Posts by goldfisch

    Quote

    Original von Darkstar
    Da musst Du wohl ein Bigmem Kernel nutzen. Bei Ubuntu sind das glaube ich die Server Kernels (meines Erachtens ziemlicher Blödsinn: jeder halbwegs potente Laptop hat inzwischen 4GB Ram und mit zusätzlichem Swap wirds da schnell eng.)


    Gruß Darkstar.


    Wie ich hier gelesen habe, brauche ich für die SAT-Karte (Mystique SatiX-S2) mindestens einen Kernel 2.6.28. In Debian stable ist nur 2.6.26 dabei. Deshalb habe ich den Kernel 2.6.28 aus ctvdr/tobi installiert.


    Ich dachte für einen AMD Athlon II X4 600e müsste ich den 2.6.28-etobi.2-amd64 verwenden - oder?


    Wie bekomme ich einen Kernel (ab 2.6.28) für 8 GB RAM möglichst als .deb-Paket her?


    Danke!



    goldfisch

    Quote

    Original von Nix


    Das verstehe ich nicht. yavdr ist ein Ubuntu. Und Du schreibst, dass debian auf dem rechner läuft. Hast Du ein Ubuntu auf ein debian drauf installiert? Wie geht das denn?
    Oder hast Du die vdr-team-pakete auf Deinem debian installiert? Dann hast Du ubuntu-Pakete auf 'nem debian. Kann mir nicht vorstellen, dass das gut geht...


    Gruß, Nix


    Hallo Nix,


    so spät soll man keine Beiträge schreiben. Ich meinte, ich habe kein yavdr installiert, sondern Debian stable (+ ctvdr + tobi).


    Noch eine Idee?


    Danke!



    goldfisch

    Hallo,


    leider stürzt der Rechner mit dem 64-Bit-Kernel (linux-image-2.6.28-etobi.2-amd64) kurz nach dem booten ab (Call Trace). :angryfire


    Ein Bildschirmfoto habe ich angefügt.


    Mit der 32-Bit-Kernel-Version läuft der Rechner über mehrere Stunden stabil. Leider habe ich auch nur 3,1 von meinen 8 MB RAM verfügbar.


    Wie kriege ich das in Griff?


    goldfisch


    P. S. Ich habe yavdr nicht installiert, da mir der Aufwand zur vollständigen Neu-Installation zu groß war. Auf dem Rechner läuft Debian stable + ctvdr + tobi.

    Hallo,


    nach der Installation von linux-image--2.6.32-25-generic geht bei mir kein Bild mehr (no signal). Das komische ist, das ich weder liplialin noch v4l installiert habe, da in meinem yavdr eine Technotrend S2-3200 werkelt, die keine zusätzliche Treiber benötigt.


    Ich habe nun zu linux-image--2.6.32-24-generic downgegradet. Dann ging zunächst der Ton nicht. Dieser konnte aber mit dem hier beschriebenen "apt-get --reinstall install alsa-dkms" wieder hergestellt werden.


    Wie bekomme ich denn heraus, was am linux-image--2.6.32-25-generic fehlt?


    Danke!



    goldfisch

    Hallo lola,


    danke für den Hinweis.


    Nach dem Überbrücken


    a) tut sich bei einem Netzteil gar nichts und
    b) läuft der Netzteillüfter 1/2 Umdrehung bleibt dann stehen


    Das angeschlossene CD-Rom läuft nirgends.


    Gruß


    goldfisch

    Hallo Portal,


    ich bin gerade dabei für meinen Keller-VDR ein aktuelles System zusammenzubauen.


    Rechner fertig zusammengebaut, per ubuntu-live-CD gebootet, Platte partitioniert, heruntergefahren - und nichts geht mehr. Nach dem Betätigen des Einschaltknopfes bewegen sich die Lüfter ca. 1/2-Umdrehung und sind dann aus.


    Nach stundenlanger Fehlersuche als Fehler das Netzteil lokalisiert. Anderes Netzteil eingebaut, wieder per ubuntu-live-CD gebootet, bisherige Platte auf neue Platte kopiert (1.5 TB), heruntergefahren - und wieder geht nichts mehr. Diesmal drehen die Lüfter nach dem Einschalten gar nicht mehr.


    Ich bin ratlos. Was zerstört meine Netzteile? Die Netzteile gehen auch mit einem alten P3-Rechner nicht mehr. Sie wurden im neuen VDR nur handwarm. Keines riecht irgendwie nach durchgebrannt.


    Hier meine Bauteile des Rechners:
    Mainboard: Gigabyte ga-770ta-ud3
    Prozessor: AMD Athlon II X4 605e
    Netzteil 1: CombatPower 750W
    Netzteil 2: High Energy Power Supply FP-750W


    Vielen Dank!



    goldfisch

    Hallo kop,


    ich bin auch gerade bei der Aufrüstung meines Keller-VDR.


    Ich habe mich für folgende Hardware entschieden:


    Mainboard: Gigabyte GA-770TA-UD3 (http://www.gigabyte.de/Support…Model.aspx?ProductID=4676)
    1 x PCI Express x16 slot, running at x16 (The PCI Express x16 slot conforms to PCI Express 2.0 standard.)
    2 x PCI Express x1 slots
    4 x PCI slots
    -> Viel Platz für bestehende PCI-DVB-S2 Karten. Wer noch mehr DVB-Karten benötigt kann die aktuell angebotenen Doppel-Tuner-Karten für die PCI Express x1 slots verwenden.


    1 x IDE connector supporting ATA-133/100/66/33 and up to 2 IDE devices
    6 x SATA 3Gb/s connectors (SATA2_0, SATA2_1, SATA2_2, SATA2_3, SATA2_4, SATA2_5) supporting up to 6 SATA 3Gb/s devices
    -> Ausreichend Anschlussmöglichkeiten für Festplatten



    Prozessor: AMD Athlon II X4 605e
    * die Stromspar-Variante



    Gruß



    goldfisch

    Hallo,


    demnächst steht der Rechnerumzug meines Keller-VDRs (Debian Lenny) an.


    Dabei würde ich gerne gleich die Umstellung von


    bisher: vdr 1.6 (ctvdr + tobi)


    neu: vdr 1.7


    vornehmen.


    Nachdem auf dem Rechner zahlreiche weitere Dienste laufen möchte ich keine Neu-Insallation vornehmen.


    * Auf meinen vdr-clients habe ich jeweils yavdr installiert. Gibt es eine Möglichkeit die /etc/apt/sources.lst zu erweitern und dann yavdr zu installieren?


    * Auf welchem Weg würdet ihr hier am besten vdr-1.7 installieren?


    Danke!



    goldfisch


    P. S. Mit der Umstellung auf UTF8 kämpfe ich auch noch (siehe Wie bekomme ich die locale-Einstellungen zwischen verschiedenen Rechnern zusammen). Ich habe hier einen neuen Beitrag eröffnet, da es hier um ein anderes Thema geht.

    Hallo,


    demnächst steht der Rechnerumzug meines Keller-VDRs (Debian Lenny) an.


    Dabei würde ich gerne gleich die Umstellung von


    bisher: de_DE@euro ISO-8859-15 auf


    neu: de_DE.UTF-8


    vornehmen.


    Auf dem Rechner laufen zahlreiche Dienste. Deshalb möchte ich nicht alles neu installieren.


    Ich habe leider keine "Kochbuchanleitung" zur Umstellung gefunden. Bitte sagt mir, ob der nachfolgende Weg, den ich mir zusammengegoogelt habe so vollständig und korrekt ist:


    1. neue locale einstellen


    dpkg-reconfigure locales


    -> alles ISO-8859-15 deaktivieren + de_DE.UTF-8 aktivieren


    2. systemweite Festlegungen umstellen


    /etc/environment und /etc/default/locale jeweils auf de_DE.UTF-8 umstellen


    3. Samba umstellen


    unix charset = ISO8859-15 -> neu: UTF8
    dos charset = CP1250 -> neu: kann das so bleiben?
    display charset = ISO8859-15 -> neu: UTF8


    4. bestehende Dateinamen ändern


    convmv -f iso-8859-15 -t utf-8 -r --notest .


    -> Last Ihr das nur über /home laufen oder gleich über / (root)?


    5. bestehende Scripte ändern


    iconv -f ISO-8859-15 -t UTF-8 /eigene Scripte/*


    -> Lasst Ihr das nur über bestimmte Verzeichnisse laufen oder gleich über /root?


    6. ???


    Muss ich sonst noch an etwas denken? Auf dem Rechner läuft u. A.


    * exim4
    * cyrus21 (imap)
    * vdr 1.6
    * mysql
    * nfs


    Vielen Dank!



    goldfisch

    Hallo Portal,


    ich habe bisher eine Tevion Funkmaus-/Tastatur. Leider ist dabei an der Maus permanent die Batterie leer (ca. alle 2 Wochen - auch bei Nicht-Bedienung).


    Wie sind Euere Erfahrungen mit Funkmaus/Tastatur-Kombinationen?


    Welche ist empfehlenswert als Neuanschaffung?


    Im Hinblick auf die Reichweite wurde hier schon die Cyboard Plus empfohlen.


    Danke!


    goldfisch

    Hallo Portal,


    ich plane einen Keller-VDR. Auf diesem sollen neben yavdr auch noch mehrere virtuelle Maschinen (Web-Server, Windows, etc.) laufen. Aus diesem Grund würde ich den Rechner gerne mit 8 GB RAM ausstatten.


    Wie ich gelesen habe, kann ich (ya)vdr nicht in eine virtuelle Maschine verpacken.


    Deshalb meine Fragen:


    1. Macht die Installation von yavdr auf einem System mit 8 GB irgendwelche Probleme?
    2. Welchen Kernel sollte ich verwenden?
    3. Stimmt es, dass yavdr nicht auf einer virtuellen Maschine läuft?


    Hier der Rechner:


    * Mainboard: GIGABYTE 770TA-UD3
    * Prozessor: AMD Athlon II X4 600e Sockel AM3 45W
    * RAM: 8 GB
    * 2 x TT DVB-S2 1600, 1 x TT budget DVB-S


    Danke!



    goldfisch