Posts by muellerph

    Quote

    Original von dietmarp
    wenn ich das richtig verstanden habe, dann kann man mit diesem "dongle" die funktionalität erweitern um mp3's und jpg's usw.


    daher:


    gibts irgendwo eine anleitung wie man das als immer-noch-linux-anfänger draufkriegt ?


    Aus der README zu dieser Funktionalität:

    Code
    1. You can add a list of directories to vomp.conf that will be used as base dirs to
    2. find media files.
    3. For each directory you can define a separate name that is displayed.
    4. Example:
    5. [Media]
    6. Dir.1=/home/Andreas/pictestA
    7. Dir.2=/home/video
    8. Dir.3=/home/bilder
    9. Dir.4=/media


    Bin grad nicht zu Hause um Dir zu sagen, wo genau die vomp.conf liegt. Sollte aber nicht zu schwer zu finden sein.


    Quote


    ist es auch möglich time-shift (laufende sendung anhalten) am media mvp zu benutzen ?


    Timeshift selber geht noch nicht. Aber mal kurz einen Timer setzen ist auch nicht so schwer.
    Leider kann man aufnehmende Timer noch nicht löschen. Also bedeutet es: Aufnahme starten ... was auch immer man jetzt tun will ... Aufnahme abspielen, wenn fertig dann Aufnahme löschen.


    grüsse
    dietmar[/quote]

    Cool, hat also doch noch funktioniert.



    H4 vs. D*/E*
    Die H4 hat stand heute wohl nur den klitzekleinen Vorteil, daß sie den Dongle aus dem Flash beim Starten zieht - geht dann schneller. Wer stöpselt aber immer die MVP vom Stromnetz ab?


    Und je nach D* oder E* hast Du die neue Fernbedienung dabei, die hat mehr unterstützte Tasten. Ich habe nur die alte FB.


    Viellieicht wird ja irgendwann mal auch WLAN gehen, bis dahin sehe ich keinen wirklichen Vorteil in der H* Variante.

    Gib ihm noch eine Chance.


    -> erstelle die dongle.bin.ver neu.


    Ich bin mir nun sicher, daß hier Deine MVP keinen Dongle lädt, weil sie denkt das installierte Dongle ist mind. genauso aktuell wie das was via TFTP angeboten wird.

    Ok, das sieht also also ok aus.
    Dann ist irgendwo im Detail der Wurm drin. Ich vermute mal bei Deinen Versuchen ist da was schief gegangen.
    -> Update 0.2.7 -> 0.3.0
    -> tftpboot-verzeichnis
    -> dongle.bin.ver erstellen


    Ich glaube mal die dongle.bin.ver ist falsch oder Du hast zwar eine richtige erstellt (in tftpboot) aber die in /var/lib/vdr/plugins/vompserver ist noch die alte, falsch gelinkt, falsche zugriffsrechte oder was auch immer.


    (Anmerkung: Laut Deiner Aussage liest er die dongle.bin.ver lädt aber das Dongle dann nicht. Daher meine Vermutung die dongle.bin.ver paßt nicht zu Deiner MVP)


    Wie wärs denn damit (dauert auch nicht länger als weiter rummurksen):
    - Deinstalliere Vomp komplett
    - Geh die Verzeichnisse durch so daß nichts übrig ist
    - Installiere Vomp nochmals
    - Erstelle die dongle.bin.ver neu
    Und dann sollte es laufen, am besten aber den Test zuerst ohne Switch.


    Denn bis auf Deinen Switch und die H4 hast Du eine Standardsituation und da müßte es aus der Box laufen.

    An DHCP wirds nicht liegen, Du hast ne FB (wie so viele andere auch) und ne IP-Adresse hat die MVP ja.
    Egal: Hast Du noch einen Switch dazwischen?


    Allerdings scheint er eh das Dongle zu bekommen, Du schreibst ja:


    "Die MediaMVP meldet im Wechsel "network checking" und "contacting servers" - dabei bleibts dann."


    "Contacting Servers" ist schon das Dongle, oder ist der Bildschirm bei der H4 anders (habe nur die D3A und da sind nur die Balken zu sehen).


    Hast Du auf Deinem Server eine Firewall?

    Weiß nicht was Du meinst mit "welcher client".


    Da gibt es nur einen und zwar den Vomp-Windowsclient.


    Und ja läuft ganz normal.


    Ist halt nicht das Standard-VDR-Menü/OSD/etc.
    Aber anhand der Screenshots im VDR-Wiki oder auf der Vomp-Homepage solltest Du Dir Deinen eigenen Eindruck machen können, ob es für Deine Zwecke reicht.

    Zusatz:
    Vomp server liest jedes mal, wenn der Menuepunkt "Recordings" geöffnet wird alle Dateien und Verzeichnisse neu ein.

    Aber nicht beim navigieren innerhalb von Recordings.


    Warum es aber so lange braucht eine Aufnahme abzuspielen kann ich aber nicht erklären.


    Einziger Lösungsansatz (unabhängig von der Hardware): Nur die VDR-Aufnahmen im video Verzeichnis halten - um die Anzahl der Dateien niedrig zu halten.
    Verschachtelte Unterverzeichnisse helfen hier nicht weil immer alles eingelesen wird.

    Auch Vomp mit dem Windowsclient sollte Deinen Anforderungen geügen.
    Kannst dann auch n Windowsclients gleichzeitig nutzen.
    Geht auch parallel zu Streamdev, etc.

    http://beagleboard.org/


    Ist was für Bastler aber für mich im Moment das Objekt der Begierde.
    Treiber für den DSP sind noch nicht verfügbar aber sie sollen noch kommen.
    Allerdings sind dann die Lizenzen noch zu prüfen. Die Treiber sollen im Userspace closed/proprietär bleiben und das beißt sich mit der GPL.


    Ansonsten hast Du recht, es gibt keinerlei Client wo man HD sehen und die Box mit eigener Software betreiben kann.

    Quote

    Originally posted by gEistiO


    Leider kann ich (mangels einer MediaMVP) nicht beurteilen wie "gut" das Streaming des vompserver-plugins funktioniert.
    Neben der flüssigen Wiedergabe (keine Aussetzer, Ruckler, etc) sind vor allem kurze Umschaltzeiten extrem wichtig (für mich).


    Das kann ich ganz gut beurteilen. Umschaltzeiten sind 1:1 die von VDR also im Bereich von 1s bei DVB-S bei guten Karten.
    Es wird ja auch nichts anderes gemacht als den Datenstrom durchs Netzwerk zu jagen.
    Habe selber eine Implementierung des Protokolls gemacht und es ist kein Overhead oder großartiger Buffer drin.


    Quote


    Eine andere Möglichkeit wären eben das streamdev-plugin zusammen mit remoteosd, remotetimers und was-weiß-ich-noch-alles-notwendig-ist von http://vdr.schmirler.de/ .


    Das meinte ich mit "nachrüsten".


    Quote


    Tja, falls jemand Interesse hat an dem GSoC-Code (;)) hat... hier werdet ihr fündig:

    Code
    1. svn co https://xbmc.svn.sourceforge.net/svnroot/xbmc/branches/gsoc-2008-alcoheca/XBMC


    Entwickelt werden derzeit die "generische API" und quasi als Proof-Of-Concept ein MythTV-Plugin. Diese Änderungen sollen dann, nach dem "Atlantis"-Release (was in etwa zwei Monaten passieren soll) in den offiziellen SVN trunk einfließen.


    Ich habe mir das mal angesehen. Leider werden "nur" PCs unterstützt. ARM-oder MIPS-Unterstützung für Clients wie die MVP ist (noch) nicht vorhanden. (Ja, die MVP ist PowerPC, aber ich meinte neuere Clients die wohl eher ARM oder MIPS basiert sein werden). Daher für mich im Moment uninteressant. Aber nix ist hier in Stein gemeisselt.

    Ich würde aber auf das Vompserver-plugin aufsetzen und nicht auf streamdev-server.
    Streamdev-server ist erst einmal eine 1:1 Verbindung und hat keinen Support für EPG, Recordings, Timers, etc.


    EPG kann man "nachrüsten" und auch eine 1:n Version von streamdev-server existiert. Aber all das Nachrüsten ist ziemlich aufwendig.


    Das wird alles schon durch das Vompserver-Plugin bereitgestellt und Vompserver ist per see 1:n.
    Nur "Pause Live-TV (time-shift)" wird noch nicht unterstützt.

    Ich fahre DVB-T und DVB-S parallel.
    Kann mir nicht vorstellen, daß das irgendwo zu Problemen führt.


    Du hast halt die Progis doppelt in der Liste.
    Wenn man das der besseren Hälfte dann erklärt was es bedeutet, klappts auch mit dem WAF.


    Bei der Hardware kann ich nicht viel helfen, außer dem Hinweis aufs Wiki. Alle die unterstützt werden, laufen problemlos parallel.

    Im Vomp Forum stand noch folgendes:


    Count sollte also hochgezählt werden.

    Ich glaube nicht, daß es korrekt ist die vomp-dongle.ver von der 0.2.6 zu verwenden.
    Die von 0.3.0 mag zwar nicht funktionieren, aber einfach die andere verwenden dürfte auch nicht klappen.


    Zur Klärung:
    Die .ver dient dazu der MVP mitzuteilen ob eine neuere Dongleversion auf dem Server vorhanden ist, oder ob sie die aus dem lokalen Flash nehmen soll. Die .ver von der 0.2.6 könnte daher das Laden des neuen Dongles nicht anstoßen.

    Wireless: Bringt im Moment nichts, da zwar die Box unterstützt wird aber nur wenn sie mit Kabel verbunden ist. Dürfte sich zwar ändern - wird wohl aber noch einige Zeit dauern.


    D3A:
    Es gab mal die D3 (also ohne A), ich hatte auch 2 davon. Die hatten ein Bestückungsfehler bei der Hardware - dadurch ist sie dauernd abgestürzt. Hauppauge hat diese aber anstandslos und problemlos umgetauscht. Hat halt 2 Wochen gedauert.


    Sprich: Wenn Du wirklich ne D3 bekommen solltest, wäre es nicht schlimm. Dauert halt 2 Wochen bis der Ersatz da ist.


    Alle anderen Varianten (C3, E3) funktionieren wie die D3A problemlos. Die neuesten Varianten (Hx) könnten auch mal "Ärger" verursachen - man muß dann manuell etwas an der Software anpassen, sollten aber auch gehen. Die Wireless ist eine Hx.


    Ein Unterscheidungsmerkmal der neueren von den älteren ist noch die mitgelieferte Fernbedienung. Die neueren habe ein größere mit mehr Tasten die auch dann von Vomp unterstützt werden. Es kann aber inzwischen jede FB angelernt werden.