Posts by susebrettl


    leider auch mit der anderen Schreibweise gleiche Fehlermeldung...

    leider kommt dabei diese Fehlermeldung:



    aufgerufen in der /etc/vdr.d/plugins/softhddevice


    hatte ich schon vorher probiert... ;(

    habe ich probiert, dann meldet das Plugin auch, daß es diese Parameter verwendet, aber es kommt dabei gar kein Ton :(


    aufgerufen wird es mit


    Code
    1. --plugin='softhddevice -s -a hdmi:AES0=0x4 -p hdmi:AES0=0x6'


    wobei der Inhalt meiner asound.conf so aussieht:


    Code
    1. pcm.!default {
    2. type hw
    3. card 0
    4. device 7
    5. }


    als Hardware verwende ich eine Asus EN210 über HDMI zum TV und von dort über Toslink zum Verstärker. Genau mit dieser Verkabelung hatte ich es mit Hilfe einer reel-eHD funktionstüchtig vorher in Betrieb. Der Verstärker zeigt auch nicht mehr das übertragene AC3 Format an (wenn ich das Plugin ohne die genannten AES-Parameter aufrufe), scheint aber bei 5.1 alle Kanäle zu verwenden, allerdings mit diesem unschönen Geräusch beim Umschalten.


    hier ein Auszug aus dem Log beim Zappen von 2.0 zu 5.1



    und so ohne Parameter:

    Hallo,




    wie traxanos schon schreibt, hast du dir mit dieser Hardware keinen Gefallen getan. Diese DVB-Karte ist denkbar ungeeignet für Sender, welche mit QAM 256 moduliert werden. Meines Wissens nach, sind das bei KDG alle "FreeTV" (auch "Private" genannt) Sender. Zusätzlich muß das Alphacypt-Modul auch eine bestimmte (alte) Firmware haben.




    Gruß susebrettl

    Hallo,


    ich kenne yavdr zwar nicht, nutze den LNB-Sharing Patch aber auch. Dort kann man unter Menü> Einstellungen> LNB> ... doch einstellen:


    Karte 1 nutzt LNB1
    Karte 2 nutzt LNB2
    Karte 3 nutzt LNB3
    Karte 4 nutzt LNB3


    für deinen Fall müßte das so lauten. Im Menü sind die Bezeichnungen evtl. etwas anders, ich sitze nicht in der Nähe des VDRs. Funktioniert einwandfrei!


    Thomas

    Hallo,


    ich habe da ganz verschiedene Erfahrungen sammeln müssen. Die Variante mit dem Verteiler war nicht so erfolgreich, wie das angesprochene Durchschleifen.


    Grundsätzlich kann ich sagen, alle Karten erwarten einen unterschiedlichen Pegel. Welcher das ist, kann nur durch herumprobieren auf den problematischen Frequenzen ermittelt werden.


    Bei einem VDR von mir ist die DVB-c FF die 1. Karte, von dort zu einer Satelco Easywatch DVB-c und weiter geschleift zu einer PVR150. Die letztere hat natürlich den schlechtesten Pegel, was bei analogem Signal aber,eh nur als Rückfallebene bei belegten Karten gedacht, zu verschmerzen ist.


    Thomas