Beiträge von fnu

    Hi EddieT ,


    ja, Framebuffer ist kein Problem, auch nicht wie oft hier im Forum verbreitet mit dem c't Kerneln. Einfach fbcon und radeonfb per mkinitrd.img laden, rennt....


    Hier der gewünschte "fbset -i" output:



    Ich habe aber schon alle möglichen Modes ausprobiert.


    Bis dann
    Frank

    Hi zulu ,


    läßt sich testen, habe noch einen Testrechner mit DXR3 mit SS2. Ich könnte zum Test das Xine Pluin als Ausgabe konfigurieren.


    Was bedeutet Overlay Modus? Wo kommt das Signal raus an der DXR3?


    Ist das evtl. sogar HDTV tauglich?


    Bis dann
    Frank

    Hi dile ,


    ja das mit der "Pause" kenne ich, sind Einträge in der setup.conf. Ich verstehe das aber schon richtig, wenn ich am Client dann (voll) umschalten kann, wird auf der DXR3/HH+ das selbe Programm ausgegeben, oder?


    Eine zweite SS2 habe ich auch und könnte diese einbauen. Kann ich dann den Streamdev Server auf ein Interface bzw. die DXR3/HH+ auf das andere Interface "binden"? Wenn das gebunden ist, kann der VDR dann immer noch von 2 verschieden Transpondern (bei 2x SS2) aufnehmen?


    Vielen Dank schon mal für die Hilfe.


    Cheers
    Frank

    Hi Josef,


    wenn ich das richtig verstehe, kann VDR nur an ein MPEG2 Ausgabegerät liefern, also entweder an eine DXR3/HH+ oder an Streamdev Server. Der Streamdev Server gilt/ist ein MPEG2 Ausgabegerät für den VDR.


    Evtl. täusche ich mich da auch und man könnte den VDR so konfigurieren, das er an beide MPEG2 Ausgabegeräte liefert. Einziges Problem man muß auf beiden Ausgabegeräten immer das selbe Programm anschauen, oder?


    Bis dann
    Frank

    houndini


    Korrekt unter VDR wird das Bildsignal z.Zt. nur über den S-Video Ausgang ausfgegeben. Nicht über den VGA Ausgang.


    Dafür benötigt man ein spezielles Kabel von Sigma Designs oder Creative Labs, damit aus dem "komischen S-Video Anschluß" ein normaler S-Video Stecker wird. Ich möchte nicht ausschließen, das man das Kabel nicht selber löten kann. Aber, ich würde erstmal alle Kaufoptionen prüfen.


    Evtl. gibt es auch Adapter Stecker für die Karte, an welchen man dann ein normales S-Video/S-Video Kabel stecken kann.


    Bis dann
    Frank


    PS.: Die Karte wurde ursprünglich für die beschleunigte Wiedergabe von DVDs auf langsamen Rechner/Grafikkarten (486/586) gebaut. Für diesen Betrieb wurde das VGA Signal durch die DXR3/HH+ Karte geleitet und das DVD Bild beschleunigt in das VGA Signal eingespeist. Das Loopbackkabel wird für den VDR Betrieb nicht benötigt.

    Hi houdini,


    ich habe vor ca. 1,5 Jahren noch 2 Kabel im Online Shop von Creative gekauft. Vielleicht lohnt sich eine Anfrage dort.


    Es lohnt sich auch unter www.ebay.com (also USA) zu suchen. Viele Versender senden auch nach weltweit und akzeptieren Bezalung per Paypal oder Kreditkarte.


    Bis dann
    Frank

    Hi @all,


    ja, warum eigentlich nicht?


    Wenn ich es richtig verstehe "überblendet" die DXR3/HH+ im obligatorischen Loopback Modus unter das Bild der Grafikkarte. Quasi eine Art "Frambuffer" ohne Framebuffer. Im S-Video Modus wird dieser Frame direkt ausgegeben.


    Amateurhaft gedacht würde ich sagen, es steht nirgends das nicht ein schwarzes VGA-Bild oder gar kein VGA-Signal anliegen muß, damit der Frame eingeblendet werden kann....


    Kann auch sein das ich falsch liege ....


    Bis dann
    Frank

    Hi @all,


    leider habe ich per Suchfunktion keine Hinweise gefunden.


    Ist es möglich auf einem Rechner 2x vdr, einmal für streamdev und einmal für DXR3/HH+ Ausgabe zu installieren?


    Hat das vielleicht schon mal jemand gemacht? Evtl. auch alternative Idee?


    [EDIT/]


    Ich meine natürlich streamdev server.


    [/EDIT]


    Kind regards
    Frank

    Hi,


    - /etc/adjtime löschen
    - Systemuhr mit "date MMDDhhmm ..." setzen
    - evtl. hwclock -systohc (bei ACPI Wakeup)
    - rechner re-booten


    Nun sollte die Zeit wieder stimmen. Evtl. die Systemuhr über EPG stellen lassen.


    Bis dann
    Frank

    Hallo vdr-portal & ctvdr Benutzer,


    ich habe nun 2 Tage damit verbracht jeden noch so kleinen Beitrag im vdr-portal bzw. google zu dem Thema "radeonfb" zu lesen. Leider finde ich die benötigten Informationen nicht.


    Ich habe einen vdr für xine über Frambuffer aufgebaut:


    - AthlonXP 1800+ (1533MHz), 256MB, Radeon 9200
    - LCD Display mit nominaler Auflösung von 1280x1024
    - ctvdr4
    - Kernel 2.6.12-ct-1 (fbcon, radeonfb in initrd.img)



    Der VDR läuft, das xine plugin streamt die Daten auch in /tmp/vdr-xine/stream, ich kann sie mit fbxine abrufen.


    Leider bekomme ich als Bild ein Farbnegativ. Es macht auch keinen Unterschied wie ich den Framebuffer starte:


    - 1280x1024-32@60
    - 1280x1024-16@60
    - 640x480-32@60
    - 640x480-16@60


    Kann mir jemand weiterhelfen wie ich den Framebuffer so konfiguriere, das ich ein farbpositives Bild bekomme?


    Ich würde auch auf DirectFB umsteigen, aber lt. Beschreibung setzt das die Library auf das benötigte Framebuffer Modul auf. In meinem Fall also radeonfb mit den Fehlfarben.....


    Wie erweitert DirectFB die Funktionalität des bestehenden Framebuffers? Ich spreche doch nach wie vor mit /dev/fb0?


    Hat evtl. schon mal jemand radeonfb mit DirectFB konfiguriert, auch unter anderen Distributionen?


    Vielen Dank schon mal für Eure Hilfe.


    Kind regards
    Frank

    Hi,


    als eingefleischter VDRler und Fli4l Fan setzte ich heute 2 Router hintereinander ein:


    - FRITZ!Box => stabil, einfach zu bedienen, eingebautes "DSL Modem", ata für Voice-Over-IP und analog/ISDN Telefonanlage. FW ist Linux basiert.


    dahinter


    - Linksys WRT54G => es gibt keine besseren WLAN Access Points, niemals die schnellsten im Test, aber Sende- und Empfangsstärke unschlagbar. Die Router FW basiert auf Linux und es gibt sehr gute Alternativen zum Original von Linksys. Bei allen Kunden und Freunden habe ich damit Empfangsschwierigkeiten behoben! Als Router top!


    Bis dann
    hummingbird_de

    Hi,


    was heißt Bug im VDR. IMHO ist die Zeit während einer Aufnahme sehr wichtig, da VDR wissen sollte wann er sich gestartet hat, befindet oder stoppen kann .....


    Wenn Du natürlich jetzt die Uhr während der Aufnahme eklatant veränderst (positiv & negativ), landet VDR im zeitlichen Nirwana.


    Ich lasse meine System Zeit von VDR über Satellit stellen und die HW Clock überprüfe ich manuell jeden Monat (wegen ACPI Wakeup). Auf meinem VDR wird die Uhr max. um Sekunden verändert. Aber wenn es Minuten werden und das während einer Aufnahme, würde ich o.a. Reaktion erwarten.


    Bis dann
    hummingbird_de

    Hi,


    RavenIV


    Korrekt: bei kleinen Dateien ist SMB/CIFS langsamer, wegen der vielen Authentizierungen


    Korrekt: nach der Authentizierung werden bei FTP nur noch Nutzdaten übertragen


    nicht korrekt: FTP ist schnell; da FTP pro Login nur einen Prozess ohne Threads startet, geht alles nur über diesen einen Prozess. FTP ist generell sehr gemütlich und hängt nur bedingt von der Prozessor Leistung ab. FTP ist langsamer bei großen Dateien als SMB/CIFS. Bei SMB werden für einen Login mehrere Prozesse/Threads gestartet (gilt für Win, wie für Samba). Im Mittel gleichen sich die Durchsätze an.


    [EDIT]


    Im Gegensatz zu ftp verifiziert SMB/CIFS die Daten, wenn man mit dem Explorer kopiert.


    Entspricht DOS:


    Code
    1. copy 001.vdr E:\Video /v


    Man könnte also Kopierzeit sparen wenn man in einem DOS Fenster:


    Code
    1. copy *.vdr E:\Hugo


    also ohne verifizierung (/v) eingibt.


    [/EDIT]


    nicht ganz korrekt: Qualitativ hochwertige Cat5 Kabel funktionieren sehr gut mit Gb Ethernet. Heute kann man m.E. eh nur noch Cat6 und besser kaufen.


    [EDIT]


    Es gibt keinen Geschwindigkeitsunterschied zw. Kupfer Gb und Lichtleiter Gb. Selbst wenn die Leute auf Lichtleiterkabel umstellen würden (Preis: GBIC ab ~ € 600,- ohne LAN Karte), könnten die PC den Durchsatz immer noch nicht darstellen.


    [/EDIT]


    Bis dann
    hummingbird_de

    Hi @all,


    also aus meiner beruflichen Erfahrung heraus kann ich euch beruhigen, Ihr macht nichts falsch, auch Eure Kabel sind in Ordnung.


    Leider kann kein PC wie Ihr ihn kennt und benutzt die theoretisch wie praktisch möglichen Werte mit GB Ethernet erreichen. Das liegt vor allem an der Implementierung der Schaltungen (Mainboard, LAN Karten). Der Preis ist heiß, ihr wollt günstige Mainboards und LAN Karten, Ihr bekommt günstige Mainboards und LAN Karten.


    In meinem Kundenumfeld verwenden wir sehr teuere Server mit teurer Ausstattung. In diese Server stecken die Entwickler sehr viel mehr KnowHow und Aufwand als in Consumer Produkte. Auch wenn es evtl. der gleiche Hersteller in Taiwan ist. Hier kommt es auf Speed, Zuverlässigkeit und Verfügbarkeit an. D.h. Platinen, Bauteile und Layout sind sehr stark selektiert. Dort sehe ich 80MB/s bei 1Gb Full-Duplex. Für Backup Konzepte legen wir folgende Richtwerte zu Grunde:


    10Mbit: 0,8MB/s FD ;; 0,4MB/s HD (Half-Duplex)
    100Mbit: 8MB/s FD ;; 4MB/s HD
    1000Mbit: 80MB/s FD ;; 40MB/s HD => blanke Theorie, habe noch nie einen 1GB-Hub gesehen.....


    Wir verwenden hier die selben Kabel, die Ihr im Fachhandel kaufen könnt. Wobei schlechte Kabel an Verbindungsabrüchen, denn an konstant niedrigem Durchsatz zu erkennen sind. Ab gute Qualität Cat5 ist alles ok.


    Für eure Tests ist es müssig über den Unterschied FTP / SMB zu reden. Zum Verständnis, FTP ist ein Protokoll (File Transfer Protokoll) hat also gewaltig Overhead. SMB aka CIFS aka NetBIOS ist kein Protokoll, sondern eine Kommunikations API (Applikation), welche ein Transportprotokoll benötigt. Hier wird heute natürlich TCP/IP verwendet (NetBIOS over TCP/IP). Hat wie FTP eine großen Overhead. Aus der Installation von vielen, vielen Samba Servern kann ich sagen FTP Speed = CIFS Speed.


    Ich denke der Invest in Gb-Ethernet bringt zu wenig für das Geld, vorallem man am VDR immer eher ältere Hardware verwendet. Das ist als ob man einem alten Auto größere Räder aufzieht und sagt: "Du mußt jetzt doppelt so schnell fahren." Chassis, Fahrwerk, Motor müssen auch passen und eine F1 Renner kostet halt richtig Geld.


    Daher freut euch wenn es mehr oder weniger schneller wird.


    Bis dann
    hummingbird_de