Posts by mighty-p

    Ich kann für Intel-HW das Repository von pesintta empfehlen, läuft mit Intel KabyLake absolut stabil und wird sicher auch mit Skylake ebenso problemlos laufen: https://github.com/pesintta/vdr-plugin-softhddevice


    Im Normalfall ist dieses mit dem von rofafor synchron, so dass du natürlich genauso gut auch das von rofafor verwenden kannst. Das Originalprojekt von johns würde ich (auch wenn da natürlich sehr viel Pionierarbeit drin steckt!) heute maximal noch für vdpau (NVIDIA, AMD) einsetzen, aber für vaapi ist es meines Erachtens zu veraltet.

    The patch above fixes the DPMS problem that I described. Regarding the note about screensaver, I am not sure. I noticed that I use cinnamon-screensaver (and not xscreensaver), so the call of X11SuspendScreenSaver does not have any effect on my system. Still I suspect the current code in video.c might be wrong and it would be good if one of the experts could review that.

    Wahrscheinlich ist es in so einem Fall besser, erstmal ne ältere ffmpeg Version weiterhin zu benutzen. DIe kann man zur Not ja auch zusätzlich zur distributionseigenen Version in /opt installieren und dann halt PKG_CONFIG_PATH (beim Kompilieren von softhddevice) und LD_LIBRARY_PATH (beim Start von VDR) passend setzen. So habe ich das bei meinem System auch gemacht (nur dass es hier umgekehrt ist: die ffmpeg-Version von Linux Mint ist mir zu alt).


    Mittelfristig müsste man in softhddevice wohl zusätzlich zu Vdpau und Vaapi auch noch Support für Nvdec einbauen. In manchen Playern (mpv, kodi) ist das ja auch schon drin und es existiert Entwicklerdokumentation auf https://developer.nvidia.com/nvdec-programming-guide

    (English version below)


    Mir ist aufgefallen, dass immer wenn ich VDR mit softhddevice (pesintta) benutzt habe und danach entweder beendet oder zumindest softhddevice detached habe, dann die automatische Abschaltung des Monitors bei Inaktivität nicht mehr funktioniert und manuell mit "xset dpms on" wieder aktiviert werden muss. Daher habe ich mir mal angeschaut, was softhddevice diesbezüglich so macht. Dabei ist mir aufgefallen, dass DPMS und der Screensaver in der video.c-Funktion VideoExit(void) zwar wieder aktiviert werden, das aber nicht durchschlägt. Ich habe zum Test mal die beiden Kommandos weiter nach hinten geschoben, und damit geht es dann bei mir.


    Patch:


    Ich muss dazu sagen, dass ich mir auch in den Funktionen VaapiDisplayFrame(void) und entsprechend VdpauDisplayFrame(void) nicht sicher bin, um nicht X11SuspendScreenSaver dort genau falsch herum ausgeführt werden abhängig von "filled". Das muss ich noch beobachten, bzw. vielleicht kennt sich hier ja jemand aus. X11DPMSDisable/X11DPMSReenable ist dort jedenfalls richtig genutzt. Nur, warum stellt man DPMS wieder auf ein, aber suspendiert den Screensaver. Müsste es nicht so sein: DPMS ein, Screensaver ein? Kann sich den Code mal jemand von den Experten kurz anschauen?



    English:


    I noticed that whenever I have used VDR with softhddevice (pensintta branch) and then stopped VDR (or at least detached softhddevice), the automatic blanking of my screen did not work anymore and had to be switched on manually with "xset dpms on". Therefore I checked in softhddevice why this is the case and found code to re-activate DPMS in video.c in VideoExit(void). However, for some reason this did not really have an effect. As a test, I tried moving the two commands (to re-enable DPMS and to unsuspend the screensaver) to a place further down in the same function, and now it works for me fine. Please see the patch above and (@pesintta or rofafor ) please consider checking it in if it looks fine for you.


    Note: I also looked into the functions VaapiDisplayFrame(void) and VdpauDisplayFrame(void) to see how they enable/disable DPMS depending on if "filled" is set or not (i.e. if the selected channel is a TV channel [filled==true] or a radio channel [filled==false]". It does the right thing for DPMS, but I am really unsure about the screensaver. If filled==true (i.e. radio), it re-enables DPMS (correct), but I believe it suspends the screensaver if I understand the code right!? Does this make sense? Also if it's a TV channel, it switches DPMS off (correct), but unsuspends the screensaver (???). I am monitoring this now to see if the screensaver really kicks in, but it would be good if somebody could review this code.

    Ich glaube, das ganze ist schon ein Jammern auf hohem Niveau. Ich glaub ich euch ja ungesehen, dass die Qualität von SD-Programmen bei nVidia deutlich am besten ist und verstehe auch, dass nVidia daher die Empfehlung für alle ist, die sich Hardware explizit für einen VDR kaufen. Das macht absolut Sinn. Allerdings ist sowohl auf meinem VDR1 (ATI mit Opensource-Treiber und vdpau) und VDR2 (Intel mit vaapi vpp) die Qualität auch bei SD absolut im akzeptablen Bereich für meinen Anwendungszweck. Und der ist nebenbei auf dem PC im X11-Fenster Fernsehen schauen. Das Bild ist bei beiden VDRs deutlich und klar, ruckelt nicht großartig (einzelne Micro-Ruckler will ich nicht ausschließen) und gleichzeitig ist die CPU-Last gering und man kann z.B. nebenbei problemlos surfen. Für ein solches Szenario geht es also ohne nVidia durchaus auch.

    minixjr wrote:

    Das Problem beim Ausschalten konnte ich durch Abklemmen des DVD-Laufwerks lösen, ist scheinbar defekt.

    Das ist aber seltsam, davon das ein kaputtes DVD-Laufwerk (was genau soll da überhaupt kaputt sein, kenne die Vorgeschichte nicht?) das Ausschalten des Computers verhindern kann, hab ich noch nie gehört. Bist du sicher, dass nicht eher das Netzteil eine Macke hat und deshalb der PC nicht mehr richtig aus- und per ACPI einschaltet?

    Hmm, auf meinem VDR2 benutze ich ffmpeg-3.3.2 schon seit Wochen ohne jegliche Probleme. Vielleicht ist das Problem wirklich dann erst mit ffmpeg-3.3.3 neu dazugekommen. Im Moment kann ich das aber nicht testen und würde auch eher von einem Update absehen wollen. Betrifft das Problem denn alle Sender durch die Bank oder nur "exotische" die ich vielleicht auch gar nicht gucke?

    That's interesting. If you compare the video.c files of both Johns' original version and the pesintta fork, then you see that there are quite a lot of changes been done here. Probably one of the changes fixed your issue. Is there any issue for you to use the pesintta fork? In my opinion, this one has more features (better vaapi support incl. post-processing, HEVC support which is needed for German DVB-T2) and it seems to be more actively developed.

    Es stellt sich die Frage, ob du bei einer Celeron J3160 CPU überhaupt ne zusätzliche Grafikkarte brauchst. Wenn ich mich nicht "vergoogled" habe, ist der in der CPU enthaltene Grafikchip ein Braswell, und der kann eigentlich alle für DVB relevanten Codecs wie MPEG2, H264 und H265/HEVC in Hardware dekodieren. Das müsste mit dem softhddevice-Plugin und Ausgabe per va-api eigentlich vernünftig laufen.

    Das mit dem Markieren und dann verschieben eines Kanals funktioniert eigentlich recht gut. Ein bisschen schade ist, dass man nicht gleich mehrere Kanäle markieren und dann diese auf einmal verschieben kann. Schade ist auch, dass man keine Kanalgruppen über die Fernbedienung/GUI anlegen kann. Daher benutze ich bei größeren Verschiebeaktionen eigentlich immer nen Texteditor (vdr darf dann natürlich nicht laufen).

    This weekend I have upgraded Mint to the new 18.2 "Sonya" release, but unfortunately it still ships libva 1.7.0 (no wonder - since Mint 18.2 is still based on Ubuntu xenial). I tried to activate the ColorBalance filter again (undoing my change described in Softhddevice mit ffmpeg-3.x ?), and - no big surprise - the horizontal line flickering was back.


    I did some Internet research and I believe this this flickering is exactly the bug described here: https://bugs.freedesktop.org/show_bug.cgi?id=95349
    and the libva commit that fixed it is this here: https://lists.freedesktop.org/…bva/2016-June/004030.html


    This fix is in libva from version 1.7.2 on, so any older version should have this horizontal flickering on "BDW+" (I think this refers to Broadwell chipsets and newer).


    I wonder if it makes sense to deactivate in the softhddevice VAAPI VPP git (rofafor and pesintta) the color balance filter via an "#if" for libva<1.7.2 (for Intel) since I am pretty confident that there are still many people that use the current Mint or the LTS version of Ubuntu (xenial) that has libva 1.7.0.


    With latest softhddevice VAAPI VPP git (pesintta) and this small patch, normal SD (MPEG2), satellite HD (H.264) and DVB-T2 (HEVC) work very, very well now on my Mint 18.2 system with Kabylake.

    lostinspc wrote:

    Wurde grade in den branch vpp_suppor gemerged, danke auch an rofafor und pesintta ....


    :tup Thanks a lot to rofafor and pesintta for taking over the patch to the git.


    fnu wrote:

    Gleiches Bild wie vorher auch hier, Video hat normale Geschwindigkeit, Ton ist aber asynchron und hat Aussetzer die auch im Bild zu sehen sind. Die Aussetzer werden mit der Laufzeit immer häufiger. Da es bei Haswell ja rein Softwareausgabe ist, vermute ich da liegt irgendwo das Problem.


    Das die HW potent genug für HEVC HD Softwareausgabe ist, sehe ich mit xineliboutput ... vaapi & opengl2.


    Schade, dass es damit bei dir nicht flüssig läuft. Benutzt du softhddevice mit "-v va-api" oder mit "-v va-api-glx"? Vielleicht läuft es ja mit dem jeweils anderen besser.


    [EDIT] fnu , was gibt denn bei dir "vainfo" aus? Ist da das Profil VAProfileHEVCMain dabei? Ich habe gerade mal mit meinem älteren Laptop mit Intel CherryView getestet und ihn als streamdev-client mit dem anderen VDR verbunden. Auch mit dem CherryView-Chip scheint dvb-t2 zu gehen. Gelegentliche kürzere Hänger schiebe ich im Moment auf meine wacklige WLAN-Verbindung.