Posts by RaKa

    Hi!


    Mein Yamaha (ca. 10 Jahre alt) kommt auch nicht mit DD2.0 klar. Soweit ich es noch in Erinnerung habe packt der VDR das Signal in einen PCM-Strom und einige Verstärker kommen damit einfach nicht klar (oder unterstützen es nicht)


    Bei mir z.B. höre ich nur extrem leisen Ton bei 100% Lautstärke, so als ob der Ton nicht verstärkt wird.


    Ich glaube, da hilft nur ein anderer Receiver.




    Ralf

    Hallo!


    Ich stehe gerade ein wenig auf dem Schlau und komme nicht weiter.


    Ein Audiostream (WMP9), erzeugt von einer Windowsmaschine mittels NO32Live, soll auf einem VDR c't 6.2 wiedergegeben werden.


    NO32Live streamt also das aktuelle Audiosignal der Soundkarte (egal welches Programm/Player den Sound erzeugt) an einen anderen Rechner.
    Unter Windows spielt die Url "mms://192.168.1.20:8010" im MS-Mediaplayer den Ton. VLC (Windows) spielt den Ton mit VLC.EXE "http://192.168.1.20:8010" ebenfalls ab. Der Server funktioniert unter Windows.


    Wie kann ich den Stream (nur Audio) im VDR hören?


    Ich dachte an IPTV, abspielen mittels Script über vlc. Komme aber mit den Parametern für VLC / IPTV nicht weiter.


    Oder geht es auch einfacher?


    Kann mir jemand ein paar Tipps geben?



    Grüße Ralf

    Hi!


    Mit dem Handy geht es auf dem o.g. Weg wahrscheinlich nicht. Oder gibt es ein Handy, dass eine direkte VPN Verbindung aufbauen kann??


    Der einzige Weg wäre es, die Fritzbox zur Fernwartung freizugeben und anschließend über Port Forwarding auf den Web-Server des VDR zuzugreifen. Es gibt auch das Wapd-plugin. Aber keine Ahnung, ob es noch aktuell ist.


    Das ganze ist aber längst nicht so sicher wie VPN !!!!



    Grüße, Ralf

    Hallo VDRler !!


    Endlich habe ich es geschafft:


    Vom Notebook über ein UMTS Modem über eine VPN Verbindung die Fritzbox aufrufen, den VDR über WoL wecken, kurz warten und dann über Live-VDR oder vgl. programmieren und dann wieder schlafen legen!


    Super!


    Hier ein paar Tipps:



    1.) Fritzbox 7170 oder ähnlich mit neuer Firmware vom Dezember 2008
    2.) VPN einrichten wie auf der AVM.de Seite beschrieben (u.a. dyndns.org)
    3.) bei meinem Handy Provider Blau.de ( e-plus ) die vom FritzFernzugangsassistenten erstellten .cfg Dateien (Beide!) öffnen und diesen Eintrag ändern :

    Code
    1. use_nat_t = yes;


    4.) Die Konfigurationen in die FritzBox und in das Pogramm Fritz!Fernzugang importieren
    5.) VDR Rechner im BIOS WoL aktivieren
    6.) alles mal neustarten
    7.) Auf dem Notebook eine Internetverbindung herstellen, Fritz!Fernzugang aktivieren
    8.) Im Browser die IP von der FritzBox aufrufen, dann erw. Einstellungen/System/Netzwerk den Menuepunkt "Geräte und Benutzer" und den VDR-Rechner "bearbeiten" anklicken. Dann "Rechner" starten auswählen. Der VDR fährt hoch .... warten
    9.) Jetzt im Browser die IP Adresse incl. Port des VDR Menues (VDR-Live) aufrufen (bei mir http://192.168.1.22:8008)
    10.) Sendung programmieren
    11.) Mit der simulierten Fernbedieung den Rechner schlafen legen
    12.) VPN und UMTS Verbindung trennen


    Hoffe, es funktioniert auch bei Euch. Falls VPN generell nicht funktioniert kann es auch am Provider liegen, der IPSec sperrt. EPlus soll es bei der Flatrate zumindest machen ..


    Viel Spaß,


    Ralf

    Naja: Es gibt Board, die die Aufwachzeit erst nach dem Reboot richtig setzen. Bei meinem Board ging ohne den PowerOff Kernel nichts.


    Das wird aber doch bei der Einrichtung getestet .......



    Grüße, Ralf

    Hallo!


    Sorry, habe es leider nicht mehr geschafft. Ich war gestern noch auf der Afterjobparty, danach Kneipentour und bin ein wenig versackt. Hätte eh kein Bier mehr sehen können.


    Hoffe es klappt beim nächsten Mal und vielen Dank nochmal an die Organisatoren,


    Ralf

    Hi, bin zwar auch kein Profi,


    schau aber mal ob das alte Kabel mit einer Alufolie kaschiert ist. Die ganz alten Kabel hatten nur ein Kupfergeflecht.


    Der nächste Test wäre Digital-Receiver und Pro7 einschalten. Dann mit einen DECT-Telefon im Haus telefonieren und schauen, ob es Störungen gibt.


    Hoffe ein wenig geholfen zu haben,


    Ralf Kramer

    Warum denn immer so kompliziert!? Investiere lieber in ein schönes (Wohnzimmergeeignetes) , leises Gehäuse und betreibe den Rechner im Wohnzimmer. Dann funktioniert es auch mit der Fernbedienung, du hast SCART-RGB-Qualität usw. Ein 1GHZ Rechner sollte sich gut kühlen lassen, ein leises Netzteil und leise Platte hinein - fertig.


    RaKa

    Eine (ideal angepasste) passive Antenne sollte nach meiner Kenntnis immer besser sein als eine Aktive. Wie hier schon gesagt, wird hier ja auch das Rauschen verstärkt. Aktive Antennen bringen nur was bei elektr. verkürzten Stummel Antennen (Nicht Lambda/4 oder so) oder wenn hohe Verluste auf der Antennenzuleitung bestehen.
    In der Werbung klingt "aktive Antenne" natürlich besser als nur "passive Antennen" und schon zahlt man gerne 20 Euro mehr.


    (lasse mich aber gerne eines besseren Belehren)


    RaKa

    Schau Dir doch mal den C´t Debian Server. Der sollte auf deiner Maschine gerade so laufen.


    Braucht - aber um sinnvoll zu arbeiten - DSL Flat Verbindung.


    Bietet in der Grundausstattung DSL Anwahl, Firewall (IPCOP), UML (mehrere, in sich abgeschlossene Betriebssysteme gleichzeitig), eMail (SMTP), VPN usw. Ist erweiterbar und kostenlos (ev. Heftpreis)


    In verschiedenen c`t Heften gab es auch Erweiterungen wie ISDN Faxserver.


    Am besten dieses Sonderheft hierzu bestellen. (Keine Angst, bin kein c´t Redakteur ! ;))


    Zum Thema Verschlüsselung: Eine VPN Übertragung ist doch immer verschlüssel! Oder sehe ich das falsch (IPSEC) ? Sonst macht es doch keinen Sinn und ich könnte meine Windowsfreigaben gleich ins Internet stellen :rolleyes:


    Zum PC: Es gibt doch schon gebrauchte PIII mit 600Mhz/128MB für ein Paar Euronen oder geschenkt. Der 266er ist als Server zu langsam für so viele Aufgaben!


    mfg, RaKa


    ---------------------------------------------------------------------
    edit: (ups, da war foobar42 schneller - hatte ja auch weniger Text ;()

    In der aktuelle c´t (17/2005, S. 28) wird auch noch ein vergleichbares Gehäuse vorgestellt:


    Silverstone, LaScala Serie LC18


    Auch mit Touchscreen usw, aber ca. 750 Euro teuer :-(


    Grüße,
    Ralf Kramer

    Hi, bei mir half die Installation des folgenden Kernels in der menu.lst:


    title NVRAM
    root (hd0,1)
    kernel /boot/bzImage.2.4.20.poweroff
    savedefault
    boot



    Wie ich es gemacht habe, habe ich vergessen. Einfach mal nach "bzImage.2.4.20.poweroff" googeln. Die Datei muß nur im Verzeichnis /boot/ stehen. Ich hatte auch ein ASROCK Board.


    mfg,


    RaKa

    Hallo,


    denkt bitte daran:


    UP- und Download sind bei DSL unterschiedlich!!!!


    Wer bei DSL mit 1Mbit Empfangen kann, kann in der Regel nur mit 128 KBit senden X(!!!!
    Das ist gerade mal ISDN Geschwindigkeit bei Kanalbündelung, fürs streamen von Videos denkbar wenig.


    RaKa

    Ich habe leider keine Oszilloskop, aber der VDR läuft recht stabil. Hängt wohl vom Netzteil und MoBo ab. Habe gerade 3 Aufnamen gleichzeitig (Leider nur eine FF-Karte vorhanden) mit dem Abspielen einer anderen Aufnahme getestet. Alle Aufnahmen waren ok, kein Ruckeln. Allerdings war das OSD-Menue recht träge!


    Bleibt die Frage, ob es sich lohnt 10Euro Strom im Jahr zu Sparen und dabei den Rechner oder die (bald auslaufenden) FF-Karte zu riskieren.


    mfg,
    RaKa

    Hallo!
    Ich habe das Cool!Bios schon ca. 1 Jahr am laufen. Kam aber erst jetzt zum Nachmessen (Bios 5x geflasht).


    Rechner läuft stabil, Netzteil ist recht neu (keine Ahnung wieviel Watt, billig von eBay aber mit leisem 12cm Lüfter)


    RaKa