Posts by celica

    @Klaus


    Hallo, was hältst Du denn davon
    LOCDIR auch als Start/config-Parameter einstellen zu können?


    z.B. /usr/vdr/vdr -d -u root -l 3 -c /etc/vdr --lirc /dev/lircd -L /usr/vdr/plugins -Pplugins -loc /usr/share/vdr/locale


    Das wäre ganz sinnvoll, besonders wenn man mal wieder vergessen hat Makefile anzupassen ;-)
    Notlösung dann, in das src Verzeichnis wechseln oder in das Verzeichnis in dem sich locale befindet und von dort aus vdr starten oder halt eben Makefile edit und compile, was alles ziemlich lästig/unnötig zeitintensiv ist :-(

    Es gibt da ja das SmartCard-plugin, über das hier nicht
    so gerne gesprochen wird, da mit diesem auch nicht legale Sachen gehen.


    Aber als reiner "Cardserver" an einem simplen Kartenleser (auch smartmouse genannt), sollten deine Probs gelöst sein;-)
    Und dein AC kannst Du anderweitig verwenden.


    Ansonsten versucht Klaus in den aktuellen vdr-versionen die Probleme legal
    in den Griff zu bekommen, mit welcher HW und wieviel Jahre das noch benötigt bis es zufriedenstellend rennt?

    [quote]Original von userdvb
    Hallo celica
    Sag mal was für eine Haussteuerung, kannst Du dazu mal mehr schreiben???


    Danke



    [quote]Original von celica


    Hey, setze hier als Basis
    Fhem ( http://koeniglich.de/fhem/fhem.html) ein.


    Das ganze Haus ist mit der ELV-HS485 Bussteuerung ausgestattet.
    Da ich Fhem (ehemals fhz1000) einsetze, gehen auch alle
    FS20 Funksysteme.
    (Andere Anlagen mit PC-Interface sollten genauso leicht integrierbar sein.)


    Am VDR habe ich auf der Befehlstaste(grün) die wichtigsten Funktionen
    für den entspr. Standort hinterlegt.(Ist ja super einfach, kennt wohl hier jeder.)
    Der WAF-Faktor ist ebenfalls voll gegeben!


    Für alle anderen Sachen, habe ich die WebSeiten nach meinen Vorstellungen angepaßt.


    Anbei ein Hardcopy Ausschnitt davon.

    Dem Fazit von der Seite:
    "einen großen Bogen um LinuxMCE schlagen"


    kann ich nur voll und ganz zu stimmen.


    Zwar hat sich Pluto zumindest von der Installation her verbessert,
    aber investierte Zeit und Konfiguration sind weiterhin ein Graus.


    Und wer überwiegend TV schauen bzw. Musik hören will
    wird mit VDR weiterhin besser beraten sein.
    PS.: Meine Haussteuerung läuft ebenfalls über VDR.

    Hallo,
    habe hier einen Easyvdr,
    bei dem habe ich noch folgendes ausgeführt,
    damit es (wieder) in Deutsch lief:


    apt-get install localeconf
    apt-get install locales
    apt-get install locales language-env


    dpkg-reconfigure localeconf
    (de_DE ISO-8859-1 ausgewählt)
    dpkg-reconfigure locales
    (de_DE ISO-8859-1 ausgewählt)


    export LC_ALL="de_DE"


    danach sollte ein "locale" so ähnlich aussehen?:
    LANG=de_DE@Euro
    LANGUAGE=de_DE@Euro
    LC_CTYPE="de_DE"
    LC_NUMERIC="de_DE"
    LC_TIME="de_DE"
    LC_COLLATE="de_DE"
    LC_MONETARY="de_DE"
    LC_MESSAGES="de_DE"
    LC_PAPER="de_DE"
    LC_NAME="de_DE"
    LC_ADDRESS="de_DE"
    LC_TELEPHONE="de_DE"
    LC_MEASUREMENT="de_DE"
    LC_IDENTIFICATION="de_DE"
    LC_ALL=de_DE


    die /etc/environment könnte dann so aussehen:
    LANGUAGE="de_DE.UTF-8"


    LANG=de_DE.UTF-8
    ### BEGIN DEBCONF SECTION FOR localeconf
    # Do not edit within this region if you want your changes to be preserved
    # by debconf. Instead, make changes before the "### BEGIN DEBCONF SECTION
    # FOR localeconf" line, and/or after the "### END DEBCONF SECTION FOR
    # localeconf" line.
    LANG=de_DE
    ### END DEBCONF SECTION FOR localeconf


    -> dann sollte nach vdr start in der /var/log/messages :
    user.err vdr: [13292] VDR version 1.5.7 started
    user.err vdr: [13292] codeset is 'ISO-8859-1' - known
    user.err vdr: [13292] found 21 locales in /usr/share/vdr/locale
    ...


    keine Zeile " user.err vdr: [12977] unknown locale: 'de_DE' "
    mehr auftauchen, dann geht auch wieder Deutsch.

    also ohne patches oder plugins wie z.b.
    logviewer oder message,etc.


    kannst Du ja evtl. mal folgendes probieren:


    cat testepg.sh
    #!/bin/sh
    channel=$(svdrpsend.pl chan | grep 250 | cut -d" " -f 2)
    title=$(svdrpsend.pl lste $channel now | grep 215-T | cut -d" " -f 2- | cut -d"(" -f 1)
    echo $title>/tmp/testepg.log
    #svdrpsend.pl mesg $title
    svdrpsend.pl hitk Commands


    svdrpsend.pl hitk 9
    #wenn in der commands.conf an 9. stelle ein cat /tmp/testepg.log steht

    Kabel, hm:
    Hast Du mal einen normalen Fernseher angeschlossen,
    evtl. sogar analog? Gibt es da auch Verschlechterungen?
    Bzw. mal alle anderen Kabelgeräte abziehen !?


    Dann könnte es ja auch noch der Hausanschlußverstärker von
    Dir sein oder einer deiner Nachbarn streut ins Kabel ?
    -> Dann Service anrufen oder prüfen lassen.

    Hey,
    hast Du schon die aktuellen Lirc Driver ausprobiert?
    Ansonsten lad Dir mal von
    http://www.lirc.org/
    lirc-0.8.2pre1 runter.
    Und jetzt rate ich mal, der
    lirc_mceusb2 könnte evtl. gehen,
    da dort Support für "Formosa Industrial Computing" steht, denn ich vermute
    mal das der vielleicht kompatibel sein könnte?


    Natürlich alles ohne Gewähr ;-)

    jetzt wär mal interessant was
    lsusb -s [[bus]:][devnum] -v
    anzeigt?


    ansonsten stump alle usb/input driver schon ausprobiert?
    z.B.:
    modprobe -v acecad
    modprobe -v aiptek
    modprobe -v appletouch
    modprobe -v ati_remote2
    modprobe -v ati_remote
    modprobe -v kbtab
    modprobe -v keyspan_remote
    modprobe -v powermate
    modprobe -v usbhid
    modprobe -v usbkbd
    modprobe -v usbmouse
    modprobe -v usbtouchscreen
    modprobe -v wacom
    modprobe -v xpad
    modprobe -v yealink


    schau einfach mal nach welche auf deinem System drauf sind unter
    /lib/modules/kernel-version/kernel/drivers/usb/input

    Also
    wie oben beschrieben solltest Du
    lsusb
    und
    lspci
    haben, nachinstallieren oder eine andere Distro verwenden.


    Ansonsten kannst Du noch evtl. im Log, mit
    dmesg
    etwas erkennen, wenn Du den Usb-Adapter abziehst und wieder ansteckst.


    wenn da am Ende nichts zu erkennen ist,
    dann muß evtl. noch hotplug aktiviert werden?


    Dann mal hier posten, was da kommt.

    Schade,
    wollte es hier auch mal testen,
    aber immer kernel-panic. ?


    Kann jetzt aber nicht sagen, ob es noch an der alten Installation bzw.
    Partitonierung auf der Platte lag oder ob
    der Via-Chipsatz nicht unterstützt wird?


    Habe jetzt erstmal easyvdr genommen und lief sofort:


    easyVDR:~# cat /proc/cpuinfo
    processor : 0
    vendor_id : CentaurHauls
    cpu family : 6
    model : 7
    model name : VIA Samuel 2
    stepping : 3
    cpu MHz : 533.376
    cache size : 64 KB
    fdiv_bug : no
    hlt_bug : no
    f00f_bug : no
    coma_bug : no
    fpu : yes
    fpu_exception : yes
    cpuid level : 1
    wp : yes
    flags : fpu de tsc msr cx8 mtrr pge mmx 3dnow
    bogomips : 1067.57