Posts by Garry


    Suche ja schon wie ein Irrer, da dass aber alles Neuland ist bin ich für jede direkte Unterstützung dankbar bevor es ein Frustprojekt wird :rolleyes:


    FAT32 deshalb, weil auf dem Rechner auch noch Windows instaliiert ist dass darauf zugreifen können soll, VDR läuft auf dem Rechner erst mal nur Experimental.


    Garry

    Stehe noch so ziemlich am Anfang, jetzt habe ich eine Server-Konfiguration mit einer Budget-Karte, die immerhin schon mal aufzeichnet und mit Samba vom Windows-PC aus sich anschauen lässt.


    Allerdings habe ich jetzt die Partition für die Videos viel zu klein gewählt. Auf der Platte ist auch noch eine eigentlich für Video reservierte Partition in FAT32 formatiert. Kann man die in den VDR einbinden? Zusätzlich?`Oder ist da nur eine möglich?


    Garry

    Quote

    Original von steini
    Kommt drauf an. Bei Linvdr kannst du es via setup deaktivieren. Ansonsten kannst du auch das Plugin-Binary aus dem entsprechenden Verzeichnis rausnehmen (z.B. /usr/lib/vdr/plugins, falls die da sind ;D). Oder du nimmst das aus deiner runvdr raus (wird ja dort mit -P Pluginname) gestartet.


    Das ist mein Stichwort :-(


    Woran liegt es wenn bei Eingabe von Setup(VDR-Installation aus einer der letzten CTs aus ) nur "command not found" kommt - muss ich da immer den vollständigen Pfad angeben? Sorry, Linux/VDR ist absolutes Neuland für mich...



    Garry


    Die Notwendigkeit einer zweiten Netzwerkkarte sehe ich nicht, unter Windows kann man ja auch mit nur einer Karte auf den eigenen PC mit der Netzwerkumgebung zugreifen (ohne jetzt genau zu wissen welchen Weg die Daten da tatsächlich gehen).
    Selbst wenn, eine Netzwerkkarte gibt es für fünf Euro, eine FF-Karte kostet gegenüber einer Budget Karte mindestens 100 Euro mehr, das sind dann rund 200DM die ich gewonnen habe ;-)


    Mplayer und VDR-Streamingcontrol kennst Du? Letzteres ist zwar ein Windows-Tool, was vergleichbares sollte wohl aber auch unter Linux machbar sein.



    Garrs

    Quote

    Original von hjs
    nur fehlt dir so oder so der mpeg decoder ...


    HJS


    Nee wieso, den bringt doch der MPlayer mit.


    Wenn es mit zwei PCs ohne Hardware-Mpeg-Decoder geht wieso soll man dann beim streamen auf sich selbst einen brauchen, genügend Rechenleistung vorausgesetzt?


    Garry


    An dem Problem hänge ich im Moment noch.
    Als Linux-Einsteiger ist mir noch unklar wo diese Datei stehen muss. Gefunden habe ich diese als Datei "Example", aber wohin damit?


    Garry

    Als blutiger VDR und Linux-Anfänger habe ich es jetzt geschafft mit einer Skystar2 und der letzten CT-VDR-Version aufzuhmen und auf die Daten über das Netzwerk zuzugreifen - jetzt muss ich es nur noch mit dem Streamen schaffen, hängt wohl noch an der Freigabe - im Moment geht es nur über Knoppix und Samba auf die Platte zuzugreifen.


    Aber jetzt meine eigentlich Frage:
    Das es offenbar noch keine richtig Lösung gibt den VDR Standalone mit einer Budget-Karte zu betreiben, man aber auf einen anderen PC streamen kann sollte es doch auch möglich sein auf sich selber zu streamen und auf dem VDR-PC auch MPlayer laufen zu lassen, oder mache ich da einen Denkfehler?


    Ich nehme doch an das man zumindest auf bestimmten Grafikkarten mit TV-Ausgang diesen auch für MPlayer nutzen kann?


    Garry

    Also wenn ich das richtig verstanden habe kann ich mit meiner Skystar 2TV ins Netzwerk streamen. Das habe ich nun versucht.


    Bin leider völliger Neuling auf dem Linux/Vdr-gebiet. Nach ein paar Anläufen habe ich es jetzt geschafft die Karte auf einem 800Mhz Athlon Rechner zu installieren. Samba ist auch mit drauf und Zugriffe auf das Webinterface klappen auch von einem anderen Rechner im Netzwerk.
    Die Programminformationen werden dargestellt - aber ich habe noch kein Bild streamen können.


    Wie überprügfe ich jetzt ob eine Aufnahme geklappt hat oder wie streame ich ein Livebild ins Web?


    Installiert habe ich auf die 3. und 4. Partition der Festplatte (root bzw. video),
    auf Partition 1 und 2 sin zwei Windowsversionen inkl. funktionierendem Bootmanager.


    Garry


    P.S. Ich habe mit der CD aus einer der letzten CTs instaliiert, mit Zugriff aufs Internet für zustäzliche Programmpakete.