Beiträge von udobroemme

    So weit mir bekannt, trägt man bei openSUSE den Parameter in der /etc/default/grub bei GRUB_CMDLINE_LINUX_DEFAULT="... ein und führt dann grub2-mkconfig aus. Das überlebt dann auch das nächste Suse-Update. :).

    Bisher habe ich für mein 7"-Statusdisplay den Antharize-Skin genutzt, da dieser für die kleine Displaygröße besser geeignet war als Horchis Skin. So schön die EPG-Images und die vielen Infos auch sind, aus mehr als zwei Metern Entfernung erkennt man auf dem Minidisplay nichts mehr. Deshalb habe ich mir Horchis Osd2web-Skin für meine Zwecke angepasst. Bis auf die Senderinfo, den Fortschritssbalken, den Titel und Untertitel der aktuellen und der nächsten Sendung und die Uhrzeit ist alles rausgeflogen und die Farben habe ich an meinen eigenen Geschmack angepasst. Außerdem habe ich die Felder mit den Sendungstiteln auf dynamische Höhe umgestellt. So sieht man von der nachfolgenden Sendung zwar ggf. weniger Infos, dafür werden der Titel und der Untertitel der aktuellen Sendung komplett und in lesbarer Größe angezeigt. Außerdem werden so unten keine halben Zeilen abgeschnitten.
     
    Da ich mich mit Webprogrammierung im Allgemeinen und den hier eingesetzten Tools im Besonderen so was von gar nicht auskenne, habe ich einfach in den .scss-Dateien herumgewühlt, bis es für mich passte. :D


    Vielleicht kann ja jemand etwas damit anfangen und hat vielleicht sogar Lust und Expertise, etwas besseres daraus zu machen.


    Um den Skin zu bauen, einfach das angehängte Archiv ins Unterverzeichnis client/src/custom/ entpacken, im Verzeichnis client/

    Code
    1. npm --skin=smalltft run build

    ausführen und mit

    Code
    1. make install-http

    im Root-Verzeichnis des Plugins installieren.


    Als Browser nutze ich übrigens Firefox mit den Addons 'MA Full Screen' und 'Overlay Scrollbars'.

    Dateien

    • smalltft.zip

      (10,46 kB, 12 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Die neue Version lässt sich nicht kompilieren, wenn GraphicsMagick zum Einsatz kommt:

    Code
    1. tools.c: In function ‘void HandleImage(std::string, int, int, bool, int, int, float, bool, std::string, int)’:
    2. tools.c:264:36: error: ‘class Magick::Image’ has no member named ‘resize’
    3. buffer.resize(usedGeometry); // strech/scale to new size using max distortion factors
    4. ^
    5. Makefile:82: recipe for target 'tools.o' failed

    Mir als gelerntem Milchbauer wurde allerspätestens der Wahnsinn dieser Technologie präsent, als ich eine Reportage aus dem Sperrgebiet ein Jahr nach der Katastrophe sah. Die Gegend musste so überstürzt evakuiert werden, dass sämtliches Vieh zurückgelassen werden musste. Es wurde ein Rundgang durch die Ställe mit den vielen qualvoll verhungerten Rinderkadavern gezeigt. Ich würde mich an sich nicht unbedingt als gutmenschelnden Weltverbesserer bezeichnen, aber diese Bilder haben in mir die unumstößliche Meinung gefestigt, dass der Atomausstieg die einzig richtige Entscheidung war und ist, mögen die Kosten noch so hoch sein.

    Ich habe eine TBS6981 und bin eigentlich ganz zufrieden damit. Das große Manko bei den TBS-Karten ist aber, dass ein Teil der Treiber closed Source ist und man sich deshalb die Treiber nicht nur selbst bauen muss, sondern auch auf das Wohl und Wehe von TBS angewiesen ist, was die langfristige Treiberunterstützung angeht. Bisher klappt das recht gut, aber wenn sie ältere Karten nicht mehr unterstützen, sind keine Kernelupdates mehr möglich, wenn sich die API ändert.

    Eine Kleinigkeit ist mir noch aufgefallen.
    Im Makefile sollte es

    Code
    1. install: install-pc install-bin install-dirs install-conf install-doc install-plugins install-i18n install-includes

    heißen und nicht

    Code
    1. install: install-bin install-dirs install-conf install-doc install-plugins install-i18n install-includes install-pc

    .


    Ansonsten wird beim install eine zuvor im System installierte vdr.pc genutzt, was zu vielen unschönen Effekten führen kann.

    Ich bin dabei.
    Auch was das Testen angeht, gibt es sicher ungeeignetere Kandidaten. Ich habe bisher das Atmolight der ersten Generation, noch dazu in zwei Stufen ausgebaut und habe dieses schon mit den diversen Plugins und anderen Lösungen ans Laufen gebracht inklusive unterschiedlichem Weißabgleich für oben/unten und links/rechts...
    Für diesen Anwendungsfall kenne ich auch die 'Must-Have-Knöpfe'. Die Einstellungen, die bei mir eher keine sichtbare Auswirkung hatten (z.B. die Overscaneinstellung o.ä.), würde ich eher als 'nice-to-have' bzw. 'eigentlich egal' einstufen :)
    Also, wenn mein Gelumpe in der nächsten Woche bei mir eingetrudelt ist, teste ich gerne mit.