auf Passthrough gestellt. Ton habe ich aber immer noch nicht.



    Das Plugin cecremote lässt sich leider nicht installieren, da es von libcec3 abhängt, Ubuntu 18.04 hat aber nur libcec4.


    Der VDR ist ohne zapcockpit-Patch, wenn ich richtig sehe. Könnte der Patch noch inkludiert werden oder funtktioniert der noch nicht mit VDR 2.4?

    Gibt es eine Quelle, aus der ich regelmäßig die IDs für das EPGD-Plugin-TVSP updaten kann?

    Bei TVM gibt es da ja eine einfache Liste, die man von deren Server herunterladen kann.

    Ich habe mir auf einem Ubuntu 16.04 VDR 2.3.8 aus Seahawks Launchpad Repo und Kodi 18 aus dem Nightly Repo installiert und nutze Kodi als Frontend (via VNSI).


    Mein Problem ist nun der Bereich (automatischer) Shutdown und das Setzen der Wakeup-Time für ACPI-Wakeup.

    Der VDR setzt keine Aufwachzeit, wenn ich per Fernbedienung (im Live-Plugin) herunterfahre.


    Mit dem Thema ACPI-Wakeup habe ich mich noch nie so richtig beschäftigt.


    Leider sind alle Dokumentationen die ich dafür finde so alt, dass ich mir fast sicher bin, dass sie auf einen heutigen VDR keine Anwendung mehr finden.

    Mein alter yaVDR nutzte noch das VDR-Addon-acpiwakeup.conf, dass im Repo von Seahawk nicht enthalten ist. Benötigt der VDR das noch?

    Ja, das hatte ich schon gesehen. Ich hatte gehofft, jemand hier wüsste, ob man die Fernbedienung auch mit jedem anderen Bluetooth-Dongle pairen kann oder ob es nur mit diesem geht.

    Ich hatte deswegen auch schon im vu+-Forum gefragt, aber keine Antwort erhalten.