Posts by oppee

    Hi,


    stehe gerade vor der Entscheidung, welche Beschaffenheit meine Schaeffer Front bekommen soll. Die Möglichkeiten:


    1.) Fertig eloxiert bei Schaeffer bestellen.
    Nachteil: Kanten blank, keine Fase/Verrundung möglich


    2.) Alu Natur und mit Fase bestellen, und selber lackieren.
    Nachteil: Sehr unsicheres Ergebnis


    3.) Alu Natur und mit Fase bestellen und irgendwo eloxieren lassen.
    Nachteil: Keine Ahnung wo, wer und vor allem: WIEVIEL :) ?


    Habt Ihr ne Ahnung, an wen man sich da wenden könnte und was das kosten würde? Nur ungefähr.


    Was würdet Ihr machen?


    Gruß
    Oppee

    Hi,
    ich bräucht mal eure Hilfe.
    Ich hab ein MSI-6390 V1.0. Nachdem mir letzte Woche aus unerfindlichen Gründen die CPU abgeschmiert ist (ein Athlon XP1600+) hab ich mir den günstigsten im Netz zu findenden Sockel A Prozessor gekauft, einen Duron 800 für um die 30 €.
    Hab ihn jetzt verbaut und mein Board hat ihn als "Mobile Duron 500" erkannt, eine CPU die es meines Wissens nach gar nicht gibt. Jetzt, nach Update auf das neueste Bios von der MSI Seite erkennt es ihn als Mobile Duron 1200 mit 12x100Mhz. Ich kann außer dem FSB (100 o. 133) nichts einstellen. Jetzt mach ich mir ein wenig Sorgen um meinen schönen neuen Prozessor, zumal auch das Bios und MBMON seit dem Update völlig unrealistische Werte von um die 20 °C ausspucken.
    Was tun?


    Gruß
    Oppee

    Hi,


    die Überschrift sagt eigentlich schon alles. Ich suche eine zweite DVB-T Karte für meinen im Aufbau befindlichen VDR. Ich hab schon eine Cinergy 1200 , mit der ich auch sehr zufrieden bin, aber die ist mittlerweile sehr viel teurer als ihre Nachfolgerin (ab 43€). Daher die Frage.


    Sollte jemand eine billige Airstar2 oder Cinergy1200 abgeben wollen, wär das natürlich auch ne Lösung :)


    Gruß
    Oppee

    Hallo,


    versuche gerade ein MSI-6390L unter Linvdr zum laufen zu bringen.
    Laut Handbuch ist ein Realtek 8101L Lan-Chip onboard.
    Diesen krieg ich leider nicht zum laufen.
    "Setup" erkennt einen 8139cp. Wenn ich damit einen ping ausführe kommt sofort: Network unreachable.
    Manuell hab ich mal den 8139too ausgewählt. Ich kann einen ping starten, es passiert aber nix, dh. es kommt keine Rückmeldung.
    Von Windows Seite aus angepingt kommt eine "Zeitüberschreitung der Anforderung".


    Könnt Ihr mir helfen?


    Gruß
    Oppee


    PS: Habe MTPatch und DarkAngel Kernel 2.6.12-2 installiert.


    Edit: Nach Neuinstallation unter Kernel 2.6.9 gehts merkwürdigerweise.

    Im Moment läuft der Rechner seit 20min im Bios Health Monitor. Dieser zeigt eine CPU Temperatur von 53-55°C, was ja in diese Spezifikationen gut hereinpassen würde:


    Athlon XP-1600+
    (1.4GHz Palomino)
    1.75V
    35.9A
    typ: 56.3W
    max: 62.8W
    max: 90° C


    Der Kupferblock jedenfalls wird zwar recht warm, man kann ihn aber noch dauerhaft anfassen. Die 4 Heatpipes und der große Kühlkörper sind noch etwas kühler. EDIT: Mittlerweile kann ich den Kupferblock nur noch kurz anfassen, Bios sagt 57°C
    Der Northbridge Kühler des Boards (zum Vergleich) ist wesentlich heißer.


    Kann man sich auf die Bios Temperatur halbwegs verlassen?
    Hab mal gelesen, daß die Belastung für den Prozessor im Bios recht hoch sei, die Werte also praxistauglich sein müßten.


    Bis auf Weiteres,
    Gruß
    Oppee

    Hi,


    mal ein kleines Update:


    Heute ist der Kühler angekommen. Ein Borg HPC 479, auch kompatibel zu Sockel 462 (A).
    Da mein Celeron Board leider keine Mounting Holes besitzt, wird jetzt vorerst (bis irgendwann einmal der Pentium M einzug bei mir hält) die alte Athlon XP 1600+ CPU meines Bruders und ein bei ebay ersteigertes µATX Mainboard MSI 6390l mit "Mounting Holes" verwendet.


    Der Kühlkörper ist auch schon da, eine Anfertigung der Fa Alutronic. 130mm hoch, 325 mm lang und ich glaub 35mm breit. Schwarz eloxiert.


    Erster Eindruck des Kühlers: Spitze. Zwar teuer, aber ich denke er wird meine Anforderungen voll und ganz erfüllen. Die vier Heatpipes sind leicht biegbar, und der Rest besteht aus einem massiven Kupferblock, der über Stehbolzen und Abstandshalter auf die CPU geschraubt wird.


    Nach Einbau, hoffentlich morgen oder am WE, werde ich berichten, wie sich die Temperatur der CPU, allerdings dann noch komplett ohne Gehäuse, entwickelt.


    Bis dahin, Gruß


    Oppee

    Hi,


    Es freut mich, daß sich jetzt noch jemand hier den Kopf darüber zerbricht, wie ein ATX Netzteil und ein (Micro-)ATX Board in ein Passiv-Gehäuse unterzubringen sind. Habe hier ja bereits einen ähnlichen Thread über meine Ideen gestartet, und mir ich glaub jede Kombination schon durch den Kopf gehen lassen.
    Auf diese Weise kann ich mir vielleicht auch noch was abgucken für mein Gehäuse, welches leider nicht 400mm tief sein darf. Sonst würd ich mich wohl hierdran beteiligen (habe auch die Entwicklung des letzten Gehäuses verfolgt :tup ).


    Hätte 2 Ideen für euch:


    1.) Netzteil zw. Front und ATX Mainboard: 244mm + 150 (hochkant 85) mm = 394 (329) mm
    2.) Netzteil hochkant plus ATX Mainboard plus ein! 30mm Kühlkörper macht insgesamt: 419mm => genug Platz für kleine Spalte und 2. Gehäusewand.


    Gruß
    Oppee


    PS: Freue mich weiterhin über Feedback in meinem Thread: Planung: Mein passiv VDR

    Tu ich ja auch.
    Wollte mir dieses bestellen:
    Fortron Zen Hoffe, daß das funktioniert wenn direkt darüber Löcher im Deckel angebracht werden.


    Traue mir halt nur nicht zu, eben alle diese Teile eines Netzteils zu identifizieren, die an den KK verlängert werden müssen, und dann guten Gewissens aus dem Haus zu gehen. Ausserdem scheue ich ein wenig den Aufwand.


    Habe mir heute den KK in 130er Höhe bestellt, es wird sich also eher am zweiten Entwurf orientieren. Als Heatpipe Kühler habe ich diesen in Betracht gezogen: mcubed Borg HPC
    Er soll laut eMail des Herrstellers mit einer passenden Halterung auch auf einen Sockel A (also auch Sockel 370) montierbar sein.


    Gruß
    Oppee

    @ Dejuh


    Wow, du scheinst die Sache ja bald professionell zu betreiben :)
    Konnte auf deiner Homepage zu diesem Netzteil aber nix finden.
    Falls du mir dein "Eigenbau-Passiv-Netzteil" zeigen wolltest, muss ich sagen, daß ich mich da nicht rantrauen würde. Außerdem spricht für mich dagegen, daß ich ein System haben möchte, bei dem ich mehr oder weniger problemlos einzelne Komponenten bei Defekt oder Aufrüstung auswechseln kann, beim Netzteil stünde z.B. so etwas an, wenn man mal auf PCIe oder S-Ata oder sonstwas wechseln will.
    Ich weiß, ein µATX Board und eine Notebook Festplatte sind nicht gerade als Standard zu bezeichnen, aber immerhin gibt es sie fertig und in guter Auswahl zu kaufen.
    Trotzdem, deine Projekte sind auf jeden Fall mal einen Abstecher auf deine HP wert.


    Gruß
    Oppee

    N'abend,


    hab heute das Angebot von Alutronic bekommen, billiger sind die zwar auch nicht, aber ich könnte auch einen KK mit 325er Länge und 130er Breite bekommen. Hab dann mal gleich nen 2. Entwurf gemacht, Maße ohne Füße 430 x 136 x 332 (BxHxT), in dem ich auch ein paar Ideen aus dem Thread aufgenommen habe. Das Netzteil liegt jetzt waagerecht, und es gibt nur noch einen KK an der rechten Seite, das Netzteil wird nicht mehr "gekühlt".
    Was sagt ihr?


    Gruß
    Oppee

    Das Display hab ich schon, dieses (ganz unten): VFD (20€ bei ebay).


    Einschalten wollt ich das mit einem Druck auf den Powermate (und FB), mal sehen wie ich das hinbekomm. Hoffe mal da gibts nen normalen Schließerkontakt zwischen 2 Leitungen.
    Ausschalten über die Fernbedienung und evtl. "Notfalltaster" für Reset und Aus auf der Rück- oder Unterseite.


    Zuerst hatte ich den Powermate auf der gleichen Höhe, das Problem ist, daß die KK direkt mal 80mm Breite auf der Innenseite wegnehmen. Da wirds dann schon eng, aber es ist ja auch erstmal nur Entwurf, die Front kommt sowieso zuletzt. Wenn jemand noch ne Alternative zu Schäffer kennt, immer her. Hätte diesmal nämlich auch gern die Kanten mit eloxiert.


    Wie stehts mit dem Laufwerk? Hab ich da Probleme zu erwarten bei Einbau hochkant?


    Gruß
    Oppee

    Hi,


    henfri


    HAb ich hier auch schonmal ein Bild von gesehen, nur wird die Front wohl mangels Alternativen von Schäfer gefertigt, und das einzige was da eine zweigeteilte Front simulieren kann, wär wohl ein Schlitz/Planfläche quer über die Front, und ob das so toll wird?!


    Grünschnabel


    Leider werd ich aus deiner Seitenansicht nicht so ganz schlau. Meinst du, die Kanten des Bodenblechs an der Seite hochbiegen um zusammen mit den KK auf 120mm Höhe für die PCI Karten zu kommen?
    Wäre ne Überlegung, dann müßte ich mir noch mal kräftig über das Layout im inneren Gedanken machen.


    Gruß
    Oppee

    Als Netzteil hab ich das Fortron Zen / Mutech passiv Netzteil ins Auge gefasst. Sollte das nicht zufriedenstellend funktionieren, könnte ich immer noch eins mit 120mm Lüfter einbauen. Auch ein Backup-Lüfter unterm Deckel wäre denkbar, der erst ab einer bestimmten Temperatur anläuft.
    Der Prozessor soll über eine Heatpipe, wahrscheinlich eine sog. Phaseplane, gekühlt werden, da diese biegbar und, so hoffe ich, leichter zu verarbeiten sind.


    Die Kühlkörper hab ich schonmal bei fischerelektronik angefragt, ziemlich teuer. Leider sind sie nur in 300mm (oder 380mm) Länge und 150mm (oder 100mm) Höhe verfügbar. Bei Sondergrößen gibt es ne Mindestabnahmemenge von 5-10 je nach Ausführung.
    Also werdens wohl die 150er werden, da ich bei 100mm Innenhöhe keine PCI Karten vernünftig verbauen kann. Hat auch den Vorteil, daß man das Netzteil aufrecht stellen kann und so weniger Platz braucht.
    Durch die geringe Tiefe von 300mm bekommt man wohl Probleme mit dem Platz für die Festplatte und dem Laufwerk, also hab ich mal mit Notebook Komponenten kalkuliert (auf dem Bild vorne links).
    Der Deckel wird so wohl von mir nicht herzustellen sein, also nehm ich dafür wohl dann einen großen Ausschnitt, der mit Lochblech verkleidet wird.


    Die Front ist ein wenig an die meines Yamaha Verstärkers angelehnt, mit einem großen breiten Display (Futaba 2x40 VFD) in der Mitte.
    An sich gefällt mir der Entwurf so ganz gut, befürchte nur, daß das Gehäuse später als viel zu groß und schwerfällig wahrgenommen wird (Maße ohne Füße: 430x156x300 BxHxT). Selbst mein Verstärker ist ohne Füße nur 130mm hoch, und Verstärker sind ja normalerweise so ziemlich das größte Gerät im Hifi-Regal.


    Ich hoffe es kommen einige Kommentare, Ratschläge und Verbesserungsvorschläge. Ansonsten werd ich mich nächste Woche wohl mal an die Bestellung der KK und der Heatpipe machen, um die Kühlung zu testen.


    Ich hoffe, ich hab euch nicht zu sehr mit meinen Ausführungen gequält :)


    Gruß
    Oppee