Posts by BJ1

    Gibts einen Schaltplan? Aus uralten Bastlertagen weiß ich, daß bei Billigschaltungen Potis mit dem Schleifer direkt (ohne Potentialentkopplung aka Elko) in die Verstärker- oder Endstufe gingen. Durch "Kratzen" des Schleifers und den damit verbundenen Verschiebungen des Arbeitspunktes rauscht und knistert es. Abhilfe kann man schaffen, indem man die Leiterbahn am Schleifer auftrennt und mit einem Elko (10uF) überbrückt (Minus an Schleifer). Gilt wohlgemerkt nur für Analogschaltungen. Ein Schaltplan erschafft da etwas mehr Erleuchtung.

    Canon. Habe selbst seit 2,5 Jahren einen MG5250 und bin sehr zufrieden. Worauf man heutzutage noch bei einem MuFu-Gerät achten sollte:


    - Duplexdruck
    - Airprint


    Der Nachfolger des 5250 soll nicht so berauschend sein, aber selbst da bietet Canon Alternativen (iP7250)

    PS.: Ist die Warnung im Kodi-Log

    Code
    1. RunScript called for a non-script addon 'service.tvh.manager'. This behaviour is deprecated.


    normal?


    Ist seit Isengard so, funkioniert aber trotzdem. Wenn die Kodi-Leutz das deprecaten wollen, sollen die sich was einfallen lassen, wie man einen Service von aussen per RunScript() starten soll... ;)


    mit <F12> wird übrigens der service.tvh.manager gestartet, nicht etwa das Shutdownscript. Bei Nichterreichbarkeit von TVHeadend versucht der Service, sich <Anzahl der Verbindungsversuche>-mal zu verbinden, bevor der Service aufgibt. erst dann erfolgt der Shutdown und das kann bis zu ca. 1-2 Min. dauern...

    Hi Torsten,


    1. Das Skript wirft einen Fehler, weil es den TVHeadend Server nicht erreichen kann. Bitte mal Adresse in den Settings überprüfen.
    2. Wenn Du das shutdown-Skript per Hand aufrufst, musst Du schon ein paar Parameter mitgeben.

    Code
    1. sudo ~/.kodi/addons/service.tvh.manager/resources/lib/shutdown.sh ACPI 0 1


    Der Parameter '0' ist die Aufwachzeit (also keine), '1' ist die OS-Methode per 'shutdown -h now'. Warum die Fehlermeldung im Log
    unvollständig ist, k.A. Die derzeit aktuelle Version ist die 0.2.14: https://github.com/b-jesch/SaX…ce.tvh.manager-0.2.14.zip
    Evtl. mal rüberinstallieren.

    Nehmen wir mal einen Teil des Logs auseinander:


    Hier wurde der Service beim Start des System mitgestartet und auch gleich wieder beendet, da
    kein Timer anliegt und der Service somit offensichtlich nichts zu tun hat.

    Code
    1. 29.07.2015 00:19:29: Connection to http://127.0.0.1 established
    2. 29.07.2015 00:19:29: Starting service(1006)
    3. 29.07.2015 00:19:29: Service(1006) finished
    4. 29.07.2015 00:19:29: <<<
    5. 29.07.2015 00:19:29: _\|:|/_ BYE BYE
    6. 29.07.2015 00:19:29: (o -)
    7. 29.07.2015 00:19:29: ------------ooO-(_)-Ooo----- V.0.2.13 on PKR-VideoPC --
    8. 29.07.2015 00:19:29: <<<



    Hier wurde der Service bei laufendem PC erneut gestartet (Power-Button). Da aber keine Aufnahmen
    zu diesem Zeitpunkt anstehen, wird das System heruntergefahren, und zwar so, wie es in den
    Poweroff-Optionen von Kodi eingestellt ist. Als Aufweckzeit wurde 08:00 Uhr am 29.07. gesetzt.


    Ist der PC tatsächlich um 08:00 Uhr aufgewacht (und wichtiger): Ist Kodi mit hochgefahren?
    Das Aufwachprotokoll um 08:00 Uhr fehlt nämlich...



    >>> 08:00 Uhr fehlt im Log <<<


    Hier haben wir wieder die Situation wie im ersten Schnipsel. PC wurde eingeschalten,
    der Service hat aber nichts zu tun (keine anstehenden Aufnahmen, kein EPG-Update, ...)
    und wird gleich wieder beendet.


    Code
    1. 29.07.2015 18:19:13: Connection to http://127.0.0.1 established
    2. 29.07.2015 18:19:13: Starting service(395)
    3. 29.07.2015 18:19:13: Service(395) finished
    4. 29.07.2015 18:19:13: <<<
    5. 29.07.2015 18:19:13: _\|:|/_ BYE BYE
    6. 29.07.2015 18:19:13: (o -)
    7. 29.07.2015 18:19:13: ------------ooO-(_)-Ooo----- V.0.2.13 on PKR-VideoPC --
    8. 29.07.2015 18:19:13: <<<

    Ich habe zwar erst vor zwei Monaten eine V7 verbaut, kann mich aber beim besten willen nicht mehr dran erinnern ob ich da einen Stromstecker angeschlossen habe.


    Das lässt sich nach dem Lösen von 3-4 Schrauben im allgemeinen recht schnell feststellen.


    @sir_diablo: Die Werte, die Femon liefert, sind im Promillebereich. Der Treiberentwickler oder wer auch immer ist der Meinung, das Signalstärke, SNR und weiß ich was total überbewertet werden. Hauptsache, es geht erstmal. Desweiteren habe ich hier ein paar Cine CTs (allerdings 6.5) im Einsatz. Die brauchen und haben auch keinen Stromstecker.

    Diverse Mails an den support, selbst an den Geschäftsführer wurden entweder nicht oder mit momentan keine zeit beantwortet.


    Beobachtet man in Deutschland immer wieder, daß Leute, deren Kerngeschäft der Vertrieb und das Handeln sind, am Kurs 'Wie verdiene ich Geld in Deutschland' nicht teilgenommen haben.

    Wenn Dein Board das aus der Signatur ist, hätte ich noch 2x Satelco Easywatch übrig (das Board hat 2x PCI). Ich lege sogar ein Loopkabel (15 cm) mit bei, um beide Karten zu verbinden. Bei Interesse kannst Du dich ja mal melden. Die Karten sind bei mir rausgeflogen, da ich kein PCI mehr habe (neues Board) und somit eine DD Cine C/T her musste.


    BJ1

    Sky wird berechtigterweise davon ausgehen, dass der Großteil seiner Abonenten anders reagieren wird als die aktuell 627 sensibilisierten Teilnehmer einer Abstimmung in einem Internetforum


    :thumbsup: Es soll doch tatsächlich noch Sky-Kunden geben, die sowohl Karte als auch Receiver/CI+ vetragsgemäß nutzen. Dürften nicht wenige sein.

    ich hab wo gelesen das hier ein anderer Zugang benutzt wird als der den die "richtigen" Clienten, bspw. der FireTV Stick, nutzen.


    So ist es auch. Die FireTV und andere offiziell supportete Geräte erhalten ihren Stream über vollkommen andere Backbones als die Addons (und Browser). Hier soll wohl der Flaschenhals der Netzknoten Frankfurt sein. Wurde auch im Kodinerds-Forum ganz gut beschrieben, wenn das Forum nicht mehr down ist, hole ich den Beitrag mal hoch...

    Das Runterfahren jedoch nicht so ganz. Statt Power Off wird die Kiste in irgendeinen merkwürdigen Standby versetzt.
    Lüfter laufen weiter, aber er reagiert auf nichts (Maus,Tastatur,WOL), solange der TV aus ist.
    Erst wenn der Fernseher eingeschaltet wird, startet Kodi automatisch und die Kiste reagiert dann auch wieder Befehle.
    Ist das vielleicht irgendso ein HDMI Bug ?


    Das Addon kann verschiedene Methoden zum Herunterfahren verwenden, zum einen die Kodi-eigenen Routinen und zum anderen die Systemroutinen (shutdown). Die Kodi-Geschichte kann auf einigen Systemen etwas hakelig sein, ich nutze in den allermeisten Fällen das Herunterfahren durch das Betriebssystem (in der Addon-Konfiguration einstellbar). Kodi nutzt übrigens das Verfahren, welches unter "Energiesparoptionen" einstellbar ist (Ausschalten, Standby usw.). Evtl. steht da bei Dir "Standby" und nicht "Ausschalten"?


    Zum 2. Problem: Wenn der TV aus ist und Kodi fährt nicht hoch, liegt das am fehlenden HDMI-Handshake. Google mal nach "edid.bin", lass' Dir eine edid.bin erstellen und trage die nötigen Optionen in die xorg.conf ein. Bei OpenElec kann ich Dir leider keine Hilfestellung geben.


    Ich poste gerne LOG Datein. Du musst mir nur sagen welche und wo sie liegen.


    Code
    1. $HOME/.kodi/temp/service.TVH.Manager/service.TVH.Manager.log

    Welche TVs können denn keinen Overscan?


    Mir ist kein Gerät bekannt, bei denen sich der Overscan nicht ausschalten lässt. Die Vielfalt der dafür vergebenen Bezeichnungen in den Einstellungsmenüs ist allerdings beträchtlich...

    Das einzige was micht nervt ist das die Dinger auch DVB-T haben... aber das ist das Problem vom Schichtleiter


    Einige TV bieten auch einen sogenannten 'Hotelmodus', damit lassen sich bestimmte Dinge konfigurieren.

    ...ist es doch so, dass alle Deine bisherigen Beiträge, sich ausnahmslos mit Problemen des "ansonsten gut funktionierenden Servers" befassen.

    Naja, wer keine Probleme hat, wird auch kaum hier aufschlagen, für Problemlösungen ist ein Forum ja auch da...

    Also ich brauche einen Backend für Kodi. Daher fällt OpenElec schon mal aus denn es ist die Client Seite.

    Aha. OpenElec hat auch durchaus VDR/TVHeadend als Backend zur Auswahl, aber ok - passt nicht in dein Schema. Die fehlende "Bewegungsfreiheit" ist tatsächlich ein Manko.

    Bei den yaVDR und easyVDR bin ich mir nicht sicher ob es sich lohnt einen spezialisierten Distri. nach und nach wieder alles nachzuinstallieren.

    Tja, eine "anfängertaugliche" Linux-Distri wäre jetzt Ubuntu (Server-Edition) + TVHeadend als TV-Backend - auch wenn alle VDR-Jünger jetzt hier ihr Veto einlegen werden. Auch Ubuntu ist letztendlich Glaubensfrage. Ansonsten bin ich jetzt raus. Habe fertig.

    @ BJ1 nichts für ungut aber warum hat hier jeder die FIXE IDEE das ich den SERVER VIRTUALISIERT HABE?!?


    Ja, sorry, die Virtualiserungsgeschichte habe ich offensichtlich mit einem anderen Thread verwechselt. Ich habe jetzt aber auch keinen Bock, den mittlerweile 91 Beiträgen umfassenden Thread nochmal zu durchsuchen...

    Oder wie schaut denn eine Korrekte Software Auswahl denn deiner Meinung nach aus?


    3PO hat ja bereits was genannt, dann wären die üblichen Verdächtigen hier yaVDR, easyVDR, MLD, OpenElec... Dann wäre es nicht verkehrt, in Deiner Signatur mal die verwendete Hardware aufzuführen.