Posts by atosch

    also mit acpi=off bleibt er bei uncompressing linux, booting the kernel stehen.


    das board kann nur mit acpi. aber der 2.4.20 kernel scheint zu alt zu sein.


    das problem scheinen ja schon ein paar leute hier gehabt zu haben. laut gerüchten und unbestätigten meldungen soll es sowas wie nen 2.6 poweroff kernel auch geben.


    aber downloadlink hab ich bis jetzt noch nicht gefunden.


    cu atosch

    ok, der grub halt befehl scheint bei diesem board nicht zu gehen.


    auch nicht mit der option --no-apm


    ebenso funktioniert der poweroff kernel von der nvram seite nicht.
    ist da acpi drin? ich hab ihm mal apm=no übergeben, scheint aber nicht geholfen zu haben.


    mit meinem standard kernel (2.6.9, nur acpi) wacht der rechner ohne probleme wieder auf.


    woher kann ich denn nen 2.6 poweroff kernel bekommen?


    cu atosch

    also wenn du mich so fragst. eigentlich war ich mir schon sicher nichts weiteres verändert zu haben.


    ich hab mich also hingesetzt und ne testreihe gemacht, anschalten, ausschalten, andere zeiten einstellen, aber ich konnte nie eine falsche prüfsumme feststellen, es waren 5 versuche. also ich denke ich hab gestern irgendwie mist gebaut und die vorgeschlagene conf funktioniert.


    ich melde mich gleich nochmal ob das teil reboot braucht.

    stimmt alles bis auf die prüfsumme.
    das wollte er schreiben


    Code
    1. Enabling (0x6A) WakeUp-on-RTC in nvram.
    2. New Day : 26 (0x6A)
    3. New Hour : 07 (0x07)
    4. New Minute : 54 (0x36)
    5. New Second : 13 (0xCD)
    6. New rtcDay : 26 (0xA6)
    7. New rtcHour : 07
    8. New rtcMin : 54
    9. New rtcSec : 13
    10. New Checksum: 0x6C4B


    und das liest er beim nächsten mal aus


    Code
    1. WakeUp : Enabled (0x6A)
    2. Day : 26 (0x6A)
    3. Hour : 07 (0x07)
    4. Minute : 54 (0x36)
    5. Second : 13 (0xCD)
    6. rtcDay : 26 (0xA6)
    7. rtcHour : 07
    8. rtcMin : 54
    9. rtcSec : 13
    10. Checksum: 0x6CAF


    und nu?

    achja:


    dmesg ausgabe



    das liefert aufruf von ivtv ohne parameter.


    dmesg nach modprobe ivtv_fb

    Code
    1. ivtv-osd: Framebuffer module loaded (attached to ivtv card id 0)
    2. ivtv-osd: Framebuffer is at decoder-relative address 0x00510000 and has 1704960 bytes.
    3. ivtv-osd: screen coords: [0 0] -> [720 576]
    4. ivtv-osd: original global alpha = 208
    5. ivtv-osd: current OSD state = 39
    6. ivtv-osd: new global alpha = 208 (1 255 0)
    7. ivtv-osd: framebuffer at 0xc9510000, mapped to 0xd1090000, size 1620k
    8. ivtv-osd: mode is 720x576x32, linelength=2880
    9. ivtv-osd: fb0: iTVC15 TV out frame buffer device
    Quote

    Original von Dr. Seltsam


    ja für analogtv gepatched


    Quote


    wozu ? braucht das pvr350-Plugin die?


    öhh, ich glaube analogtv wollte libavcodec haben.


    Quote


    ja, das ist glaube ich so


    also das ist normal?


    Quote

    lade mal die Treiber so:
    modprobe ivtv tuner=5 ivtv_std=2 ivtv_first_minor=0


    ok, das sieht doch schon ganz anders aus.


    aber die vdr meldung bleibt die gleiche: tuner 0


    so jetzt nur noch ivtv_fb für pvr350-plugin geladen und schon sieht das lsmod aus wie vorher. ich hab zwar so ein wenig das gefühl dass es minimal länger dauert bis er aussteigt aber naja gut ist es immer noch nicht.


    zu den anderen versionen kann ich noch nichts sagen, aber wenn jeder immer die alten versionen einsetzt gibts ja gar keinen fortschritt. hat jemand analogplugin bzw pvr350 plugin denn mit einer 1.3.13 oder 1.3.14 am laufen?


    und ich dachte der ivtv 0.2.0rc sei eigentlich ganz stabil.


    cu atosch

    hallo zusammen,


    ich versuche nun folgendes system zum laufen zu bringen.


    hier gibt es leider viele viele how-tos die sich leider nicht so ganz auf mein system übertragen lassen.


    ich habe nur eine pvr 350 im system:


    kernel 2.6.9-r1 gentoo
    vdr 1.3.14
    pvr350 plugin 0.3.0
    analogtv plugin 0.9.36


    ivtv-0.2.0rc2d


    libdvb 0.5.4 ist für analogtv gepatched.


    ffmpeg-0.4.9_pre1


    so zu meinem problem


    alles sauber ohne fehler compiled.


    seit der ivtv-0.2.0 braucht man diese ja nicht mehr patchen, richtig?
    laut doku sollte ein modprobe ivtv reichen.


    gut, ich bekomme über das analogtv plugin nur hämmernden sound, laut, metallisch brummend. im bild wird rauschen oder der composite eingang angezeit. nach kurzer zeit ist das vorbei und ton ist weg und bild steht still.


    wenn ich eine aufnahme abspiele ist der ton gut, aber die wiedergabe stoppt nach wenigen sekunden. das passiert auch wenn


    laut analogplugin soll video pid 301 und audio pid 300 sein. ist auch so eingestellt.


    ausgabe von lsmod


    was mich stört ist dieser bttv. ich weiß nicht wo der geladen wird. vielleicht von tuner.


    folgende ausgabe liefert vdr beim start:


    der relevante auszug aus dem syslog ist:

    Code
    1. Oct 26 08:21:32 [kernel] saa7115: decoder disable output
    2. Oct 26 08:21:32 [kernel] saa7115: decoder enable output
    3. Oct 26 08:21:32 [kernel] saa7115: decoder set picture bright=150 contrast=53 saturation=60 hue=-15
    4. - Last output repeated 3 times -
    5. Oct 26 08:21:33 [kernel] saa7115: decoder disable output
    6. Oct 26 08:21:33 [kernel] saa7115: decoder enable output


    so, was braucht man noch für logs?


    also ich bin momentan mit meinem latein am ende.

    hi


    folgende wakeup.conf wurde von guess-helper erstellt.


    ################################################
    ## Mainboard autodetection information:
    ##
    ## - Mainboard vendor: ""
    ## - Mainboard type: "P4I45Gx_PE,"
    ## - Mainboard revision: "1.00"
    ## - BIOS vendor: "American Megatrends Inc."
    ## - BIOS version: "P3.00"
    ## - BIOS release: "06/01/2004"


    addr_stat = 0x5A # but differs somewhere else
    shift_stat = 1
    addr_day = 0x5A # but differs somewhere else
    shift_day = 2
    addr_hour = 0x5B
    addr_min = 0x5C
    addr_sec = 0x5D
    rtc_sec = 0x73
    rtc_min = 0x75
    rtc_hour = 0x77
    addr_stat = 0x7D
    shift_stat = 5
    addr_stat = 0x7F # but differs somewhere else
    rtc_day = 0x7F
    reset_day = ON
    addr_chk_h = 0x30
    addr_chk_l = 0x31


    wenn ich versuche diese datei zu verwenden kommt


    /etc/nvram-wakeup.conf: 19: Syntax error: unknown variable name


    also dieses hier rtc_sec = 0x73

    Quote

    Original von LarsAC
    Der erste Schritt existiert. Der zweite wäre sicher eine ganz sinnvolle Ergänzung.


    Lars


    ich würde noch schritt 1 und schritt 2 vertauschen, sonst prüft man die gerade eben erst importierten dateien nochmal auf existenz.

    Quote

    Original von Frodo
    Genaue Daten findet man aber nicht über diese Karte, obwohl sie in diversen Web-Shops angeboten wird.


    Die Frage ist nur für was der Analog Teil gut ist wo jetzt alles auf digital umgestellt wird.


    naja das kabel ist noch weit davon entfernt auf digital umgestellt zu werden. wenn man glück hat bekommt man das öffentlich rechtliche digital paket und ein paar fremdsprachige sender.


    in bezug auf analogteil ist viel wichtiger ob auf dieser karte ein mpeg2-encoder drauf ist. hat jemand nen datenblatt?

    Quote

    Original von Heißduscher
    Mal ehrlich: Real brauch man nicht wirklich und qt hat auf einem VDR nichts verloren.


    in wie guck ich dann meine quicktime movie trailer?


    Quote


    Ach, die Cubes gibt's ja noch! Mir wurde erzählt, dass der Verkauf mangels Interesse eingestellt wurde. Warum glaube ich anderen immer wieder, was sie erzählen...


    ja produktion wurde mangels interesse eingestellt. hier war apple wiedermal seiner zeit um jahre voraus. damals dachte noch niemand an barebone pcs.


    der cube entwickelte sich aber sehr schnell zu einem sammler und kultobjekt so dass die gebrauchtpreise auch heute noch 2/3 des neupreises entsprechen.


    Quote


    Egal. Als VDR scheint mir so ein Cube weniger geeignet, da ich in den Spezifikationen nicht gefunden habe, dass man da eine DVB-Karte reinstecken kann.


    das nicht, aber mit der richtigen grafikkarte und tv-out ein schöner vdr-client.


    der cube war ja auch nur als beispiel gedacht. aber nehmen wir an ein pci-bus ist vorhanden. was spricht sonst noch gegen mips oder andere designs.

    Quote

    Original von darkcruix
    Aber hast du mal an ein Board mit einer Low Voltage CPU ala Via C3 gedacht? Die 733MHz CPU nimmt auch nur ca. 10Watt Leistung auf. Die Rechenleistung dürfte sich zwar von der einer MIPSDC unterscheiden,


    genau das ist der punkt. warum sich mit weniger leistung zufrieden geben? mal schnell ne aufnahme recoden oder andere rechenintensive aufgaben (divx über mplayer) sind mit nem c3 halt nicht so ganz angenehm.



    Quote


    aber man geht gleichzeitig all den Problemen aus dem Weg, die sich einem durch diese Architektur in den Weg stellen (Kompilieren bis der Arzt kommt :-)


    naja kompilieren bis der arzt kommt ist wohl etwas übertrieben. dvb treiber und vdr sowie plugins werden eh compiled. aber sicher muss man mit problemen durch -naja- unsauberen code rechnen.


    daher wollte ich ja auch wissen obs schon jemand durchgezogen hat.


    gerade bei den real und qt libs erwarte ich maschinenabhängigen code.


    sobald morgen der single-g5-headless-cube-mac vorgestellt ist dürften die g4 cube preise purzeln und einen formschönen wohnzimmer pc liefern ;-)


    cu atosch

    schönen guten tag.


    ich möchte hier eine kleine diskussion über alternativen zur x86 architektur anregen.


    die hohe wärmeentwicklung moderner systeme macht aufwendige kühlung notwendig. ein solches system leise und kühl zu halten ist gerade im sommer ein problem.


    zeit um sich mal nach alternativen umzusehen.


    mips hat zum beispiel superskalare 64 bit dualcore prozessoren mit 1ghz die gerade mal 10watt verbrennen im angebot.


    linux läuft auch drauf.


    welche fallstricke handelt man sich ein wenn man vdr auf so einer maschine laufen lassen möchte. welche probleme gibt es zum beispiel mit mplayer und real/qt libs.


    warum hat nicht jeder einen powerpc cube in seinem wohnzimmer stehen.


    cu atosch