Posts by RaK

    Hallo,


    seit langem möchte ich mal wieder etwas auf DVD konservieren. Hab die sagenhaften Bild Dokumentationen der Serie Planet Erde aufgenommen.


    Die Aufnahmen habe ich auf dem VDR alle angeschaut und sie sind einwandfrei. Auf der DVD sind jedoch bei zwei Folgen die Tonspur und das Bild nicht synchron. Es klingt so, als ob der Ton doppelt so schnell laeuft wie das Bild.


    Hat da jemand einen Tipp für mich was ich noch probieren kann? Oder wo ich den Fehler suchen kann?


    Ich hab ein Debian System mit folgenden Paketen:

    Quote

    Original von avajon
    Kleine Frage in die Runde: bin ich eigentlich der einzige der Pluto nicht "nur" für VDR verwenden will sondern auch die restlichen Sachen. Also Steuerung von Licht, Klima, Rollos, Sicherheit, Telefonie usw. ICh möchte noch im Oktober ein Testsystem für EIB aufbauen und hoffe sehr sehr stark dass es funzt - sonst hab ich ein rießen Problem...
    Zur Info, ich bekomme im Frühjahr meine neue Wohnung und dort soll alles stabil laufen...


    Bist du nicht! Ich hab so ein Testboard hier neben mir stehen. EIB geht soweit. Ich verscuhe gerade einen Plutohome Server aufzusetzen. Die InstallationsCD lädt er gerade runter.


    Gruss

    Jungs,


    vor Urzeiten habe ich mal eine Alternative zu Autotimer genutzt. Basierte auf Perl und konnte whiteand black listen verarbeiten. Es hatte ne Historie und nahm Selbst nach der Aufnahme gelöschte Filme nicht wieder auf, wenn Sie wiederholt wurden.


    Super mächtig, jedoch nur über files/Kommandozeile zu parametrisieren.


    Habt ihr mal nen hint für mich wie das Tool heisst? Gibts das noch?


    Gruss

    Hallo Jungs,


    ich gebe zu es ist lange her, dass ich mich das letzte mal gemeldet habe ;(. Aber so lange?


    Früher gab es hier im Board mal ne Rubrik "Suche Aufnahme". Die gibts irgendwie nicht mehr, oder bin ich zu blöd?


    Ein kurzer Hint wär nett. Ich suche naemlich was und trau mich nicht zu fragen. Evtl. gab es ja Ärger wegen der Rubrik und die Admins haben sie gecancelt.


    Gruss

    So, die Wakeup Zeit wird jetzt gesetzt. Dafuer faehrt der VDR nicht mehr runter. Woran lag es? /sbin/shutdown darf nicht von non-root usern ausgefuehrt werden. Da ist Linux halt hart.


    Gelöst habe ich es auf die brutale Tour. Ich hab mit

    Code
    1. # chmod ug+s /sbin/shutdown


    das s-bit für das shutdown binary gesetzt.


    Warum lese ich dazu nichts hier im Board? Bin ich der einzige, der VDR als non-vdr User laufen lässt?

    Hulk du bist ein Schatz!


    Genau das war das Problem. So sehen jetzt die Rechte aus wenn es funktioniert.


    Code
    1. -rwxr-x--- 1 root vdr 2652 2006-06-12 08:33 /usr/lib/vdr/vdr-shutdown.wrapper
    2. -rwxr-xr-x 1 root vdr 184 2006-06-13 17:56 /usr/share/vdr/shutdown-hooks/S91.extb
    3. -rwxr-xr-x 1 root vdr 9064 2006-06-13 18:14 /usr/lib/vdr-plugin-extb/extb-poweroff.pl
    4. crw-rw-r-- 1 root vdr 61, 0 2005-01-13 19:21 /dev/lirc
    5. srw-rw-r-- 1 root vdr 0 2006-06-13 18:27 /dev/lircd
    6. prw-rw-r-- 1 root vdr 0 2005-01-13 19:21 /dev/lircm

    Ein wenig weiter bin ich gekommen. Die Perl Fehlermeldung habe ich wegbekommen. Es geht um den "Tainted" Mode von Perl.


    mit

    Code
    1. $cmd =~ /(.*)/;
    2. $cmd = $1;

    bekommt man die Meldung (auf die nicht feine englische Art ;) weg.


    Nur führt der VDR den irsend Befehl immernoch nicht aus. Als root den wrapper angeworfen klappt alles. Als vdr auf der command line manuell angeworfen führt er den irsend Befehl nicht aus.


    Ich hab mittlerweile auch alle beteiligten Scripte&Binaries auf suid und als owner root.vdr eingetragen. Keine Änderung!


    Code
    1. -rwsr-s--- 1 root vdr 2652 2006-06-12 08:33 /usr/lib/vdr/vdr-shutdown.wrapper
    2. -rwsr-sr-x 1 root vdr 138 2006-06-13 07:15 /usr/share/vdr/shutdown-hooks/S91.extb
    3. -rwsr-sr-x 1 root vdr 7364 2005-03-12 00:03 /usr/bin/irsend


    Bitte helft mir. Der VDR ist ohne laufenden Wakeup fast ;) nutzlos.

    Hallo Jungs,


    ich bin am ENde mit meinem Latein und brauche eure Hilfe. Habe am Wochenende von 1.3.x auf 1.4.0 umgestellt. Es läuft soweit alles ganz gut, nur durch die Tatsache, dass der VDR nicht als root läuft habe ich ein Problem.


    Ich nutze debian und das Extensionboard. DIes nur als Hinweis, denn das Problem ist aber allgemeiner Natur.


    Mein Shutdownscript testet ne Menge (laeuft noad, vdrconvert? ist noch ein user eingeloggt per ssh?) und fährt nur runter wenn nichts von dem zutrifft. Beim runterfahren programmiert das Script den Wakeup Timer vom ExtBoard und die Kiste legt sich schlafen.


    So war es zumindest bei der 1.3.x als der VDR noch als root lief.


    Wenn ich mein shutdown Script manuell von der Shell als root aufrufe, dann läuft alles paletti, der Timer wird programmiert.


    Wenn ich es als vdr user (unter dem läuft der VDR) starte, dann erhalte ich folgende Fehlermeldung und der Wakeup Timer wird nicht programmiert.


    Hier der log. Einmal als root gestartet und einmal als vdr.

    Code
    1. vdr@medio2:~$ su vdr; whoami
    2. vdr
    3. vdr@medio2:~$ /usr/lib/vdr/vdr-shutdown.wrapper 1150192440 12177 5 "Serien~Avenzio~2006-06-13" 0
    4. Insecure dependency in system while running setuid at /usr/lib/vdr-plugin-extb/extb-poweroff.pl line 87, <CONFIG> line 96.
    5. vdr@medio2:~$
    6. medio2:~# exit; whoami
    7. root
    8. medio2:~# /usr/lib/vdr/vdr-shutdown.wrapper 1150192440 12177 5 "Serien~Avenzio~2006-06-13" 0
    9. medio2:~#


    Über syslog und ein paar Debug Messeges kann man sehen, dass als root alles glatt läuft und als vdr eben nicht.


    Hier die entsprechenden Zeilen aus dem /usr/lib/vdr-plugin-extb/extb-poweroff.pl. Ist das was beim vdr-plugin-extb dabei ist, erweiter um ein paar debugging Ausgaben.

    Code
    1. ################################################################################
    2. # Execute external command
    3. sub ExecCmd {
    4. my $cmd = shift;
    5. dprint("Exec: ".$cmd);
    6. system( $cmd ) if(!$DEBUG);
    7. dprint("Exec done: ".$cmd);
    8. }


    Was er mit $cmd ausführt ist folgendes

    Code
    1. Jun 13 09:05:19 medio2 poweroff.pl: Exec: /usr/bin/irsend send_once EXTB_TX 0 0 4 8 F 1


    Die Rechte der beteiligten Scripte und Binaries. Der wrapper ruft das S91.extb Script auf und darin wird laut obigen Source Auszug irsend gestartet.


    Code
    1. medio2:~# ll /usr/lib/vdr/vdr-shutdown.wrapper
    2. -rwsr-s--- 1 root vdr 2652 2006-06-12 08:33 /usr/lib/vdr/vdr-shutdown.wrapper
    3. medio2:~# ll /usr/share/vdr/shutdown-hooks/S91.extb
    4. -rwxr-xr-x 1 root root 138 2006-06-13 07:15 /usr/share/vdr/shutdown-hooks/S91.extb
    5. medio2:~# ll /usr/bin/irsend
    6. -rwxr-xr-x 1 vdr vdr 7364 2005-03-12 00:03 /usr/bin/irsend


    Hat jemand nen hint für mich? Das dürfte nicht nur mich betreffen, sondern ne Vielzahl von Usern die das Extb nutzen. Mich wundert nur, warum ich der erste bin der hier dazu was schreibt. Oder ich bin zu blöd zum suchen oder hab einfach Null AHnung ;).


    Anyway. Any hints?

    Quote

    Original von binduli
    Ich benutze das Serial-Plugin ind der inoffilzellen Version 6b - Das funktioniert perfeckt!


    Da muss ich mich als Vater des Serial Plugins doch mal melden! Respekt! Sehr schoenes Gehaeuse. 2000Euro ist ja schliesslich auch ne Menge Holz. Die sind aber gut angelegt!

    Klar sollte man mit RegExp bei Autotimern vorsichtig sein. Gerade deshalb habe ich ja hingewiesen auf die Möglichkeit das vorher per grep zu testen. Erst wenn die grep Zeile auch wirklich nur die Results zurueckliefert, die man haben will, kommt die Zeile in den VDRAdmin.


    Und wen interessiert wie man ohne Berücksichtigung der Groß- und Kleinschreibung greppt oder welche unbeschraenkten Möglichkeiten es noch gibt, der möge hier beginnen weiterzulesen.


    Gruss und happy grepping.

    Hallo Leute,


    ich hab nirgends gescheite Beispiele gefunden und mich damit ein wenig rumgeplagt. Ich dachte ich enthalte euch das nicht vor. Irgendwann mal werd ich das auch wieder vergessen haben und hier nachschauen können ;).


    Die Texte zwischen (also ohne!) die " könnt ihr direkt in VDRAdmin eingeben. VDRAdmin erkennt an den "/"'s, dass es sich um eine RegExp handelt.


    testen könnt ihr das ganze auch wunderbar auf der Kommandline mit grep, dann aber ohne die "/"'s am Anfang und Ende.


    # grep "\[TagesTipp\].*Action \*\*" /var/cache/vdrdevel/epg.data


    Beispiele


    Finde den Tagestipp von TVMovie mit einer Bewertung von midnestens zwei Sternchen bei Action:


    "/\[TagesTipp\].*Action \*\*/"


    Nehme einen Film mit einem bestimmten Originaltitel auf. Hier als Beispiel "Lawrence of Arabia". Man beachte TITLE und nicht TITEL!


    "/Originaltitle.*Lawrence/"


    Nehme nur die JAG Folgen aus der 2004er Staffel auf. Das ist sehr praktisch, denn es kommen immer zwei Folgen Sonntags. Eine aus der alten Staffel (die kenne ich schon) und eine aus der neuen Staffel.


    "/J\.A\.G\..*Year.*2004/"


    Nehme alle Filme mit Sean Connery auf.


    "/Cast:.*Sean Connery/"


    Nehme alle Tipps von TVMovie auf (nicht nur den Tagestipp!) aus dem Genre Liebesfilm oder Krimi (WAF!)


    "/Genre.*(Krimi|Liebes).*Rating.*Tipp/"


    Auch noch gern genommen (KAF=Kids ...)


    "/Maus.*Spezial/"


    Vergesst nicht beim Autotimer alle drei Häkchen zu setzen für das Durchsuchen von Titel, Untertitel UND Beschreibung!


    DAS ist der Vorteil von offenen Lösungen und der GPL. Alles was gut ist und laeuft wird einfach wiederverwendet.


    Enjoy!

    Hallo Jungs,


    nach langer Funkstille mal wieder ein Hilferuf von mir. Ich hatte bestimmt 9Monate den VDR einfach nur laufen. Hab im Board nicht mehr mitgelesen. Es funktionierte ja ;).


    Vor ein paar Tagen fing es an.
    Der VDRADmin fand nicht mehr alle Sendungen die unsere Kiste fuer meine Frau und die Kids aufzeichnete. Der Haussegen hing schief.


    OK dachte ich mir.

    Code
    1. # apt-get update
    2. # apt-get upgrade


    und es muesste wieder laufen.


    MUESSTE ;). Ich glaube ihr kennt das. Also hab ich mir blind eine sources.list von e-tobi.org per Copy&Paste ins System geblasen.


    und es lief wieder. Hab dann den vdradmin-am eingespielt und alles wieder angepasst. Nur nach 2 Tagen stellen wir fest, dass sich der VDR gar nicht mehr ausschalten laesst ;(. Also flux mal wieder hier vorbeigeschaut, den entsprechenden Thread gefunden , die /etc/default/vdrdevel entsprechend angepasst und jetzt gehts wieder.


    Nur bitte wo sind die shutdown-hooks geblieben.


    Das shutdown script faehrt den Rechner ja gnadenlos runter. Ohne Ruecksicht darauf was sonst noch so laeuft (noad, ssh login, ...).


    Ich hab keine Ahnung (mehr!) wie das damals funktionierte. Ich meine das war in der /etc/init.d/vdrdevel geloest. Nur jetzt finde ich dazu nichts mehr.


    Gesucht habe ich! Aber gefunden habe ich nichts. Nachdem ich nun den ganzen Samstag an der Kiste verbracht habe wird meine Familie langsam ungeduldig (zurecht!).


    Die Tragik an der Story ist, dass ich ein Ext Board fuers Aufwachen nutze. Das wurde durch ein entsprechendes Script in den shutdown hooks so programmiert, dass es den Rechner wieder zum Leben erweckte. Das geht nun nicht mehr. SCHEISSE!


    Hat jemand einen wertvollen Hinweis für mich?


    TNX in advance

    Mich gibts noch! Jonmaessig viel zu tun, privat kommt der hausbau dazu. VDR laeuft wie geschmiert. Ich les hier nur noch spartanisch mit, denn dank e-tobi und apt-get hab ich hier immer alles aktuell ;).


    Ja, das waer schon nicht schlecht sich nochmal in Bösinghoven zu treffen nachdem hier alle dafuer sind. Ich frag mal nach bei dem Wirt dort. Der hat mordmaessig umgebaut, mal schauen, ob der uns noch reinlaesst.


    PS: Was mich bei sowas aber immer aergert, ist das nicht auch ein anderer mal de Sache in die Hand nicmmt wenn der Bedarf so gross ist.

    Hallo,


    ich hab ein Problem mit den Leerzeichen in Ordnernamen. Ich programmiere einen Autotimer mit dem Ordnernamen "Serien~Verliebt in Berlin". VDRAdmin erzeugt mir einen Timer. Soweit so gut.


    Wenn ich nun in die timers.conf schaue, dann wurde der Ordnername einszueins uebernommen. Das heisst die Leerzeichen wurden _nicht_ durch den Underscore "_" ersetzt. Ein manueller erstellter Timer hat ein Underscore dort wo man Leerzeichen eingegeben hat.


    Soweit so schlecht, denn diverse Scripte rund um den VDR haben ein Problem mit dem Leerzeichen im Timer.


    Wenn ich in VDRAdmin anstatt des Leerzeichens einen Underscore eingebe, dann zeigt der VDR in der Timer Liste auch einen Underscore an und kein Space. Die Dateien auf der Platte heissen dann "Serien~Verliebt#5Fin#5FBerlin". Unschön! Das störte mich soweit nicht, aber ich glaube VDRConvert hat jetzt ein Problem mit dem #5F.


    Hat jemand einen Tipp für mich wie ich den Autotimer dazu bekomme das Space in den "richtigen" Underscore zu verwandeln, damit in der timers.conf ein "_" steht und kein "#5F"?


    Ach ja, bin Debianer und hab den VDRadmin in Version 0.96-5.ctvdr.3. Von der VDR Version ist das soweit unabhaengig.


    Any hints?