Posts by computerkammer

    Ich kann Lordimac nur zustimmen und bin erstaunt, wie gut das Feedback ist.


    Das ist eine nicht ausgereifte Software!


    Hauptfehler:


    - HD-Kanäle geht gar nicht
    - SD Kanäle geht erst gut und irgendwann kommt Klötzchenbildung bis zum einfrieren des Bildes wenig später.


    Seit das Programm im Appstore ist gibt es null Updates und null Support und null Antworten.


    Als Gerät nutze ich ein Iphone 4 der ersten Generation, ohne Jailbreak und mit aktuellstem Ios.
    Die Fehler waren aber mit jeder Ios Version und jeder genutzen VDR Version da.

    Hallo Tom,


    das ist ein reines Treiber, also Kernel, Thema.
    Ich weiss nicht ob der aktuell unterstützte Kernel den Treiber schon mitbringt.


    Wie Einbindung nachträglich funktioniert, ist in der Ankündingung zur VDR-Version 1.7.23 nachzulesen.


    Ich selbst nutze nur Vanilla Kernel, deswegen kann ich nicht sagen, inwieweit Gentoo fen Treiber bereits einbindet.

    Kleine Ursache, große Wirkung.
    So klappt es:


    /etc/asound.conf:
    ---
    pcm.Ayre {
    type hw
    card 0
    device 0
    }
    ---
    Damit hat XBMC Ton. Das Resampling ist in den aktuellen Beta Versionen von XBMC bereits entfernt.
    Ich kann Musikdaten bis 192kHz/24bit direkt über USB ausgeben lassen.


    VDR / Xineliboutput laufen mit den obigen Einstellungen ebenfalls einwandfrei und ohne Konfigurationsaufwand, ich habe Sound auf "Auto" konfiguriert


    (und Lautsprecher auf "Stereo 2.0").

    Als neues "Hobbyprojekt" stelle ich meine Hifianlage auf PC um.


    Um in meiner bisherigen Analogkette keine Klangverluste zu haben, habe ich mir einen USB DAC gekauft.


    Das Gerät kann an USB2 Schnittstelle Aufnahmen bis zu 24Bit / 192 kHz wiedergeben.
    Jetzt kämpfe ich gegen das 48kHZ resampling, vielleicht gibt es eine Lösung, ich habe bisher nur Wege über SPDIF gefunden, was mir aber nicht (?) hilft.


    Meines Wissens ist über XBMC die Ausgabe zurzeit gar nicht möglich, der "Soundbrunch" mit Gentoo zurzeit nicht kompilierbar. Schalte ich mit dem "Externalplayer-Plugin" auf Xine um, kann ich Soundfiles bis 192 kHz abspielen.
    Der VDR (oder besser xineliboutput) gibt über alsa keinen Ton aus, aber über OSS / Device "/dev/dsp" dann aber leider wieder mit 48kHz.


    Das Ausschaltes des resamplings habe ich durch Anlegen der Datei "asound.conf" erreicht:
    -------------------
    pcm.!default {
    type hw
    card 0
    device 0
    }
    --------------------


    Gibt es eine Einstellung für ALSA, wenn kein Mixer vorhanden ist?


    Ausgabe "aplay -l"


    -------------------
    vdr etc # aplay -l
    **** Liste der Hardware-Geräte (PLAYBACK) ****
    Karte 0: Interface [Ayre USB Interface], Gerät 0: USB Audio [USB Audio]
    Sub-Geräte: 0/1
    Sub-Gerät #0: subdevice #0
    ---------------------


    Ausgabe "aplay -L"


    ---------------------
    vdr etc # aplay -L
    null
    Discard all samples (playback) or generate zero samples (capture)
    default:CARD=Interface
    Ayre USB Interface, USB Audio
    Default Audio Device
    front:CARD=Interface,DEV=0
    Ayre USB Interface, USB Audio
    Front speakers
    surround40:CARD=Interface,DEV=0
    Ayre USB Interface, USB Audio
    4.0 Surround output to Front and Rear speakers
    surround41:CARD=Interface,DEV=0
    Ayre USB Interface, USB Audio
    4.1 Surround output to Front, Rear and Subwoofer speakers
    surround50:CARD=Interface,DEV=0
    Ayre USB Interface, USB Audio
    5.0 Surround output to Front, Center and Rear speakers
    surround51:CARD=Interface,DEV=0
    Ayre USB Interface, USB Audio
    5.1 Surround output to Front, Center, Rear and Subwoofer speakers
    surround71:CARD=Interface,DEV=0
    Ayre USB Interface, USB Audio
    7.1 Surround output to Front, Center, Side, Rear and Woofer speakers
    iec958:CARD=Interface,DEV=0
    Ayre USB Interface, USB Audio
    IEC958 (S/PDIF) Digital Audio Output
    -------------------



    Danke für ein paar Ideen, ich habe im Moment keine mehr!

    Kurzes Update,


    mit Kernel 3.0.1 (Vanilla) habe ich meine Fernbedienung mit LIRC zum plaudern gebracht.
    Es geht jetzt also!


    Treiber wird über den Kernel geladen, das Gerät wird dann unter (/dev/event[*Zahl*] erkannt.


    Den ganzen HID-Quirk usw. brauchte ich nicht!
    Meine Imon Fernbedienung wurde unter dem X-Server erkannt, was einige Tasten blockiert hat.
    Folgende xorg.conf passage setzt dem Spuk ein Ende, das Gerät wird dann ignoriert.
    Den String unter MatchProduct einfach aus /var/log/Xorg.0.log rauskopieren.


    Section "InputClass"
    Identifier "iMON Remote (15c2:0036) blacklist"
    MatchProduct "iMON Remote (15c2:0036)"
    Option "Ignore" "on"
    EndSection


    Da die Konfiguration völlig anders als bisher ist, dauert's etwas länger beim ersten Mal.


    Ich nutze ein stabiles Gentoo, das Lirc howto war Klasse, ich denke auch für andere Distributionen, vor allem um die Funktion zu testen.
    (en.gentoo-wiki.com/wiki/LIRC)


    ---
    Distributions abhängiger Kram:
    Mit der gentoo stable hat lirc nicht compiliert, ein unmask des ebuilds hat geholfen. Zum Spaß habe ich noch die Lirc GIT-Sourcen drübergebügelt, nutze aber die Gentoo Skripte. Wahrscheinlich war das aber nicht nötig, das unmaskierte Lirc hat compiliert.

    Hallo,
    was passiert wenn du:
    -den vdr abschießt
    -LIRC im "nodaemon" mode startest
    -eine zweite Konsole öffnest und in dieser den Befehl "irw" startest
    -dann Tasten auf der Fernbedienung drücken


    -->wenn im irw_Fenster nichts kommt kannst Du nach meinen Erfahrungen mit dem VDR aufhören


    Andere Fehlerquelle:
    Startest Du VDR mit LIRC bzw. hast Du im Makefile vom VDR die Einstellungen für das LIRC-Device und lirc an sich als Startdevice direkt angegeben?


    Obwohl ich teilweise mit IRW Ausgabe hatte, habe ich mit den "zwei device Versionen" null Erfolg und schlaflose Nächte gehabt:


    --> http://mythtvblog.blogspot.com…cd-working-with-lirc.html


    Passt vielleicht nicht 100%, weil Du über das Event-Interface gehst.


    Hast Du den genannten Patch angewandt? Ich bin bis auf Kernel Version 2.6.33 runter. :-(
    Damit geht ging dann schlagartig ALLES, was vorher nicht ging, Kernelkonfiguration immer gleich und LIRC drübergebügelt(komplett selbst zusammenkompilierter vdr 1.7.16 mit XBMC Umschaltung, HDTV usw.)


    War frustrierend von 2.6.36 immer weiter downgrades zu machen. Ich nutze Vanilla-Kernel.


    Halt uns auf dem laufenden, bitte!


    Viel Glück!

    ich habe das Thema auch schon durch. Keine Chance das Modul für X zu Blacklisten, ich kannte den Patch aber noch nicht.


    Dazu nur Nvidia Treiber ab 260 möglich, was mit Gentoo eher schlecht funktioniert hat.


    Ich habe letztlich einen älteren Kernel und Nvidia 256.53 genommen, gottlob keine brandaktuelle Hardware die einen neuen Kernel braucht.

    Hallo,


    Der VDR 1.7.16 mit Soundausgabe über Klinke an der DVD-C FF-Karte läuft perfekt.


    DVD abspielen geht ebenfalls super, inkl. Menü usw. Leider aber Stummfilm.......
    Sobald ich wieder zum Fernsehen wechsel ist Ton da. Sprachen wechseln auf der DVD bringt nichts. Ich habe Ton an den anderen Mainboard Eingängen gesucht, kein Erfolg...


    Kann mir jemand in der Sache helfen, bitte ???


    Angehängt der Compiler output vom Übersetzungsvorgang. System ist Gentoo mit gcc 4.4.4


    Gruß
    computerkammer
    -------------------compiler output-------------------
    vdr dvd # make
    g++ -fPIC -O3 -Wall -Woverloaded-virtual -O3 -c -D_GNU_SOURCE -DPLUGIN_NAME_I18N='"dvd"' -I../../../include -I/usr/include/dvdnav dvd.c
    g++ -fPIC -O3 -Wall -Woverloaded-virtual -O3 -c -D_GNU_SOURCE -DPLUGIN_NAME_I18N='"dvd"' -I../../../include -I/usr/include/dvdnav dvddev.c
    g++ -fPIC -O3 -Wall -Woverloaded-virtual -O3 -c -D_GNU_SOURCE -DPLUGIN_NAME_I18N='"dvd"' -I../../../include -I/usr/include/dvdnav player-dvd.c
    player-dvd.c: In member function »void cDvdPlayer::SetTitleInfoString()«:
    player-dvd.c:2673: Warnung: Der Rückgabewert von »int asprintf(char**, const char*, ...)«, der mit dem Attribut warn_unused_result deklariert wurde, wird ignoriert
    player-dvd.c:2675: Warnung: Der Rückgabewert von »int asprintf(char**, const char*, ...)«, der mit dem Attribut warn_unused_result deklariert wurde, wird ignoriert
    player-dvd.c:2677: Warnung: Der Rückgabewert von »int asprintf(char**, const char*, ...)«, der mit dem Attribut warn_unused_result deklariert wurde, wird ignoriert
    player-dvd.c: In member function »void cDvdPlayer::GetAudioLanguageStr(const char**) const«:
    player-dvd.c:2693: Warnung: veraltete Konvertierung von Zeichenkettenkonstante in »char*«
    player-dvd.c:2696: Warnung: veraltete Konvertierung von Zeichenkettenkonstante in »char*«
    player-dvd.c:2699: Warnung: veraltete Konvertierung von Zeichenkettenkonstante in »char*«
    player-dvd.c:2702: Warnung: veraltete Konvertierung von Zeichenkettenkonstante in »char*«
    player-dvd.c:2705: Warnung: veraltete Konvertierung von Zeichenkettenkonstante in »char*«
    player-dvd.c: In member function »void cDvdPlayer::SetAspectString()«:
    player-dvd.c:2756: Warnung: Der Rückgabewert von »int asprintf(char**, const char*, ...)«, der mit dem Attribut warn_unused_result deklariert wurde, wird ignoriert
    player-dvd.c:2759: Warnung: Der Rückgabewert von »int asprintf(char**, const char*, ...)«, der mit dem Attribut warn_unused_result deklariert wurde, wird ignoriert
    player-dvd.c:2762: Warnung: Der Rückgabewert von »int asprintf(char**, const char*, ...)«, der mit dem Attribut warn_unused_result deklariert wurde, wird ignoriert
    g++ -fPIC -O3 -Wall -Woverloaded-virtual -O3 -c -D_GNU_SOURCE -DPLUGIN_NAME_I18N='"dvd"' -I../../../include -I/usr/include/dvdnav control-dvd.c
    g++ -fPIC -O3 -Wall -Woverloaded-virtual -O3 -c -D_GNU_SOURCE -DPLUGIN_NAME_I18N='"dvd"' -I../../../include -I/usr/include/dvdnav dvdspu.c
    g++ -fPIC -O3 -Wall -Woverloaded-virtual -O3 -c -D_GNU_SOURCE -DPLUGIN_NAME_I18N='"dvd"' -I../../../include -I/usr/include/dvdnav ca52.c
    g++ -fPIC -O3 -Wall -Woverloaded-virtual -O3 -c -D_GNU_SOURCE -DPLUGIN_NAME_I18N='"dvd"' -I../../../include -I/usr/include/dvdnav i18n.c
    g++ -fPIC -O3 -Wall -Woverloaded-virtual -O3 -c -D_GNU_SOURCE -DPLUGIN_NAME_I18N='"dvd"' -I../../../include -I/usr/include/dvdnav setup-dvd.c
    echo "VDRPluginCreator" > retain-sym
    g++ -fPIC -O3 -Wall -Woverloaded-virtual -O3 -O3 -Wl,--retain-symbols-file,retain-sym -shared dvd.o dvddev.o player-dvd.o control-dvd.o dvdspu.o ca52.o i18n.o setup-dvd.o -ldvdnav -la52 -o libvdr-dvd.so
    xgettext -C -cTRANSLATORS --no-wrap --no-location -k -ktr -ktrNOOP --msgid-bugs-address='<marco@lordzodiac.de>' -o po/dvd.pot ca52.c control-dvd.c dvd.c dvddev.c dvdspu.c i18n.c player-dvd.c setup-dvd.c
    msgmerge -U --no-wrap --no-location --backup=none -q po/de_DE.po po/dvd.pot
    msgfmt -c -o po/de_DE.mo po/de_DE.po
    cp po/de_DE.mo ../../../locale/de_DE/LC_MESSAGES/vdr-dvd.mo
    vdr dvd # cd ..
    --------------------------------Compiler output Ende-----------------------

    Der Bildfehler mit älterem LinVDR ist bekannt..Treiber zu alt.


    Aber die Information das es mit 2.6.14 jetzt läuft ist prima!


    Die Signalstärke wird derzeit _glaube ich_ derzeit nicht abgefragt.
    Deswegen ist bei so vielen Usern die Signalstärke immer gleich.


    Gruß

    schmettow :


    Die im nächsten Monat erscheinenden nanoItx Mainboards sind noch 8x8 cm groß.
    Das ist doch nicht schlecht !?


    Ich selbst baue gerade ein EpiaSP 13000 auf.


    Max. 15 W hat der Prozessor
    Hochintegrierte North- and Southbridge mit wenig Leistung. Guck mal auf die alten "Business"-PC.
    Alles noch in altem Silizium, nix sparsame Nano-Technologie.
    Zähl mal Chips auf einem alten Mainboard :-)


    Mich ärgert nur der laute Lüfter, aber solche Krachmacher sind heute doch mit einfachen Mitteln zu beruhigen.


    Gruß

    Kernel 2.6.14, ivtv 0.4 oder CVS.


    Aber statt der PVR-only ist jetzt eine Nexus CA dazugekommen.


    Gesteckt, Kernel gebaut und alles, aber auch wirklich alles was vorher nicht ging geht sofort!!!


    Mein Fazit ist:


    Will man nur den VDR für die Glotze nutzen, ist das eine feine Sachen mit der PVR.
    Ansonsten besser ine DVB-Karte zustecken, auch wenn es finanziell bitter ist.

    Hallo,


    ich hole diesen Artikel mal nach vorne....
    Ich nutze Gentoo, insofern passt es nicht genau hierhin, aber der Inhalt ist genau mein Problem.
    Hat sich da mittlerweile was geändert???


    Zwar läuft bei mir ein PVR-only System jetzt toll im TV-Bereich, aber.......


    Installation des DVB-Plugins und CDDA-Plugins war erfolgreich, die Plugins werden geladen.
    Es kommt aber kein Ton.


    Über die Soundkarte kommt nie Ton, kann man die Audioausgabe irgendwie auf die Soundkarte umbiegen???


    Auf der Konsole kann ich direkt Audio-CD's starten, Ton 1A.


    Gruß

    Zzam


    Wär schlau gewesen vor der Installation mal im Wiki zu gucken...:wow


    Das ist mir durchgegangen.....Selber Schuld! :)


    Ich habe gerade mal drübergeguckt.....Das hätte mir geholfen....


    Ich werde es mir mal angucken und bei Änderungen was schreiben. Mir ist auf Anhieb LIRC ins Auge gefallen. Mit dem Ebuild ging bei mir noch weniger als gar nichts.
    Ich habe mein System auch auf einem Vanilla-Kernel aufgebaut.
    Genkernel kenne ich nur vom lesen, benutzt habe ich das Tool nie.


    Gruß

    STPTECH :


    Du _MUSST_ die linuxtv.org sourcen patchen. Dann geht es problemlos über den analogen Klinkenstecker.
    Kein Grund die Karte zu verschrotten oder zurückzuschicken.



    suche mal nach dem user "eof". Er hat den Patch mit einer netten Anleitung auf seine Homepage gestellt.


    Gruß