Posts by mobil.mail

    Hi,


    habe gerade ein mit Mediatomb und PS3 probiert und folgende Lösung für die Wiedergabe von Aufzeichnungen im .ts Format gefunden (vdr 1.7.10):


    einfach in die config.xml folgende Zeile einfügen (und zwar da wo das mit avi und PS3 steht):


    Code
    1. <map from="ts" to="video/divx"/>


    Dann die Datenbank in Mediatomb neu aufbauen lassen (Einträge in DATENBANK löschen und dann via Filesystem wieder hinzufügen (alles in der Weboberfläche).


    Tschau


    mobil.mail

    Hallo zusammen,


    Ich möchte VDR-Aufnahmen von RTL und Co (CSI Miami, Dr. House usw., 16:9 anamorph) in MPEG umwandeln und dann unter Windows mit DVD-Software (Windvd) am Beamer anschauen.
    Das Umwandeln klappt auch wunderbar mit


    Code
    1. projectx -name video -demux $*
    2. tcmplex-panteltje -i video.m2v -0 video.mp2 -o video.mpg -m d


    Jedoch stelle ich bei der Wiedergabe immer wiederkehrende Interlace-Störungen
    (Kammeffekte) fest, vor allem wenn ich als Deinterlace-Methode WEAVE einstelle.
    Am stärksten fällt das bei CSi-Miami auf, da wird das Bild alle paar Sekunden
    etwas unscharf bzw. zeigt Kammeffekte (bei Weave).


    Ein anderes Phänomen tritt teilweise bei Spielfilmen auf. Dort ist das Phänomen
    anfänglich nicht vorhanden und dann tritt es plötzliche nach einem Schnitt für den
    Rest des Filmes auf.


    Auch wenn ich mit dem Burn-Plugin eine DVD von der Aufnahme erzeuge oder unter
    Windows pvastrumento verwende, sieht man den gleichen Effekt.
    Ebenso wenn man andere Player (Media Player Classic) verwendet, es ändert sich nichts. Nur treten die Kammeffekte halt nicht auf, wenn man eine andere Deinterlace-Methode verwendet, dann wird das Bild halt nur teilweise etwas unschärfer und man merkt es nicht so.


    Mein Problem ist jedoch der Effekt an sich, da ich mit Windvd die Aufnahmen mit
    Trimension DNM anschauen möchte und das funktioniert bei den Fehlern halt nicht.


    Ich vermute mal es wird durch den Encodiervorgang beim Sender das ja ursprünglich progressiv vorliegende Material durch Fehler bei Schnitten bzw. Umsetzung des 3:2 Pulldown beim Umwandeln in Halbbilder so verhunzt, dass diese dann nicht mehr richtig zusammenpassen.


    Kann man so was wieder "Reparieren", damit man nach der Konvertierung der VDR-Datei ein sauberes mpeg-file bekommt bei denen die Halbbilder wieder zusammenpassen?


    Schöne Grüße,


    mobil.mail

    Hallo,


    wie hier beschrieben, gibt es anscheinend Probleme bei mehreren Aufnahmen aufgrund der hohen Bandbreite der neuen Transponder.


    Früher gabs die Probleme mit Aufnahmen von ARD und gleichzeitigem Transfermodus einer Karte.
    Jetzt hat man das anscheinend auch, wenn man im 2 Kartensytem Pro7, Sat1 und z.B. RTL aufnimmt: Das System wird ewig langsam und man bekommt Ton und Bildaussetzer.


    Tschau


    mobil.mail

    Hallo,


    das Problem mit der schlechten Performance von vdr habe ich auch, jedoch erst, seit ich
    Sat1, Pro7 usw. auf die neuen Frequenzen umgestellt habe.


    Ich habe 2 Karten im System, nehme RTL, Pro7, Sat1 auf, dann habe ich beim gleichzeitigen ansehen von z.B. Kabel 1 keine Probleme.


    Schalte ich auf Vox um, dann dauert alles ewig und ich bekomme die Meldung
    dvb-ttpci: warning: timeout waiting in LoadBitmap: im Log


    Mein Rechner läuft unter Gentoo, Pentium D 2.8 GHz


    EDIT:
    :wand :wand :wand
    habs gerade getestet und statt Pro7 und Sat1 die alten Pro7_alt und Sat1_alt verwendet.
    Die Performance ist dann normal und die LoadBitmap-Fehler bekomme ich auch nicht.
    Was nun?
    :wand :wand


    EDIT2:
    nochmal weiter getestet, wenn ich unter Einstellungen -> DVB -> Dolby Digital-Ton benutzen ausschalte, dann geht es auch mit den neuen Pro7 und Sat1 wieder erträglich, auch wenn ich Vox dabei noch aufnehme:
    - es kommen dann Meldungen wie

    Code
    1. cAudioRepacker(0xC0): skipped 392 bytes to sync on next audio frame


    jeoch keine wie vorher

    Code
    1. DolbyRepacker: skipped 796 bytes while syncing on next AC3


    EDIT3:
    nochmal weiter getestet:
    starte ich in dieser Reihenfolge Direktaufnahmen: 1. Pro7, 2. Sat1, 3. RTL, dann kann man die Sender der RTL-Gruppe problemlos anschauen (auch Vox, s.o.), da auf der 2. Karte die Sender mit hoher Bitrate aufgenommen werden (Pro7, Sat1) und die 1. Karte nur den Transfermodus von RTL und Co machen muss.
    Schaltet man auf Kabel1 (gleicher Transponder wie Pro7), dann kann die Karte keinen Transfermodus mehr starten, es gibt eine Fehlermeldungen

    Code
    1. cVideoRepacker: found system start code: stream seems to be scrambled or not demultiplexed
    2. cAudioRepacker(0xC0): skipped 388 bytes while syncing on next audio frame
    3. usw.




    FAZIT:
    - durch die neuen Transponder-Frequenzen von Pro7 und Co, die mit sehr hoher Bandbreite (teilweise > 6MBit) gesendet werden, entsteht der Fehler massiv, wenn man gleichzeitig auch Dobly Digital verwendet.
    - Anscheinend ist die Hardware dann zu langsam, wenn man gleichzeitig Sender der RTL und Pro7-Gruppe aufnehmen will und die Karten im Transfermodus bei einem Sender mit hoher Bitrate laufen müssen
    - "Lösung" für wenigstens problemlose Aufnahmen: Sender der Pro7-Gruppe müssen immer etwas eher als die der anderen aufgenommen werden (bei zeitgleichem Start und wenn man ein 2 Karten-Sytem hat)


    Tschau

    Hi,


    vielen Dank für eure Antworten.
    Die Lösung mit

    Code
    1. /etc/init.d/vdr watchdogrestart


    gefällt mir am besten.


    Startet das den internen oder externen Watchdog?
    Welchen sollte man denn nehmen? Ich habe momentan beide aktiviert.


    Tschau


    mobil.mail

    Hi,


    reboot ist schwierig, da auf meinem Server noch andere wichtige Anwendungen laufen.


    Habe in meinem Server 2 FF Karten.
    Mein Problem ist, dass beim 24h Betrieb der Treiber oft Probleme bei den Aufnahmen hat (unknown picture type, video data stream broken) oder bei einer Aufnahme und gleichzeitigem Zappen (solle ja mit 2 Karten kein Problem sein) ein vdr-Neustart ausgeführt wird, was ebenfalls die Aufnahme vermurkst.


    Laut meinen Recherchen hat dies mit dem Dauerbetrieb zu tun, konnte dies auch bestätigen bei meinem alten Server mit Suse. Da wurde es besser, wenn ich täglich mal einen Treiber-Reload durchführte.


    Jetzt habe ich eine neue Kiste mit Gentoo und hätte gerne eine zuverlässige Lösung, z.B. mit dem externen Watchdog von vdr (in /etc/conf.d/vdr.watchdogd aktiviert), der dann das vdr-system neu startet mit Treiberreload (ist in obiger Datei aktiviert).
    Kann man den watchdog dazu bewegen?


    Eine Lösung mit vdr stop, rmmod ..., vdr start ist mir da zu unsicher, nicht dass ein Problem auftaucht und der vdr startet nicht mehr und ich merke es nicht.


    Vielleicht weis ja jemand von euch Rat,


    Tschau


    mobil.mail

    Hallo,


    habe Server im Dauerbetrieb und möchte täglich nachts den Treiber neu laden.
    Wie mache ich das unter gentoo?


    Hatte früher Suse, da gings mit make rmmod im Treiber-Verzeichnis nachdem vdr beendet war. Komme jedoch mit gentoo nicht so toll klar und habe hier auch nach langer Suche nichts gefunden.


    Tschau


    mobil.mail

    Hi


    hab schon befürchtet, dass es am Player liegen könnte.


    Aber warum funktionieren dann 1:1 Kopien (DVD nicht geschützt)? Die kann er! ;(


    Quote

    Habe mehrere dvds mit vdrconvert erstellt,wobei ich fuer die menues auch eigene mp2s von ca. 3-4 min.Laenge genommen habe ,da gibts keine Probleme, Werden komplett abgespielt,danach dann die eingestellten Zeit fuer DVDMENUE- bzw DVDMAINMENUE TIMEOUT.


    Könnte ich mir vielleicht irgendwo mal ein kleines Image einer funktionierenden DVD herunterladen,
    d.h. wenn jemand mal so ne klitzekleine DVD machen könnte? :love2


    Tschau


    mobil.mail

    Hi,


    hab folgendes herausgefunden:


    mit xine kann ich mit den Menüs auch nix anfangen.


    Die VTS_01_0.VOB Datei die vermutlich für das Menü des ersten Titels der DVD verantwortlich ist, ist nur ca. 1 sek. lang.


    Ein tieferer Blick in das vdr2dvd.sh Skript zeigt folgendes:


    [ "$DVDNORM" = "pal" ] && PPMTOY4M_OPTIONS="-n 1 -F 25:1 -A 59:54 -I t -L -r -v 0"
    wichtig ist die Option -n 1 (nur 1 Frame wird ausgegeben); wie lange ist denn ein Frame?
    ....
    und in der Funktion create_mainmenu()

    # Create still image movie
    #jpeg2yuv -v 0 -n 1 -I t -L 1 -f 25 -j $tmp_menu_jpg | mpeg2enc -q 2 -a 2 -n p -f 8 -v 0 -o $tmp_menu_m2v
    jpegtopnm $tmp_menu_jpg > tmp-menu.ppm 2>>$LOGFILE
    ppmtoy4m $PPMTOY4M_OPTIONS tmp-menu.ppm|mpeg2enc -q 2 -a 2 -n p -f 8 -v 0 -o $tmp_menu_m2v

    d.h. hier wird ein Stream mit nur EINEM Frame erzeugt, der dann Später der "Hauptmenüfilm" wird.

    # Backup for later control
    mv $tmp_menu_jpg $file_menu


    # Convert menu picture
    pnmtopng -transparent '#ffffff' $tmp_menu1 >$tmp_menu_png 2>>$LOGFILE


    ## Create subtitle file
    echo "$tmp_menu_png 00:00:00.00 00:00:00.00 0 0 0 1 1 1" >$tmp_menu_sub



    ## Multiplex menu
    if [ -z "$DVDMAINSILENCEFILE" ]
    then
    arecord -f dat -twav -d 1 silence.wav
    mp2enc -r 48000 -o silence-1s.mp2 < silence.wav
    SILENCE=silence-1s.mp2
    else
    SILENCE=$DVDMAINSILENCEFILE
    fi


    #mplex -v 0 -f 8 -o /dev/stdout $tmp_menu_m2v $SILENCE | submux -v 1 $tmp_menu_sub >$file 2>>$LOGFILE|| exit 1
    mplex -v 0 -f 8 -o /dev/stdout $tmp_menu_m2v $SILENCE > gaga
    echo "status mplex = $?"
    submux -v 1 $tmp_menu_sub < gaga > $file 2>>$LOGFILE

    und hier wird das ganze mit dem silence-File zusammengemuxt und das Resultat ist natürlich auch nur 1 Sek. lang;



    Vermutung: irgend ein "Trick" sagt dem Player (zumindest versteht es der WindowsPlayer so): Bitte wiederhole diese 1 Sek. lange Sequenz solange bis sich was tut.


    Aus irgendeinem Grund mag das mein Player nicht (oder obiges ist gar nicht erwünscht).


    LÖSUNG:


    nehme anderes Silence-File (vielleicht möchte man ja beim Menü eine Musikuntermalung) und bringe die funktione create_mainmenu() dazu, einen so langen Menüfilm zu machen, wie das File lang ist.


    Aber WIE GEHT DAS?? :hilfe
    Bin ich auf dem richtigen Weg?? :hilfe
    Ich weis leider nicht genug über die internas des ganzen Skripts, könnte mir da jemand mal helfen? :hilfe


    Tschau


    mobil.mail

    Hi,


    das mit dem anderen Player werd ich mal testen.


    Hab auch schon den Verdacht mit dem Silence-File gehabt und deshalb ein eigenes erzeugt: Wave-Datei 20 Sekunden -> dann konvertiert genau so wie es in vdrconvert gemacht wird, falls kein Silence-File da ist (weis nicht mehr genau wo es steht, einfach nach "silence" suchen).


    DVDMAINSILENCEFILE=/etc/vdr/vdrconvert/etc/music-20s.mp2
    DVDSUBSILENCEFILE=/etc/vdr/vdrconvert/etc/music-20s.mp2


    Resulatat: am Sofwareplayer hört man schön die Musik, am HW-Player gleiches Resultat wie zuvor.


    Hab mir kurze Episonden-DVD gemacht, 2 Filme je 1 Minute. Wenn der erste Film zuende ist, wird nicht wie erwartet der zweite automatisch abgespielt, sondern der erste von neuem begonnen.


    Folgerung: irgenwas passt dem Player nicht
    - hab schon verschiedene DVD-Typen probiert -> gleiches Resultat
    - hab zum Test mal eine unverschlüsselte DVD kopiert -> die kann mit allen Menüs abgespielt werden -> liegt wahrscheinlich nicht an Unverträglichkeit Player - DVD-Medien
    -> evtl. wird die Menüstruktur nicht "DVD-Konform" erzeugt oder ein Programm welches von vdrconvert aufgerufen wird funktioniert nicht so wie es soll.
    Wie schon gesagt wurde von mir alles genau nach FAQ installiert (ausser xdevel, das war schon bei Suse 8.2 dabei)


    Hat irgendjemand von euch das Problem auch schon mal? (Suche hab ich schon durchgeführt, waren ein paar Treffer, hatten aber andere Ursache).


    Woran kann ich denn noch drehen um die Ursache zu finden?? :hilfe


    Tschau


    mobil.mail

    Hi


    hab nun nochmal alles probliert, 10 DVD's erstellt, verschiedene Filme, verschiedene Einstellungen probiert (mit und ohne DVD_USE_FONTS, mit anderem silence-file (vielleicht liegts ja da ran)), Image von vdrconvert erstellen lassen, ISO mit anderem Programm erstellt, nix hat funktioniert.
    Immer das gleiche: wenn ich die DVD einlege sieht man zuerst das Titelmenü, dann das erste Submenü und dann startet der erste Film.


    Auch andere Rohlinge stat +RW ein -RW haben nix gebracht, bin jetzt ziemlich ratlos. ;( ;( ;(


    Mit dem Softwareplayer funktonierten alle DVD's super.


    Vielleicht erbarmt sich ja einer von Euch und gibt mir mal nen Tip woran ich noch drehen kann.


    Tschau


    mobil.mail


    Anhang:


    vdrconvert.ev

    VDRROOT=/video
    DESTDIR=/film
    CONVERT_JOBS="vdr2dvd"
    USE_TCMPLEX_PANTELTJE=yes
    TCMPLEX_PANTELTJE=/usr/local/bin/tcmplex-panteltje
    DEBUG=yes
    CONV_TITLEDATE=no



    ### VDR2DVD
    #
    DVD_DESTDIR=$DESTDIR/dvd
    DVDMAINSILENCEFILE=/etc/vdr/vdrconvert/etc/silence-1s.mp2
    DVDSUBSILENCEFILE=/etc/vdr/vdrconvert/etc/silence-1s.mp2
    #DVDMAINSILENCEFILE=/etc/vdr/vdrconvert/etc/music-20s.mp2
    #DVDSUBSILENCEFILE=/etc/vdr/vdrconvert/etc/music-20s.mp2
    DVDREMOVEAUTHORDIR=no
    DVD_CREATEISO=yes
    DVD_SHRINK=no


    #
    #DVD Fonts
    #
    DVD_USE_FONTS="yes"
    PATH_FONTS="/etc/vdr/vdrconvert/fonts/truetype"
    font_title="luximb/18"
    font_menu="luximb/16"
    font_info="luximb/16"
    font_additional="luximb/13"
    font_tiny_additional="luximb/9"
    font_version="luximb/10"


    #
    #DVD Color
    #
    DVDBUTTONCOLOR="#A0A0FF"
    DVDSUBBUTTONCOLOR=$DVDBUTTONCOLOR
    DVDHIBUTTON2COLOR_MENU="0000ff"
    DVDHIBUTTONCOLOR_MENU="ffffff"
    DVDHIBUTTONCOLOR_SUBMENU=$DVDHIBUTTONCOLOR_MENU
    DVDHIBUTTON2COLOR_SUBMENU=$DVDHIBUTTON2COLOR_MENU
    #DVDFILE_MAINBACKGROUND_COLOR="#000000"
    #DVDFILE_SUBBACKGROUND_COLOR=$DVDFILE_MAINBACKGROUND_COLOR
    DVDTEXTCOLOR_MENU="#A0A0A0"
    DVDTEXTCOLOR_SUBMENU=$DVDTEXTCOLOR_MENU
    DVDMENU_SHADOW=1
    DVDMAINCOLSFG="#00000000"
    DVDMAINCOLSBG="#000000ff"
    DVDSUBCOLSFG=$DVDMAINCOLSFG
    DVDSUBCOLSBG=$DVDMAINCOLSBG


    #
    #DVD Menü
    #
    DVDTEXTPLAYMOVIE="Film abspielen"
    DVDTEXTMENU="Titelmenü"
    DVDMAINMENUEPOSTACTION="vtsm"
    DVDMENUEPOSTACTION="vtsm"
    DVDMAINBACKFILE=/film/background.pnm
    DVDSUBBACKFILE=/film/subbackground.pnm
    #DVDMAINMENUETIMEOUT=120
    #DVDMENUETIMEOUT=120

    Hi,


    habe gerade vdrconvert0.0.12 zum Laufen gebracht.
    SUPER ARBEIT!


    Habe heute DVD mit 2 Filmen gebrannt, mit Softwareplayer alles wunderbar, Hauptmenü da (1min, so eingestellt), Submenüs, alles in Ordnung.


    Wenn ich die DVD jedoch in meinen Player einlege (Philips 1010), dann sehe ich das Menü nur ca. 1Sek, dann gehts ins erste Submenü 1Sek und dann startet der Film.
    Auf die Menüs habe ich keinerlei Zugriff, geht alles zu schnell.


    Wenn ich während der Wiedergabe auf Menü drücke, dann sehe ich kurz das erste Submenü und dann geht der Film wieder los.


    Installiert hab ich alles genau nach FAQ-Anleitung (gepatchte dvdauthor-version, Zeit für Hauptmenüdelay usw. eingestellt).


    Wäre schön, wenn jemand einen Tipp für das (kleine) Problem hat.


    Tschau


    mobil.mail


    PS.