Posts by FuFa

    Hallo zusammen,


    hatte schonmal jemand das Problem das bei DVDswitch das Verzeichnismanagement nicht funktioniert (also Anlegen/Umbenennen von neuen Verzeichnissen)???
    In der commands.c des Plugins wird ja der cMenuEditStrItem Funktion die Variable "Dir" übergeben, in der dann eigentlich später der geänderte String drinstehen sollte. Wenn ich mir dann aber z.B. in der Funktion cCMDDir::New(eKeys Key) den Inhalt von "Dir" auf'm OSD ausgeben lasse dann steht da immer noch das selbe drin wie vorher.
    Das hat dann zur Folge dass sich keine neuen Verzeichnisse anlegen lassen weil "Dir" dann leer ist, bzw. man keine Umbenennen kann weil in "Dir" noch der alte Verzeichnisname drin.


    Nutze im Moment Ubuntu 8.04 auf UTF-8 mit VDR 1.6.0. Die DVDswitch Version ist die aus dem PluginBigPack (also die schon auf getText angepasste Version).


    Grüße...


    Andi

    Wie sieht denn das eigentlich mit dem ICON_RENNER aus, denke mal das sollte eigentlich im EPG die gerade laufende Sendung kennzeichnen und damit das '*' ersetzen.
    Habe vdr1.3.27 mit wareagle-icon-patch-vdr1.3.20.diff gepatch, aber wenn man sich das diff mal anguckt wird ICON_RENNER zwar definiert, aber in der menu.c dann gar nicht verwendet. Dementsprechend wird das dann auch im ENIGMA bei mir nicht verwendet.


    Oder hab ich da irgendwas verpasst?? ?(


    Grüße... Andi

    Sorry wegen dem selbstgemachten quote, hatte vergessen den Zitat-Knopf zu drücken ?(


    >>Original von pat
    >>Hallo ,
    >>
    >>Das Abendteuer SuSE 9.1 geht weiter. Ohne Rpm eine ... :-(
    >>
    >>erver106:/usr/local/src/VDR/PLUGINS/addons/noad-0.4.2 # >>sh ./configure
    >>checking for a BSD-compatible install... /usr/bin/install -c
    >>..
    >>checking for ranlib... ranlib
    >>checking for mpeg2_reset in -lmpeg2... no
    >>checking for mpeg2_accel in -lmpeg2... no
    >>checking for mpeg2_pts in -lmpeg2... no
    >>configure: error: "your libmpeg (Version is unknown) is to old or >>could not be detected"
    >>server106:/usr/local/src/VDR/PLUGINS/addons/noad-0.4.2 #
    >>server106:/usr/local/src/VDR/PLUGINS/addons/noad-0.4.2 # rpm -qa >>| grep mpeg2
    >>libmpeg2-0.4.0b-17
    >>server106:/usr/local/src/VDR/PLUGINS/addons/noad-0.4.2 #
    >>
    >>Hat jemand das Teil Fertig als rpm oder weiß wie man es erzeugt.
    >>
    >>Gruss Pat


    Das hatte ich auch, hat erst geklappt nachdem ich das passende devel-Paket installiert hatte.
    Allerdings erhalte ich dannach


    In file included from mpeg2wrap.cpp:32:
    mpeg2wrap.h:29:21: mpeg2.h: No such file or directory
    In file included from mpeg2wrap.cpp:32:
    mpeg2wrap.h:69: error: syntax error before `*' token
    mpeg2wrap.cpp:35: error: syntax error before `*' token
    mpeg2wrap.cpp: In function `void save_ppm(int, int, uint8_t*, int, int, int)':
    mpeg2wrap.cpp:98: error: `PIC_FLAG_CODING_TYPE_I' undeclared (first use this
    function)
    mpeg2wrap.cpp:98: error: (Each undeclared identifier is reported only once for
    each function it appears in.)
    mpeg2wrap.cpp:100: error: `PIC_FLAG_CODING_TYPE_P' undeclared (first use this
    function)
    mpeg2wrap.cpp:102: error: `PIC_FLAG_CODING_TYPE_B' undeclared (first use this
    function)
    mpeg2wrap.cpp: In function `void decode_mpeg2(uint8_t*, uint8_t*)':
    mpeg2wrap.cpp:140: error: ISO C++ forbids declaration of `mpeg2_info_t' with no
    type
    mpeg2wrap.cpp:140: error: uninitialized const `mpeg2_info_t'
    mpeg2wrap.cpp:140: error: syntax error before `*' token
    mpeg2wrap.cpp:144: error: `mpeg2dec' undeclared (first use this function)
    mpeg2wrap.cpp:144: error: `mpeg2_buffer' undeclared (first use this function)
    mpeg2wrap.cpp:146: error: `info' undeclared (first use this function)
    mpeg2wrap.cpp:146: error: `mpeg2_info' undeclared (first use this function)
    mpeg2wrap.cpp:149: error: `mpeg2_parse' undeclared (first use this function)
    mpeg2wrap.cpp:184: error: `PIC_MASK_CODING_TYPE' undeclared (first use this
    function)
    make[1]: *** [mpeg2wrap.o] Error 1
    make[1]: Leaving directory `/usr/local/src/noad-0.4.2'
    make: *** [all] Error 2


    Ich habe auch mpeg2dec installiert, ist allerdings nicht in /usr/local/include, sondern in /usr/include.


    Aber ich arbeite dran... Ideen?


    Grüße...


    Andi

    Hi rudibert!


    Weiß nicht genau wie das beim c't VDR ist, aber beim normalen VDR dürfte das nicht so ohne weiteres möglich sein. Es sollte bei Dir im System irgendwo ne Datei "remote.conf" geben, in der die Tastenbelegung zugeordnet ist, löschst Du diese kannst Du die Funktionen beim nächsten Neustart neu zuordnen.
    Allerdings kannst Du dann nur bestimmten vorgegebenen Funktionen irgendwelche beliebige Tasten zuordnen. Was Du möchtest wäre ja eine ganz neue Funktion, die müsste man dann wahrscheinlich im Programmcode selber ergänzen.


    Wegen NumLock: Wie Xyphro schon sagte kannst Du den Status beim Hochfahren im BIOS einstellen. Das das auch per Software geht wüsste ich nicht.


    Wegen Keyboardcodes: Wie schon erwähnt kannst Du die Codes ja neu zuordnen, in dem Du die remote.conf einfach löschst, ist daher eigentlich nicht nötig da manuell was zu ändern. Weiß auch nicht ob die auf jedem System gleich sind, VDR ließt die beim neuanlegen selber aus. Bei mir ist "0" z.B. 000...030


    Hoffe das hilft...


    Andi

    Selbes Problem hatte ich auch, laut diversen Foren liegts wirklich am Bios des entsprechenden Computers. Kann die CD z.B. auf meinem Laptop booten, auf'm Desktop nicht.
    Hier noch eine einfache Lösung:


    Von http://btmgr.sourceforge.net/ eine kleine Datei runterladen (sbminstall.exe), diese installiert auf ner Diskette nen minimalen Bootmanager. Bootet man nun von dieser Diskette kann man auswählen von wo weiter gebootet werden soll, wählt man dann das CD-ROM aus klappts mit'm booten (zumindest bei mir ;) )


    Grüße...


    Andi

    Hi Level5


    das meiste davon hab ich leider schon erfolglos ausprobiert :(
    Mein Display ist glaub ich von Winstar (oder so ähnlich, hab ich gerade nicht zur Hand) war auch ein Verdrahtungsplan dabei, der aber bis auf nen geändert Vorwiderstand bei der Beleuchtung genau mit den Plänen bei GraphLCD übereinstimmt (also wie bei Dir). Da das LCD ja unter Windows funktioniert gehe ich mal davon aus, daß Verdrahtung bzw. Verkabelung OK sind (habe nach den ersten versuchen jetzt auch geschirmtes Druckerkabel verwendet, geht direkt von vorne durchs Gehäuse an den Druckerport - Schirm direkt aufs Gehäuse gelegt).
    Stromversorgung kommt bei mir auch vom Floppykabel, die Sache mit dem Kondensator ist noch ne gute Idee, werde ich auch mal ausprobieren.
    An Software habe ich mittlerweile auch schon einiges durch, zuerst Suse 9.0 Pro mit ziemlich viel anderer Software drauf, dann mal LinVDR 6, dann wieder alles runtergeschmissen und nur Suse Grundpaket ohne grafische Umgebung drauf, VDR 1.2.6 und nur GraphLCD, leider auch nix :(


    Das einzige was mir noch einfallen würde wären wie gesagt die Pegel am Druckerport; deine Idee mit dem Elko, vielleicht zieht das Display sich über die Versorgung noch irgendwelche Störungen; oder der Druckerport an sich (geht im Bios auf Normal, EPP, ECP und ECP + EPP - funktioniet ab EPP), über die Versionen von ECP und EPP steht zwar nirgendswo was, aber das Asus P4S533-MX haben ja noch mehrere hier mit GraphLCD am laufen.


    Naja, aber schonmal danke für die Hilfe, werde demnächst dann mal über weitere (Miß-)Erfolge berichten, oder vielleicht fällt ja noch irgendwem was ein


    Viele Grüße...


    Andi

    Na dann herzlichen Glückwunsch!!


    Leider klappt's bei mir noch immer nicht, hatten aber auch die letzten Wochen keine Zeit zum Basteln.
    Hab ich das richtig verstanden: Du hast also für jeden CS nen getrennten Hi und Low Eingang? Bei mir (wie gesagt mit nem KS0108-Controller) gibt's nämlich nur jeweils einen CS1 und CS2 Pin, der dann wahrscheinlich von dem Treiber geschaltet wird.
    Was für nen Controller hat Dein Display denn, Typenbezeichnung sagt mir nix ?


    Aber dann scheint das ja ein Problem mit den Pegeln am Druckerport zu sein, wenn ich demnächst mal wieder Zeit hab werden ich's mal mit nem Pull-Up oder nem Schmitt-Trigger versuchen, vielleicht bringt das ja was.


    Grüße...


    Andi

    Berechtigung 660 heißt ja Lese+Schreib-Rechte für Eigentümer und Gruppe, wenn bei Dir der Besitzer root ist (die Gruppe wird dann wahrscheinlich auch root sein) müsstest Du VDR auch als root starten. Startest Du VDR unter einem anderen Benutzer (wird in der runvdr unter VDRUSR festgelegt, wird da nix angegeben startet VDR automatisch als root), dann benötigt dieser dort angegeben User auch Lese-/Schreibrechte. Sprich:
    Entweder Berechtigung auf alle erweitern (chmod 666 /dev/video0) oder den Besitzer von /dev/video0 ändern (z.B. chown vdr:vdrdaem /dev/video0 für User vdr und Gruppe vdrdaem).


    Am besten einfach mal testweise VDR als root starten (also keine VDRUSR-Angabe in der runvdr) dann hast Du ja Zugriff auf alles. Damit sollte es dann eigentlich klappen, sonst liegt's an was anderem.


    Grüße...


    Andi

    Und noch ein weiterer Effekt ?(


    Hab heute festgestellt, daß wenn VDR einige Zeit läuft, die Refresh-Rate des Displays auf einmal auf mehrmals pro Sekunde ansteigt!!
    Das ist zwar einerseits toll, denn alle Pixelfehler und auch der oben beschriebene "Fortschrittsbalken" verschwinden somit, allerdings steigt die CPU-Nutzung von VDR auf ca. 80%, was wiederum nicht so toll ist ;(


    Weiß da wer was ??

    Hi!


    Benutze zwar Suse 9.0 Pro, hatte so was aber auch mal - nur mit anderer Fehlermeldung.
    Bei mir lag's an der Berechtigung bzw. Besitzer von /dev/video0, das ist bei Suse das Device für meine DVB-Karte. Der Benutzer mit dem Du VDR startest muss für GRAB Lese/Schreibrechte darauf haben, ich hatte die auch manuell gesetzt, allerdings wurden die anscheinend bei jedem Neustart wieder zurück auf den aktuellen Benutzer gesetzt. Sprich bei mir lief VDR als Nutzer vdr, da ich bei Suse aber den AutoLogin auf einen anderen Nutzer gestellt hatte, wurden die Berechtigungen beim Start immer auf diesen Nutzer zurückgesetzt.
    Vielleicht ist das bei anderen Distributionen ja auch so ?(


    Grüße...
    Andi

    Hallo,


    nachdem ich nun zur Kompletierung meines VDRs noch ein 128x64 GLCD ("KS0108") einbauen wollte, gibt's ein kleines Problem mit GraphLCD bzw. dem LCD.


    Und zwar wird in der linken LCD-Hälfte ständig die unterste Zeile gelöscht (so wie eine Art "Fortschrittsbalken"). Mal geht's ne Zeit lang gut, aber länger als ein paar Sekunden bleibt die Anzeige nicht vollständig.
    Eigentlich würde ich mal auf ein Hardwareproblem tippen, denn am schnellsten läuft der Balken bei häufigem Festplattenzugriff. Außerdem wird die Zeile immer mit der Hintergrundfarbe überschrieben, also die gesetzten Pixel gelöscht, egal ob das Display im Setup normal oder invertiert betrieben wird.
    Bei der Anzeige eines Splash-Screens mit showpic ist's genau das selbe, seltsamerweise läuft der Balken aber sogar noch weiter, wenn showpic schon längst fertig ist.


    Nachdem ich dann mal alle möglichen LPT-Einstellungen, Sleepmodes, Kabel und "Anlötpunkte" für die Schirmung meines Kabels ausprobiert hab war's mir dann zu doof, Windows+LCDHype draufgetan, läuft einwandfrei :§$% ! Muss also doch irgendwie an Linux liegen ;(


    Hab im Board sonst noch nix über dieses Problem gefunden, kennt das sonst noch wer bzw. hat irgendeiner schon ne Lösung dafür gefunden?


    Grüße...


    Andi