Beiträge von fnu

    Dauser


    Da es mit 1.3.34 wunderbar lief, kam jetzt natürlich prompt die Beschwerden der Familie und nur weil "BURN" nicht korrekt lief ....


    Das mit dem EPG werde ich bei Gelegenheit (in ein paar Tagen) noch ausprobieren. Z.Zt. müssen aber einige Autotimer laufen, daher wird ein einigermaßen aktueller EPG benötigt.


    Hmm, das mit der FW verstehe ich nicht ganz. Ich habe keine TT Karten und soweit ich das sehe im Log wird bei den SS2 Karten keine FW geladen, oder? Mein Ausgabegerät ist ein DXR3 Karte.


    Die Tools sind bei mir auch nicht vorhanden.


    @all


    Alle Tips sind wilkommen, im Notfall gehe zurück nach 1.3.34 .... , aber ungern.


    Cheers
    Frank

    joachim-h


    Also, Stereo Ton über DigiOut gibt es bei mir definitiv nur, wenn ich den dxr3player ohne '-D ac3' starte. Ein DTS Signal bekomme bis jetzt gar nicht raus, leider ....


    Wie soll ich das machen mit den Menu XML Dateien machen? Der Menu-Punkt wird doch dynamisch mit dem Schalter '-m DXR3Player' vom Plugin externalplayer erzeugt. Wie sollte der VDR das mitbekommen und intelligent mit den XML Dateien abgleichen?


    Es funktioniert ja ganz gut, aber in unserem verpanschten LinVDR gibt es halt eine Menustruktur. Daher hätte ich gerne den Player in Audio/Video einsortiert ......


    Na vielleicht finde ich ja noch wie es geht.


    Bis dann
    Frank

    Hallo zusammen,


    ich betreibe einen VDR in einem SilverStone LC17. Dieses Gehäuse hat einen beststehenden Ausschnitt mit Klappe unterhalb der DVD/CD Laufwerke. Dort ist ab Werk ein USB/Audio Panel in 3,5" angebracht. Man könnte den Ausschnitt auch für ein 3,5" Floppy nehmen.


    Da ich aber keines von beiden benutze bzw. benutzen will, wäre mein Idee die Klappe zu entfernen und in den Ausschnitt (~110x45 mm) eine LCD Display (ASCII oder graphisch einzusetzen). Es muß nicht groß sein, da ich eigentlich nur Senderinformation vorallem für Radio (evtl. mit RDS Text) haben möchte.


    Hat jemand von euch dies an einem LC17 schon umgesetzt?


    Gibt es Displays in dieser Größe?


    Bis dann
    Frank

    @all


    Schade, das ich diesen Thread nochmal aufwärmen muß.


    Aber nach dem Umstieg auf 1.3.36 (s. Signatur) mußte ich feststellen, das trotz des verwendeten flexcop-Kernelmoduls die "Hintergrund SS2" wieder einschläft. Die Karte läßt sich mit bekannten Workaround "Aufnahme auf eingeschlafener Karte starten" wieder reaktivieren ...


    Beide Karten sind definitiv Rev. 2.6D und bei 1.3.34 trat das Problem definitiv nicht mehr auf.


    Hat jemand eine Idee dazu?


    Vielen Dank
    Frank

    @all


    Also das schrumpfen hat m.E. definitiv auch schon mit 0.0.6f funktioniert, siehe mein Beitrag oben. Aber das Script vdrburn.sh hat die geschrumpfte Datei "verschwinden lassen", bevor mplex etc. weiterarbeiten konnten. Mir ist nicht ganz klar warum sich der rm & der mv Befehl so ausgehebelt haben. Vielleicht wurden auch die Dateien auch "von dritter Stelle" gelöscht...


    Ich habe ebenfalls auf 1.3.36 inkl. 0.0.6k von Cody rübergemacht. Ich habe auch einen aktualisierten MT-tarandor-Patch eingespielt. Dort ist ein geändertes vdrburn.sh enthalten.


    In diesem wird nicht mehr:

    Code
    1. ++ executing: sh -c 'rm -f /video0/.vdr-burn.kbelGN/VDRSYNC.1/vdrsync.mpv'
    2. ++ executing: sh -c 'mv /video0/.vdr-burn.kbelGN/VDRSYNC.1/requant.mpv /video0/.vdr-burn.kbelGN/VDRSYNC.1/vdrsync.mpv'

    sonder nur noch:

    Code
    1. ++ executing: sh -c 'mv /video0/.vdr-burn.kbelGN/VDRSYNC.1/requant.mpv /video0/.vdr-burn.kbelGN/VDRSYNC.1/vdrsync.mpv'

    ausgeführt.


    @ENTWICKLER


    Vielen Dank für die gute Arbeit und wenn es Eure Freizeit ist :respekt !!


    Bis dann
    Frank

    @all


    also ich hab mir die Mühe gemacht und den Script Ablauf bis zum Absturz beobachtet. Das dvd.log sieht immer noch wie gehabt aus:

    Wenn das vdrburn.sh Script diese Befehle ausführt:

    Code
    1. ++ executing: sh -c 'rm -f /video0/.vdr-burn.kbelGN/VDRSYNC.1/vdrsync.mpv'
    2. ++ executing: sh -c 'mv /video0/.vdr-burn.kbelGN/VDRSYNC.1/requant.mpv /video0/.vdr-burn.kbelGN/VDRSYNC.1/vdrsync.mpv'

    verschwinden die Dateien vdrsync.mpv, was korrekt lt. Script ist, aber auch die requant.mpv. Diese Datei wird nicht wie vom Script versucht nach vdrsync.mpv umbenannt, sondern offensichtlich gelöscht.


    Danach fällt natürlich der nächste Befehl in vdrburn.sh "sh -c mplex ...." auf die Nase weil die Dateien fehlen, das burn plugin scheint den Fehler nicht richtig abzufangen und reist den VDR unnatürlich runter. Ergebnis ist sauberer Neustart des VDR ohne offene Burn Aufträge.


    Warum löscht der Befehl "sh -c mv ...." die Datei requant.mpv?


    Cheers
    Frank

    joachim-h


    Vielen Dank für die Anleitung, lief bei mir soweit auf Anhieb. Ich habe auch keine Probleme beim Exit, VDR greift sich umgehend die DXR3 Karte.


    Allerdings entspricht das README zum dxr3player bei mir nicht den Tatsachen. Ich übergebe '-D ac3' zum Start des dxr3players.


    Lt. README sollte dann DD Ton korrekt und PCM/MPEG2 als PCM Stereo ausgegeben werden. Leider kommt bei reinen Stereo DVDs (z.B. VDR DVDs) kein Ton am Receiver an. Das selbe gilt für DTS DVDs, die sollten auch roh durchgeleitet werden. Mein Receiver kann DTS ....


    Hat jemand eine Idee oder ähnliche Erfahrungen? Muß/Sollte ich das Plugin zweimal starten, einmal für DVD_AC3 & DVD_PCM?


    Ist es möglich die Menupunkte in ein Untermenu des OSD Menues zu übergeben? Also z.B. Video/Audio // DVD...


    Bis dann
    Frank

    Kaiman


    Wie ich das auch schon vermutet hatte, die Sonderzeichen können es nicht sein. Ich hatte diese auch schon entfernt, ohne Erfolg.


    44892


    Ich habe den Ringpuffer-Syslog mal geändert und die gleiche Aktion zweimal angestossen und mir das syslog angeschaut. Wenn der Brennvorgang abricht gibt es exakt noch eine Meldung:

    Code
    1. Nov 10 01:11:15 vdr1 user.info vdr[3034]: BURN: GetTracks of: /video0/.vdr-burn.
    2. 89OcFr/VDRSYNC.0 - /video0/.vdr-burn.89OcFr/VDRSYNC.0/vdrsync.mpv

    Dann startet mein VDR neu durch:

    Code
    1. Nov 10 01:11:22 vdr1 user.debug kernel: em8300_video.o: Video sync rdptr is stuc
    2. k at 0x0001dbfd, wrptr 0x0001dcd5, left 216.....

    Diese Neustarts hatte ich bisher nicht gesehen, da ich die Läufe "über Nacht" angestossen hatte und der VDR sauber wieder hochkommt und sauber nach 180min runterfährt.


    Irgendwie habe ich den Eindruck, das Script versucht etwas zu starten das es nicht gibt. Leider ohne Meldung ....


    @all


    Evtl. weitere Ideen woran es liegen könnte? Einen Downgrade finde ich unsportlich .....


    Bis dann
    Frank

    KaiCrow


    Bei Debian immer in "/etc/modules" eintragen und vorsichtshalber

    Code
    1. vdr:#/> update-modules

    ausführen. Das ist eigentlich eher für Änderungen /etc/modutils/*, aber bei manchen Modulen werden trotzdem noch Änderungen in der "/etc/modules.conf" gepflegt.


    Empfehlenswerterweise trägst Du alle für Deine Karte nötigen Module in der richtigen Reihenfolge in "/etc/modules" ein.


    Was für eine Fernbedienung möchtest Du benutzen? Welchen IR Empfänger?


    Bis dann
    hummingbird_de

    44892


    Da bist Du ja wieder....


    In dem anderen Thread hatte ich Dich schon gefragt, ab ich die Größe der DVD im burn-Plugin von den default ~4432MB auf 4300MB ändern soll?


    Ja, wenn ich nach der Auswahl der Filme in "DVD brennen" gehe und die Liste der Filme gezeigt wird (hier 2) und die möglichen Optionen, warnt er die Filme werden geschrumpft. Die Filme haben zusammen ~ 5500MB.


    Bei den Filmen handelt es sich um:


    "Star Trek - Treffen der Generationen"
    "Star Trek - Der erste Kontakt"


    Das einzige Sonderzeichen ist "-".


    Aber ist das der Fehler? Er hört ja wohl einfach mitten im zweiten requant Lauf auf, ohne Fehlermeldung.


    Ich denke um etwaige Fehlermeldungen zu bekommen, werde ich die Ringpuffer-Datei ausschalten.


    Bis dann
    Frank

    KaiCrow


    Ich habe keine Erfahrung mit einer PVR350, aber irgendwie mußt man die Karte dazu bringen als DVB Device zu erscheinen. So zumindest Deine Fehlermeldung...


    Aber vielleicht würdest Du Dich einfacher tun, wenn Du vor der Debian Installation es mit LinVDR und den enstprechenden Patches von Cody, MarkTwain (MT), tarandor, Dr.Seltsam probierst. Es gibt neben vdr 1.3.34 auch eine 1.3.36er Version. Zu finden im LinVDR Zweig des Boards.


    Bis dann
    hummingbrid_de

    Hallo,


    ich habe leider auch das Problem, das DVDs nicht erstellt werden (Inst. s. Signatur). Den Link /usr/bin/echo -> /bin/busybox habe ich erstellt.


    Die letzten Zeilen aus dem dvd.log:


    Platz ist ausreichend auf der Platte vorhanden.


    Hat jemand ausser dem Rückschritt auf eine älteres burn Plugin noch eine Idee?


    [EDIT]
    Wie lange dauert denn das Schrumpfen per requant? Könnte es sein das 180min Timeout im VDR nicht ausreichen und VDR die Kiste vorher runterfährt?
    [/EDIT]


    Schwierig einen Fehler ohne Fehlermeldung zu suchen, hier hindert leider die Ringdatei syslog ganz massiv .....


    Bis dann
    Frank

    Hi,


    also es funktioniert auch mit VDRMediaClient, jeweils auf dem streamdev-server bzw. VDRMC ein wahlfreies Programm zu schauen. Nur beim ersten Verbinden von VDRMC auf einen Kanal friert das fernsehbild am Server ein (pausiert :)). Auf dem Server einfach weiterschalten.


    Beim letzten test funktionierte das nicht. Es scheint das nach einer Gewissen Zeit die "Hintergrund DVB Karte" einschläft und kein Signal mehr liefert. Ich bin mir nicht ganz sicher ob es der LNB ist, da beide Karten ja nach welche das Fernsehbild liefert im Hintergrund einschläft.


    Kennt jemand so ein Problem mit SS2 Karten?


    Bis dann
    Frank

    hannsens


    Ja, ich bin mir ganz sicher. Das war das erste was ich getestet habe, nachdem Neuaufbau. 2 Aufnahmen über zwei verschiedene Transponder (ARD & ZDF) funktionieren. Kann man per femon sehr schön prüfen.


    BlackKing


    Danke für Dein Feedback, aber diese Einstellung var mir von meinem alten VDR (mit einer SS2) schon bekannt. Da habe ich ab und zu per Laptop und VDRMediaClient den VDR angezapft. Nun da, ich zwei Karten habe müßte die Einstellung egal sein und ist es meiner Ansicht nach auch. Es ändert sich für den VDRMediaClienten nicht, er schaltet mit oder ohne pausieren die Kanäle/Transponder durch und das Live Bild friert ein (pausiert).


    [EDIT]
    Übrigends eine gute Beschreibung im Wiki von Dir! Was mir fehlt, ist die Info ob man auf dem streamdev-server gleichzeitig wahlfrei Programme schauen kann. Das das mit zwei Clienten geht hast Du ja beschrieben.
    [/EDIT]


    @all


    Es gibt eine Einstellung im BigPatch "Kanäle lokal" könnte dieser hier weiterhelfen?


    Bis dann
    Frank

    übeltäter


    Deine Fehlermeldung steht da:

    Code
    1. tda1004x.o: kernel-module version mismatch
    2. tda1004x.o was compiled for kernel version 2.4.27
    3. while this kernel is version 2.4.27-ctvdr-1.


    Du hast zwar die Sourcen von 2.4.27-ctvdr-1 verwendet, aber beim kompilieren nicht den Suffix "-ctvdr-1" miteinkompiliert. Dein Modul sucht aber nach diesem Suffix.


    Es gibt also 2 Möglichkeiten für Dich, entweder Modul auf den Kernel ohne Suffix kompilieren oder den Kernel mit Suffix bauen lassen. Ich empfehle hier dringend den Debian-Way of Kernel-Build. Hier nachzulesen:


    http://channel.debian.de/faq/ Absatz 2.9. Hier kannst Du relativ easy den Suffix mit angeben.


    Bis dann
    Frank


    PS.: Auch der Rest der FAQ ist sehr hilfreich.