Posts by ICE MAN

    Bei der originalen LinVDR 0.7 war die Zeit der Aufzeichnung in Minuten angegeben. Bei der Mahlzeit 3.2 Version steht nur das Datum, die Uhrzeit und der Titel.


    Weiß jemand, wo man die Einstellung ändern kann?

    Hallo,


    ich will nach 2 Jahren meinen LinVDR neu aufsetzen. Ich habe auf eine neue Festplatte die Mahlzeit 3.2 aufgespielt.


    Jetzt habe ich 2 Probleme.


    1. Ich bekomme kein Signal (kein Bild) rein. Ich verwende einen 5/8-Multischalter mit 2 Quattro-LNBs für Astra und Hotbird. Ich hab die diseqc.conf von meinem alten System rüberkopiert - leider ohne Erfolg.


    2. Außerdem ist ein 240 x 128 Grafik-LCD angeschlkossen. Welche Einstellungen braucht man dafür? Die Einstellung aus dem Setup funktionierte nicht. Man muß den Dienst manuell starten.


    Kann mir jemand einen Tip geben?


    Also die Hardware funktioniert einwandfrei - ich hab die Konfiguration auch schon mal hinbekommen. Ich weiß jedoch nicht mehr, wie es funktioniert. Und über Google und in den Foren habe ich nichts gefunden.

    Bei meinem linVDR-Rechner kommt es in letzter Zeit immer häufiger dazu, dass er nicht mehr auf Befehle reagiert. Ausschalten oder Neustart über die TV-Oberfläche ist nicht möglich. Ich kann mich auch nicht über die Komandozeile einlogggen - weder am Rechner noch über PuTTY. Wenn ich dien Rechner ausschalte und wieder anschalte, funktioniert es wieder.


    Ich denke, dass das System "zerschossen" ist.


    Ich habe eine Siemens DVB-S Karte (TT 1.3). Kann es sein, dass die Karte zu heiß wird und einen Absturz verursacht?


    Ausstattung:


    ASRock K7S41GX, Sempron 2300+, 256MB, Siemens DVB-S 1.3
    linVDR 0.7 MT Patch vom Januar

    @ HH-Maus


    Danke für den Tip mit dem logread. Ich hatte auch das Problem, dass mein VDR nicht mehr starten wollte. Im log-File stand, dass die channels.conf ein Fehler hatte und nach 30 Sekunden lief wieder alles.


    Wenn man sonst die Suchen Funktion benutzt, liest man z.B. dem Stichwort "respawning": Benutz die suchen Funktion. Das bringt einen wirklich nicht weiter. Daher danke ich dir nochmals, dass Du nicht mit so einer überflüssigen Standard-Antwort gekommen bist. Ein kleiner Tip oder ein Link dahin bringt mehr als die blöden Ermahnungen


    @ alle Besserwisser und Klugsch...er.


    Das vollmüllen des Forums mit "benutz doch mal die Suche", ist für diejenigen, die wirklich die Suche benutzen total kontraproduktiv.
    Es ist nämlich frustrierend, wenn man stundenlan etwas sucht und dann nur blöde Antworten findet.


    Denkt mal drüber nach


    ICE MAN

    Ich hatte letztens ein Bericht im TV gesehen. Dabei ging es darum, dass professionelle PR-Menschen im Auftrag einer Firma einen wohlwollenden Bericht schreiben und ihn dann einer Zeitung unterjubeln. Das ist Werbung im Gewand einer seriösen Berichterstattung. Und diese Verfahrensweise ist nich so selten, wie man meint.
    Denkt mal drüber nach.


    Es gibt ja auch Studien und Erfahrungsberichte, dass Windows Server billiger ist als Linux. Zumindest behauptet das Microsoft in ganzseitigen Anzeigen.


    Linux stammt aus den 60er Jahren?


    Ein gewisser Mr. Gates hatte vor 25 Jahren mehr oder weniger erfolgreich einige Teile aus UNIX für MS-DOS abgekupfert. Und Teile davon sind wegen der Abwärtskompatibilität immer noch in Windows enthalten.



    Windows ist einfacher als Linux zu bedienen?


    Ich bin der Meinung, dass die meisten PC- Benutzer keine Ahnung von dem haben, wie ein PC funktioniert. Die kaufen sich so einen Sempron-Celeron Gigaherz-Aldi-Lidl-MediaMarkt Warmhalteplatten Turboheizlüfter Rechner mit Modem und TV-Karte und Fernbedienung und Cardreader und allem was man nicht braucht. Und dann wird sofort ein neues Hintergrundbild und 5 Bildschirmschoner aufgespielt. Nach 3 Monaten ist die 1. Partition vollgemüllt (die restliche Platte ist leer), es tummeln sich Viren, Würmer, Dialer und sonstiges auf dem Rechner, im Hintergrund läuft permanent ein edonkey, und der Verlauf vom IE ist mit Porno-Adressen voll.
    Und dann wundert man sich, dass alles so langsam läuft.
    Diese Leute machen sich nicht die Mühe, sich mit Linux zu beschäftigen. Die haben noch nicht einmal eine Vorstellung, was das überhaupt ist.
    Wenn man für einen Rechner eine Lizens oder eine Gewissensprüfung bräuchte, würde der gesamte Markt zusammenbrechen.


    Was ich damit sagen will, ist dass das geiz-ist-geil-Vieh mit dem zufrieden ist, was ihm vorgerorfen wird. Die Benutzer, die sich wirklich mit Linux oder auch tiefgründig mit Windows beschäftigen, sind die Minderheit. Und darum sehe ich für Windows in Zukunft keine Gefahr durch Linux.


    Linux auf dem Desktop?


    Also ich hab Linux auf meinem Server und im VDR. Mein Digital-Receiver läuft unter Linux und bestimmt steckt es auch in meinem Toaster oder im Kühlschrank. Aber ein Einsatz auf dem Desktop ist mir trotz mehrmaliger Anläufe zu unbequem. Vielleicht liegt es daran, dass ich schon seit 15 Jahren mit MS-DOS und seit Version 3.1 mit Windows arbeite. Da ist es einfacher mit dem Gewohnten umzugehen. Der Umstieg vom meinem Amiga zum PC war zwar auch ungewohnt, aber es gab halt kein zurück. Bei Linux ist das anders. Wenns nicht gleich funktioniert, nimmt man halt Windows.
    Außerdem gibt es wirklich einige Programme nur für Windows. Z.B. die Elster-Software vom Eichel Hans oder spezielle Branchenlösungen.

    Ich habs gefunden!


    In meinem Video-Ordner sind 3 versteckte Verzeichnisse. Mit meinem MC habe ich die nie gesehen. Ich hab mal mit nach allem gesucht, was größer als 10 MB ist und da hab ichs gefunden.


    Die Verzeichnisse hießen .vdr-burn...


    Jetzt ist es leer!

    Wieviel Festplattenspeicher "verbraucht" der LinVDR?
    Ich hab eine 80 Gig-Platte drin und die ist mit 15 GB belegt. Alle VDR-Aufzeichnungen und /pub-Ordner sind leer. Im Normalfall dürfte das System maximal 1GB belegen (bestimmt noch weniger). Ich vermute, dass sich noch einige unerledigte DVD-Umwandlungen in einem TEMP-Ordner liegt.


    Kann mir jemand sagen, wo oder wie ich den Festplatten-Fresser finden kann?

    Ich will mir eventuell einen Canon PIXMA iP4000 zulegen.
    Hat von Euch schon mal jemand Erfahrungen mit den bedruckbaren CDs /DVDs gesammelt? Das wäre das Killer-Argument für den Drucker. Sonst würde ich mir einen Farb-Laser zulegen.


    ICE MAN

    Hi,


    wenn ich 2 oder mehrere Filme (Serien) auf DVD bringen möchte, mache ich das mit Recorder->Fuer DVD markieren.


    Allerdings finde ich es sehr umständlich, das DVD-Menü mit der Fernbedienung bzw Tastatur am Bildschirm zu editieren. Bei den Zahlen muß man sich SMS-mäßig durchdrücken, Sonderzeichen gehen nicht, beim "M" ist man im Menü und beim Backspace ist man ganz raus.


    Es gibt doch bestimmt eine verantwortliche Datei, die man mit einem Editor bearbeiten kann! Welche Datei ist denn dafür verantwortlich?



    ICE MAN

    Ich hab die Lösung!


    Falls jemand das gleiche Problem hat:


    Man muß vdrsync einfach ohne Parameter aufrufen.


    Ich hab einfach in der reccmds.conf und der convert.pl einen neuen Eintrag eingefügt und jetzt geht es.


    Gruß


    Ice Man

    Danke für den Tip!


    Wie stelle ich das am einfachsten an?


    Ich wollte eigendlich eine neue Zeile im reccomds.conf einbauen, in der ich die Datei zum demuxen markiere. Später Ziehe ich mir die Einzelteile auf meinen Windows Rechner, erstelle eine DVD Struktur und brenne alles.


    Es müsste doch nur eine kleine Änderung in den Scripten vorgenommen werden, um ans Ziel zu kommen.

    Hallo,


    ich suche eine Auflistung der Schalter, für convert.pl


    Ich möchte eine Umwandlung der vdr-Dateien in *.mpa und *.mpv um sie mit DVD-Lab weiter zu verarbeiten. Als Zwischenstufe ist das möglich aber wie kann man die Weiterverarbeitung unterbinden?


    Mit dem Standard Menü kann nur eine DVD *.iso, ein DVD-Verzeichnis oder eine mpg-Datei erzeugt werden.

    Hi chrisz,


    ich hab mir das mal durchgelesen.


    Die VDR-Aufnahme ist ja OK. Auch die Größe ist mit Pi mal Daumen 6 GB im normalen Rahmen.


    Aber wenn da so ein neumodischer Kram eingebaut wurde, an dem sich der VDR verschluckt, dann kann man wohl nichts mehr machen.


    Mir scheint fast, dass da System dahinter steckt. Aufzeichnen nicht erwünscht.

    Hallo,


    ich hab mir auf ORF "Spidermann" aufgezeichnet und mit VDR zurechtgeschnitten. Wenn ich den Film als DVD-Struktur exportiere passiert folgendes:


    Im Export-Ordner erscheinen 3 Dateien:


    Spiderman.ac3 mit 0 KB
    Spiderman.mpv mit 5928 KB
    Spiderman0.mpa mit 88 KB


    und im /etv/vdr erscheint die Datei "toconvert_lock"




    Mit pvastrumento und ProjectX unter Windows kommt auch nichts verwertbares bei raus.


    Ich vermute, dass in der Aufzeichnung irgend ein Fehler ist. Hat jemand eine Idee, wie man die Aufzeichnung retten bzw reparieren kann?

    Quote

    $BINDIR/vdr -L $PLUGINDIR $PLUGINS -P'graphlcd -c t6963 -p 0x378 -x 240 -y 128' $COMMON_PARAMETER -v /video0 ...


    O.K. - Aber wo kommt die Zeile rein? Ist das egal? und müssen die 3 Punkte auch da stehen oder bedeutet das nur, dass da noch was kommt?


    ???

    Ich bin am verzweifeln.


    Seit drei Tagen versuche ich mein Display zum laufen zu bringen.


    Ich hab mich an den Lösungen im Forum versucht aber es funktioniert nicht.


    Ich hab linVDR 0.7 mit MT20050128 und das Grafik-Display mit 240x128 Pixeln und dem Toshiba T6963C Controller.


    Unter Windows funzt das Display wunderbar aber unter Linux bekomme ich es nicht zum laufen.


    Kann mir jemand auf die Sprünge helfen.


    Also soviel hab ich herausgefunden:
    Im Setup kann man graphlcd aktivieren - aber es bringt nichts.
    Eine graphlcd.conf gibt es nicht.
    Und wenn ein Eintrag ich in der runvdr bringt auch keinen Erfolg. Vielleicht hatte ein Parameter nicht gestimmt - oder die Zeile war nicht richtig?


    Es wäre nett, wenn jemand eine verständliche Lösung posten könnte.