Posts by Adama

    Quote

    Original von habichthugo
    In der Geschirrspühmaschine aber für die Platinenreinigung keine Multifunktionstabs mit Klarspüler, nur einfachste Reinigungstabs oder -pulver! Soweit Klarspüler im Depot der Maschine muss anschliessend noch mal von Hand mit klarem, warmem Wasser nachgespült werden. Ansonsten bleibt u.U. ein potentiell hygroskopischer, leitender Schmierfilm zurück (Klarspüler ~= Seife). Und es darf rein gar nichts korrosionsanfälliges auf der Platine verbaut sein (naktes Stahl-/Schirmblech o.ä.)...


    @ ...hugo...


    vergiss es... ich nehm die billigen rund-um-sorglos-tabs ausm Aldi, die meine bessere Hälfte fürs Geschirr auch nimmt, und es wird strahlend sauber, ohne einen sichtbaren Film. Möglicherweise liegts ja an der Einstellung der Maschine wenn du die Erfahrung mit dem Film gemacht hast... das hatte meine Frau mal mit unserer alten Maschine auf Weingläsern... war einfach zuviel Klarspüler (damals noch der flüssige) drauf, weil die Maschine ein bisschen hochgedreht war...


    Aber ich muss sagen, mit den Tabs und ohne weitere Aktionen... es wird phantastisch sauber...


    wer dem Braten nicht traut, kann ja sicherheitshalber die Platine nach dem rausnehmen aus der maschine nochmal "klarspülen" unterm Wasserhahn und dann trocknen lassen...


    könnte allerdings dann Kalkflecken geben... je nach Härtegrad des Wassers ;)


    und was die Korrosion angeht... ich habe z.b. auch direkt das komplette Stahlblechgehäuse der oben erwähnten UPS mit in die Maschine gepackt (komplett zerlegt bis auf die Bleche, und rinn damit).
    Zugegeben es war verzinktes Stahlblech aber mit rohen Stanzkanten...
    da hat sich ganz leichter Oberflächenrost an den Stanzkanten gebildet, und das wars auch schon... ansonsten SAUBER und sonst nix...


    Gruss


    Adama ;)



    edit on//


    wer sich den Spass mal geben will, der hole sich vom Wertstoffhof ein altes PC-Netzteil oder was Ähnliches zur Bauteilgewinnung...
    auseinander nehmen, Kabel abzwicken...(ist ja nur ein Test), und die Platine so versifft wie sie ist, in die Maschine...
    ihr werdet blass erstaunt sein wie die wieder rauskommt, ich war es zumindest...
    besonders gut gehen die grünen, lackierten epoxi-platinen... die kommen raus wie frisch aus der Lötanlage...


    edit off//

    Quote

    Original von TEN

    Dann schnell mal eine von den Kisten an [IDC]Dragon...:]


    DRGB ist nicht gleich mit den Pixelport-Datenleitungen die auch IDCDragon für den AD9889 benötigt.
    AFAIK und vermute erzeugt der BSP-15 ein Signal so wie wir es seinerzeit an den Panelsteckern des PSone LCD´s gefunden haben...


    //edit...//


    erst gucken dann posten... sorry


    Der BSP-15 hat sowohl ein normgerechtes analog-RGB-Interface, als auch ein 24bit Digital-Interface für LCD-Ansteuerung.


    nur offensichtlich nicht dort wo ihr grad sucht...


    //edit off //



    Gruss


    Adama ;)

    tach jungens...


    auch wenns für die Pronto etwas spät ist möchte ich gern mein "Geheimrezept" für wirklich strahlend saubere Platinen und Bauteile (darauf) weitergeben:


    Mutti´s Geschirrspülmaschine


    nicht abwinken und weiterzappen... es geht wirklich wunderbar!!!


    Verdreckte Platinen (vorzugsweise ohne angelötete Kabel) einfach hochkant in einen der Tellerhalter reinstellen und (mit)waschen lassen...


    Ganz normale Einstellung für normale Verschmutzung, nix extra...


    Wenn fertig, in aller Ruhe in der Maschine (vor)trocknen lassen..


    dann rausnehmen... Restwasser abschütteln wenns geht..
    dann über Nacht oder so auf der Heizung durchtrocknen lassen...
    Fertig...


    Ich habe auf diese Art und Weise nunmehr schon zig Platinen gereinigt..
    von total versifften Schaltnetzteilen (10Jahre Staubquirl) über eine 15 Jahre alte UPS (da waren zentimeterweise der schwarze klebrige Staub auf allen Oberflächen), Verstärker (der letzte war ein dicker Kenwood vom Wertstoffhof...), usw...


    und alle Geräte haben vorher und hinterher einwandfrei funktioniert...


    und noch was... wenn die Platinen versifft sind, isses ja in der Regel das Gehäuse auch... einfach mit rein in die Maschine und es glänzt wie neu...


    ABER vorsichtig mit Kunststoffteilen, besonders mit eingefärbten Teilen.. nicht jeder Kunststoff verträgt die 65 Grad in der Maschine... aber alles andere geht wirklich superklasse..


    Gruss


    Adama ;)


    ps. die einzige Herausforderung in dieser Methode liegt in der Eigentümerin der Maschine... ;)

    tach TEN...
    sorry meine Frage war eher rhetorisch gemeint.
    Selbstredend weiss ich was du von Anfang an gemeint hast, und ich habe diese Idee damals schon begraben... ist mir viel zu gross und zu sperrig in den kleinen Zielgehäusen... (aber wie immer Geschmackssache).


    Die Platine die ich gezeigt habe, ist ein klein wenig grösser als eine halbe Kreditkarte (!!!). Und Kabel habe ich selbstredend auch. Aber sie ist nicht aus irgendwelchen Siemens-Nixdorf-Resten...


    Gruss


    Adama ;)

    nabend jungens...


    Schaltnetzteil VLT100-4002
    Eingang 100...240 V~. Ausgang +5 V/12 A, +16 V/3 A, -5 V/0,8 A, -15 V/0,8 A. Maße (LxBxH): 127x76x25 mm. Pinbelegung aufgedruckt.
    4,95 EUR
    Best.Nr. 350 761 bei pollin.de


    die 16V Schiene ist nominell auf 15V unter Last ausgelegt.
    Die muss man noch auf 12V runterregeln... Spannungsteiler in der Rückkopplungsschleife des Schaltnetzteils ändern.. und gut ist...


    WEM DAS ZUVIEL TRISS IST...


    keine Bange wird tut nicht weh, braucht nur unwesentlich mehr platz als oben das ding und kostet auch nicht die welt...


    für die 12V Schiene...


    Schaltnetzteil HIPRO HP-02040D43
    Eingang 100...240 V~. Ausgang 12 V-/3,33 A. Eingangsseitiger Kaltgerätestecker. Ausgangsseitiges Kabel 1,5 m mit Hohlstecker 5,5/2,5 mm. Pluspol innen. Maße (LxBxH): 110x62x30 mm.


    und für die 5 Volt-Schiene...


    Schaltnetzteil DSA0421S-05
    Eingang 100...240 V~ über Kaltgerätestecker, Ausgang 5 V-/4 A über 0,8 m Anschlusskabel mit Hohlstecker 5,5/2,1 mm (Pluspol innen). Maße (LxBxH): 102x56x35 mm.
    4,95 EUR
    Best.Nr. 350 759


    Da ist man für 10 euro plus versand (also fuffzehn) dabei und hat power ohne ende für dicke platten und noch einen DVD-Brenner wenns einen danach gelüstet...


    Gruss


    Adama


    ps und wenn ich nochmal zeit hab in die s100 zu gucken was das OriginalNT noch so kann, dann findet sich bestimmt in irgendeine grabbelkiste ein NT dass ins gehäuse passt und auch ALLES gleichzeitig bedienen kann...


    pps...
    die 12vstandby, die ja nur für den SCART-switch notwendig sind, kann man mit jedem beliebigen kleinen 12v-Stecker-Schaltnetzteil parallel zu einem anderen NT erzeugen...

    tach,


    schau dir doch mal "muppy-server" an.
    Ist zwar slackware aber komplett, winzig, und ein kompletter web-administrierbarer Server...
    Der läuft sogar von einem flash-device... (wahrscheinlich allerdings nicht vom originalen S-100 flash)..


    Gruss


    Adama ;)

    LOFO High Tech Film GmbH
    Weidstrasse 2
    D - 79576 Weil am Rhein


    TEL: +49 - 7621 - 703-0
    FAX: +49 - 7621 - 703-313
    info@lofo.com


    Gruss Adama


    aber die Jungs wissen noch nix "von ihrem Glück"
    also überfallt die Firma jetzt bitte nicht Einzelanfragen, ich muss erst mal klären ob die überhaupt das Richtige für uns haben.


    @dreamy...
    bei den amis biste bei 80 dollar ohne verzollung. und dann weisste nicht ob die dir nicht ein Stück mit knicken schicken...


    und selbstklebend sind die Folie auch nicht... wird schwierig die in Position zu behalten.

    roscho,


    Da ich selbst noch nie ein 40er aufgemacht habe, kann ich nur orakeln, aber soweit ich den generellen Aufbau der panels verstanden habe, gibbet da wo du die blasen festgestellt hast kein Hartplastik... aber wie gesagt... ich hab noch nie eins aufgemacht...


    Prinzipiell hatte ich deine Beschreibung so interpretiert:


    Du hast das panel aufgemacht, und dir kamen die "Diffusorfolien" entgegen... Diese Folien verteilen das Licht vom Backlight, und sind lose auf die Rückseite des Panels aufgelegt. (Siehe auch die Demontagebilder von tilo190 im Monsterthread des 40er Projektes)


    Jetzt beginnt das orakeln...


    Die Rückseite des eigentliches Panels besteht üblicherweise aus einer Polarizerfolie die das Licht des Backlights richtet damit es gerichtet durchs eigentliche Panel geht.


    Diese Folie ist "üblicherweise" hauchdünn und auf das rückseitige Glassubstrat des Panels geklebt.


    Daher meine Vermutung, dass sich evt. diese Polarizerfolie gelöst haben könne, und wir evt. diese wieder mit einer harten Andruckrolle, Wärme, und viel Geduld wieder andrücken und hätten festkleben können.


    Alternativ wäre "komplett abmachen" (fönen und lösen wie die schwarzen Fensterfolien beim Auto), und ne neue draufkleben.


    (Selbstredend wird das unter Produktionsbedingungen im Reinraum gemacht, aber machbar wäre es schon)


    Bin mal gespannt was du herausfinden kannst...


    Ich bin gerade dabei einen Hersteller von Polarizerfolien zu finden der evt. bereit wäre welche zu verkaufen, ohne gleich 10 Kilometer davon loswerden zu wollen.


    Gruss


    Adama :)

    hey phreakor


    du hast es dir grad mit einem der wirklich "Wissenden" der TFT Technik gründlich verschissen... *sorry mods für die Ausdrucksweise*


    und... ich sprach ausdrücklich nicht von mir...


    Gruss


    Adama ;)


    ps.
    ein passender kontroller für deinen 26er würde unter 50 euro kosten, ein bedienpanel nochmals um die 15euro. Die programmierung würde ca 2 Minuten dauern, wenn das Datenblatt vorliegt, und ein passendes netzteil das auch wirklich an deinem panelchen funktioniert ist für unter 20 euro zu haben, und dabei noch ungefähr ein Drittel so gross wie die Monster-NTs von Tilo.


    tach
    in dem download is nix drin, was dir zum umprogrammieren dienlich sein könnte. Du kannst das eeprom neu flashen und das wars, aber was du da flashst und was es kann und warum bleibt im dunkeln..


    Gruss


    Adama ;)

    Quote

    Original von phreak0r



    brauch ich die huckepackplatine denn unbedingt ?
    ich hab den centronics stecker hier der passt auf mein mainboard...


    nicht zwingend, wenn du weisst was du wo am Centronics-Stecker anschliessen musst. habe dafür schonmal früher ein Anschlussbild gepostet.


    ABER...


    wie sieht dat denn mit der programmierumgebung und dem panelfile aus??? ohne die kannste dat zeuch in die tonne kicken, wenn du kein panel findest mit IDENTISCHEM timing wie die originalen Torisan panels...


    Gruss


    Adama

    tach auch...


    Dat wird nich leicht...


    [list=1]
    [*]Du brauchst ne Huckepackplatine für den "Centronics-Stecker" unten links am Mainboard.
    [*]Du brauchst die Programmiersoftware
    [*]Du brauchst ein Panelfile
    [*]Du solltest hochaufgelöste bilder des mainboards bereitstellen, denn so wie es aussieht ist das eine abgespeckte Variante.
    [/list=1]


    Gruss


    Adama