Posts by dongerry

    Hallo

    seahawk1986 :

    der Tip mit dem vdr-plugin-softhddevice-openglosd war gut, jetzt sieht der Elchi Skin wieder so aus wie er soll.

    Vor- und Rücklauf scheinen auch zu funktionieren, auch mit verschiedenen Geschwindigkeiten, zumindest bleibt
    VDR nicht mehr 'hängen'.


    Eine Frage noch, nur zu meinem Verständnis: ich dachte bisher, das softhddevice wäre nur für den Fall, dass die GPU
    kein HD unterstützt und das dann in Software emuliert (unter Einsatz von CPU Power), ist das ein Irrtum meinerseits ?


    ciao

    Hallo,

    die Hardware ist ein ASRock Intel Board, eine Cine S2 V7 und eine NVidia GT730.

    Ich habe jetzt mal das softhddevice (libvdr-softhddevice.so.2.4.0) aktiviert,

    damit funktioniert auch der schnelle Vor- und Rücklauf !!

    Allerdings hatte ich zweimal einen Neustart des VDR Programms beim Vorspulen,

    mein Eindruck war, das passiert, wenn man zu schnell auf die zweite Geschwindigkeit

    hochgeht.

    Was aber seltsam ist, dass die Farben beim Elchi-Skin (und auch bei anderen) jetzt total

    anders sind; ich finde kein Farbschema mehr, dass gut lesbar wäre

    Was würdet ihr für die GT730 empfehlen ?

    ciao

    Hallo,

    heute habe ich ein neues Thema, zu dem ich sonst hier nur Beiträge gefunden habe, die mind. 3 Jahre alt sind.
    Der schnelle Rücklauf bei Aufnahmen funktioniert nicht mehr !
    wenn ich den schnellen Rücklauf starten will, bleibt der VDR 'stehen', nur noch ein Standbild, und keine Reaktion auf die FB.
    Es braucht auch mehrere Versuche auf der Konsole mit "sudo service vdr stop" - "sudo service vdr start" bis das Programm wieder läuft.

    Es ist egal, ob es eine HD Aufnahme ist oder nicht.

    Aus dem syslog werd' ich auch nicht recht schlau:

    Start der Wiedergabe:

    Ein paar mal vowärts Springen (1 min.), dann Taste "Rewind"


    Ich habe eine aktuelle yavdr ansible Installation (VDR 2.4.0)


    Andererseits, der schnelle Vorlauf geht ohne Probleme !!!


    Kennt das jemand ? Hat jemand das gleiche Problem ?

    seahawk1986 Danke für die Hilfe. Die Rechte vom vdr-shutdown.wrapper stimmen jetzt wieder. Das letzte Update von gestern Abend hat geholfen. Jetzt funktioniert das Ausschalten auch wieder !

    Hallo,

    also der Pfad sieht bei mir genauso aus:

    yavdr@yaVDR2:~$ ls -l /sys/class/rtc/rtc0/wakealarm

    -rw-r--r-- 1 root root 4096 Mär 14 17:38 /sys/class/rtc/rtc0/wakealarm


    vielleicht sollte ich noch dazu sagen, dass ich urprünglich das gleiche Problem wie Leo (s.o.) hatte

    Quote

    Im log finde ich das hier:

    yaVDR vdr[1280]: Could not set uid to 0: Success

    Das kommt vom Program /usr/lib/vdr/vdr-shutdown.wrapper

    woraufhin ich mal alles in /usr/lib/vdr$ ls -al

    auf ausführbar (+x) und user:group = vdr:vdr gesetzt habe. Vielleicht war das ein Fehler,

    wenn jetzt "No writeable /sys/class/rtc/rtc0/wakealarm" kommt, läuft möglicherweise was mit dem

    falschen User oder Group ?

    Hallo,

    ich klinke mich hier mal ein, ich habe das gleiche Problem:

    Seit ein paar Tagen (vermutlich nach einem der letzten Updates (apt-get dist-upgrade) lässt sich der VDR nicht mehr ausschalten !!!

    Auch das abschalten nach der eingestellten Inaktivitätszeit funktioniert nicht mehr.

    Stand Ubuntu 18.04.2 LTS (GNU/Linux 4.15.0-44-generic x86_64) vdr (2.4.0/2.4.0)

    Im log ist folgendes zu finden:


    Wie's aussieht, sind die Zeilen:

    Mar 14 17:40:40 yaVDR2 vdr-addon-acpiwakeup: No writeable /sys/class/rtc/rtc0/wakealarm found. RTC needed!!! Mar 14 17:40:40 yaVDR2 vdr[1636]: /usr/lib/vdr/vdr-shutdown: Zeile 37: WAKEALARM: Befehl nicht gefunden

    das Wesentliche. Jemand 'ne Idee was da passiert ist ? Und vor Allem, wie kann ich's fixen ?

    Ist da mit User / Group oder Berechtigungen beim Update was durcheinander geraten ?

    Wäre schon schön, wieder mit dem Power Button auszuschalten.

    Besser als mit 'shutdown -h now' auf einer Console.


    Danke

    Ja, das Scrollen ist kein Problem, es scheint mir sogar etwas schneller zu sein, auch bei z.B. Kanal hoch - runter darf man nur kurz die Taste drücken, sonst springt man gleich zwei Programme, aber ich denke, dass das wahrscheinlich an der FB selber liegt (Vivanco UR12BN), ich nehm ja mal an, dass die Wiederholrate von der FB selbst bestimmt wird.

    Hallo,

    nur noch mal ein paar abschliessende Bemerkungen zu meinen Posts vom Dezember:

    ich habe inzwischen auf Lirc verzichtet und nutze das 'serial_ir'. Mit Erfolg.

    Das Problem war noch, in Bezug auf den Post #27 vom 22.12.2018, dass bei mir noch

    'eventlircd' aktiv war, der sich die serielle Schnittstelle gekrallt hatte, nachdem ich dann

    lircd und eventlircd entfernt hatte, hat auch das 'serial_ir' funktioniert.

    Noch eine passende codetable für meine Fernbedienung erstellt und schon funktioniert's

    Hallo seahawk,


    yavdr@yaVDR2:~$ sudo setserial /dev/ttyS0 uart none

    yavdr@yaVDR2:~$ sudo setserial /dev/ttyS1 uart none

    yavdr@yaVDR2:~$ sudo modprobe serial_ir

    yavdr@yaVDR2:~$ sudo ir-keytable

    Keine Geräte gefunden


    Auch keine neuen Einträge in dmesg
    ich müsste auf ttyS1 sein (obwohl das Board nut einen Pfostenstecker für COM hat), mein Versuch mit dem yaVDR 6.2 hat nur mit LIRC auf COM2 funktioniert.

    Hallo an alle,

    inzwischen ist Dezember 2018, und ich krieg die Krise:

    ich bin auf

    Welcome to Ubuntu 18.04.1 LTS (GNU/Linux 4.15.0-43-generic x86_64)
    mit dem yaVDR-ansible

    und bekomme mein LIRC (IR Empfänger am COM Port) nicht ans laufen.

    Meine /etc/lirc/lirc_options.conf sieht so aus:

    OK, es gibt kein /dev/lirc0 bei mir, sollte das von lircd angelegt werden ?

    die /etc/modprobe.d/serial_ir.conf ist so:

    Code
    1. # COM1 equivalent: /dev/ttyS0
    2. #options serial_ir irq=4 io=0x3f8
    3. # COM2 equivalent: /dev/ttyS1
    4. options serial_ir irq=3 io=0x2f8

    Bei meinem ersten vesuch auf dieser Hardware mit einer yaVDR 2.6 Distri hatte meine FB mit lirc auf COM2 noch funktioniert,

    (da hatte ich nur andere Probleme nit dem DVB Treiber)

    'serial_ir' schein geladen zu sein:


    yavdr@yaVDR2:~$ lsmod | grep serial

    serial_ir 20480 0

    rc_core 36864 1 serial_ir


    Der Startversuch von LIRC :


    yavdr@yaVDR2:~$ sudo systemctl restart lircd

    Job for lircd.service failed because the control process exited with error code.

    See "systemctl status lircd.service" and "journalctl -xe" for details

    und

    Erstaunlicherweise scheinen auch keine neuen Einräge in 'dmesg' aufzutauchen, wenn ich versuche, mit

    sudo modprobe serial_ir

    den Treiber zu laden ?


    HILFE !

    Hallo seahawk,

    ja, nachdem ich nun meine channel.conf vom anderen 'working' VDR rüberkopiert habe, habe ich auch Bild und Ton (und OSD) in SD und HD, ohne

    Abstürze ! Ich denke damit kann ich den Thread als [Solved] beenden. Vielen Dank für eure Hilfe. Ich hätte ja nicht gedacht, dass das irgendwas mit

    dem UEFI Boot zu haben könnte, nachdem die Installation ja funktioniert hat und Linux an sich ja gelaufen ist.

    Das Live-Plugin habe ich auch installiert und es Funktioniert auch.

    Bevor ich den Thread hier beende, noch ein paar allgemeine Fragen an die (ya)VDR Experten:

    • Ich hab das so verstanden, dass yavdr-ansible die nächste yaVDR Distribution werden soll, und noch nicht alles eingebaut ist, was im yaVDR 6.2 drin war ?
      Wird es da nach und nach noch Updates geben, um (apt-get dist-upgrade) um auf den endgültigen Stand zu kommen ?
    • warum geht beim 'ansible' sudo stop/start vdr (oder lircd) nicht ?
      Und ist hier schon die Generierung der Konfiguration mit den Templates drin ?
    • für die Suchtimer brauche ich das 'epgsearch' Plugin, richtig ?
    • 'wirbelscan' -Plugin ist für die Aktualisierung der Kanalliste ?

    Das war's dann in diesem Thread,

    schöne Feiertage und ein gutes neues Jahr

    Hallo an alle, die mir bisher versucht haben zu helfen !


    LETZTE NEUIGKEITEN !!! :


    Ich denke ich bin einen grossen Schritt weiter:

    In einem anderen Thread, der auf den ersten Blick gar nix direkt damit zu tun hat,

    (jgrete: ASUS J3355) hat ein anderer User über seine
    Probleme mit einem ASUS J3355M Board und UEFI Boot und seine Lösung geschrieben. Die Symptome beim Starten

    und Installieren kamen mir sehr bekannt vor (mein MB ist ein J3455M). Ich habe seine Vorschläge übernommen:

    CSM einschalten - alle Unterpunkte auf "nur UEFI", und siehe da, nvidia- und dvb-Treiber lassen sich jetzt Installieren:

    Ich habe jetzt ein Video-Signal vom HDMI der Nvidia GraKa (und nur die Nvidia, nicht von Onboard), allerdings noch kein Bild, bzw. nur ein schwarzes Bild.

    Auch das OSD Menü zeigt sich nicht. Aber das ist jetzt der nächste Schritt. Auch zum Web-Frontend bekomme ich noch keine Verbindung.

    Auszug aus der /var/log/syslog und die dmesg im Anhang:

    Sind diese I2C Errors bedenklich ?

    i2c i2c-1: lnbh25_set_voltage(): I2C transfer error (-5)

    VDR scheint auch zu starten (aus /var/log/syslog), aber ist denn auch im ansible standardmässig 'xineliboutput' als Ausgabe eingestellt ?:

    Falls ich vor Weihnachten nicht mehr dazu komme, nochmal zu posten, schonmal allen schöne Feiertage !

    Files

    • syslog.txt

      (12.48 kB, downloaded 35 times, last: )
    • dmesg.txt

      (58.49 kB, downloaded 51 times, last: )

    Nachtrag:

    lt. Xorg... Log kann der nvidia Treider nicht geladen werden,

    der Versuch den Treiber manuell nochmal zu installieren, sieht so aus:

    Das Paket ist also anscheinend installiert.

    Der Versuch, das Modul zu laden, ergibt:

    Code
    1. yavdr@yaVDR2:~$ sudo modprobe nvidia
    2. nvidia nvidia-drm nvidiafb nvidia-modeset nvidia-uvm
    3. yavdr@yaVDR2:~$ sudo modprobe nvidia
    4. modprobe: ERROR: could not insert 'nvidia': Required key not available

    Sagt euch die Fehlermeldung etwas ?

    Hi,

    danke für deine Mühen. Im Anhang die Logfiles.

    Das Netzteil hat nominell 500 W, das sollte eigentlich lange nicht ausgelastet sein.

    noch ein paar Anmerkungen:

    • der erste Versuch mit der aktuellen yaVDR 6.2 Distri auf derselben HW lief immerhin so weit,
      dass ich das OSD Menü hatte und Aufzeichnungen abspielen konnte.
    • für die Cine S2 V7 hatte ich die Treiber von DD installiert, die zwei Interfaces wurden auch erkannt,
      nur wenn ich das Sat-Kabel angeschlossen habe, kam das Problem mit den Segfaults,
      egal ob der VDR mit einem HD (EinsHD) oder SD (Sat.1) Sender startet, Meistens sieht man vor dem
      ersten VDR Neustart noch das aktuelle Fernseh (stand) bild !
    • Dieselbe Cine S2 V7 (mit DD Treiber) hatte vorher auf einem Zotac Board mit yaVDR 6.1 allerdings
      problemlos funktioniert, bis das MB sich verabschiedet hat.
    • Die Fehlermeldung beim "sudo -H ./install-yavdr.sh" hatte ich jetzt beim Versuch mit dem
      yavdr-ansible

    Files

    • dmesg.txt

      (61.98 kB, downloaded 32 times, last: )
    • Xorg.0.log.txt

      (11.1 kB, downloaded 26 times, last: )

    Hallo,

    die GraKa ist eine GeForce GT 730

    und mit yaVDR 6.2 hatte die Ausgabe ja funktioniert, daher denke ich, dass es nicht an der HW liegt.

    Die PCI Karte ist auch die Primäre

    Code
    1. yavdr@yaVDR2:~/yavdr-ansible$ dpkg -l "nvidia*" | grep "^.i "
    2. ii nvidia-compute-utils-390 390.77-0ubuntu0.18.04.1 amd64 NVIDIA compute utilities
    3. ii nvidia-dkms-390 390.77-0ubuntu0.18.04.1 amd64 NVIDIA DKMS package
    4. ii nvidia-driver-390 390.77-0ubuntu0.18.04.1 amd64 NVIDIA driver metapackage
    5. ii nvidia-kernel-common-390 390.77-0ubuntu0.18.04.1 amd64 Shared files used with the kernel module
    6. ii nvidia-kernel-source-390 390.77-0ubuntu0.18.04.1 amd64 NVIDIA kernel source package
    7. ii nvidia-utils-390 390.77-0ubuntu0.18.04.1 amd64 NVIDIA driver support binaries

    hmm, hat die HW Erkennung Installation 'ne falsche Grafik erkannt ?

    Die /etc/yavdr/autoinstalled ist leer.

    in den logfiles finde ich auch keine Auffäligkeiten

    Ja, Neustart habe ich sogar mehrmals gemacht.

    die Ausgaben sehen so aus:

    Code
    1. yavdr@yaVDR2:~/yavdr-ansible$ nvidia-smi
    2. NVIDIA-SMI has failed because it couldn't communicate with the NVIDIA driver. Make sure that the latest NVIDIA driver is installed and running.
    3. yavdr@yaVDR2:~/yavdr-ansible$ sudo systemctl start x-verbose@vt7.service
    4. [sudo] Passwort für yavdr:
    5. Failed to start x-verbose@vt7.service: Unit x-verbose@vt7.service is masked.
    6. yavdr@yaVDR2:~/yavdr-ansible$ xrandr -d ':0' --verbose
    7. Can't open display :0

    Hallo seahawk,

    ich habe jetzt mal Ubuntu 18.04 Server und Ansible-Playbook nach den Bescheibungen oben installiert, bekomme aber beim (wiederholten) ausführen von

    "sudo -H ./install-yavdr.sh" den Fehler unten, auch nach Reboot.

    Code
    1. fatal: [localhost]: FAILED! => {"changed": false, "msg": "AnsibleUndefinedVariable: 'dict object' has no attribute 'primary'"}

    Mach' ich was falsch ? Gibt's einen Workaround ?


    ciao

    Hallo,

    ein weiteres Update: ich habe mal etwas im Trace gegraben und denke ich habe die "Absturzstelle" lokalisiert, wenn auch noch nicht die Ursache !

    Hier ist etwas für die Experten, die sich im VDR Code gut auskennen (beim Amiga hiess das damals so schön 'Guru Meditation):

    aber was ist das Problem ? Der Filedescriptor 33 scheint mir plausibel, und auch Stackadresse des 4K Buffers, und da alles im selben Thread läuft, sollte das

    auch kein Problem sein. Der 'read()' Aufruf müsste ja auf jeden Fall die übergebene size_t size beachten.

    Hat jemand eine Idee ?


    BTW: gibt es denn schon eine (zum Testen) Distribution vom yaVDR mit neuem Kernel und VDR 2.3 ???


    ciao, schönen Abend

    Hallo,

    was jetzt noch läuft, ist:

    ich hab' auch für die noch 'enabled'en Plugins die -dbg Pakete installiert, aber viel schlauer werd' ich

    mit den neuen Logs auch nicht: crashlog.zip Es sind immer noch sehr viele Threads.

    Für heute ist jetzt ersma Feirahmd. Ich mach' morgen weiter.